H O M E

74564 Besucher
seit 1.4.2006

Aktuelle Stellungnahmen
Aktuelle Anlässe
Kontakte
Links

© 2003 SD-TG

Aktuelle Fragen

19.04.2019
*
*
Dreimal * N E I N * zum EU-Waffendiktat am 19. Mai!

> Unser Schiesswesen würde Salamirädchen um Salamirädchen zerstört. Es kann nicht sein, dass das Sturmgewehr 90 zur verbotenen Waffe gestempelt wird.
>> Das EU-Waffendiktat bedroht das Bündnis von Schützen und Soldaten. Die Schützen haben 1993 zum Sieg des F/A-18 beigetragen, haben dem Waffen-Platz Neuchlen zum Durchbruch verholfen und sie haben 2013 das "Gewehr im Schrank" gerettet.
>>> Die EU-Gewaltigen sind die Letzten, die uns zu sagen haben, wie wir mit Waffen umgehen. Ihnen fehlt jede demokratische Legitimation. Sie haben stets versagt - beim Griechenland-Debakel, in der Finanz- & Flüchtlingskrise, beim Trauerspiel um den Brexit. Im Moloch EU, der jeden, der "unbotmässig" Widerstand leistet, erpresst, drangsaliert, demütigt und in die Knie zu zwingen versucht, haben wir als Willensnation nichts zu suchen. Brüssel soll uns nicht befehlen, wie wir Waffen handhaben. Nicht ein einziges Attentat verhindert das EU-Diktat!

Von: Peter Forster, Salenstein, "Schweizerzeit" 7/2019 v. 12. April 2019


18.04.2019
Grün-Donnerstag 2019:
Auch unser Volk wird gegeisselt..
Unser e-Brief an BR Karin Keller-Sutter, KKS - "Blick" v. 18./17./16.04.19

… Ihre letzten drei Auftritte im «Blick» inklusive heute zum EU-Waffenrecht:
… haben gezeigt, wer Sie wirklich sind, v. FDP (F wie frei, freier Sinn) nichts!
… haben hunderttausende im Lande bitter enttäuscht, denn Sie sind kaufbar!
… kaufbar von der EU, von mehr Umsatz, noch mehr Gewinn, und und und
… haben gezeigt, Ihre Reden vor den BR-Wahlen waren nur Schalmeien!

MfG: SD-Thurgau, W. Schmidhauser, Sekretär SD-Thurgau, 052 7651919


17.04.2019
*
Haben die schlafenden IS-Terroristen Notre Dame in Paris angezündet?
*
*
Ja auffallend ist dem kritischen Bürger nur der schnelle Bescheid der Pariser SA Staatsanwaltschaft, es handle sich um einen Unfall im Zusammenhange mit den Bau-Arbeiten an diesem wundervollen Dome - ein Terror-Anschlag könne ausgeschlossen werden! Das sagt sehr viel, denn wer weiss, wie gross auf Baustellen in Frankreich die Anteile moslemischer Arbeiter sind, schweigt und denkt an die schlafenden Gotteskämpfer auf der ganzen Welt und mitten unter uns, die alle den gleichen Djihad-Auftrag vom Propheten Mohammed (Koran) erhalten haben! (Die Ungläubigen zu vernichten)
Auffallend ist auch der magere, amtliche Hinweis gleich zu Beginn, dass die Polizei alle Arbeiter an diesem wundervollen Gebäude befragen werde, wann sie und was sie wo gemacht hätten. Da kann man nur den Kopf schütteln, denn "befragen" reicht ganz sicher nicht! Da sind "amtliche Hemmungen", die Muslimen härter anzufassen - auch mit dem scheinheiligen Argument, die jetzt schlafenden IS-Terroristen könnten aufwachen ...

In der ganzen EU, allen voran Schweden, Dänemark, Belgien, Holland und ganz sicher auch Deutschland, Spanien und andere links regierte Länder klagen die vergewaltigten und gepeinigten Frauen und Mädchen, dass die Polizei oft ganz und gar nicht Willens sei, Anzeigen überhaupt anzunehmen und zu behandeln!Da heisst es dann bei Ämtern und Politikern, man wolle die Lage nicht anheizen und nicht "hetzen" - wie aber können ohne die Wahrheit Lösungen im Namen aller gefunden werden?

Aber auch Gerichte und Aussagen vor Gerichten und Polizei sind eindeutig! Sie werden in diesen Tagen in den sozialen Medien zu 100% bestätigt! Es ist der Traum von ganz bestimmten Muslimen, alle Kirchen und insbesondere eine so wundervolle Basilika bis auf die Grundmauern zu zerstören. Was sind doch die Europäer für Trottel - überall in den Verfolgungsgebieten, wo Muslime "tätig" waren, wurden alle Kirchen, Klöster, Schulen und Kreuze total zerstört und so der Koran-Auftrag erfüllt. Es gibt viele Aussagen von Muslimen, die amtlich & öffentlich geschworen haben, diese Notre Dame zu zerstören!

Darum ist auch in diesem Falle davon aus zu gehen, dass die Menschen und vor allem die Christen für dumm verkauft werden - dabei hätten sie in Europa so viele christliche Flüchtlinge aus ganz Nah-, Mittel- und Fernost, die ihnen bezeugen könnten, wie dies in ihren Heimatländern abgelaufen ist. Aber Grüne, Linke & viele Medien decken die Muslime und ihre weltweiten Machenschaften - doch was dieser Verrat ihnen und uns allen bringen wird, können wir im Irak, in Syrien, Nigeria und vielen anderen Kriegs- und Terrorstaaten einsehen!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


15.04.2019
*
CVP will schwule und lesbische Paare nicht mehr diskriminieren...
… aber diskriminiert die CVP nicht Jesus Christus? (C im CVP=Christlich..)

Zeitungen titeln heute: "CVP steht nun hinter Homo-Ehe"

Text: Nach dem Urteil des Bundesgerichtes zur Heiratsstrafe-Initiative will eine Mehrheit der CVP-Bundeshausfraktion laut der "SonntagsZeitung" schwule und lesbische Paare nicht mehr diskriminieren.
"Es war falsch, den Ehe-Begriff in der Initiative eng zu fassen - (eben gemäss dem Evangelium von Christus)", sagt etwa SR Konrad Graber, CVP. Heute bestehe ein "breiter, gesellschaftlicher Konsens" darüber, dass die Ehe für alle auch für Gleichgeschlechtliche gelten müsse, sagte Nationalrat Karl Vogler von der CVP...
Was meint wohl die Referenz mit dem Zeichen C im Parteikürzel der CVP? Ganz einfach, lesen wir die Botschaft von Jesus Christus und so wie wir die Worte v. Christus noch im Gedächnis haben, nennt er die Ehe für alle eine Sünde.. wir erinnern auch ans alte Testament und an Sodom & Gomorra...

SD-Thurgau und viele Christen in der ganzen Welt..

14.04.2019
«Die Pflicht zum Widerstand» von Tamara Funiciello


Das grosse Mundwerk der Linksextremistin Tamara Funiciello – dazu noch in der Links-Extremisten-«Waschmaschine» SonntagsZeitung von TAMEDIA!
Grüss Euch - Na dann Prosit auf die Ethik der Journalistik und der Schreiber hochverehrter Herr Verlegerchef S u p i n o & Co.! (von TAMEDIA)

Die halb-kriminelle Juso-Wort- und Radau-Führerin Funiciello wird in einer SZ-Sonderspalte auf Seite 23 rein gewaschen, damit die Dame von der Reitschule & fraglichen Nacht-Einsätzen direkt in den Nationalrat befördert werden kann! (im Herbst) Was für ein grandioses Demokratie-Schauspiel v. seltener Qualität! Kriminell in verschiedenen Fällen, so etwa beim Aufruf, im grossen Stile Unterschriften zu fälschen oder mit sonderbaren Aktionen (Oben-ohne auf dem Bundesplatz od. Penis-Schöggeli «Macht dank Schwanz») und vielem, vielem mehr! Heute stimmt die Marxistin ein Klagelied an und appelliert an die hohe Menschlichkeit im Mittelmeer. Sie beklagt das Fehlen von Schlepperbooten, die von Linken und dem Herrn Soros bezahlt werden - ganz nah der afrikanischen Küste entlang fahren, um die «Ertrinkenden» zu «retten» – vor allem Kinder & Schwangere…

Diese Heuchlerin und diese Lüge! Denn ein Afrikaner, der mit Frau und Kinder oder auch alleine bis an die Mittelmeerküste kommen kann, bezahlt eine gewaltige Schleppergebühr in Devisen, die ein normaler Afrikaner niemals aufbringen und schon gar nicht bezahlen kann. Viele haben unterwegs andere «Flüchtlinge» überfallen und beraubt, andere haben sie getötet! Es ist also eine totale Irreführung, hier überhaupt von Flüchtlingen zu reden! Frauen auf der «Flucht» sind für junge Muslime Freiwild und selbst in der Schweiz werden solche Asylanten von jungen Asylbewerbern in den Asylzentren mehr als bedrängt, ja vergewaltigt. Dazu liegen auch viele Berichte aus unseren Nachbarländern vor und sogar die Polizei in EU-Staaten versucht, Anzeigen geheim zu halten oder nicht weiter zu verfolgen! Also in allem eine mehr als zweifelhafte Aktion von Funiciello! Das Schlepperwesen muss im Interesse der afrikanischen Länder total unterbunden werden und die frei werdenden Gelder für Hilfe und Entwicklungshilfe vor Ort eingesetzt werden, damit alle davon etwas bekommen und profitieren können!

Migration ist ein schlechter Weg, denn die Menschen brauchen eine Existenz und eine Existenzbasis in ihrer Heimat und ihre Heimat braucht die Landsleute, um die Zukunft aufzubauen. Funiciello ist auch so eine Person, die einige wenige, privilegierte Menschen in eine ganz andere Kultur und Umgebung verpflanzen will, (von Afrika nach Europa) wohlwissend, dass die Menschen kaum glücklich werden und vor allem die grosse Mehrheit ihres Volkes mittels unserer angeblichen Humanität grundsätzlich betrügen! Funiciello klagt mit grossen Tränen über diese armen Menschen, denen wir nicht helfen und ist überzeugte Marxistin-Leninistin! (Vereidigung von NR Molina) Dabei haben Stalin und Co. über 50 Millionen in sibirischen Arbeitslagern verrecken lassen… Ja, da fühlen sich viele Leser der SZ «unendlich hilflos» Herr Supino! Natürlich kommen auch noch die «lauten Hetzer» dran. Sicher meint Funiciello Mahner und ex-Entwicklungshelfer wie mich mit einer anderen Argumentation und Beweisführung! Apropos «laut» müsste die Dame wirklich selber endlich leise werden. Auch der arme Brecht und die kluge Rosa können sich gegen ihren Einbezug kaum mehr wehren, würden es aber in diesem Falle mit Bestimmtheit von der Redaktion verlangen! Mit freundlichen Grüssen:

SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


13.04.2019
G 5
Hurra, die Dummen jubeln...
Wo sind wir geblieben?

Frau Leuthard hat die Frequenzen für einen Betrieb 5 G einfach versteigert und damit den Weg frei gemacht für mehr und neue 5G-Wege.. Niemand wurde gefragt, dabei sind doch alle betroffen! Wer so verantwortungslos handelt und versucht, sein handeln auch noch als bundesrätliche Superleistung mittels unwissenden Medien bejubeln zu können, ist ganz klar nicht nur ein Einfalt, sondern auch ein verantwortungsloses Weib!

Da pfeifen wir doch auf die Frauen-Anteile in den Führungs-Etagen! Es ist erwiesen und belegt, die Amerikaner haben ihre Versuche mit solchen Antennenfeldern einfach und vorzeitig abgebrochen und Insider wissen es genau: Nach einer weiteren Bestrahlungsdauer ist Krebs beinah epidemisch aufgetreten! Wozu aber all das Hurra mit Automatisierung, Computerisierung und Digitalisierung der Technik, Produktion und des Arbeits-Alltages, wenn am Ende die Menschen keine Arbeit mehr haben und nur kalte Maschinen uns umgeben?

Die heute vorhandenen Antennenfelder sind gewaltig, nicht nur deren Anzahl, auch deren Stärke und Frequenzen sind vielen überhaupt nicht bekannt! Mindestens hätte die Bundesrätin das Volk fragen müssen und zwar nach einer breiten Diskussion und Information im ganzen Lande! Wenn nun Radio SRF, aber auch das Fernsehen voll Vorfreude und technik-begeistert wie kleine Buben am Mikro agieren, werden viele Mitbürger immer fragender und glauben bald überhaupt nichts mehr. Sie fragen sich laut, wo werden wir sonst noch getäuscht und ausgenützt?

Frau Leuthard hat dem Land einen schlechten Dienst erwiesen und auch die Medien-Leute müssten viel mehr hinterfragen! Ein Manuel Murbach hat weiss Gott die Weisheit nicht mit Löffeln gefressen! Vor dem Waadtland ist darum der Hut zu ziehen, denn es soll vorerst der Expertenbericht des Bundesrates Mitte 2019 abgewartet werden und das Genfer Parlament verlangt Studien der Welt-Gesundheits-Organisation WHO! Darum – auch da beweisen die Fakten, wir haben einen äusserst schwachen und faulen Bundesrat – leider!

SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch

12.04.2019


Neuer Höchststand von Konkursen im 2018 in der Schweiz!

Bitte, Ihr feinen Professoren, Experten, Besserwisser, Profiteure & Spekulanten in unserem schönen und täglich teurer werdendem Lande:

>> 2018 hatte die Schweiz 13'971 Konkurse von Firmen & Privatleuten! Das sind 714 Fälle mehr (= eine Zunahme von 5,4%), als im Jahr zuvor (2017)

Warum wohl diese Zunahme? Sind Bürger dümmer & unseriöser geworden?? Kaum! Aber viele haben immer noch ein Brett vor dem Kopf - sogar in den so hochgelobten Universitäten, denn in einem übervölkerten, überbauten & total verdichteten Lebensraume Schweiz wird einfach alles jeden Tag dank "offenen Grenzen" (Einwanderung und Steigerung aller Nachfragen - zur Freude der Spekulanten) teurer! Betriebe, Firmen & Produzenten können mit dem Ausland kaum mehr Schritt halten!

SD-Thurgau: (Das sieht jeder Arbeiter, aber andere wollen es nicht sehen!!)

11.04.2019
Ist der in Aussicht gestellte Rahmenvertrag nicht ein Traumvertrag?
Oder wie soll man denn all die EU-Fortschritte für Schweizer nennen?

Das Schweizer Lohnniveau wird nicht mehr zu halten sein, Löhne werden sinken, Arbeiter und der Mittelstand werden verarmen - während alles in der Schweiz (Leben und Produzieren) nur noch die Reichsten dieser Welt und die High-Tech-Firmen bezahlen können! Die Masseneinwanderung nimmt zu! Zwar haben wir am 09.02.14 JA gesagt, dass wir die Einwanderung kontrollieren und reduzieren wollen, aber die EU will m e h r Personenfreizügigkeit und natürlich offene Grenzen! Damit, noch mehr Ausländer, Bevölkerungsdichte, überfüllte Strassen, Bodenmangel, verstopfte Züge, Bürokratie, Enge und fremd sein im eigenen Lande, sinkendes Bildungsniveau, zunehmender Hass, Angst und auch am Tage Unsicherheit und Verbrechen!

Zudem muss die Schweiz horrende Beiträge für Sozialkosten, wie sie in der Unionsbürgerrechtsrichtlinie vorgesehen sind - bezahlen. Unsere Sozialwerke werden als Milchkuh bis zum Ende ausgebeutet, die Schweiz muss auf Geheiss der EU allen EU-Bürgern im Land das Stimm- & Wahlrecht geben. Ausschaffung der kriminellen Ausländer in die EU-Staaten wird unterbunden. Damit gibt es noch mehr Kriminalität und Kriminelle in unserem Lande! Die Gleichstellung in allen Belangen für die Schweizer und EU-Ausländer in der Schweiz ist das klare Ziel der EU - genau das wird mit dem Rahmenvertrag unvermeidlich. Damit werden die Schweizer auch in rein schweizerischen Belangen immer weniger zu sagen haben...

Wunderbar, Ihr lieben Bundesräte!

10.04.2019
"Wir wären blind im Asylbereich" (TB-Zeitungen, Seite 3, 09.04.19)
Mario Gattiker verkauft das Schweizervolk für dumm...



«Wir wären blind im Asylbereich» (Gattiker)

Grüss Gott Herr Gattiker
Halten Sie tatsächlich unser Volk für dumm? Schengen ist eine Fehlkonstruktion zur Erpressung der Schweiz – die zu oft kaum richtig funktioniert und vor allem nicht überall gleiche Regeln anwendet! Logo, Herr Gattiker, wenn das Volk NEIN sagt zur Waffen-Einmischung der Brüsseler Diktatoren am 19.05.19, dann muss der Bundesrat endlich das tun, was er und vor allem BR Sommaruga mit Füssen getreten hat! Nämlich: die Kontrolle unserer Grenzen wie gehabt seit 1945! Das ist es doch, Ihr Problem und das Problem der Volksbetrüger! Das Volk will die Zuwanderung regeln und dazu braucht es die Grenzkontrolle – anders ist dies niemals möglich! Haben Sie das verstanden oder ist ein Volksentscheid (09.02.14) denn so schwer zu verstehen? MfG:

Ihre SD-Thurgau, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


09.04.2019
*
Ein Blick auf ein unglaubliches Europa....

ENGLAND: Von 479 brit. Professoren an den UNI's der Soziologie nannten sich laut Umfrage des Spectator 83% politisch liberal oder links, 4% konservativ...
BERLIN: Eine jüdische Demo am Hermannplatz musste nach einigen Minuten abgebrochen werden! Grund: Hass-Ausbrüche gegen die Teilnehmer in der von Arabern (Muslimen) dominierten Gegend!
DEUTSCHLAND: Im Ramadan fasten immer mehr muslimische Schüler. Kinderärzte wenden sich dagegen, besonders gegen den 12h-Trinkverzicht! Deutsche Lehrer lehnen das Begehren muslimischer Eltern ab, im Ramadan-Monat keine Klausuren zu schreiben … (wie lange wohl noch?)
D-MOSCHEEN: 90 von 2'600 Moscheen in Deutschland werden vom Verfassungs-Schutz beobachtet! (was für ein Aufwand!) Zuviele IS-Terroristen sind genau dort angeworben worden...
MÖRDER sind wieder da! Mit Kampf-Erfahrung sind 5'000 Djihadisten vom nahen Osten nach Europa zurück gekehrt, erklärt Rob Wainwright, der Direktor von Europol - was aber heisst das? Die Frage geht an Regierung & Medien!

DITIB: (Diyanet Isleri Türk Islam Birgligi) - also die Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion e.V. - ist der Dachverband Türkischer Muslime in Deutschland! Diese DITIB ist dem türkischen Ministerpräsidenten in der Türkei unterstellt und eine Aussenstelle des türkischen Staates in Deutschland. Alle, von den Vereins-Mitliedern neu gegründeten Moscheen müssen dem Dachverband nach ihrer Fertigstellung überschrieben werden. In den Grund-Büchern Deutschlands ist daher letztlich der türkische Staat als Eigentümer eingetragen...

Was das bedeutet, ist schlicht und einfach unglaublich! Die vielen Moscheen in der Schweiz und in anderen Ländern werden mit grösster Sicherheit auch von moslemischen Ländern und Geldgebern finanziert (angeblich Spenden) mit dem Ziel gemäss Erdogan: "Die Islamisierung Europas.. "

aus Kurier CM 2019/4

06.04.2019


Lassen wir uns diese Frechheit nie & nimmer gefallen! N E I N !!

Schengen heisst "offene Grenzen" innerhalb des Schengen-Raumes und die Aussen-Staaten sind verpflichtet, ihre (Aussen-)Grenzen zu sichern! So können alle Staaten innerhalb des Schengen-Raumes frei reisen, ohne Visa, ohne Pass!
Das ist sicher wunderbar für den Tourismus und die Touristen! Entsprechend hat die Vielfliegerei und Umweltbelastung enorm zugenommen - sicher auch eine grosse Last für die Natur, für die Umwelt und lärmgeplagte Menschen!

Politisch freut Schengen vor allem Linke und EU-Freunde, denn überall wurden Grenzposten stillgelegt und aufgehoben. Aber auch jene illegalen u. kriminellen Migranten kommen in die Schengen-Länder - auch in die Schweiz - die wir gar nicht haben wollen und schwer tun, wieder ausser Landes zu schaffen! Genau das wollen Linke, Grüne, EU-Freunde und Wachstums-Prediger. Schengen wäre gut, wenn an den Aussengrenzen tatsächlich und überall nach den gleichen Massstäben kontrolliert und gehandelt würde! Genau da klemmt Schengen! Zudem gibt es linke Regierungen, deren Ziel es ist, mittels Einwanderung von nicht-integrierbaren Wirtschafts-Migranten und Kriminellen, unsere Länder zu destabilisieren und letztlich die Nationen aufzulösen, damit eine Europäische UNION - analog der Sowjetunion - entstehen kann!

Der langen Rede kurzer Sinn, wir lassen unser Land nicht von EU-Staaten und von Brüssel dirigieren! Es braucht gar keine Diskussion und schon gar keine Abstimmung! Die Sicherheit ist in keinem Falle durch unser Waffenrecht in der Schweiz in Gefahr! Gefährlich sind illegale Waffen, zu denen moslemische und andere Extremisten immer kommen - auch mit einem verschärften Waffen-Gesetz! Wir lassen und nicht von Schengen und der EU bevormungen! NEIN und nochmals NEIN! PS. Unser Volk will kontrollierte Schweizer-Grenzen! Klar?

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, www.sd-tg.ch, 052 7651919


05.04.2019
*
Operation Libero: Fremdgesteuerte Agitation aus dem Ausland...
… Soros und Obama - wer sind sie?

Jetzt treten sie wieder auf! Die EU-Turbos Flavia Kleiner & Laura Zimmermann. (neu dabei ist jetzt auch Janos Ammann, angeblich "Co-Kampagnenleiter" einer Operation Libero) Mit bezauberndem Lächeln, Schalmeien, Verharmlosungen & einer hinterhältigen Einstellung (pro EU) treten sie wieder in den Medien auf - wie immer sind sie für jegliche unschweizerische EU-Zwänge. Dies Mal agieren sie und Konsorten für die Annahme des EU-Waffengesetzes mit dem wirklich verlogenen Slogan "Frei und sicher in Europa.." und der arroganten, völlig unnötigen Schikanierung anständiger Bürger in der Schweiz! Einmal mehr geht es um unsere Entrechtung, ja den schrittweisen Beitritt zur diktatorischen EU!

So werden schlussendlich in ganz Europa und - so hofft Brüssel - auch in der Schweiz nur noch Kriminelle Waffen haben! (dabei gibt es in unserem Lande praktisch keine Missbräuche mit Armeewaffen) Die illegalen Waffen sind weder kontrolliert, noch registriert! Die eigenartige, gar nicht transparente "Operation Libero", macht also auch bei dieser Abstimmung genau das Gegenteil von dem, was sie scheinheilig dem Bürger verspricht: Kein "frei und sicher in Europa" - aber mit grossen Schritten Richtung Einbindung "sozialistisch-diktatorische Lügen-Bande EU mit Sitz in Brüssel! Das Endziel heisst EU Beitritt der Schweiz, den 80% der Bürger nicht wollen...

Woher stammt das viele Geld, das Operation Libero für teure Kampagnen hat? Sicher nicht aus einer Studenten-Kasse; Insider wissen es genau - Soros, der jüdisch-ungarisch-sozialistische Unruhestifter, Weltverbesserer und Asylanten- Importeur (pardon Retter) mit Milliarden in der Tasche, spielt den Sponsor und Einflüsterer - zusammen mit Linken, Linksextremisten und auch der Ex.-US-Präs. Obama ist mit von der Partie! Obama war und ist bei den US-Demokraten dh. er ist ein Linker! Wo aber bleibt unsere Justiz, wo bleibt unsere Justiz-Direktorin Simonetta Sommaruga von der SP? Da müsste doch endlich mehr Klarheit und Transparenz geschaffen werden! Schon bei der SBI sind Dinge vorgekommen - ebenfalls mit Operation Libero, die niemals geschehen dürfen: Ausländische Geldquellen müssen in jedem Falle offen gelegt werden!

Bei der AfD wird ein übles, diskreditierendes Geschrei wegen Sponsoren aus dem Ausland (Schweiz) veranstaltet, bei uns herrscht Totschweigen. Man darf mit Sicherheit annehmen, dass auch bei dieser Vorlage (19. Mai) aus dem sehr viele Gelder aus dem Auslande fliessen werden... Frau Sommaruga, wo sind Sie???

Schweiz. Demokraten, SD-TG, kant. Parteileit., www.sd-tg.ch, 052 7651919


04.04.2019
Operation Libero mischt sich wieder in unsere Politik ein!
Sind Operation Libero einmal mehr die Verräter unseres Landes?
Multi-Milliardär Soros will die CH-Waffen-Abstimmung manipulieren...
und die Schweiz der EU unterwerfen...


Soros und sein Freund Obama (ex. US-Präsident) mischen sich ein!

Schon bei der Selbstbestimmungs-Initiative SBI hatten sich Schweizer Verräter und Schweizer Verräterinnen der "Operation Libero" in Amsterdam mit Obama und Soros getroffen, um ihr Vorgehen bei der Volksabstimmung in der Schweiz zu besprechen. Hat dabei Soros auch den Geldfluss für die Schweizer Verräter geöffnet? Wessen Geldfluss und in wessen Namen?

Eines ist gewiss, freudig haben die Schweizer Linken, Grünen und natürlich die Schweizer Medien - allen voran TV-SRF mit ARENA-Projer und anderen - alles getan, um die Befürworter der SBI zu unterdrücken und die Verräter unseres Landes - allen voran die Operation Libero - reden und agieren zu lassen...

Am Mittwoch, 03.04.19 hat "Operation Libero" sich erneut in die Volksrechte eingemischt und unter dem Slogan "I love Schengen" für die Verschärfung des Waffenrechtes nach EU-Diktat (Abstimmung 19.05.19) plädiert und geworben!

"Es geht nicht in erster Linie um Schusswaffen" sagt Co-Kampagnenleiter Janos Ammann. "Es geht vor allem auch um unsere Freiheit und Sicherheit in Europa" und das Schengen-Abkommen dürfe nicht wegen ein paar wenigen, sinnvollen Anpassungen im Waffenrecht - gefährdet werden... Wir fragen einfach, was hat sich hier eine EU einzumischen? Haben EU-Länder nicht tausende von Straf-Fällen auf den Richtertischen und in Polizei-Rapporten von moslemischen Migranten & Extremisten und die mit illegalen Waffen verübt worden sind? Ihr EU-Schwätzer, was geht Euch unser Land & was gehen euch unsere Rechte an? Einen Scheissdreck jawohl! All die Schweizer Verräter unserer Rechte sollen endlich den Mund halten, auch Operation Libero! Wann werden dem Volk endlich eure Beziehungen und Geldgeber bekannt gegeben? Wo bleibt die so lange hinterfragte Transparenz?

PS. Soros ist der Geldgeber für die Rettungsschiffe auf dem Mittelmeer und für die menschen-verachtenden Schlepper privilegierter und krimineller Migranten aus Afrika! Was also will dieser Soros? Er soll doch endlich in Afrika vor Ort helfen - dort ist ein gewaltiger Bedarf!

SD-Thurgau, kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch, 052 7651919


03.04.2019
Die Umwelt schonen... weniger CO-2-Ausstoss... sofort bitte...
So drängeln und streiken Junge, von linken und linken Medien verführt
Verführt von fragwürdigen Figuren (Obama/Soros) und von unseren Medien

Schüler-Streik-Demos und die Mäh-Roboter..

Bald ist es soweit, am Sonntagabend können wir wieder auf die Allmend im ach so schönen OpenAir in Frauenfeld - wenn alle nach Hause gefahren sind... Da sieht jeder, was unsere Jugend meint, mit "der Welt Sorge tragen" und mit all den schönen Worten an Freitags-Schülerstreiks u. grossen Maulhelden in den linken & einäugigen Monopol-Medien mit ihren linken Journis…
Wieder kommt eine regelrechte Flut von Prospekten für die Garten-Pflege in die Haushalte! Das ist ja furchtbar, alle Geräte haben Akku's, obwohl das Lithium für diese Akku-Flut ganze (Entwicklungs-)Länder zerstört und die Taschen von Unternehmen in China & anderswo füllt! Alle wittern das ganz grosse Fressen! Dabei sind alle Akkus nur beschränkt haltbar und bei jeder Ladung ganz grosse Energiefresser mit schlechtem Wirkungsgrad und ihre Entsorung (giftige Stoffe) ist überhaupt nicht gesichert!

Dem nicht genug, viele EFH-Besitzer - nur schon mit 2 m2 Rasen, kaufen sich einen Mähroboter und erholen sich genüsslich an der Sonne.. Jeden Tag muss der Roboter losfahren, laden und mähen - arme Igel und armer Wirkungsgrad, denn der Roboter mäht immer und immer wieder, rein zufällig am gleichen Ort! Nur teure Versionen (für über 1000 Fr.) arbeiten mit CPS und haben so eine systematische Abarbeitung der Mäharbeit! Auch das Argument, der Roboter sei leise, ist eine Frage des Preises.. Komische "Grüne", denn anstatt mit einem 1/2 Liter Benzin alle 10 Tage den Rasen zu mähen und so etwas für die Fitness zu tun, muss der im Garten Erholte mit dem E-Auto ins Fitness-Center fahren und so für seine Fitness zwei-, drei- & vierfach bezahlen...

Schweizer Demokraten - und viele, die das alles gar nicht glauben können..
(der Wahnsinn lässt grüssen.. )


02.04.2019
ARENA-Debakel des linken Monopols SRF/SRG


Auf Jonas Projer folgt per Ende April Sandro B r o t z

Brotz war auch in der "Rundschau" oft und teils resolut als linken & einäugigen Moderator beanstandet worden! Nun soll ausgerechnet dieser einäugige Linke die angeschlagene Position des Jonas Projer übernehmen und weiterführen - ja da ist Brotz (ex. Ringier-Redaktor) genau der richtige Mann, um die Linken und EU-freundlichen in unserem Lande voran zu bringen!
Das Ganze aber ist eine Frechheit von SRF/SRG und zeigt einmal mehr, unser Schweizervolk ist bei den Abstimmungen einfach zu wenig konsequent und das liegt natürlich und meistens bei den Heuchlern und Verrätern. Wir denken an die Mitte-Parteien und Brotz freut sich gemäss 20-Minuten auf eine Arena der Gesprächskultur...

Kommentar überflüssig!

Schweizer Demokraten, SD-TG, Parteileitung, www.sd-tg.ch


01.04.2019
"Blick" - Ihr Interview mit Rainer M ü n z (Berater von EU-Juncker)

Grüss Gott Herr Felder

Sind Sie nicht ganz dicht? Unser Land braucht nicht immer mehr Einwanderer und immer noch mehr Arbeitsplätze – denn das ist kontraproduktiv für ein kleines, übervölkertes und überteuertes Land! Bitte nehmen Sie das doch endlich zur Kenntnis! Holen Sie die Daten, nach denen in den letzten Jahren bis heute die besten Arbeitsplätze (zB. Chemie) ausgelagert wurden. Wir müssten froh sein, halten zu können, was wir haben! Im Übrigen ist es ein Ansinnen, immer diese Idioten von der EU als Experten bei zu ziehen und ihre faulen Aussagen abzudrucken!
Apropos Völkerwanderungen sollten studierte Leute wie Sie und Ihre Kollegen aufzeigen, dass Menschen über Kontinente zu versetzen, kaum nützlich sein kann – weder für uns, noch für diese Menschen! Migranten hat es weltweit schon genug! Wir brauchen Hilfe vor Ort, damit die Menschen in ihrer Heimat eine sichere Existenz aufbauen können und bitte nicht vergessen, die Geburten-Kontrolle ist wichtig und dazu muss die Vielweiberei bei den Muslimen dringend verboten werden! So viel Arbeit für Redaktoren und statt dessen produzieren Sie Hafenkäse! Wirklich eine traurige Sache! MfG:

SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


E-Brief an die "Blick"-Redaktorinnen Cinzia Venafro & Andrea Willimann

Bitte, Ihr hochverehrten Frauen (Ihr Artikel "Grün blüht auch in Luzern")

Grün blüht überhaupt nicht, Grün ist eine arge Täuschung, die wir den Medien und den medialen Machenschaften der Redaktoren zu verdanken haben! Das ist nichts weiter als dummer Volksbetrug und Missbrauch der wenigen Medien, die wir noch haben! Anstatt Sie würden der Jugend und vor allem den Grünen aufzeigen, wo die grossen und relevanten CO-2-Quellen weltweit wirklich Schaden anrichten, führen Sie die jungen Menschen in die Irre! Alleine Indien und China haben über 3'700 Kohle-Kraftwerke der übelsten Art, mit grossem, ja gewaltigem CO-2-Ausstoss und 600 neue KKW sind im Bau! Hier brauchen wir die ach so klugen Redaktoren, die aufzeigen müssten, wie wir diese Dreck-Schleudern stoppen könnten…
Doch da schweigen Sie, auch die lächerlichen Grünen schweigen, wenn es um wirkliche Lösungen geht! Da kann man nur sagen, alles Versager! Oder was macht die Frau Merkel? (der deutsche CO-2-Ausstoss an der weltweiten Belastung beträgt 1,8 %) Sie will den Braunkohle-Abbau in D stoppen und kauft bessere Steinkohle in Afrika - mit weniger CO-2-Belastung. Mit Schiffen kommt diese sauberere Kohle nach Deutschland und in Afrika weichen sie mit ihren Dreckschleudern auf die billigere und dreckigere Braunkohle aus! Das müssen Sie aufzeigen, diesen gewaltigen Irrsinn – anstatt tägliche, politische Machenschaften & Manipulation!

SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


31.03.2019
*
Das Gendersternchen von übergeschnappten Grünen & Linken in Deutschland sei ein sprachliches Hilfsmittel, um eine "geschlechtergerechte" Sprache zu schaffen.. (Was heisst das?)
Beispiel:
Statt „Leserinnen und Leser“, „LeserInnen“ od. „Leser_Innen“ zu sagen, soll mit dem Gendersternchen nur noch „Leser*innen“ gesagt werden. Die Variante mit großem Binnen-I existiert ebenfalls, so: „Leser*Innen“. Der Ausdruck wie Leser*innen wird wie folgt ausgesprochen: „Leser“ und „Innen“.

Während bei „Liebe Leserinnen und Leser“, „LeserInnen“ oder „Leser_Innen“ nur weibliche und männliche Leser vermutlich angesprochen werden, sollen mit „Liebe Leser*innen“ nicht nur Männer, Frauen, sondern auch Menschen mit einer anderen Geschlechtsidentität (es gebe 67 Arten.. ) angesprochen werden! Weitere Beispiele:
•Erzieher*innen
•Kolleg*innen
•Lehrer*innen
•Politiker*innen
•Pressesprecher*in
•Schüler*innen
Die Genderstern-Maßnahme für eine "geschlechtergerechte" Sprache findet in D statt, da bisherige Schreibweisen diskriminierend sein sollen..
Wir Schweizer Demokraten meinen: Das ist kontraproduktiver Genderwahn von linken und grünlinken Idioten, das sind Wortungetümer, die niemand versteht, ein Weg ins Absurdum und in die Groteske - schlimmer kann diese Sprach-Verhunzung gar nicht mehr kommen, denn dieser Sternchenmist soll neu auch im Duden aufgeführt werden!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileit., 052 7651919, www.sd-tg.ch


30.03.2019
Zum Leitartikel der TB-Zeitungen v. Samstag, 30.03.19 v. Chefred. Stefan Schmid, St. Gallen!

Chefred. Stefan Schmid weiss alles besser & schwindelt, ohne rot zu werden!

Die SVP mache einen «zerzausten Eindruck nach der bitteren Wahl-Niederlage und auf Geheiss aus Herrliberg sei die gesamte Parteispitze zurückgetreten. Der Übervater spreche ein Machtwort & zeige seinen Bodentruppen, wo es lang gehe. Die Botschaft: Krempelt die Arme hoch, Kameraden»! Zum unglücklichen Bild, wo Blocher mit dem Traktor abgeholt wird, meint Schmid: «Der König ist wenige Monate vor der Wahl wieder nahe an der Scholle». Nun, nicht nur die SVP ist von der totalen Medien-Manipulation vor den Zürcher Wahlen gegen die SVP erschüttert, offensichtlich ist auch Schmid zerzaust!

So viel komische Kraftwörter tönen eher wie Schimpfwörter in seinem Leit-Artikel als TB-Chefredaktor ist es doch sicher nicht das Handwerk eines seriösen Redaktors! Anstatt über «Flüchtlinge sprechen die Menschen über schmelzende Gletscher, Trockenheit und demonstrierende Jugendliche – so ein Künstlerpech für die hartgesottenen Populisten der SVP» – das aber ist doch kein Künstlerpech, wenn ein Multi-Milliardär Soros die Jugend manipuliert und auch via Operation Libero in den linken Monopol-Medien alles 1:1 publiziert und gesendet wird! Das ist Missbrauch unserer Medien, Herr Schmid! «Niemand scheine sich für die Anliegen der SVP zu interessieren» – auch diese Schmid-Aussage ist faul, denn die SVP hat sehr viele aktuelle Fragen im Köcher – nur die linken Monopol-Medien unterschlagen sie! Das ist Manipulation, Zensur und Betrug am Bürger! Wunderbar kann da der Tagi «frivol frohlocken»: «Die klassischen SVP-Themen ziehen einfach nicht mehr"! Das hätten Sie gerne, Herr Schmid!
Schliesslich verrät Schmid, dass angeblich viele in den letzten 25 Jahren «unter Christoph Blocher gelitten hätten und darum könne man ihnen spitzbübische Freude nicht vergällen» – da darf wohl eher die leidende Redaktoren-Clique gemeint sein, denn wie heute Stefan Schmid seine insgeheimen Polit-Ziele andeutungsweise offen legt, so fühlen viele seiner linken bis linksextremen Berufskollegen. Denken wir nur an all die Zumutungen und an das verächtlich machen von politisch agierenden Mitmenschen – vor allem von der SVP!

Offensichtlich und unentwegt werden Menschen bewusst attackiert oft aus der untersten Schublade – wohl in der Hoffnung, dass sie müde werden und ihren «Bettel» hinschmeissen. Gerade ein Redaktor muss wissen, was es für Betroffene, deren Familie, aber auch die Kinder heissen muss, wenn Mutter oder Vater derart fragwürdig, doppelbödig und einseitig öffentlich angerempelt werden! Offensichtlich weiss Herr Schmid, dass neue Flüchtlingsströme aus «Bevölkerungs-explodierenden Staaten ihr Glück in Europa und auch in der Schweiz suchen werden». Wo aber bleibt die seriöse Chef-Redaktion von Stefan Schmid, die dem Lande aufzeigen müsste, was dringend – gerade von solchen Staaten – aufgezeigt werden müsste? Zum Beispiel, dass endlich die Vielweiberei und die Kinderehen vor allem in moslemischen Staaten verboten werden müssen! Doch dafür haben Schmid und Co. kein Musikgehör! Natürlich bringt der brave Chefredaktor auch die «unerschöpfliche, finanzielle Ressource der SVP und ihres missionarisch getriebenen Christoph Blocher» ins Spiel – wohl auch da in der Hoffnung, dies mittels öffentlicher Meinung abstellen zu können! Herr Schmid, lassen Sie doch die Leitartikel, Ihnen geht es ähnlich wie ihrem Kollegen David Angst! mfG:

SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch

29.03.2019


Schäm di Glückskette, Herr Bundesrat und SRF!

NICHT etwa, weil für Jemen gesammelt wurde, sondern, weil kein Wort darüber verloren wurde, wer wirklich all das Leid, die Not und das Blut in Jemen verursacht hat, sind Viele verärgert! Kein Wort über den moslemischen Bruderkrieg, kein Wort darüber, dass alle diese Staaten die UNO-Konvention für die Religionsfreiheit unterzeichnet haben! Kein Wort! Kein Wort, dass über 3'700 Bombardierungsflüge unter Leitung der ölreichen Saudis schuld sind am Elend! Kein Wort darüber, dass diese menschenverachtende Bande alles mit Bomben belegen ohne Rücksicht auf Kinder, Frauen und ein eigenständiges Land! Und was sagte Sandra Widmer am Morgen im Radio SRF-1: «Im Jemen herrscht eine Hungersnot.. « und ein Telefonhelfer in der Sammel-Zentrale sagte am Radio: «Viele wissen nicht, was im Jemen passiert, aber helfen ist (für ihn) schön.. « und wieder ein SRF-Sprecher: «Jemen ist eine vergessene Katastrophe..» - In so vielen Interviews hat Radio SRF-1 nur Interviews gebracht, die zeigten, (unsere) Hilfe ist nötig… Viel Blabla, keine Substanz und vor allem keine Verantwortung!

Auch BR Cassis hat versagt am Radio! Anstatt aufzuzeigen, dass die Mörder aus Saudi-Arabien und den Golfstaaten auch zu 200% zuständig wären für die Hilfe, hat er kein Wort der Wahrheit über die Lippen gebracht! Das sind miserable Bruderkriege und die dummen Christen sind zuständig für die Not und Hilfe! Die einzige Begründung, die man hörte, tönte so: «wir leben in einer privilegierten Gesellschaft» und «üs gohts guet!» Soviel Idiotie, soviel Versagen von SRF, dem Bundesrat und den Hilfswerken, haben wir bisher noch gar nie erlebt. Betrachten wir das Sammel-Ergebnis, braucht es keine weiteren Worte! SRF und Exekutive sind Versager! Die Glückskette kann für den Jemen sammeln, aber man darf doch dabei völkerrechtswidrige Fragen und Daten nicht einfach unter den Teppich kehren – vor allem nicht in unserer Demokratie! Oder sind wir alle gekauft? Haben wir ein Radio und Fernsehen, um das Volk dumm zu halten? Es scheint genau so! Wenn dann künftig die Spenden für die Hilfswerke ausbleiben, kann ja der Bundesrat immer noch aus den Steuertöpfen schöpfen! Machen Sie nur weiter so, Herr BR Berset! Prima! Es ist einfach abstossend, einerseits das berechtigte Klagen über soviel Mord und Blut und andererseits kein Wort zu den wahren Ursachen! Wen decken Sie alle?

MfG: Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch 052 7651919, Sekretariat


28.03.2019
Unglaublich... Frauenfelder Stadtpräsident kandidiert für NR...

Es ist kaum zu glauben!

Jede Woche ist der Frauenfelder Stadtpräsident & Theologe Andres Stokholm von der FDP in den Gratis-Zeitungen "Frauenfelder Woche" & "Frauenfelder Nachrichten" und heute ist er wieder auf der Titelseite und natürlich im Inneren!
Nun kandidiere Stokholm im Herbst auch noch für den Nationalrat in Bern und so fragen sich Viele, wird dann der brave FDPler Stokholm noch häufiger mittels Frauenfelder Woche & Frauenfelder Nachrichten in unsere guten Stuben kommen? Viele aber schütteln nur den Kopf! Bekanntlich steht das Partei-Kürzel FDP für freisinnig-demokratische Partei; also für "freien Sinn" & damit das "freie Wort" gemäss Bundesverfassung! Weil beide Blätter nicht alle Bürger & Parteien zu Worte kommen lassen, bat die Parteileitung der SD-Thurgau vor etwa einem halben Jahr den Herrn Stadtpräsidenten A. Stokholm um seine Intervention bei der Frauenfelder Woche! Denn bekanntlich publizieren diese Blätter auch die amtlichen Publikationen & sie werden auch berücksichtigt von Departementen und Dienststellen mit bezahlten Aufträgen!

So haben Schweizer Demokraten & Parteilose gefragt, wäre es von der FFW- Redaktion nicht anständig, wenigsten die Parolenfassungen aller Parteien zu publizieren - auch die der SD-Thurgau? Mit dieser Frage sind wir an Hrn. A. Stokholm gelangt und haben Ihn gebeten auch etwas für uns Bürger zu tun! Einmal hat es geklappt, aber seither wurde nie wieder auch nur ein Buchstabe von der SD-TG gebracht - von Anders Stokholm aber kommt praktisch in jeder Ausgabe ein Bild oder ein Bild mit Text. Auch von Herrn Stokholm haben wir gar nichts mehr gehört. Also schweigen im Walde...

Offenbar will der "tüchtige" FDPler jetzt auch in Bern tätig werden (kandidiert im Herbst für den Nationalrat)! Die Frage ist nur: Für wen denn macht er das alles? Ist das nicht eine ganz gute Frage?

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, www.sd-tg.ch, 052 7651919

27.03.2019
*
Der schöngeschwatzte Rahmenvertrag ist...

Ein Todesstoss für die freie Schweiz, für unsere Demokratie, ein Unterwerfungs-Vertrag od. besser ein Kolonialvertrag! Profitieren können die grossen Firmen, die Reichen und Reichsten der EU-Diktatur Brüssel mit dem Alkoholiker und Präsidenten Juncker! Unser Land muss ohnmächtig den EU-Gerichtshof, also fremde Richter, anerkennen ohne wenn und aber! Dieser EU-Gerichtshof hat zwei Aufträge:
A. Er ist das höchste Organ der Rechtssprechung in der EU und er alleine entscheidet, was Recht ist und was gilt!
B. Er hat die Aufgabe, den Vorrang von EU-Recht über alles nationale Recht in Europa verbindlich durchzusetzen. Seine Richter können gar nicht anders, als die Interessen der EU (Brüssel) durchzusetzen! Der Rahmenvertrag wird von Heuchlern als "Institutionelles Abkommen" bezeichnet, kurz "InstA"!

Damit ist der bisherige, bilaterale Weg zu Ende! Bilateral heisst, zweiseitiger Vertrag zwischen zwei gleichberechtigten Parteien, also Parteien auf gleicher Augenhöhe! Mit dem "InstA" verpflichtet sich unser Land, die von der EU erlassenen Gesetze ohne wenn & aber zu übernehmen. Wir haben zu gehorchen, von "bilateral" kann dann keine Rede mehr sein! Nur ein Lügner kann das Gegenteil behaupten! Wenn sich unser Land widersetzt, drohen EU-Sanktionen!

Darum ein klares NEIN zum Rahmenvertrag!


26.03.2019
*
*
Aber aber Herr Ehrbar! (Redaktor von 20 Minuten, heutige Ausgabe, S 3)

Die Sprache wird härter, wenn unfair «gespielt» wird – logo! Unfair spielen heute die Medien; es hat immer weniger davon, es sind praktisch alles Linke und ihre Verlagsleiter sind auch bekannt! Und jetzt kommt der Trick 77: Ein Votum, ein Einwand oder eine Initiative gegen eine politische Vorlage wird von den gleichen Medien als Provokation tituliert, es werden die Meinungen, Parteien und Exponenten der Nicht-Rotgrünen und Nicht-EU-Freunde zensuriert, unterdrückt und gar keine Diskussion überhaupt ermöglicht! So steigt der Druck und die Verärgerung. Jeder denkende Mensch sollte aufwachen bei den statistischen Angaben: Frau Sommaruga erhält am meisten Beschimpfungen und die Gründe liegen auf der Hand! Sie hat den Volksentscheid vom 09.02.14 mit Füssen getreten, sie macht, was ihr in ihr linkes Partei-Konzept passt und kaum, was die Verfassung verlangt! Und keine Zeitung, kein Radio und kein TV hinterfrägt die feine Dame! Und wieder steigt der Druck. Das ist eine ganz normale Entwicklung in der Demokratie und darum verlangen wir schon seit Jahren den sofortigen Rücktritt von Sommaruga! Lieber heute als morgen…

Jetzt aber kommen wir zu den Haupt-Versagern in unserer Demokratie, Herr Ehrbar: Richtig, es sind die zumeist linken Monopolmedien, wozu auch Tamedia gehört! Wie oft haben Sie eine Tamara Funiciello reden und agieren lassen! (auch heute) Diese Links-Extremistin hat viel auf dem Kerbholz, nicht nur wegen ihrer Oben-Ohne-Show auf dem Bundesplatz. Auch ihre Penis-Schöggeli mit der Parole «Mehr Macht dank Schwanz» ist eine Beleidigung für Viele aus der untersten Schublade! Funiciello ist auch kriminell, selbst in Ihrem 20Minuten-Blättli konnte sie zu strafbaren Handlungen aufrufen: Das Fälschen von Unterschriften und damit die Unterdrückung der demokratischen Rechte anderer! Dem nicht genug, auch heute zeigen Sie, Herr Ehrbar und ihr 20Minuten-Blättli, wes Geistes Kind sie sind, denn ausgerechnet diese Extremistin kann heuchlerisch auftreten. Als ihr Genosse und JUSO-Vorgänger Molina in Bern als Nationalrat vereidigt wurde, begleitete sie ihn nach Bern und schenkte ihm «Das Manifest der Kommunistischen Partei von Marx und Engels» (20Min. v. 18.03.18) - dabei müsste Schönschwätzer, Liebling der Medien und Linksextremist Molina sich im Sinne der Wähler nach der Bundesverfassung ausrichten… Das, Herr Ehrbar und Ihre Parteilichkeit ärgert die Menschen – dem nicht genug, viele wenden sich dank Leuten wie Sie und dank den Medien einfach ab – auch das würde Mark & Engels freuen! So aber haben wir in Bern oben immer mehr Verfassungsfeinde und die ärgern und dieser Ärger wächst! …

Schweizer Demokraten, SD-TG, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch

25.03.2019
*
Die Grünen haben gewonnen – Bürgerliche verloren

Gewonnen hat gar niemand, alle haben verloren!

Nehmen wir Schengen/Dublin: Was für ein «gewaltiger Vorteil» für unser Land, rühmen sie – dabei verschweigen uns die Herrschaften, dass unsere Grenzen 24h am Tage offen sind! Jeder kann kommen – mit und ohne Papiere; Gauner, Mörder und Ausbeuter! Das ist Beschäftigungs-Therapie für die vielen linken Studien-Abgänger und «Auslastung» unserer Asyl- und Sozial-Einrichtungen von Sommaruga & Co. – Dabei wäre die Kontrolle der Grenzen (seit 1945 gehabt) absolut richtig und einfach, denn praktisch alle, die kommen, sind schwer wieder ausser Landes zu schaffen!

Nehmen wir den Brexit: Das Englische Volk hat entschieden; was machen die Medien & die Partei-Soldaten daraus? Ein Beispiel, wie es in der Schweiz mit den einäugigen Medien auch laufen könnte.. Pfui Teufel, Ihr feinen Journalisten mit eurem Ethos-Schwur….

Nehmen wir die Organspenden: Was für ein Schindluder wird da mit Ärzten und fraglichen Medien abgezogen! Anstatt breit zu informieren, wird mit Gehirntod den Menschen suggeriert, bei der Entnahme der Organe sei der Spender tot! Doch Gehirntod heisst etwas anderes....

Nehmen wir Allahu akbar: Was für ein Schindluder wird auch da durch falsch informierende Medien geboten! Wer Allahu akbar schreit, ruft ganz sicher nicht einen Gruss wie etwa bei uns «Grüss Gott»! NEIN, Allahu akbar ist ein Ruf zum Kampf und er wird gerufen, wenn es gemäss Koran gegen die Ungläubigen geht! Allahu akbar bedeutet Tod und Verderben für möglichst viele Ungläubige und das Paradies für den Märtyrer! Allahu akbar ist nie übersetzbar mit «Gott ist gross», das sollten auch Anfänger wissen! Deutsch: «Allah ist der Grösste – grösser als alle anderen»!

Nehmen wir den CO-2: Deutschland «produziert» 1,8 % des weltweiten CO-2, die Schweiz 1 Promille von einem Prozent! Alleine China & Indien haben über 3'600 Kohle-Kraftwerke! 600 KKW sind im Bau! Verhältnisblödsinn muss das bezeichnet werden, was Junge und Medien aufbauschen! Medien reservieren den dummen, einfältigen und schreienden Jungen ihre "Bühnen", um Terror & Öffentlichkeit zu erhaschen mit der dreisten Behauptung, sie würden für unsere Zukunft kämpfen und nun haben sogar Grüne & Rote bei den Wahlen zugelegt – dank den Freunden in den Redaktionen!

Nehmen wir Stimmrechtsalter 16: Wir meinen, bevor Menschen reden, müssen sie sich informieren! Schon Stimmrechtsalter 18 war und ist heute noch vielen Lehrern ein Hebel, um Einfluss zu nehmen! Dabei wäre es klug, der Jugend Zeit zu geben, um sich richtig auf Beruf & Leben vorbereiten zu können. Gerade in der heutigen Zeit der "Schnellschüsse" besteht die Gefahr, dass mit Elektronik die Jungen manipuliert werden. Die Gefahren der Manipulation sind sehr gross! Der tragische Multimilliardär Soros, der schon mit viel Geld & Operation Libero die SBI (Selbstbestimmungs-Initiative) bekämpft hatte, setzt jetzt erneut auf die Jungen und steuert so vom Ausland her und mit ausländischen Geldern unser Land!

Nehmen wir Neuseeland: Ein junger Australier hat mit automatischen Waffen in Moscheen Blutbäder angerichtet. Medien & Politiker haben einmal mehr gezeigt, dass sie von dieser Lehre und dem Koran keine Ahnung haben, alles falsch machen, was man falsch machen kann! Sollten die Muslime nicht endlich Hand bieten, ihren mörderischen Koran zu revidieren? Weg mit dem Paradies-Versprechen, wenn sie Ungläubige töten! (Djihad) Weg mit Verfolgung um die ganze Welt der Abtrünnigen, weg mit den Minderrechten der Frauen (unrein, minderwertig, schlagen), weg mit der Vielweiberei (4 Frauen) und weg mit den Kinderehen! So wäre eine weltweite Befriedung sicher möglich; doch das muss nebst unserem tiefen Beileid auch eingebracht werden!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Sekretariat, www.sd-tg.ch 052 7651919


24.03.2019
*
*
Es wird immer schlimmer, immer grotesker …

"Digitale Zukunft" heisst das Schlagwort von Spinnern und Geschäftemachern, alles soll via Funk und ohne Kabel möglich sein! (zB. Telefon, Computer etc.) Wir leben in immer mehr und dichteren Antennenfeldern und diese fördern vor allem die Gehirntumore!
Neu ist die Frechheit von BR Doris Leuthart - sie hat die Frequenzen für's G5 schon versteigert, ohne überhaupt das Volk zu fragen! Es soll immer weiter gewurstelt werden! Wichtig ist, dass "der Rubel rollt" - aber neu braucht es alle 300 m einen Antennenmast mit bisheriger Feld-Stärke - ansonsten müssen die Ant.- Leistungen massiv verstärkt werden! Doch nun wird immer weiter auf Hochdruck gebaut!

"Wir haben das Zeitalter der totalen Kommunikation" - ist die faule Parole der Profiteure und Volksbetrüger! Dabei haben viele gar keinen Fest-Anschluss mehr für's Telefon und sie sind in keinem Telefonbuch mehr zu finden! Andere verstecken ihre Fest- und Handy-Nummer! Alles ist streng geheim, aber von totaler Kommunikation kann keine Rede sein! Typisch ist dies bei Politikern & Schreiberlingen, aber auch bei Regierungsräten, Amtsstellen und Verwaltungen!
Man will nicht belästigt werden - aber doch selber den eigenen Zutritt und die eigenen Möglichkeiten nutzen bis zum geht nicht mehr! Viele antworten einfach nicht, selbst wenn jemand 100 E-Mails sendet, andere nehmen das Telefon nie ab, wenn sie auf dem Bildschirm sehen, wer es ist ..

Wir leben in einer faulen Zeit und dabei weiss jeder ganz genau, im Auto ist das Handy verboten! Er weiss ebenso genau, dass mit dem Handy die grosse Gefahr besteht, einen Gehirntumor zu bekommen - jeder weiss es! Trotzdem ist das Handy am Ohr, auch während der Fahrt und die Krankenkassen werden noch teurer...

SD-Thurgau, Parteileitung, www.sd-tg.ch, 052 7651919


22.03.2019
"Tages-Anzeiger" vom Dienstag, 19. März 2019, Seite 2

Grüss Gott Herr Strahm

Zu Ihrer Kolumne: "Die Logik spricht für das neue Waffenrecht"!
Ich bin von Ihnen sehr enttäuscht und muss Sie fragen: Was geht denn diese EU unser Waffenrecht überhaupt an? Wir sind ein unabhängiges, neutrales Land und nicht-gewählte EU-Absahner (in Brüssel) haben uns doch überhaupt nichts zu sagen! Lieber weniger Handel und weniger Umsatz, als Knechtung, Diktat und fremde Richter in unseren eigenen Stuben! Was ist mit Ihnen los?

Entweder haben wir einen freien Markt mit gleich langen Spiessen für alle, oder all die Prediger müssen endlich schweigen! Zudem ist ja das angestrebte Wachstum und die Leitlinie «mehr, mehr, mehr» längst kontraproduktiv und ideal für Spekulanten! Aber unser Wohnen und Leben, unsere Produkte & unser Tourismus werden immer teurer; beste Arbeitsplätze müssen ausgelagert werden. NEIN danke, Herr Strahm, kommen Sie uns nicht mit Ihrer «Logik»!

Wir lassen uns doch nicht kaufen und zudem sitzen in den Chef-Etagen der grossen Firmen immer mehr Ausländer, die sich einen Dreck um unser Land kümmern! Immer mehr habe ich von Linken, Grünen, EU-Freunden und Nimmersatten die Nase voll und ich kann Ihnen versichern, die Volksbasis führt die gleiche Rede: Wir brauchen keine EU-Diktate und wir brauchen überhaupt keine Diskussionen und Gespräche über unser Waffenrecht und über unsere Rechte generell mit diesen Diktatoren und Ausbeutern der EU-Steuerzahler! Das wäre unwürdig und charakterlos! Ich bitte Sie, die Sache zu überdenken; auch als Linker sollten Sie diese Zusammenhänge doch erkennen können, schliesslich sind Sie ja auch mit unseren Steuerfranken in den höheren Schulen des Landes eingesessen.. Ich grüsse Sie freundlich und freue mich, wenn Sie die Sache nochmals überlegen!

Willy Schmidhauser, Sekretär SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch

21.03.2019
**
Wir haben die Erweiterung unseres Horizontes und die Bereicherung unseres Landes nicht zuletzt den Medien zu verdanken! Jahrelang und bis heute haben Sie unser Volk statt breit und umfassend informiert eher des-informiert – die Menschen irritiert und manipuliert – nicht wahr Herr Dorer? Auch heute gibt's im 20 Minuten Hinweise:

Seite 8: Kleine Mädchen als Sexpuppe: * Ich war in Ländern mit Hundefarmen, Eselfarmen und Pferdefarmen – die armen Tiere lebten in einem moslemischen Lande und wozu waren sie alle da? Was meinen Sie wohl? Richtig, damit die ekelhaften Typen sich sexuell an den Tieren vergreifen konnten...
* Ich war in Ländern mit moslemischer Verfolgung: Überfälle auf christl. Dörfer in der Nacht (zB. Nigeria): Alle Männer wurden enthauptet, Frauen ab 7 Jahre massenvergewaltigt und diese armen Geschöpfe später als Sklavinnen an musl. Grossgrundbesitzer im Norden verkauft…
** Da waren Hochzeitsfeiern: Lauter 20- bis 30-jährige Männer heiraten kleine Mädchen von 8 bis 15 Jahren – auf die Frage, warum Kinder? «Das hat auch unser Prophet Mohammed so gemacht, seine Frau Aischa hat er mit 6 Jahren geheiratet, den Beischlaf vollzog er mit Aischa als sie 9 Jahre alt war!
** Wer ist wohl Kunde der Kinder-Sexpuppe Lolita und die Medien haben für die Geschäfts-Werbung gesorgt! Kinderehen sind in vielen Moslem. Ländern der Alltag. Mädchen werden mit 10 bis 12 Jahren verheiratet. Der Vater kassiert den happigen Brautpreis!

Seite 9: Anti-Semitismus: * Die grössten Judenhasser sind die Muslime, sagt die Statistik in vielen Ländern (Morde, Sachbeschädigungen, Beschimpfungen) - warum wohl? Richtig, es ist der Auftrag im Koran! Christen & Juden (Trianer) sind zu vernichten, es sind die Kuffar (Ungläubige). Sie sind unwertes Leben!
** Die Menschen des GAZA und die Palästinenser sind zu 98% Muslime. In ihren Partei-Zielen steht schriftlich: Die Juden und der ganze Judenstaat gehört ins Meer! Und wir, liebe Eidgenossen, zahlen direkt od. via UNO-Hilfswerke nicht nur dutzende, sondern hunderte von Millionen an diese "Armen".

Seite 11: Die SVP täglich in den Schmutz ziehen, der Partei schaden:
* Das machen viele Journis, Redaktoren & behaupten, sie hätten eine Ethik...
** Wo denn am meisten, Herr Blick-Chefredaktor Christian Durer?
** Ich meine, das ist nicht nur unfachlich, unseriös, es ist auch ein Verbrechen!

SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919,www.sd-tg.ch (W. Schmidhauser, Sekr.)

20.03.2019
Ungarische Delegation mit Parlamentspräs. Laszlo K ö v é r
zu Besuch im Bundeshaus zu Bern im Nationalrat um d. Mittagszeit:

Liebe Verfassungsfeinde von den Grünen und Linken, bleibt doch
ganz draussen, kommt nicht mehr zurück in den Nationalrats-Saal!

Das wäre schön, so viel dummes, einfältiges, verfassungsfeindliches Getratsche bliebe dem Schweizervolk endlich erspart. Der linke Führer NR Roger Nordmann (45) VD meinte zum Verlassen des Ratssaales durch Rotgrün als Protest gegen den (demokratisch) gewählten ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban "es sei eine spontane Reaktion" ".. ich verstehe meine Kollegen". Wir meinen, Nordmann versteht gar nichts! Linke und Grüne haben keinerlei Grund, sich so gegen das ungarische Volk aufzuspielen! Wir bitten die Ungaren um Entschuldigung für dieses unwürdige, undemokratische, typisch einäugig-linke Verhalten von Angebern und Heuchlern, die nicht einmal den Koran gelesen haben, aber überall als Experten reden...

Auch der grüne Balthasar Glättli (47) ZH war dabei! Der ZH-Oberschwätzer der Nation: "Es war eine spontane Aktion aus Abneigung gegenüber Viktor Orban's Regime.. " Das ist doch ein absoluter Missbrauch des Nationalrats-Mandates!

NR Albert Rösti (51) BE von der SVP brachte es auf den Punkt: "Das ist eine unangebrachte Beleidigung!" Wir meinen, es ist eine Schande für die älteste Demokratie und unser Land! Jagen wir doch Grüne und Rote endlich "in die Wüste!" Dort können Sie weniger Schaden anrichten, aber wir sind überzeugt, dass sie selbst in der Wüste "Landschaden" machen werden!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileit., 052 7651919, www.sd-tg.ch


18.03.2019
***
Tote können keine Organe spenden - der grosse Schwindel!


Eines ist ganz sicher: Tote können keine Organe spenden! Organe zur Organ-Verpflanzung können nur von Lebenden entnommen werden. Viele wissen das nicht und es wird ihnen nicht gesagt! In den Aufrufen zur Organspende, die heute überall zu finden sind und selbst auf dem Spendenausweis ist von einer Organspende nach dem Tod die Rede...

Das ist nicht korrekt, denn gemeint ist der von den Ärzten eigens dafür eingeführte Hirntod. Das wiederum heisst, beim Hirntod leben noch 97% des menschlichen Körpers, das Herz schlägt, der Stoff-Wechsel funktioniert, nur gewisse Hirn-Funktionen sind ausgefallen und so bedarf es bei einer Entnahme der Voll-Narkose! Die "Toten" werden auf dem OP-Tisch festgebunden und fixiert, denn "Hirntote" reagieren auf die Schmerzen des operativen Eingriffs ähnlich wie Lebende:
Die Pulsfrequenz schnellt hoch, der Blutdruck bewegt sich, Hormone werden ausgeschüttet und es kommt zu unwillkürlichen Bewegungen. Man erkennt unschwer, dass der Körper noch am Leben ist und wie ein empfindsames Lebewesen auf die totbringende Organentnahme (Schmerzen) reagiert! Was es dabei empfindet, weiss man nicht, aber die Zeichen sagen viel.. (schmerzver-zerrte Gesichter) Somit ist der Hirntod kein Ganzkörpertod! Zudem sind schon viele wieder aus dem Koma aufgewacht, was niemand erwartet hatte...

Nachtrag:
Transplantierte Organe können nur bei eineiigen Zwillingen transplantiert und in "Betrieb" genommen werden! Für alle anderen Menschen gilt, dass alles Fremde dank der Immunologie abgewehrt wird. Daher muss die Körperabwehr beim Empfänger lebenslang mit starken Medikamenten unterdrückt werden! Die Folgen: Die Infektionsrate dieser Menschen ist stark erhöht, ebenso Blut-Hochdruck, Zuckerkrankheit, Osteoporose etc. Besonders aber ist das Krebs-Risiko um das mindestens 15-fache gegenüber der Normalbevölkerung erhöht!

Aus Kirche und Glaube 1/2019


17.03.2019
Fragwürdiger Entscheid des Bundesrates -
wer
steht dahinter?

"Der Bundesrat will kein Verhüllungsverbot" hiess die Schlagzeile und es war der Entscheid auf die Initiative von NR Walter Wobmann! (Burka-Initiative) Nun stellen sich natürlich doch einige Fragen: Ist der Bundesrat überhaupt im Bilde, was eine Verschleierung ist & was sie will? Oder steuert der BR heute die Linie der linken BR Sommaruga?

1.) Ausgerechnet SP-Frau und EJPD-Ministerin Simonetta Sommaruga hat nicht die leiseste Ahnung v. Koran, von der Verschleierung schon gar nicht zu reden! Diese Einfalt ist unerträglich! Warum? Verhüllung und Verschleierung der Frau im Islam ist total frauenfeindlich und niemals Auftrag der Lehre (Koran)! NEIN, die Verhüllung der Frau ist das Diktat der moslem. Männer und Zeichen des Minderwertes der Frau gemäss Koran! Zudem ist die Verhüllung eine Demo an die Welt nach dem Motto: "Wo eine Verschleierte, da ist eine Muslima, wo eine Muslima, da ist ein moslemisches Land"!

2.) Ausgerechnet Simonetta Sommaruga müsste als Linke gegen diesen Islam-Terror gegen die Frauen antreten, doch sie lässt die Muslimas im Stich! Das ist eine Schande für die linken Schwätzer! Wie wenig diese Bundesrätin überhaupt von den Dingen versteht, bewies sie mit ihrem Antrag, einen Verhüllungszwang unter Strafe zu stellen... Es gibt wohl keine Muslima, die eine Klage - selbst in der Schweiz - gegen ihren Mann, die Familie & die ganze Sippe wagen könnte. Sie müsste Angst um ihre Eltern und Verwandten in der Heimat haben! Warum weiss das Sommaruga nicht?

3.) Das sei Sache der Kantone - so ein Unsinn! Diese juristische Falschaussage wird leider auch noch vom ganzen Bundesrat geteilt.. Das ist nicht zu glauben! Dabei verlangt die Bundes-Verfassung die Gleichstellung von Mann und Frau!! Soviel rechtliches Basis-Wissen hat doch jeder Bundesrat - oder nicht? Aber die Linken bevorzugen die "kantonale Lösung" - das liegt auf der Hand! So können linke Kantonsregierungen den mörderischen Islam fördern und die bremsenden Kantone damit erpressen oder politisch - natürlich mit Hilfe linker Medien - in die "richtige Richtung" drängen! Danke Frau Klavierlehrerin und Manipulatorin unseres Landes!

4.) Der Bundesrat ist also bemüht, jeden Morgen dem Bürger & Steuerzahler Ärger zu bereiten! Immer mehr Kopftuchweiber tummeln sich auf Strassen & Plätzen! Jedes Kopftuch ist eine Ohrfeige für den mündigen Bürger, denn es ist eine Demonstration und will der Welt sagen: "Wir machen, was uns passt - die Frauen sind minderwertig & unrein; dabei bleibt es - auch in der Schweiz! Der Koran ist für uns verbindlich!"

5.) Dabei... wären die meisten der Muslimas froh, wenn sie frei wären wie die Frauen in der Schweiz! Selber dürfen sie diesen Kampf nicht wagen, aber wenn es die "Schweizerische Eidgenossenschaft" so festschreiben würde, wären noch so viele Muslimas froh und dankbar...

Schweiz. Demokraten, Kant. Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch
Sekretariat

16.03.2019
**
Hilfe, wir werden total verkauft - von unseren linken Monopolmedien...

Der Direktor der „Internationalen Organisation für Migration“ (IOM), Antonio Vitorino, erklärte im Rahmen einer internationalen Konferenz über humanitäre Hilfe & Entwicklung in Dubai, die bezeichnender Weise unter dem Motto "Menschen in Bewegung“ steht, dass die Welt nicht in die Falle des Glaubens an die „negativen Erzählungen“, die über Migranten verbreitet werden, tappen dürfe - Wenn es uns gelingen soll, eine menschlichere, bessere Welt zu schaffen, sollten wir der Versuchung widerstehen, negative Erzählungen zu verbreiten, die manche über Migration verbreiten wollen...

Also nicht die Verbrechen der Migranten stehen einer besseren Welt im Wege, sondern jene Menschen, die darüber erzählen und damit Mitbürger vor den Verbrechen warnen. Nur weil sich die Einwanderer in städtischen Gebieten sammelten und daher sehr gut sichtbar seien, würden diese negativen Narrative überhaupt erst zustande kommen. Aber es liege in der Natur der Einwanderung, dass sich Migranten an zentralen Orten zusammenfänden. Daher sollen sie so schnell wie möglich in die Aufnahmegesellschaften integriert werden. Denn nur das schütze vor „ernsthaften Problemen wie Terrorismus“.

Dabei erklärt Vitorino nicht, wie es sein kann, dass Migranten so schnell wie möglich integriert werden sollen, damit sie keine Verbrechen begehen, wenn es doch gar keine Gründe für diesen Zusammenhang gebe? Mehr unter: www.unzensuriert.de/content/0029199-Internationale-Organisation-fuer-Migration-Nicht-Migranten-sind-Problem-sondern

15.03.2019
Ungarn gibt ein gutes Beispiel - auch für die Schweiz!

Wer mehr Kinder kriegt, wird belohnt...
Vor allem Frauen werden belohnt und gestärkt... Bravo Viktor O r b a n . .

Ministerpräsident V.O. will die ungarischen Frauen mit finanziellen Anreizen dazu bewegen, mehr Kinder zu gebären. Die Frauen sollen bei der Heirat einen Kredit erhalten, der ihnen mit der Zahl der Geburten schrittweise erlassen wird. "Das ist die Antwort auf den Geburtenrückgang, nicht die Migration", (Masseneinwanderung), sagte der rechtsnationale Politiker am Sonntag in seiner jährlichen Rede zur Lage der Nation. Im Jahre 2016 wies Ungarn nur 1,45 Geburten pro Frau auf.
Zu den angekündigten Massnahmen gehört, dass jede Frau unter 40, die zum ersten Mal heiratet, einen Kredit in Höhe v. umgerechnet 31'400 Euro (10 Mio. Florint) gewährt bekommt. Das Geld kann sie frei verwenden. Bei der Geburt des ersten Kindes wird die Rückzahlung des Kredites drei Jahre ausgesetzt. Nach dem zweiten Kind wird ein Drittel des Kredits erlassen, nach dem dritten der gesamte Kredit. Ausserdem werden Kreditprogramme für den Wohnungs-Erwerb ausgeweitet und Bürgschaften je nach Kinderzahl teilweise vom Staat übernommen. (SDA) CH MEDIA 11.02.19


14.03.2019
Und unser Bundesrat zahlt direkt und indirekt via UNO
viele Millionen Franken an die armen Palästinenser und an den GAZA...

Seit dem 13.09.2015 wurden 30 Personen in Israel von Terroristen getötet und 346 Menschen verletzt! Es gab 174 Messer-Anschläge, 70 Angriffe mit Schuss- Waffen und 38 Attacken mit Fahrzeugen! Auch in dieser Zeit kommt es immer wieder zu Angriffen auf israelische Sicherheitskräfte & Zivilisten. Der Terror ist Teil der Strategie des "Volkswiderstand", die von der Palästinensischen Autonomie-Behörde (PA) und der Fatah auf der 6. Fatah-Konferenz im August 2009 verabschiedet wurde. Sprecher der Fatah, Hamas & des PIJ beschreiben die Angriffe auf Juden als "Heldentaten" und als "die natürliche Reaktion auf "Israels Verbrechen".
Die zumeist jugendlichen Täter werden von den palästinensischen Medien zum überwiegenden Teil durch die Lüge motiviert, dass Israel angeblich, die Al Aksa-Moschee bedroht sowie durch die Frustration, Verzweiflung & Wut der jungen Generation. Generell sind die Terroristen und Mörder keine Mitglieder von Terr. Organisationen. Die derzeitige Terrorwelle wird v. keiner Organisation geleitet, sondern durch intensive und religiöse Anstiftung & Aufhetzung angefacht!

Belohnung für Terrorismus und Terroristen:
>> Zahlungen der palästinensischen Autonomiebehörde an Terroristen:
>>> 3-5 Jahre Gefängnis = 5'600 Euro pro Jahr >>> 20-35 Jahre Gefängnis = 28'000 Euro pro Jahr >>> verheiratete Terroristen = rund 800 Euro pro Jahr >>> Terroristen mit Kindern = extra 140 Euro pro Jahr pro Kind >>> Terroristen aus Jerusalem = extra 800 Euro pro Jahr >>> Terroristen mit israelischem Pass = extra 1400 Euro pro Jahr >>> etc.

Frage: Woher haben die Palästinenser - über 90% sind Muslime - das viele Geld? Von der UNO (wir zahlen an die UNO), von unserem Land direkt und von moslemischen Geldgebern und Oelstaaten… dreimal darf man raten! Ach ja, warum denn die Juden töten? Ganz einfach, es ist Koran-Auftrag und Muslime wollen die Herren von Jerusalem und des Judenstaates sein...

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileit., 052 7651919, www.sd-tg.ch

13.03.2019
So manipuliert die "Thurg. Zeitung" Leser und Bürger!


Beispiel Leserbriefe:
Nehmen Sie die "Thurg. Zeitung" von heute mit den Leserbriefen
Nehmen Sie die "Frauenfelder Woche" von heute, suchen Sie bei Leserbriefen die Meinung von Hrn. Edwin Schalcher, Warth! Der Text in der Gratis-Zeitung ist viel grösser, als in der "Thurg. Zeitung" Mit einem Markierstift können Sie jetzt die Sätze und Wörter von der "Thurg. Zeitung" in der Frauenfelder Woche markieren. Natürlich kostet Sie das ein Wenig Zeit, aber nachher können Sie im Text der "Frauenfelder Woche" wunderbar sehen, wieviel die TZ gekürzt hat und vor allem - was?
Das wiederum zeigt die politische Stossrichtung dieser Monopol-Zeitung mittels Manipulation der Leser und Bürger, indem nicht genehme Stellen eines Leser-Briefes einfach gestrichen und unterdrückt werden!

Das ist heute leider Alltag in vielen Zeitungen. Sie bringen nur jene Lesertexte, welche die politische Linie der Redaktion unterstützen und bejubeln! Doch das ist das Ende der Demokratie, denn ohne "das freie Wort" gibt es keine "freie Meinungsbildung" und damit keine Demokratie mehr... SD-Thurgau
Nachtrag: In diesem Falle war es noch etwas anders: Die TZ verlangte von Hr. Schalcher die Kürzung auf 750 Anschläge; was er schliesslich ausführte & das Ergebnis zeigt die andere Seite: Auch das ist eine Art Zensur, denn so ist eine Demokratie gar nicht möglich...


11.03.2019
InstA - das kleine, humorvolle Müsterchen aus der stramm linken (TAMEDIA) "Sonntagszeitung" von gestern, den 10. März 2019, Seite 5..


"Für SVP-NR Roland Büchel ist das Rahmenabkommen mit der EU eine Zangen-Geburt - selbst im wörtlichen Sinne! Er stört sich am Begriff InstA, wie der EU-Vertrag seit kurzem auch genannt wird. InstA steht für Institutionelles Abkommen. In der heutigen Fragestunde des Nationalrates will Büchel vom BR wissen, ob InstA "externe Geburtshelfer" hatte oder die Bundesverwaltung diese fantasievolle Bezeichnung erfand. Wir können die Antwort vorweg nehmen: Der Erfinder ist ein Beamter, der während der Arbeit genügend Zeit hatte, um Instant-Kaffee zu trinken und auf Instagram herumzusurfen.. "

Natürlich dürfen wir lachen; aber es wäre schöner, wenn TAMEDIA mehr Fragen im Namen unseres Landes und unserer Unabhängigkeit stellen würde..


10.03.2019
*
SonntagsBlick von heute, 10.03.19, zum Artikel «Von Ochsen und Pferden» von Lukas Bärfuss

Grüss Gott Herr Bärfuss, Sie ärgern uns, viele Bürger und Leser dieses Blattes! Wer heute als Schweizer & Demokrat in eine EU eintreten will, ist offensichtlich nicht ganz dicht! Warum? Ganz einfach, von Demokratie in der EU, in Brüssel, kann keine Rede sein. Da ist ein richtiges Lumpenpack an den EU-Schalthebeln ohne jede demokratische Legitimität! Was also soll Ihre grossse, 3-seitige Rede? Das ist doch eine penible Angelegenheit, eine Schande für einen hoch gejubelten Autor Lukas Bärfuss! Wären aber nur SP, Gewerkschaften und JUSO-Extremisten zu bewerten, muss erst recht gefragt werden, wie verlogen sind die Linken überhaupt? Die Parteiparolen & Parteiprogramme dieser feinen Herren sind verfassungsfeindlich: Abschaffung der Armee, der Neutralität & Beitritt zur EU (dh. Aufgabe der demokratischen Rechte) – solche Leute gehören in keine Redaktion einer Tageszeitung, in keine Legislative, Exekutiven und schon gar nicht in eine Judikative!

Sie haben offensichtlich das Gefühl, ein kluger Vordenker zu sein! Bitte, gehen Sie zurück in die Geschichte: Sibirien, sibirische Arbeitslager mit über 50 Mio. Ermordeter, Stalin, Mao, Kim und anderes Lumpenpack! Jetzt machen die Linken vielfach gemeinsame Sache mit den Muslimen und die wiederum sind zuständig (gemäss UNO) für 100'000 ermordeter Christen pro Jahr (weltweit), sowie über 200 Mio. verfolgter Christen! Alles in allem sind die Linken eine traurige Equipe, die wie andere Mörder, die Welt und vor allem die Arbeiter betrogen haben! Noch ein Wort zum Frieden & Wohlstand durch die EU: Schauen Sie sich das Fiasko innerhalb der EU an! Es wird nicht lange dauern und diese «Firma» ist am Ende! Von Frieden kann keine Rede sein, denn die Millionen eingebürgerten und eingewanderten Muslime sind kräftig am Wirken (mit Hilfe der Linken) – beachten Sie die teils manipulierten Kriminal-Statistiken… (gedeckt von linken Medien) Noch ein Wort zum Wohlstand: Beachten Sie die Armen, Obdachlosen und Alten in Deutschland, Frankreich, Spanien und allen anderen Staaten! Ja, Sie haben recht, die Linken sind real Ochsen – nichts gegen Ochsen, aber die Linken sind vor allem verlogen und dieses «verlogen» ist das Schlimme an der Sache! Noch einen schönen Sonntag und bitte, schreiben Sie nichts mehr in diesem Sonntags-Blättli, sonst werden noch mehr Leser das Abo stoppen! Sorry, wir brauchen keine weiteren Manipulatoren, die Welt ist voll davon!

SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


09.03.2019
Unser E-Brief an den Chefred. der TB-Zeitungen in St. Gallen..
.. zum Leitartikel von heute Samstag von Stefan Schmid, St. Gallen

Einmal mehr…

Macht Chefredaktor Stefan Schmid Aussagen, die wahrscheinlich nur er selber verstehen kann! Statt Spässe und angebliche Spässlein auf Seite 1 als Leit-Artikel zu präsentieren, täte Herr Schmid gut daran, endlich dem Leser zu zeigen, dass bei einem JA zum Rahmenvertrag unsere demokratische Mitsprache und unsere freiheitlichen Rechte fertig wären! Wir hätten zu tun, was hochbezahlte Diktatoren aus dem meist linken Spektrum in Brüssel beschliessen und verordnen würden!
Anstatt dem Land sauber aufzulisten, wo Rechte gestrichen würden, machen die Medien ein riesiges Theater um ein paar Aussagen der Gewerkschafter. Herr Schmid, bitten Sie doch den Herrn Blocher um etwas Beihilfe, damit Sie endlich dem mündigen Leser aufzeigen könnten, wie die Diktate und der Terror von Brüssel unser Land zerstören würden! Es kann doch nicht sein, dass Schmid & Co. die Anwälte einer masslosen und einäugigen Wirtschaft sind und mittels Irritation unser Land an Brüssel verkaufen wollen! Nun – es scheint so! Eine "sattelfeste Regelung» ist ganz einfach: Brüssel sagt was gilt und wir tun es! Aber den besagten «Hühnerstall» haben wir vor allem den Medien zu danken – auch dem Herrn Schmid! Er und seine Redaktion sind die «Häuptlinge» - allerdings total widerrechtlich und entgegen unserer Verfassung!

SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, Selretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch



08.03.2019
*
E-Brief an die Linksextremistin und JUSO-Präsidentin:
Grüss Gott, Frau Tamara Funiciello

Sie schaden der Glaubwürdigkeit unserer Demokratie enorm, denn Ihre Partei-Ziele sind klar verfassungsfeindlich! (Abschaffung der Neutralität, der Armee & der Demokratie durch EU-Beitritt) Ihnen gehört ein Verweis aus den demokrat. Themen und Feldern. Sagen Sie doch dem Bürger, woher Sie kommen und wen Sie in Ihren Reden nachmachen – alles klar, Sie haben ja das schöne Buch dem Genossen und Neu-Nationalrat bei seiner «Vereidigung» überreicht! Super!
Sie schaden den Frauen und der Glaubwürdigkeit der Frauen-Anliegen! Merken Sie denn nicht, wie sehr Sie all diese Fragen lächerlich machen und somit jenen das Wasser zuleiten, die Sie angeblich bejammern? Nun, ich wünsche Ihnen eine gute Besserung, etwas Sachverstand und unbedingt weniger Ideologie und Rezitation von einäugigen «Vordenkern»! Mit freundlichen Grüssen:

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, www.sd-tg.ch, 052 7651919 (Willy Schmidhauser, Sekr.) PS. Wenn Sie etwas für die Frauen und sich selber tun wollen, gehen Sie in eine Klause und lesen Sie den Koran eins- bis zweimal richtig durch!

07.03.2019
*
Macron's Wahnsinns-Staat Frankreich...
Ein ganz himmeltrauriges Bild zeichnet sich in Frankreich ab...
Wussten Sie das?


Im Februar 2019 sind in Frankreich innerhalb von 5 Tagen 5 katholische Kirchen verwüstet worden. In einem Fall wurden laut Medienberichten dank der Video-Überwachungskamera 2 Gymnasiasten als Täter identifiziert. Kurien-Kardinal Robert Sarah, Präfekt der Kongregation für den Gottesdienst, kritisierte den Vandalismus und die Entweihung der Kirchen als hochgradig verwerflich: "Sie sind ein trauriges Spiegelbild einer kranken Gesellschaft, die sich in den Netzen des Bösen treiben lässt", schrieb er auf Twitter.
In den Kirchen wurden unter anderem Statuen und Kreuze zerstört, Altartücher angezündet, Wände und Böden teilweise mit Exkrementen beschmiert. Gemäss einer Statistik des franz. Innen-Ministeriums gab es im Jahr 2017 - 978 Anschläge auf religiöse Gebäude und Gräber, darunter betrafen 878 Fälle (also 90%) christliche Einrichtungen!

Auch die Juden leiden:
In Frankreich, wo die grösste, jüdische Gemeinde Europas lebt, hat sich die Zahl antisemitischer Taten 2018 um 74% erhöht, in Deutschland hat die Zahl judenfeindlicher Straftaten um 10% zugenommen. Kein Wunder, dass in den letzten Jahren die Zahl der Juden, die wegen des wachsenden Antisemitismus nach Israel auswandern, gestiegen ist. Da ist offensichtlich: Der grosse Zuwachs der Muslime in Europäischen Ländern zeigt schlimme Auswirkungen, denn der Koran verlangt die Vernichtung der "Trianer" (Juden & Christen)!
Prophet Mohammed mahnte immer wieder: "Vertreibt die Juden und Christen von der arabischen Halbinsel und es dürfen nicht zwei Religionen auf der arabischen Halbinsel gemeinsam existieren" (Bukhari 2825) Der mörderische Krieg gegen Christen und Juden geht also weiter und ist mitten unter uns, darum muss dieses Lehrbuch (Koran) sofort revidiert werden! (UNO)

Schweizer Demokraten, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch 052 7651919


06.03.2019
CVP - welche Schande!
CVP will mit Bieler Moslem in den Nationalrat - Pfui Teufel!
CVP-Verrat an den verfolgten Christen & an unserer Verfassung!

Mohamed Hamdaoui (55), Berner Grossrat aus Biel, ist Moslem und möchte für die Berner CVP in den Nationalrat. Gestern Abend nominierte ihn die Partei auf ihrer Liste. Hamdaoui ist ein Neuzugang; davor war er bei der SP, die ihn aber für den Nationalrat nicht berücksichtigt hatte. (Auch da, eine Schande für die SP, denn sie hat dem feinen Herrn den Einstieg als Grossrat ermöglicht! Pfui SP)

Dank dem Übertritt ist die CVP wieder im grossen Rat vertreten. Als Moslem für eine offiziell christliche Partei antreten? Natürlich, für einen Moslem kein Problem. Beim Kampf gegen die Kuffar (Ungläubigen) sind alle Mittel recht! Er lese das C im CVP ohnehin als "Centre": Zentrum.

Das aber ist eine Schande für die CVP, man sollte dieser Partei das C entziehen und wir erinnern daran, dass der Koran/Islam gegen die Menschenrechte, die UNO-Charta und unsere Verfassung diametral verstösst! Wie aber können wir den 200 Millionen verfolgten Christen in die "Augen" blicken? Die Verfolger sind zumeist die Muslime und dieser Djihad ist Auftrag des Propheten Mohammed! Pfui CVP!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung


05.03.2019
TA 05.03.19 Seite 7 "Wird die Schweiz entwaffnet?" v. Gregor Poletti
(bitte, wenn nötig an G. Poletti weiterleiten – danke)

Diese Fragestellung ist doch völlig falsch und mehr als 100% daneben! Es geht nicht darum, Stellung zu Vorstellungen der Brüsseler Diktatoren zu nehmen! Überhaupt nicht! Ganz und gar nicht! Aber wir lassen uns doch gar nicht in unsere Dinge und Fragen dreinreden! Das ist unsere Sache & Angelegenheit! Der Küsser-Juncker soll doch sein dummes Maul halten! Unseren EU-Freunden sei ins Stammbuch geschrieben: «Es reicht!» Jetzt muss der Pflock definitiv eingeschlagen werden. Es braucht überhaupt keine Diskussion, die Schwätzer in Brüssel sollen zu all den No-go-Areas in ihren Ländern (GB, F, D, NL, ua.) Aussagen machen oder besser noch, den geplagten EU-Bürgern Hilfe anbieten! Dem Schweizerlande reicht es mit den EU-Einmischungen, es reicht beileibe!
Mit freundlichen Grüssen:

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch

04.03.2019
Was noch zu sagen wäre... an all die ach so Klugen,
Fortschrittlichen, Emanzen und Frauenförderer von linken Gnaden...

Wenn natürlich eine BR Sommaruga glaubt, in afrikanischen & arabischen Staaten eine Rückführlösung für Asylanten "einfädeln" zu können, zeigt dies dem Land und der Welt, wie wenig unsere Frauen und überhaupt alle Politiker eine Ahnung von den Sachfragen haben! Penibel, penibel, penibel!
Warum?
Ganz einfach, viele dieser Staaten sind moslemische oder moslemfreundliche Staaten und Regierungen! Verhandeln mit einer Frau, Hände geben und Fotos machen - NEIN danke! Frauen sind gemäss Koran unrein, gegenüber Männern weniger wert, müssen gezüchtigt (geschlagen) werden, haben praktisch keine Rechte und müssen stets Männer fragen und haben keine Möglichkeiten, schon gar nicht in der Öffentlichkeit ..
Wie in aller Welt...
.. soll also eine Frau Sommaruga oder eine Frau Karin Keller-Sutter in einem solchen Lande ein Rückführungs-Abkommen aushandeln können? Wann lernen unsere Bundes- & Regierungsräte endlich dazu und lesen den Koran? Richtig, gemäss ihrem Auftrage müssten sie dies längst getan haben! (anstatt das freie Wort unterdrücken, die Wahrheit leugnen und Maulkörbe verpassen - natürlich mit Hilfe parteiischer (linker) Medien.. )

Schweiz. Demokraten, SD-TG, 052 7651919, www.sd-tg.ch


03.03.2019
Grüss Gott Frau Bundesrätin Keller-Sutter & Hr. Regierungsrat Mario Fehr!

Ab 1. März 2019 sollen die Asylverfahren viel schneller ablaufen, so der geniale Plan von Frau Ex-Justizministerin Sommaruga! Beschleunigte Verfahren innert 140 Tagen (bisher 280 Tage) bis ein rechtskräftiger Entscheid vorliegt; alles erfolgt in Bundesasylzentren mit über 5'000 Plätzen in 6 Regionen in je weilen 2 bis 4 Zentren. Bis heute sind 80% der Unterbringungskapazitäten gemäss EJPD bereit. Auf Kantone werden nur Asylanten verteilt, wenn weitere Abklärungen nötig werden od. bei Rekursen. In den Zentren sind Fachleute, Ärzte, Übersetzer, Richter, Polizisten und die ganze Infrastruktur vorhanden!

Wenn nun aber Zeit und Aufwand eingespart werden können, liegt es auf der Hand, dass …

a.) .. das ganze Personal nicht mehr voll ausgelastet werden kann. Aber was tun, herumsitzen, Mitarbeiter entlassen, mehr Asylanten hereinlassen, ja sogar von Deutschland & Frankreich holen? Langsamer arbeiten oder auf höhere Migrantenströme hoffen, warten und beten? Vielleicht Zentren schliessen, einmotten oder abbrechen? Vielleicht etwas CH-Werbung in Afrika machen?
b.) .. unser Volk ja seit Jahren die Hilfe «Vorort» verlangt in sinnvoller Kombination mit der milliardenschweren CH-Entwicklungshilfe, und keine Wirtschafts-Migrantenströme von besser gestellten Afrikanern, Asiaten und Arabern, die sich die tausenden von Dollars (Euros) für all die Schlepper leisten können…
c.) .. unsere Verfassung dringend der Änderung bedarf: Wir leisten Hilfe und Aufnahme der verfolgten Menschen in Nachbar-Länder, aber sicher nicht von anderen Kontinenten (ich erinnere an die Tamilen ua.) und Erdteile! Die Verpflanzung von Familien, Grossfamilien und ganzen Clans, nach Möglichkeit auch noch mit menschenfeindlicher Religion nach Europa bedeutet nicht nur die Entwurzelung der Menschen, sondern ist ein absoluter Wahnsinn & hat wenig od. gar nichts mit Hilfe für Verfolgte zu tun. Es ist eine Verschleuderung von wertvollen Steuer-Franken, die «Vorort» sehr viel mehr bewirken könnten – zusammen mit hochstehender Beratung und Betreuung – Hilfe zur Selbsthilfe!
d.) .. die Kolonien aus den Zeiten der Frau Sommaruga – wir meinen die zehntausenden von «Provisorischen» mit all den Familiennachzüglern, die hier in der Schweiz auf «bessere Zeiten warten» - Sie alle warten auf eine Lösung! Wo bleiben da unsere Diplomaten und wo bleiben unsere Verhandlungen? Viele dieser Länder erhalten doch unsere Gelder und Gelder der UNO, die wir mitfinanzieren. Da müsste doch ein Entgegenkommen machbar sein..

Wir danken Ihnen für Ihren Einsatz und wünschen Ihnen eine gute Woche und viel Erfolg. Mit freundlichen Grüssen:

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch

02.03.2019
Blick vom Samstag, 2. März 2019:
BLICKpunkt: «Die Kehrtwende»

Grüss Gott Herr Chefred. Dorer

Wann endlich bringen Sie die wahren Fakten zu diesem Rahmenvertrag mit der Diktatur Brüssel? Statt dessen wird jeden Tag der Bürger mit Blabla geflutet & überschwemmt! Banalitäten und faule Aussagen von Volksverrätern (Parteien mit verfassungsfeindlichen Zielen), Spekulanten und Profieuren (Wachstums-Spinnern und EU-Freunden, die selbst die eigene Grossmutter dem Teufel verkaufen würden, wenn es dafür Geld gäbe) - nur die Gegner dieser miesen Schweinereien bringen Sie nicht oder speziell verzerrt, sodass am Tag der Abstimmung die Bürger nicht mehr wissen, was oben und unten ist!

Heute haben Sie ein schönes Müsterchen präsentiert und Ihre Wunsch-Ziele schon in den 3 letzten Wortgruppen vorweg genommen! Wir danken Ihnen für diesen Einblick, den Sie dem Bürger damit gewähren. Unser Vorschlag, lassen Sie doch Ihre Finger von der Politik, denn Information der Bürger sieht ganz anders aus! Bringen Sie doch die alten Blick-Erfolgsgeschichten von Sekten, Gaunern und Kriminellen! Einmal mehr sind die Medien daran, das Volk zu manipulieren und das Land zu verkaufen! Was soll denn zB. die EU das Maul aufreissen zu unserem Schiesswesen? Das lassen wir uns doch gar nicht gefallen von diesen Volks-Blutsaugern in Brüssel! Kehren Sie doch endlich zu einer seriösen Medienlandschaft zurück, machen Sie den "Blick" kleiner und publizieren Sie doch nicht jeden Bockmist! Mit freundlichen Grüssen:

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919,l www.sd-tg.ch

01.03.2019
Fussabdruck und Anzahl Füsse -
Greta Thunberg & die Fakten - Klimaschutz - Schluss mit Vielweiberei!


Bleiben wir der Einfachheit halber beim simplen Modell „menschgemachter CO-2-Ausstoss ist schädlich für den Planeten Erde & die Menschheit“! Die CO-2 od. generell die Umwelt-Belastung durch Menschen wird Fussabdruck bezeichnet. Der ökologische Grundsatz heisst: Je kleiner der Fussabdruck, desto besser für die Umwelt. Da gibt es ein "aber": Bis z. Jahr 1800 wurde die Welt von weniger als 1 Milliarde Menschen bewohnt, heute sind es über 7,5 Milliarden. Wäre der Energieverbrauch pro Mensch seit 1800 gleich geblieben, dann wären heute die Umweltbelastung und der CO-2-Ausstoss 7,5 Mal grösser. Der durchschnittliche Energieverbrauch pro Kopf der Weltbevölkerung hat sich seit der industriellen Revolution um den Faktor 3 - 4 erhöht, obschon der Verbrauch der armen Mehrheit der Weltbevölkerung immer noch auf dem vorindustriellen Niveau liegt. (Hans Geiger)
Heute ist der durchschnittliche Energieverbrauch eines Amerikaners 30x höher als derjenige eines Inders, 100x höher als der eines Bangladeschis. Wenn die Klimaaktivisten anstreben, den Energieverbrauch und den CO-2-Ausstoss der Menschheit zu reduzieren, dann wollen sie die Weltbevölkerung de facto arm halten oder arm machen.
Das aber muss getan werden:
Das Bevölkerungswachstum rasch und nachhaltig reduzieren. Die Zahl der von der UNO für 2050 prognostizierten 9,77 Milliarden ist nicht tragbar! Thunberg Greta sollte den Mächtigen dieser Welt aufzeigen, dass die Zahl der Menschen dingend reduzieren werden muss! Vor allem muss die Vielweiberei im Islam / Koran sofort verboten werden (Revision des Korans), ebenso muss Schluss sein mit Sklavinnen gemäss Koran! Auch die Beschimpfung der Ledigen muss aus dem Koran gestrichen werden! Ganz entscheidend ist auch ein weltweites und rigoroses Verbot von Kinder-Ehen! Frauen & Mädchen sollen erst mit 18 od. 20 Jahren heiraten dürfen!
Da westliche Staaten ohnehin abnehmende Bevölkerungszahlen aufweisen, ist es unsinnig, muslimische & urbane Völker mit zu hohen Geburtenraten einfach in die westlichen Staaten migrieren zu lassen, um das Bevölkerungsdefizit zu kompensieren. Weniger wäre mehr, zahlenmässig & auch bei den Ansprüchen der heutigen, westlichen sowie entwickelten Staaten!

Schweizer Demokraten, SD-TG, kant. Parteileitung, 052 7651919

28.02.2019
Wählen Sie keine "Schweizer" mit Migrationshintergrund!


Jetzt kommen schrittweise Wahlen - im Herbst sogar in die Räte zu Bern!

Auch im Thurgau gibt es Parteien, die dem Bürger zeigen wollen, wie "offen" und "fortschrittlich" sie sind! Dabei wird mit dem ach so viel strapazierten Wort Integration Unfug getrieben!
Besonders ins Zeug legen sich Sozis (SP), Grüne (G), Grünliberale (glp), auch FDP, CVP ua. Dabei sind selbst im Thurgau Einbürgerungsfälle bekannt, wo zB. Türken den Schweizerpass erhalten haben, weil SP & Grüne geholfen haben und obwohl die Deutschkenntnisse mehr als mangelhaft waren. Ganz im Gegensatz zu anderen Bewerbern, die heute noch nicht eingebürgert sind. Auch Einbürgerungen von Muslimen mit Kopftuch, deren IS-Nähe umstritten ist, müssten hinterfragt werden!
In einer grossen Umfrage haben neue Schweizer (mit Migrations-Hintergrund) auf die Frage, ob sie an allen Abstimmungen teilnehmen, JA gesagt, aber nur, wenn es um eine Vorlage gegen Ausländer gehe, um NEIN zu stimmen! Im Zweifel würde sie die SP beraten...
Dazu unser Aufruf, wählen Sie keine Kandidaten mit Migrations-Hintergrund; ausser es handle sich um einen Wahlvorschlag der SVP! Wir haben schon so viele Verräter im eigenen Lande! Zugewanderte sind oft in vielen Parlamenten kaum überzeugend! Die "eigenen" Verräter reichen vollauf!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch

27.02.2019
Wir brauchen kein neues Waffengesetz der EU!


Das lassen wir uns doch gar nicht bieten! Leser meinen:

>> "Wer noch immer glaubt, dass das neue Waffengesetz keine schleichende Entwaffnung sei, hat nichts gelernt und ist selber schuld! Dummheit pur!"

>> "Unsere Grenzen sind mit oder ohne Schengen genau gleich sicher oder unsicher! Jeder kann kommen und gehen, dank der Volksverachtung von SS"

>> "Da werden wir schön angelogen und dies von einer neu gewählten Bundesrätin Keller-Sutter! Es geht doch gar nicht um die Frage, wird jemand benachteiligt? - sondern darum, unsere Eigenständigkeit der Zentrale Brüssel unter zu ordnen!"

>>> Schweizer Demokraten meinen: "Lappi tue d'Auge uf.. "

26.02.2019
Wie oft war der IKRK-Präsident in Jemen, um Hilfe abzuklären…

Sehr geehrter Herr Bundespräsident B e r s e t
ÜBER 3'000 Bombardierungen und Bombenladungen haben die moslemischen Brüder von Saudi Arabien & ihre mörderischen Helfer über dem Jemen abgeworfen, weil den moslemischen "Schriftgelehrten" der Ölscheichs die jeminitischen Brüder nicht passten und passen. Anstatt, dass unser neutrales Land und unsere Diplomatie sich eingesetzt hätte – wir meinen nicht nette Gespräche bei Sekt und Hummer – nein wir meinen mit Klartext und Einladung an die Tische eines neutralen Landes und dem Einbezug der so hochgelobten & teuren UNO-Mitgliedschaft – haben wir unseren IKRK-Präsidenten entsandt! Dabei haben doch all diese Länder die UNO-Charta Religionsfreiheit gezeichnet! Der hat dann in der Schweizer Öffentlichkeit über das Elend dieses Volkes bitter geklagt und seine ach so humanitäre Hilfsorganisation IKRK hat an alle Schweizer Haushaltungen schöne 4-farbige Bettelbriefe versandt! Offenbar hat das Schweizervolk noch etwas Charakter und Denkvermögen, denn der Batzen hat nicht gereicht… Unsere Elite in Bern oben hatte keinen Mumm und keinen Elan, sich bei den Verursachern laut bemerkbar zu machen und der Welt zu zeigen, was für eine Saubande die Welt terrorisiert! Dazu braucht es auch erarbeitetes Wissen, dazu braucht es ein echtes Schweizer Herz und sicher kein diplomatisches Abwägen! Die Wahrheit muss raus, denn ohne Wahrheit wird sich nichts zum Besseren wenden! Vielleicht müssten auch die Lieferanten der Bomben in die Wiedergutmachung einbezogen werden und die UNO amtlich und weltweit derartiges, mieses Verhalten anklagen und tausendmal ächten!

Nun hat Frau Sommaruga den Medien eben gemeldet, die Schweiz stelle 13 Millionen für die Jemenhilfe zur Verfügung.. Das Volk hat freiwillig bei der IKRK-Sammlung mit Zurückhaltung reagiert und dann kommen unsere ach so lieben Bundesräte und schöpfen 13 Millionen Kohle, um die Mordtaten der saudischen Muslime zu «heilen» – dabei weiss man von Rot-Kreuz-Hilfe in muslimische Länder, dass die Rot-Kreuz-Symbole (das Kreuz) mit einem Roten Halbmond überklebt werden mussten, weil sonst die christliche Hilfe von diesen mittel-alterlichen Muslimen nicht angenommen worden wäre! JA, weiss Gott, da gäbe es doch für unsere Bundesräte viel, ja sehr viel zu tun! Und was tun Sie real? In der Zwischenzeit sehen die hohen Herrschaften kein Problem, solche Leute hier massenhaft einzubürgern!

Ach ja, da wäre noch die Waffenrichtlinie, für die sich auch Frau BR Keller-Sutter stark macht – nur so viel: Die EU hat uns doch ganz sicher nichts zu befehlen – nicht einmal ein Komma und kein i-Pünktchen! Wir brauchen doch nicht immer mehr Millionen, noch bessere Geschäfte für wenige Spekulanten und Profiteure – dafür jeden Tag weniger für unser Volk und unsere Kinder! Mit vielen Grüssen:

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileit., 052 7651919, www.sd-tg.ch Willy Schmidhauser, Sekretär

25.02.2019
An die Redaktoren von Blick und Sonntags-Blick: (zum Blick vom 25.02.19)


Es ist ganz eindeutig und ausgewiesen, auch Ihre Redaktoren sind links, viele sogar Linksextremisten! Man braucht nur deren Studienzeit anzuschauen und wo bezw. mit wem sie verkehrt haben! Darum bringen Ihre Redaktoren auch liebend gerne eine Tamara Funiciello und andere Links-Extremisten (Operation Libero etc.)! Den Linken eine Stimme geben, heisst die Devise! Andere unterdrücken oder ganz einfach nicht bringen – schon gar nicht 1:1! So machen Sie das seit vielen Jahren! Damit diese JUSO-Extremisten in die Räte und Medien kommen, hat der schlaue Levrat es so eingerichtet: Jeder JUSO-Präsident wird automatisch auch Vice-Präsident der SP-Schweiz und damit ist er von nächtlichen Vermummten-Randalen und Sachschäden von Millionen (zB. Bern, Basel) reingewaschen!

Genau umgekehrt machen die linken Redaktoren ihre Arbeit mit den bürgerlichen Parteien und ganz besonders mit den bürgerlichen Jungparteien. Da wird immer auf die Person geschossen. Diese möglichst in den Dreck ziehen, heisst die Devise! Die bürgerlichen Jungparteien haben kein freies Wort! Sie werden selten angefragt oder wenn, auch noch dumm, einfältig und oft blöde dargestellt. Wie oft wurde schon Blocher in den Dreck gezogen? Wie oft hatte er keine Möglichkeit, sich zu rechtfertigen. Seine Ausführungen und Argumente, die viele Menschen interessieren, werden nicht gebracht. Dafür bringen auch Sie dreckige (linke) Stellungnahmen und Leserbriefe zu Blocher. Da ist mehr «Spielraum» drin und wenn Viele miese Reden und Anschuldigungen führen und machen, lassen sich mehr Bürger überzeugen…

Die politische Lage der Schweiz ist nicht das Resultat der Parteien und der politischen Arbeit von Bürgern und Parteien – oh nein, es ist das Resultat der Medien-Monopole und der ganzen Meinungs-Manipulation durch Redaktoren, die schon in den UNI’s auf links und EU getrimmt werden! Machen Sie eine Analyse: Wie oft konnte in den letzten 5 Jahren eine JUSO-Oberschwätzerin in Ihren Publikationen agieren und wie oft die anderen Jung-Parteien? Da helfen dann auch die linken Journalisten in anderen Medien kräftig mit – so ein Herr Projer, der Obermanipulator von ARENA oder der Viel-Laferi Schawinski und viele andere «Spezialisten»! Wir haben auch eine Liste mit den von Ihnen während Jahren berücksichtigen Leserbriefschreibern gemacht und die Resultate sind eindeutig! Q.e.d.

Schöne Grüsse und gute Besserung: Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch

24.02.2019
SonntagsBlick vom 24.02.19:
*
*
Sind denn alle Deutschen Idioten - auch H e i n o ? (Seite 38/39)
Heino: "Wenn ich sehe, was diese Partei in unserem Land anstellt, kann ich nicht tatenlos zusehen. Da wird mir übel." Wir schlagen dem guten Heino vor, zunächst einmal das Hirn (sofern vorhanden) einzuschalten, dann die Voten v. AfD-Volksvertretern zB. im Parlament zu Berlin anzuhören, um dann zu lesen, was linke Monopol-Medien schreiben & publizieren. Anregend wäre die Frage, wohin mit jenen Parteien zB. Grüne, Linke & Sozis, mit verfassungsfeindlichen Zielen... ??

Der Ringier-Lichtblick heisst FAM - der Journi mit Islam-Durchblick! (S. 18)
Frank A. Meyer hat den Durchblick und spricht Klartext. Wie aber kann er im Ringier-Konzern bestehen? Wie kann er bei der Familie Ringier ein und aus gehen - jener Familie, die offensichtlich total falsche Islam/Koran-Bilder im Lande pflegt und verbreitet? Heute zeigt FAM ganz klar auf: Die ganz grosse Gefahr für die Juden hier und ganz Europa sind die Muslime und die mit ihnen symphatisierenden, einäugigen Linken. Was fehlt ist die Koran-Sure und der Koran-Vers, wo die Juden- & Christenvernichtung explizit aufgetragen wird! Leider, Herr Meyer! (8,14 / 8,40 / 8,56 / 2,217 / 47,36 / 22,20 / 8,13 / 47,4)

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Sekretariat, 052 7651919

22.02.2019


Grüss Gott Frau Bundesrätin S. Sommaruga
Jetzt erntet unser Land, was Sie bewusst unterlassen haben!

Immer wieder habe ich Ihnen nahegelegt, als Justizministerin den Koran zu lesen und endlich vom dümmlich-linken Ausspruch mit Blick auf den Islam «wir haben Religionsfreiheit» weg zu kommen! Im Gegensatz zu Ihren medialen Versicherungen, Sie würden auf das Volk hören, hören Sie eben nur auf linke, ideologische Bauchprediger (Levrat)! Solche Leute haben wir heute leider nicht nur in den Medien, sondern auch in den Führungs-Etagen von (nimmersatten & EU-geilen) Firmen sowie in Universitäten! Da gibt es sage und schreibe Professoren und Dekane in «moslemischen Fakultäten», die noch nie einen Koran gelesen haben und von UNI und Steuerzahler fürstlich bezahlt werden. Sie, Frau Sommaruga mit ihren Partei-Genossen und andere fühlen sich also in gelehrter Gesellschaft und durchaus gesicherten Positionen, dank medial gedecktem Rücken durch Genossen. Hilfreich sind dabei sicher auch all die verfassungsfeindlichen Maulkörbe für das «dumme Volk», die einseitigen gesteuerten Monopolmedien und die tägliche Verbreitung von Lügen; nebst Unterdrückung, Zensur von Fakten und Meinungen!
Anstatt als oberste Verantwortliche für Recht, Gerechtigkeit, Gesetzmässigkeit und Verfassungs-Treue zunächst einmal die offenen Fragen seriös abzuklären, haben Sie es sich ganz leicht gemacht und mit einer Hand-Bewegung die Sachfrage «Islam» vom Tisch gewischt! Das war kein Sach-, aber ganz sicher ein verantwortungsloser Polit-Entscheid einer obersten Justizbehörde! Absolut zu Unrecht trägt der Islam schon immer ein religiöses Mäntelchen; heute gehegt von linken & einäugigen Medien! In Tat und Wahrheit ist sein letztlich für alle Muslime verbindliches Lehrbuch, der Koran, eine Ideologie, eine mehr als mörderische Kampf-Lehre, die von Mohammed hundertfach aufgetragen wurde! Der Koran verstösst diametral gegen die Menschen-Rechte MR (nur mit Djihad ist das Paradies erreichbar), die UNO-Charta (tödliche Verfolgung von Abtrünnigen rund um die Welt) und gegen unsere Verfassung! (Vielweiberei, Frauen sind unrein & minderwertig, müssen gemäss Koran geschlagen werden, haben kaum Rechte bei den Kindern, beim Erben etc.) Dieser Koran ist aber für alle Muslime heilig, ja verbindlich! Er steht letztlich über allen weltlichen Verfassungen und Gesetzen, das hab ich in Kriegsgebieten immer wieder erfahren!

Sie haben also mitgeholfen, diese mörderische Lehre zu verharmlosen und schön zu reden. Ja, Sie haben als Justizbehörde alles getan, damit Muslime wie andere auch - eingebürgert werden und überall mitwirken, ja mitreden können! Mahner wurden und werden von der Justiz in unserem Lande mittels Maulkörben amtlich verfolgt und zum Schweigen gebracht. So sind Sie und die ganze Justiz, die unserer BV verpflichtet sein sollte, mitschuldig, dass Muslime in und ausserhalb der Moscheen, in der Öffentlichkeit, in den Medien und sogar in der Politik vor allem mit Hilfe der Linken als Religion – wie jede andere auch – auftreten konnten! So ist die dringend notwendige Diskussion und Analyse der Ziele und Aufträge des Korans unter den Tisch gekehrt worden. Anstatt dem Volk und vor allem der Jugend zu zeigen, was im Koran tatsächlich geschrieben und aufgetragen wird, wurde alles schön geredet und Muslime sogar als Opfer dargestellt, obwohl die UNO 200 Millionen verfolgte Christen deklariert und pro Jahr von weltweit 100'000 ermordeten Christen spricht! (durch Moslemhand) Imame & Jünger Mohammeds konnten tätig sein und so haben viele den Weg nach Syrien und in den Djihad in Kriegsgebieten gefunden; zu oft junge, unerfahrene und unwissende Menschen!

Es ist darum unsinnig, dumm und unrecht, Djiadisten (Schweizer & Doppelbürger) und deren Familien nach einem Kriegs-Einsatz im Nahen Osten nicht mehr aufnehmen zu wollen, oder ihnen sogar das Schweizer Bürger-Recht abzusprechen! Gewiss, verurteilt kann nur werden, wem Untaten nachgewiesen werden können; genau das aber wird schwer sein! Darum hätten die Verantwortlichen, Sie und Ihre Rechtsexperten frühzeitig und schon vor Jahren analysieren müssen: «Wie verträgt sich der Koran & Islam mit unserer Verfassung, den gezeichneten Menschenrechten und der UNO-Charta?» Doch unsere Justiz-Direktorin hat beide Augen zugedrückt und gerufen, wir haben Religionsfreiheit! - Jetzt haben wir die Bescherung! Nun gibt es wieder vorschnelle «Experten» und Idioten, die unserem Bundesrat empfehlen, diese Muslime auszubürgern oder «umzuschulen» mittels Psychologen! Was für ein Schwachsinn! Dabei wäre das Lesen des Korans das A & O, der Schlüssel zur Lösung! Die Weltgemeinde muss von den Muslimen verlangen, dass der Koran den Menschenrechten, der Uno-Charta und der Verfassung angepasst wird – ansonsten können Muslime nicht einreisen und schon gar nie Schweizer werden! Das ist doch absolut logisch, denn auf die Frage «Meister, wie kommen wir ins Paradies?» erwiderte Mohammed über 100 Mal «Übet den Djihad!» - Also tötet die Ungläubigen! (alle nicht-Muslime) Ein Moslem ist und bleibt Moslem, sein heiliges Lehrbuch ist der Koran und das ist wenn es darauf ankommt, seine Richtschnur! Darum muss dieser Koran revidiert werden und diesen Antrag könnte die Schweiz in New York (UNO) stellen! So würde der UNO-Beitritt unseres Landes Sinn machen und nur so könnte dem weltweite Schlachten von «Ungläubigen» (Kuffar) ein Ende gemacht werden! Hunderte von Millionen geknechteter Muslimas könnten endlich ihre Menschenrechte wahr nehmen und wären frei! Gewiss, Frau Sommaruga, dies ist ein hohes Ziel – packen wir es an! MfG:

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, kant. Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch



19.02.2019
*
"Allahu Akbar" ist kein Gruss - es ist ein mörderischer Kampfruf!

Nicht einmal das wissen unsere Staatsanwälte! Eine Schande für die Schweizer Justiz, eine Schande für unsere langjährige Justiz-Direktorin BR S. Sommaruga von der SP! Sie hat so viel einfach liegen lassen, die Justiz wandelt in Sachen Islam/Koran im "Dunkeln" - dabei müsste dringend "aufgeräumt" werden!

"Allahu Akbar" ist kein Gruss - es ist ein mörderischer Kampfruf!

Wir haben Politiker, Medien, Justizler und "Vordenker" die zeigen, dass sie vom Islam/Koran keine Ahnung haben - treten aber völlig ungeniert als die grossen Lehrer auf! Sie übersetzen "Allahu Akbar" mit Gott ist gross! So ein Unsinn! So ein Versagen! Der Islam/Koran verflucht Gott, denn Gott ist der Gott Vater der Christen u. gehört zur Dreifaltigkeit! Allah steht weit darüber, er ist unerreicht!

"Allahu Akbar" ist kein Gruss - es ist ein mörderischer Kampfruf!

Übersetzt heisst es: "Allah ist der Grösste - alles andere ist gar nichts!" Dieser Kampfruf benutzen Muslime, wenn sie den Djihad "umsetzen", wenn also ein Lastwagen-Fahrer ansetzt, in eine Menschenmenge zu rasen, um so möglichst viele "Kuffar" (Ungläubige = alle Nicht-Muslime) mit in den Tod zu reissen. So gilt es auch, die Bombe möglichst in Volks-Ansammlungen zu zünden! Je mehr Kuffar sterben, umso höher ist das Verdienst auf's Paradies!
Ein Schweizer türkischer Herkunft, Moslem, rief in Schaffhausen einer anderen Person laut & öffentlich "Allahu Akbar" zu. Eine Polizistin verzeigte ihn wegen Erregung von öffentlichem Ärgernis. Eine dritte Partei hat gegen die Polizistin Anzeige wegen Rassismus erstattet. Nun hat der leitende Staatsanwalt Peter Sticher die Klage abgewiesen und meint: "Das Aussprechen des moslemischen Grusses, sei eine gar nicht einfache Frage.." - Ein Beweis mehr, dass unsere Justiz Glück in der Beurteilung hatte, es aber nach wie vor am Wissen fehlt! So wäre auch die Frage zu klären, ob dieser Zuruf in Schaffhausen nicht etwas ganz anderes zu bedeuten hatte und die Polizei die Sache hätte sofort klären müssen... ??


Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileit., 052 7651919, www.sd-tg.ch


17.02.2019
Wer zahlt denn jetzt wieder diesen Rettungsleerlauf "Alan Kurdi"?

.. vom Fischkutter zum Retter!

"Alan Kurdi" heisst das neu zurechtgemachte Rettungsschiff für das Mittelmeer! Es soll - entgegen der mehrheitlichen Volks- und Landesmeinungen im Mittel-Meer unmittelbar in der Nähe des nord-afrikanischen Mittelmeer-Ufers kreuzen und "arme Flüchtlinge" aus einer angeblichen Seenot retten...

Dabei sind solche "Rettungsschiffe" finanziert und gehalten von linken, links-extremen und sogar kirchlichen (Bischof Marx ua.) Geldgebern - aber auch von Steuergeldern der Allgemeinheit - je nach Land und Regierung! Auch der üble Milliardär Soros hat die Finger im Spiele und selbst viele unserer Hilfswerke in der Schweiz liefern Hilfsgelder ans Mittelmeer, damit weiterhin jene Wirtschafts-Migranten aus Afrika und Nah-Ost "gerettet" werden können, die tausende von Dollars oder Euros für die Schlepper zahlen konnten! Verantwortlich zeichnet die Hilfsorganisation Sea-Eye, Wienerstr. 14, D-93055 Regensburg - Schreiben und reklamieren Sie! Verlangen Sie endlich die "Hilfe vor Ort" und nicht nur die Hilfe für die Reichsten und Kriminellen, die tausende von harten Währungen für die Schlepper auftreiben können!

E-Mail-Adresse: kontakt@sea-eye.org

Schweiz. Demokraten, SD-TG, 052 7651919, www.sd-tg.ch

16.02.2019
**
ARENA - P r o j e r Jonas - steigt aus dem linken SRG-Schiff aus..
**
P r o j e r steigt beim linken, EU-freundlichen "Blick" als Chefredaktor ein..
**
Das passt doch wunderbar! Herr Jonas Projer hat «den Kredit» bei vielen Bürgern verspielt, nachdem er Linksextremisten in seiner Arena hegt und pflegt und den national gesinnten Bürgern das Wort abschneidet und sie kaum ausreden lässt! EU-Gegnern und Bürger mit klarem Einsatz für unser Land, stellt er zumeist Linke und Verräter in Überzahl gegenüber! So Damen von Operation Libero, linke und grüne Parteigänger mit verfassungs-feindlichen Parteiprogrammen die offensichtlich vom Ausland (Soros, Obama) mit Mitteln versehen werden oder einfach ausländischen Ideologen verpflichtet sind und sich steuern lassen..
Herr Jonas Projer zeigt sein wahres Gesicht auch den Ahnungslosen, Dümmsten und leider schlecht Informierten im Schweizer-Lande! Ob die «Konsumenten» wohl friedlich weiterschlafen werden – denn dank der Monopol-Medien wird kaum breit informiert und schon gar nicht kritisch hinterfragt? Richtig, vielleicht gegen die eine Seite und das wär’s dann auch schon! Das aber hat mit Demokratie kaum etwas zu tun – sicher aber mit Verrat!

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, 052 7651919

15.02.2019
*
Nachtrag zu gestern: "Judenfeindliche Straftaten werden immer häufiger!"


Die judenfeindlichen Straf- und Gewalttaten sind in jenen Städten und Gross-Städten pro 100'000 Einwohner am häufigsten, wo offensichtlich die Moslem-Anteile am grössten sind! Da unter den bald 2 Millionen "Flüchtlingen" od. besser gesagt Wirtschafts-Migranten seit 2014 der Moslem-Anteil unverhältnismässig hoch war, sind heute automatisch jene Städte für Juden am gefährlichsten, die am meisten Muslime aufgenommen haben. Diese Erscheinung wird auch von vielen anderen europäischen Staaten bestätigt - ganz besonders von Belgien, Frankreich und Grossbritannien..

14.02.2019
Deutschland: Judenfeindliche Straftaten werden immer häufiger..


Seit 2010 >> 12'000 antisemitische (judenfeindliche) Straftaten in Deutschland und Fachleute rechnen mit zusätzlichen Angriffen und Belästigungen, die aber oft nicht angegeben werden. Besonders hoch sind die Zahlen in Berlin, verlangt wird der Kampf gegen Judenhass!
Berlin hat am meisten Straftaten im Verhältnis zur Einwohnerzahl: 2010-2018 >> 1'649 Straftaten (davon 55 Gewalttaten) - das sind 46,1 Delikte auf 100'000 Einwohner! Bundesweit sind es 11'786 judenfeindliche Straftaten (davon 327 Gewalttaten) - das sind 14,6 Delikte auf 100'000 Einwohner! Dazu wird immer wieder in den Medien gemeldet, Rechtsextreme und Nazis sind schuld! Doch so einfach ist das nicht! Sozis (SPD, Linke, Linksextremisten) sind oft extrem gegen Juden & Israel. Da ergibt sich eine Symbiose mit hundert-tausenden von "Flüchtlingen" (2014/2015 bis heute)! Es sind Muslime, die mehrheitlich gekommen sind, obwohl die UNO festhält: Verfolgt sind Christen und zwar von Muslimen - weltweit! 200 Millionen Christen werden verfolgt - auch von Kommunisten und Linken (China, Nordkorea, ua.); oft in Kooperation mit den Muslimen. Vor allem sei dies einsehbar in linken Medien. Zugleich sei eine Tendenz zu einer sematischen und argumentativen Radikalisierung zu sehen! (vor allem ab 2014 & seit dem Zustrom mit Merkels "wir schaffen das")

Viele jüdische Einrichtungen in Deutschland sind unter 24h-Polizeischutz. Im Internet gibt es immer mehr anti-jüdischen & anti-israelischen Hass, an immer mehr Demos werden Flaggen verbrannt, Juden & Israel wüst beschimpft! Wirte israelischer Lokale leiden, ebenso Wirte, die jüdischen Gruppen Gastrecht gewähren, werden - ähnlich den Wirten, die AfD-Veranstaltungen ermöglichen - sabotiert, geschädigt und bedroht!

Offener Judenhass, Relativierung des Holocausts oder Israelkritik als Deckmantel für Antisemitismus! Rabbiner Daniel Alter sprach in der Tagesschau: Es gebe einen starken Antisemitismus mit türkischem, arabischem und islamischen Migrations-Hintergrund und in deutschen Städten viele "No-Go-Areas", selbst der jüdische FC TuS Makkabi werde immer wieder als "dreckige Juden" beschimpft und bedroht, sie würden "abgestochen"!

Doch eines ist ganz klar, in ganz Europa leiden die Juden, wenn immer mehr Muslime als arme "Verfolgte" eingeschleust werden! in vielen Ländern werden die Beschimpfungen der Juden noch härter und die Straftaten brutaler, denn gemäss Koran müssen Nicht-Muslime zum Islam konvertieren oder getötet werden (Djihad), dabei werden Juden und Christen explizit aufgezählt - nur so kann ein Moslem das Paradies erreichen..

SD-Thurgau, Sekretariat, Deutsche Statistik, Tagesschau


12.02.2019
*
Zukunft CH - Verfolgung wird immer schlimmer!

Alarmierende Zahlen über verfolgte Christen in 50 Ländern hat das Hilfswerk Open Doors am 16.01.19 veröffentlicht. Demnach haben mindestens 245 Mill. Christen weltweit im Jahre 2018 unter "starker" bis "extremer" Verfolgung zu leiden. Erstmals habe die wachsende Aggressivität radikaler Hinduisten dafür gesorgt, dass Indien unter den ersten 10 Ländern des Weltverfolgungsindexes steht. 2014 stand Indien noch auf Plkatz 28. Die ersten 10 der fünfzig registrierten Verfolgerstaaten bleiben im wesentlichen unverändert: Nordkorea, Afghanistan, Somalia, Libyen, Pakistan, Sudan, Eritrea, Jemen und Iran. Neu hinzu kam Indien, heraus fiel der Irak (vom Platz 8 auf 13). Auch die Zahl der wegen ihres Glaubens ermordeter Christen ist sprunghaft angestiegen! Die UN deklariert weltweit über 100'000 ermordete Christen pJ. durch Moslemhand!
PS
Wer aufklärt und hinterfrägt wird amtlich zum Hetzer und als Rassist verfolgt, obwohl die Muslime nur das tun, was im Koran aufgetragen ist und das muss gemäss den kommandierenden Politikern, Medien und einer faulen SS-Justiz geheim gehalten werden! Das Volk könnte ja aufwachen und die Einwanderung und die Masseneinbürgerung von Muslimen stoppen!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, www.sd-tg.ch

11.02.2019
*
New York: G e n i t a l v e r s t ü m m e l u n g :
Schluss damit! - Wir verlangen Null Toleranz für dieses Verbrechen!

Am 6. Februar 2019 fand der internationale Tag der Nulltoleranz gegen weibliche Genital-Beschneidung (FGM) statt. Rund 15'000 Frauen & Mädchen sind in der Schweiz betroffen, schätzt das Bundesamt für Gesundheit. Weltweit sind jedes Jahr über 3 Mio. Frauen & Mädchen gefährdet. Gemäss UNICEF kann die Zahl bis 2050 weiter bis auf 6,6 Millionen und mehr ansteigen.
In Europa rechnet das EU-Parlament, dass 500'000 Opfer der Genital-Verstümmelung sind! Gründe sind Migranten aus Eritrea, Guinea, Ägypten & Mali. Dort sind über 80% der Frauen beschnitten. Seit 2012 gibt es einen Straf-Artikel zu FGM - demnach macht sich strafbar "wer die Genitalien einer weibl. Person verstümmelt, in ihrer natürlichen Funktion erheblich und dauerhaft beeinträchtigt oder in anderer Weise schädigt".

Schlaumeier in den Medien & in den Parlamenten verweisen auf die Tradition, die in vielen Ländern eingehalten werde. Wieder andere behaupten, diese angebliche Tradition bringe eine bessere Hygiene, vor allem in wasserarmen, südlichen Ländern! Und jenen "Diplomaten", die sagen, bei den Knaben werde ja auch beschnitten, kann abgewunken werden! Im Grunde ist es eine religiöse Beschneidung, denn im Gegensatz zu den Mädchen haben Männer beim Geschlechts-Verkehr keine Gefühls-Einbussen; im Gegenteil! Aber den Frauen wird bei der Beschneidung soviel weggeschnitten, dass sie bei einer Vereinigung kaum mehr Sinnesfreuden haben können. Das aber ist Ziel vieler Muslime und die Grundsatz-Ausrichtung des Korans!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, www.sd-tg.ch, 052 7651919

10.02.2019
Bitte weiterleiten an Seven Altermatt, Redaktion TB St. Gallen - danke


Sehr geehrter Herr Altermatt

Bezugnehmend auf Ihre Aussagen auf Seite 2 vom 6. Febr. 2019 möchte ich Sie nur Eines fragen: Glauben Sie damit wirklich eine Analyse gemacht zu haben? Ein ganz billiger und einfacher Weg wäre auch ein Weg, der einem Journalisten Spass machen kann. Es ist der Kontakt mit dem Bürger auf der Strasse! Diese bedauern nach meinen Erfahrungen, dass wir im Zeitungswesen keinen Markt mehr haben und das macht die Medien-Arbeit beinah wertlos und übel! Bürger können nicht mehr wählen und gute Arbeit belohnen! Wer von seiner Zeitung enttäuscht wurde, hat das Abo gestoppt und verhält sich leider zu oft passiv, denn er fühlt sich hilf- & machtlos! Das hat Auswirkungen – auch wirtschaftlich grosse!

Gleich danach oder sogar an erster Stelle kommt das andere Argument: «Die fehlende Meinungsfreiheit, das fehlende, freie Wort» gemäss BV § 16! Dieses freie Wort ist das Zaubermittel gegen Machenschaften, Vetternwirtschaft, Korruption und andere demokratie-feindliche Absprachen und Manipulationen!
Es gibt eine Aussage von mir an jeden Redaktor: Bringen Sie alle Meinungen, fair, neutral & korrekt – und ihre Zeitung ist in jeder Stube! Nun, da liegt der Hund begraben! Wir haben im TG TZ-Abonnenten, die 40 Jahre diese Zeitung abonniert hatten und nichts mehr von diesem Blatte mehr hören wollen. Ihre Inserate, ja sogar die Todesanzeigen werden in Gratis-Wochenzeitungen eingerückt. Grund des Ärgers sind total einseitige Artikel und Meinungen, Einmischungen in Sachfragen durch die Redaktoren, Unterdrückung von Fakten und Meinungen, Stellungnahmen, Parteien und sogar Leserbriefschreibern! Die Arroganz des Unwissens zB. in Sachfragen wie Islam und Islamisierung unseres Landes ist unerträglich – selbst von Chefredaktoren und einem Herrn Pascal Hollenstein!

Darum, Her Altermatt, geschrieben ist schnell etwas, aber oft wäre es für eine Redaktion besser, im Hintergrund zu bleiben und die Parteien reden zu lassen, denn dazu sind sie ja da! Leider verwechseln viele Redaktoren ihren Job und glauben, via ihren Beruf politisch Einfluss nehmen zu können! Doch das ist ein gewaltiger Trugschluss, denn wer politisch tätig sein will, soll Parteiarbeit leisten! Redaktoren sollten bescheidene und faire Vermittler der Info sein – möglichst breiter, umfassender und neutraler Information und Meinungen aller Bürger. Wenn ein TZ-Abonnent, der 40 Jahre die TZ abonniert hatte und auch Inserate machte, heute erkennen muss, dass sein Leserbrief im Abfall landet, will nichts mehr wissen – logo! Schöne Grüsse:

Willy Schmidhauser, Sekretär SD-Thurgau. www.sd-tg.ch, 052 7651919


08.02.2019
*
18 J. Knast für mörderische Messerattacke - unsere Bereicherung..


Toll, die Frau, 35, aus Mazedonien "hat vom Bezirksgericht Zürich die Strafe erhalten, die sie verdient", meinen viele einfältige Bürger & lehnen sich zurück! Sie und ihr Gehilfe (ihr Bruder) haben von der Justiz ihre Strafen erhalten! Alles in bester Ordnung? Wo denn? Die Frau kassierte 18 Jahre Knast, ihr Bruder 4,5 J. für den Mordversuch mittels Messer an einem 14-Jährigen.. So dumm sind unsere Bürger aber gar nicht, sie werden von den Medien für dumm "verkauft" - denn kein ach so schlauer Journalist hat ausgerechnet, was 22,5 Jahre Knast dem Steuerzahler kosten! Keiner machte den Bezug auf die viel strapazierte "Bereicherung"!! Nehmen wir die Standart-Kosten, so betragen die Kosten (ohne jede Sonder-Behandlung) 350 Fr. pT. - 22 1/2 Jahre ergibt in etwa 82'000 Gefängnis-Tage für die beiden - die Frage muss erlaubt sein, wer bezahlt wohl diese rund 30 Millionen Fr. - ihr Wachstums- und Einwanderungs-Idioten?

Zur Erinnerung: Martin Schulz, das Grossmaul der SPD sagte: "was die "Flüchtlinge" zu uns bringen, ist wertvoller als Gold!" Und was sagen unsere Verräter, Spekulanten und Einwanderungsfreunde? PS. Sind viele Fremdarbeiter nicht ein Wenig den Flüchtlingen ähnlich - nicht alle natürlich!

Hier ein weiteres Beispiel: DRENAS/KOSOVO: Im September 2016 suchte die 16-jährige A.G. die Polizei auf und wollte Anzeige gegen einen Lehrer machen, der mit ihr mehrfach Sex gehabt habe. Der diensthabende Polizist V.V. nahm die Aussage der Schülerin auf, fotografierte sie, um angeblich Beweismittel zu haben. Anstatt den Lehrer festzunehmen, fing der Polizist an, das Mädchen zu belästigen und mit den Fotos zu erpressen, bis er in einem Motel an's Ziel kam! usw.

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, www.sd-tg.ch, 052 7651919

07.02.2019
Das verstehen viele nicht mehr!
SD-Schweiz quo vadis?

Liebe Spiess-Schweizer Demokraten (mit Sekretariat in Bern)

Nachdem uns Kurt Koller einmal mehr persönlich dreckig angegangen ist, weil die SD-Thurgau NEIN zur Initiative der Jungen Grünen am 10. Februar sagen, haben wir uns über die Parole der SD-Schweiz informieren lassen und uns trifft der Schlag! JA sagen die «Spiess-Gesellen» auch in ihrem Internet und übernehmen die Argumentation 1:1 der Jungen Grünen, der Grünen, der Linken und all jener, die uns ein Partei-Leben lang in diesen Fragen bis auf’s Blut bekämpft haben! Eine Schande für das ganze Land und dabei propagieren die Grünen weiterhin die offenen Grenzen und sagen es laut und deutlich: «Die Einwanderung kann weitergehen – dank verdichtetem Bauen, revidierter Zonen-Planung und Zersiedelungs-Initiative..» Im Thurgau wurde sogar klipp und klar gesagt, es hätte so für weitere 3 Millionen Platz – obwohl wir heute schon Schulklassen haben mit keinem einzigen Schweizer Kind… Uns beisst der Affe, lauter Idioten im SD-Zentralvorstand? Oder sind es Verräter?

SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


05.02.2019
*
"Die nächste Generation soll das verbockte Problem lösen.. "

..und sie verweisen auf all die anstehenden & angehäuften, offenen Fragen und Probleme dieser Welt. Das Schülermädchen aus dem Norden ist für sie ein Mal am Himmel dieser Erde und die salbungsvollen Reden und Thesen voll passiver Hoffnung nach dem Motte "es werde Licht" - wird gar nichts getan!

Wenn die Info-Idioten wenigstens der Welt zeigen würden, was 1,6 Milliarden Muslime anstreben und da dringenst einige Hebel geschoben werden müssten! 1. Gegen die Vielweiberei - jeder Moslem soll 4 Frauen halten, dazu Sklavinnen für Sex & Arbeit! So ein Wahnsinn! Da sind 30 Kinder pro Mann der Stolz der Familie und sicher keine Seltenheit! 2. Dazu kommen die Ehen mit zu jungen Mädchen zwischen 10 und 15 Jahren. So klettern die Bevölkerungszahlen mos. Volksgruppen und Staaten rasanter als alle anderen und die Belastungen von Natur und Erde wird immer gravierender!
Doch die Bevölkerungen dürfen nicht weiter wachsen! Dieses Ziel kann doch gar nicht so schwer erreichbar sein! - Aber eben, Mohammed hat klar gesagt, Muslime müssen diese Welt erobern.. Warum wir das den nicht-muslimischen Ländern nie gesagt?

Schweiz. Demokraten, www.sd-tg.ch, SD-TG, 052 7651919


04.02.2019
*
Georg Kreis, der "geniale Professor von Basel" hat uns Maulkörbe..
& jetzt soll dem Volk die Verschärfung des Anti-Rassismusgesetzes..
verpasst werden!

Am 14. Dez. 2018 haben National- & Ständerat in Bern oben eine Ausdehnung der Antirassismus-Strafnorm auf d. "sexuelle Orientierung" beschlossen. Damit soll die Meinungsäusserungsfreiheit in einem weiteren Bereiche beschränkt werden. Wir haben nichts gegen Homosexuelle, aber sie brauchen nicht den besonderen Schutz des Strafrechts! Denselben Schutz könnten Kleinwüchsige, Rothaarige oder Plattfüssige verlangen...
Gegenwärtig läuft das Referendum bis 08.04.19 - Bitte unterschreiben Sie den Ref.-Bogen! Abrufbar sind die Bogen unter www.studenteninitiative.ch! Per Mail bestellbar: studenteninitiative.ssi@hotmail.com! Bogen sind auch abrufbar unter Tel. 052 7651919 (in kleineren Mengen) Wir danken.

Schweiz. Demokraten, SD-TG, www.sd-tg.ch, 052 7651919


03.02.2019
*
Warum Herr Rafi und liebe Blick-Redaktoren, ist die Banane krumm . . . ?
(heutiges «Editorial» von Hrn. Reza Rafi im SoBli auf Seite 2)

So Vielen fällt einfach auf, Ihre Redaktoren schreiben und plädieren immer und immer wieder für od. tendenziell Richtung EU; nun auch PRO RAHMEN-VERTRAG! Kaum einer zeigt die schwerwiegenden, staatspolitischen Argumente gegen diesen Vertrag auf! Was ist denn los mit diesen Journalisten? Da werden reihenweise positive, wirtschaftliche Aspekte aufgezählt und beschworen, Pro-Redner erhalten seitenweise das Wort! Was ist los? Wenn alle Experten wären, müsste doch mindest. das Verhältnis Pro/Kontra näher bei 50 zu 50 % liegen!

Immerhin hat doch unser Volk schon einmal einen Entscheid gefällt und auch da waren die Medien total einseitig und skandalös! Soll diesmal das ganze Manipulations-Theater neu beginnen? Wollen Sie alle noch mehr Vertrauen (und Abos) verlieren? Viele Bürger haben längst die Nase voll von dieser zum Himmel stinkenden Einseitigkeit! MfG:

Willy Schmidhauser, Abonnent, 052 7651919 (Sekr. SD-TG, www.sd-tg.ch )


02.02.2019
Leitartikel 02.02.19 von Chefred. Stefan Schmid «Die beängstigende Machtlosigkeit des Alain Berset»
(Tagblatt-Zeitungen)

Sehr geehrter Herr Schmid
Wir Bürger, Leser & Abonnenten bedanken uns für diesen Leitartikel, der dem Land einen ganz wichtigen Zusammenhang in der Demokratie meisterhaft aufzeigt: Auch die Zustände im «Hause» Berset (KK) können nicht besser und optimaler werden, weil wichtige Eckpfeiler fehlen! Das aber ist nicht Gottes Wille, es sind die Medien und vor allem die Medien-Mitarbeiter! Also muss sich der Herr Chefredaktor selber an der Nase nehmen, denn in einer Demokratie haben die Leute in der Regierung am meisten Respekt & Angst vor einer ganz bestimmten Sache – es ist die Macht des Volkes! Ist diese Macht aus den Medien verbannt, besteht kein Grund mehr, gute und entscheidende Schritte im Sinne der Demokratie anzustreben.

Diese Macht ist das Volk! Die Verfassung ordnet diese Macht ganz vorne in der Bundesverfassung im Artikel 16! Aber da diese Macht unbequem ist, wird sie ausgerechnet von jenen, die für faire, gleich lange (Info-) Spiesse sorgen sollten (die Medien) ausgeschlossen und das «freie Wort» unterdrückt! Auch Chefredaktor Schmid ist ein Übeltäter, denn die TB-Zeitungen bringen nicht einmal die Parolen-Fassungen von uns Schweizer Demokraten! Wir müssen teure Inserate einrücken. Dem nicht genug, nicht genehme, nicht redaktions-konforme Leserbriefe und Artikel, auch von Volksvertretern, werden möglichst lange oder gar nicht gebracht – dabei ist das «freie Wort» eine so grosse Macht, vor dem sich viele Amtsinhaber fürchten, denn es könnte ja ein Versagen und ein faules Verhalten aufzeigen. So werden und sind heute viele Medien und Medienschaffende die Handlanger der Macht!

Berset wird sogar hochgejubelt, dabei müsste er einmal aufdecken, dass die Einwanderungsziele auch seiner linken SP-Partei kontraproduktiv sind und alles massiv verteuern! Er könnte aufzeigen, dass zu viele in unserem Lande nicht einmal eine minimale Krankenkasse-Prämie zahlen müssen. Er könnte aufzeigen, dass in den Spitalbetten (Patienten) der Ausländer-Anteil höher ist, als der Ausländeranteil des Landes. Er könnte aufzeigen, dass viele eine Krankheit in unser Land bringen, die bei uns längst ausgestorben ist und deren Therapie pro Jahr bis zu 50'000 Franken kosten kann. Er könnte aufzeigen, dass viele KK-Verbilligungen beziehen, die nicht alle (Neben-) Verdienste angeben – aber BMW und Mercedes fahren! Herr Schmid hat völlig recht, wenn er schreibt «das politische System dreht sich im Kreis» - er und seine Berufs-Kollegen sind die Ursache, denn sie haben die einstigen Tageszeitungen zu Parteizeitungen der Redaktoren und Redaktionen umfunktioniert! Partei-Zeitungen aber hatten immer auch wirtschaftlich Mühe mit Umsätzen und Rendite! Und sie sind Partei und verunmöglichen die nötige Demokratie! MfG.

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


01.02.2019
E-Brief an 20Minuten, (Redaktion@20minuten.ch) Frau Michelle Medricky


Das haben wir vielen Medien, natürlich den Linken und Grünen
sowie Georg Kreis und vielen Bürgerlichen zu verdanken…

Es liegt doch auf der Hand, in einem Laden, auf einem Platz od. in einem Verkehrsmittel – wenn möglich schon am Morgen früh – wollen viele Menschen keine Verschleierten, mit langen, zumeist schwarzen Röcken bekleidete, nie grüssende und zumeist abweisend blickende Moslemfrauen sehen! Man macht offensichtlich einen Bogen, geht ihnen aus dem Wege und ärgert sich – nein, nicht aus rassistischen Gründen, sondern im klaren Wissen, dass diese Aufzüge zur Unterdrückung der moslemischen Frauen durch die Männer gemäss Koran gehören! Dem dumm gehaltenen Schweizer Bürger wird von tragischen Medien eingeredet, das «Kopftuch» gehöre zur Religionsfreiheit – so ein Schwachsinn und so eine Fehl-Information!

Wenn es also um Arbeitsplätze geht, ist es logisch, dass wenn immer möglich solche Frauen nicht dort beschäftigt werden, wo Kunden ihrer ansichtig werden! Denn es ist klar, ja eindeutig, dass die Verschleierung einerseits für die Unterdrückung der moslemischen Frauen gedacht ist und andererseits eine politische Demonstration darstellt gegen unsere Verfassung! Muslime & deren Führer agieren: «Wo ein Kopftuch, da ist eine Muslima, wo eine Muslima, da ist ein moslemisches Land!» So ist auch die Empörung von Redaktoren kaum glaubhaft, denn Redaktoren sollten vom Koran mindestens eine Ahnung haben! Bleiben noch viele moslemische Männer – jene mit Voll-Bart & oft genug beinah bösem, aggressivem Blick – auch sie sind kaum geeignet, Kunden zB. in Läden und Geschäften anzulocken oder zum Verweilen einzuladen. Liebe 20Minuten-Redaktion, auch Sie sind mitschuldig an dieser Entwicklung, denn dank fauler Medien-Aussagen, weigern sich viele Muslime grundsätzlich, unsere Verfassung prioritär und damit die Gleichstellung von Mann + Frau endlich anzuerkennen! Bestimmt würden dann viele moslemische Frauen genauso liebreizend in der Öffentlichkeit auftreten & hätten viel mehr Freude am Leben! Genau das würde auch die Integration massiv erleichtern!

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


31.01.2019
Economiesuisse hat gesprochen... (Herr Karrer, Präsident)


Grüss Gott Herr Karrer

Was wollen Sie «weiter entwickeln» - vielleicht den wirtschaftlichen Untergang der Schweiz? Wissen Sie denn immer noch nicht, dass Ihr ewiges Wachstum längst kontraproduktiv ist? Wir werden immer teurer: Wohnen, Leben, Verkehr, Produktion und Tourismus. Begründung: In einem beschränkten Lebensraume bewirkt Wachstum+Einwanderung verstärkte Nachfrage und damit (zur Freude der Profiteure & Spekulanten) immer noch teurere Produktionskosten – nebst vielen anderen Auflagen, immer mehr Bürokratie, noch mehr Abhängigkeiten!
Also hören Sie doch endlich auf, einseitige Aussagen zu machen. Wir brauchen ein sofortiges Ende der Einwanderung mit Blick auf die Tatsache, dass kein Baum (in der Natur) in den Himmel wachsen kann. Es ist unsere Aufgabe, in gesunden Kreisläufen zu leben, anstatt als egoistische Nutzniesser alles an sich zu reissen, nach dem Motto: «immer mehr» - Besten Dank und freundliche Grüsse:

Schweiz- Demokraten, SD-TG, Parteileitung 052 7651919, www.sd-tg.ch


30.01.2019
*
"Streikende Schüler fordern die Schweizer Parteichefs heraus.. "
20Minuten-Beitrag v. heute


Das alte Elend der Menschheit – auch dieser Jugend – man will den Fünfer und das Weggli! Dann schreien auch diese Jungen ein Wenig, glauben die ganze Welt müsse sich sofort ändern und wendet sich wieder den alten Egoismen zu und tut, was jedem passt, anstatt als Erstes die Handys einzustampfen und die anstehenden Probleme echt auszutauschen ..
Problem Nr. 1:
Gier und Masslosigkeit! Echt schlimm sind auch SR Levrat & NR Rytz – die rot-grünen und grössten Heuchler, die aus all den Nöten politischen Nutzen ziehen, dabei haben die ja alles mit eingebrockt! (so: offene Grenzen, Massen-Einwanderung, Wachstums-Wirtschaft ohne Ende, mehr Umsatz - mehr Profit, alles gelehrt & doziert von ach so klugen Vordenkern an HSG & anderen UNI’s)
Super!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch

29.01.2019
*
Der Kampf der "Weitsichtigen" gegen die sicheren Schultaxis..

Immer mehr bringen die Eltern ihre Kinder mit dem Auto zur Schule.. Doch das ist ein richtiger Dorn im Auge der Einwanderungs-, Mehr- und Überfremdungs-freunde! Sie machen Aufrufe und mahnen, man nehme mit den Schul-Taxis den Kindern die Integrations- und Kontakt-Möglichkeiten in der Schulklasse weg!
Was sind das für Heuchler? Wissen die denn nicht ganz genau, dass es in vielen Klassen kaum noch Schweizerkinder hat? Wissen die denn nicht ganz genau, wie sehr die einheimischen Kinder geplagt und verspottet werden? Die besagte Integration wäre nichts weiter eine Anpassung an die Ausländer!

Doch kein Wort hört man von der Unsicherheit, besonders für Mädchen auf den Schulwegen! Kein Wort darüber, dass die wenigen Schweizerkinder kaum einen Beitrag zur Integration von teils aggressiven und mädchenfeindlichen Gruppen (vor allem Muslime) leisten können. Kein Wort über die täglichen Schikanen, die Ausgrenzung der Schweizerkinder, indem die Einwanderersprachen zum Zuge kommen - ganz extrem aber die Schimpftiraden und Beleidigungen in fremden Sprachen! Was doch unsere Ausverkäufer-Parteien und -Politiker unserem Lande und unserer Jugend antun!
Jetzt sollen auch noch unsere Schweizerkinder dem Einwanderungs- & Multi-Kulti-Moloch geopfert werden mit dem einzigen Ziele, unsere Nation, unser Land & unsere Heimat dem masslosen, einäugigen Profitstreben weniger Profiteure noch mehr zu opfern und auszuliefern! Natürlich träumen Linke und Grüne vom Verrat und der Auflösung unserer Nation & der Integration in die Europäische Union EU!
Darum: Fahren Sie weiterhin Ihre Kinder in die Schule. Zudem raten ja unsere Nimmersatten ausdrücklich für den Einstieg der Mütter ins Erwerbs-Leben und da muss doch verstanden werden, Sicherheit kommt zuerst, denn wenn Vater & Mutter arbeiten, ist das Kind während Stunden hilf- & aufsichtslos auf sich selber angewiesen...

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, www.sd-tg.ch

28.01.2019
°
°
Machen wir doch diesen EU-Freunden und Demokratie-Verächtern ex-BR Doris Leuthard und BR Simonetta Sommaruga (die Küsser) einen dicken Strich durch die Rechnung!

Unser Land hat am 9. Februar 2014 bestimmt:

"Die Schweiz will die Einwanderung selber bestimmen, selber regulieren und auch selber festlegen - ohne EU und ohne die feinen Herren von Brüssel." Doch Frau Sommaruga & Co. haben uns alle verraten, nichts getan & mit den Räten den Volkswillen lächerlich gemacht.. Penibler geht es gar nicht mehr, so oder so!
Darum hat der Küsser von Brüssel Jean Claude Juncker gedacht, was die in Bern "können", können wir in Brüssel auch und frech hat er es gewagt! Jetzt muss das Schweizervolk beiden - Bern und Brüssel - zeigen, wo der Bartli den Most holt.. "

SD-Thurgau, kantonale Parteileitung, www.sd-tg.ch, 052 7651919


27.01.2019
Die ARENA des Hrn. Projer ist keine politische Sendung...

… sondern eine Humor-Sendung von einmaliger Art! (zum lachen)

Bravo, Herr Projer, das haben Sie sehr gut gemacht: Am Freitagabend haben Sie dem Land und den TV-Konsumenten die totale Inkompetenz, Inkonsequenz & die Hirnschwäche der meist gehassten Bundesrätin exemplarisch aufgezeigt! Richtig, Ihr "hoher Gast" hiess BR S. Sommaruga und es ging um die Vorlage vom 10.02.19 genannt "Zersiedelungs-Initiative" - bekanntlich hat ja Frau BR Sommaruga das Departement gewechselt, obwohl die Justiz im Lande in einem bedenklichen Zustande ist und sehr viele existentielle, staatspolitische Fragen seit Jahren einer Lösung harren...
In der ARENA hiess das Thema "Zersiedelungsinitiative" der JG und diese wird ja vom Bundesrat und auch von Frau Sommaruga abgelehnt und zwar mit der Begründung, dass die revidierte Raumplanung von den Gemeinden verlange, dass zu grosse Bauzonen zurück gezont werden müssten. Da gab es Fragen, denn es gebe Gemeinden mit mehr oder weniger "Vetterliwirtschaft".. Frau S. Sommaruga widersprach vehement: "was in der Verfassung stehe, müsse so oder so umgesetzt werden, andernfalls müssten die Gerichte aktiv werden.." Da gab es einen Aufschrei durchs ganze Land!

Ausgerechnet eine Simonetta Sommaruga sagt so etwas! Das ist ja unglaublich und die Frage ist hoch AKTUELL: Haben am 09.02.14 Volk & Stände nicht in die Verfassung geschrieben "Das Volk bestimmt, wer & wie viele ins Land kommen dürfen" - nicht die EU! - Was hat Frau Sommaruga als Präsidentin gemacht? JA. sie liess sich von den EU-"Volksvertretern" (ihre Genossen) um den Finger wickeln und abküssen; so etwas Widerliches! Jetzt aber fängt für Frau BR SS ein neues Leben an (im neuen Departement), aber der zahlende & geschmähte Bürger ärgert sich immer wieder über soviel Frechheit..

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat,
052 7651919, www.sd-tg.ch


24.01.2019
*
Reklamation an Radio SRF-1: Ihre Sendung heute Nachmittag nach 4-Uhr!


Ein mehr als einseitiges, ärgerliches Palaver um G5 oder 5G!

Langsam aber sicher spinnen alle, ja andere bezeichnen sie als zunehmend geistig obdachlos! Sie spazieren auf Strassen und Wegen, in Zügen & Bussen, sie reden, lachen und gestikulieren - dabei bekommt man den Eindruck, dass diese Menschen Selbstgespräche führen oder sich wichtig machen, auffallen wollen - NEIN, diese Frauen und Männer telefonieren und zwar mit dem Handy!

Was aber heisst das! Es ist keine Telefon-Verbindung via ein Kabel, es ist eine Funkverbindung mit Antennen für das Senden und Empfangen! Der Handy-Träger steht also in einem Antennenfeld - sonst bekommt er keine Verbindung! Irgendwo auf einem Hügel oder einem Turm hat es eine Sendeantenne und die sendet eine Strahlung aus! Das ist für die Nachbarn dieser Antenne zumeist keine Freude. Schlimmer aber steht es mit dem Handy-Träger. Er od. sie steht im gleichen Feld aber wenn das Handy antwortet ist die Sendeleistung, das Antennenfeld beim Ohr des Sprechenden und damit nah am Hirn!

Nun haben Technik-Freaks und Wachstum-ohne-Ende-Fans im Radio SRF-1 nach 4-Uhr voller Vorfreude vom künftigen 5G-Netz berichtet und begeistert über die neuen, fantastischen Möglichkeiten der neuen Technik gefaselt und die neuen Möglichkeiten der Digitalisierung hochleben lassen... Wie leistungsfähig dieses 5G sein werde, eine echte Freude!

Kein Wort hat SRF über die Schattenseite der 5G-Trechnik verloren! Noch mehr Gehirn-Tumore? Noch mehr Verblödung und Abschottung der Menschen, noch mehr Digitalisierung anstatt menschliche Wärme? Und wie steht es mit der Vergewaltigung der Millionen Menschen mit immer stärkeren Antennenfeldern bin in die Wohnzimmer hinein? Wie steht es mit den betroffenen Tieren und den Kleinkindern? So ein Unsinn, so ein Wahnsinn. Wer das Leiden und das furchtbare Sterben eines Menschen mit Hirn-Tumor schon erlebt hat, kann die Radio-Macher ganz und gar nicht verstehen! Vor allem die Jugend müsste vor solchen Antennenfeldern endlich geschützt werden!

Schweizer Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileit., www.sd-tg.ch, 052 7651919



23.01.2019
*
Wind-Energie, auch im Thurgau - ist das die grosse Hoffnung?

7 grosse Windräder sind geplant und zwar auf dem Seerücken. Eine Gruppe v. besorgten Anwohnern gründete den Verein "Pro Salen-Reutenen" mit Bürgern aus der Umgebung und der Nachbarschaft der Standorte. Die Höhe der 3-Blatt- Windräder variert zwischen 82 und 132 Metern, der Durchmesser des Rotors soll 136 Meter betragen. Die Investitionskosten sollen sich auf 52,5 Millionen belaufen. Die Lebensdauer der Anlagen wird auf rund 20 Jahre geschätzt .
"Pro Salen-Reutenen" bekämpft die Pläne wegen der Nähe zu den bewohnten Weilern, dem damit verbundenen Lärm (Infraschall), dem Schattenwurf und der Sichtbarkeit. Von der Verschandelung der Natur, der gewaltigen Rodung des Waldes, den Gefahren für die Vögel und Fledermaus-Kolonien und die so erzielte Animierung für weitere Anlagen etwa in Braunau-Wuppenau & Thundorf gar nicht zu reden.
Lächerlich ist dabei allerdings der Ertrag für die CH-Energieversorgung; 2017 war der Anteil Windenergie in der Schweiz 0,23% - mit diesen 7 gewaltigen Anlagen würde der Wind-Energieanteil auf 0,253% steigen und zudem weiss kein Mensch auf die Frage eine Antwort, was machen wir nach 20 Jahren mit dem vielen Alt-Kunststoff? Denn um die nötige Festigkeit zu erhalten, muss der Kunststoff mit Karbon (C) armiert werden.. - da sind kaum Lösungen in Sicht!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, www.sd-tg.ch 052 7651919

21.01.2019
*
Mittelmeer-Drama mit 170 (?) Toten dank linker Idioten...

Schlepperboote von Nordafrika her unterwegs - gerieten in Seenot...

Aber wo waren denn die Retter, die sonst ganz nah an den afrikanischen Küsten entlang fahren, um die Wirtschafts-Migranten aus den Schlepper-Booten aufzunehmen? Richtig, diese skandalösen Retter streiken oder besser, sie haben keine Möglichkeiten mehr, ihre menschliche Fracht in den Häfen von EU-Staaten (Italien, Malta, Griechenland, Spanien ua.) abzuladen, um so diese Nationen zu zwingen, die Migration zu unterstützen - wie gesagt, unter dem scheinheiligen Mäntelchen "Verfolgte retten.. "!
Doch wie kommt das? Die italienische Regierung der Rechtsparteien haben strikte erklärt, keine Schiffe mehr zuzulassen mit dieser "Fracht" - obwohl der ach so einfältige Papst die angebliche Menschlichkeit predigt und die Regierenden tadelt! Franziskus hat noch nie davon gehört, dass nur die Reichsten und Skrupellosesten von Afrika und Nah-Ost her kommen können - also ausgerechnet jene, die keine Not leiden..
Die "Rettungsschiffe" und der "grosse Flieger" Zgraggen aus dem Toggenburg werden von Linken & linksextremen Parteien, Organisationen und sogar Kirchen v. West-Europa (Berlin, Deutschland, Frankreich, Belgien, Dänemark, Schweden, Norwegen ua.) getragen und finanziert. Diese Landes-Verräter wollen eine "Umvolkung" ihrer Länder und damit ein Ende der Nationen, damit die Europ. Union (EU) endlich entstehen kann - unter dem Diktat der Internationalen und Internationalisten!

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919


20.01.2019
Zersiedelungs-Initiative der Grünen - NEIN danke (Leserbiief von KI - wir danken!


Die J Grünen wollen „offene Grenzen!“ und mehr Einwanderung!

Wir haben heute Schulklassen mit x Nationen, x Sprachen und Null Schweizer Kinder, dafür sind x hochbezahlte Lehrkräfte in der gleichen Klasse zur gleichen Zeit aktiv! Es gebe heute Klassen, wo bis zu 4 Lehrer gleichzeitig tätig sind. Simon Vogel, Präsident der Jungen Grünen Thurgau brachte es in Frauenfeld an der Parteiversammlung auf den Punkt: Zusammen mit dem ohnehin fraglichen, "verdichteten Bauen" und der neuen Raumplanung könne mit dieser Vorlage Wohn- & Arbeitsraum für (weitere) 3 Millionen Einwanderer geschaffen werden!
Das aber wollen immer mehr Menschen abstellen, denn die Schweiz und unsere Produkte werden schrittweise einfach zu teuer! Beste Arbeitsplätze werden ausgelagert! Genau das muss ein Ende haben. Wir wollen Mass halten! Die Bäume sollen – genau wie in der Natur – nicht in den Himmel wachsen. Wir brauchen also keine Tricks und keine Zersiedelungsinitiative, aber ganz sicher den gesunden Menschenverstand! Darum NEIN zur Zersiedelungsinitiative und NEIN zu noch mehr Einwanderung!

Danke: Ihre SD-Thurgau (052 7651919)


19.01.2019
*
E-Brief an dominic.meier@srf.ch
zur Samstagsrundschau von heute im SRF-Radio um 11.30 Uhr


P f u i , Herr Meier!

Co-Präsidentinnen der „Operation Libero“ waren in Amsterdam an einer Konferenz (Siehe auch 20 Minuten) mit Multimilliardär Sorros und ex US-Präsident Obama und anderen und zwar vor der SBI-Abstimmung! Sie haben dazu gar nichts gefragt und die schlaue Basler Schwätzerin namens Laura Zimmermann hat Ihnen den Kopf voll geschwatzt mit dem Stichwort „Kleinspender“! Doch das alles ist faul, mittels „Operation Libero“ werden wir ferngesteuert und unsere Demokartie missbraucht und Ihre Sendung nebst SRF leisten fiese Handlanger-Dienste!


Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch



16.01.2019
Referendum «gegen die Erweiterung der Rassismus-Strafnorm (Diskriminierung und Aufruf zu Hass aufgrund der sexuellen Orientierung)»

National- und Ständerat haben in der Schlussabstimmung vom 14. Dezember 2018 beschlossen, die Rassismus-Strafnorm um den Begriff der «sexuellen Orientierung» zu erweitern. Damit werden das Strafrecht ad absurdum geführt & die Meinungsfreiheit massiv angegriffen.
Ein überparteiliches Komitee hat gegen dieses «Zensurgesetz» das Referendum ergriffen. Innert 100 Tagen (bis Ende März 2019) müssen mindestens 50’000 Unterschriften gesammelt werden, um eine Volksabstimmung zu ermöglichen. Wir bitten Sie/Dich: Unterschreiben Sie dieses Referendum und unterstützen Sie uns in der Unterschriftensammlung.

www.zensurgesetz-nein.ch

Minderheitenschutz braucht keine Zensur. Statt legitime Meinungen zu kriminalisieren & Klagewellen zu riskieren sagen wir: Nein zu diesem unnötigen Zensurgesetz! Bereits heute sind Hass und Diskriminierung in der Schweiz verpönt. Dazu braucht es keine Sprach- und Denkverbote. Darum Hände weg vom freien Wort! (Bundesverfassung § 16) Gleichgeschlechtlich empfindende Menschen sind gleichwertige Mitglieder der Gesellschaft. Sie haben es nicht nötig, per Gesetz zur «schwachen Minderheit» degradiert zu werden.

Wir danken im Namen Vieler! SD-Thurgau, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


16.01.2019
*
... mit Zersiedelungs-Initiative kann keine Zuwanderung gedrosselt werden!

... aber sie freut Spekulanten und Profiteure ausserordentlich!

Leiten wir einen Bach in eine geschlossene Zisterne, so fliesst der Zustrom bis die Zisterne voll ist! Dann sucht das weiterhin zulaufende Wasser einen anderen Weg! So ist es mit der Einwanderung und dieser grünen Heuchler-Vorlage: Wenn alle Bauparzellen überbaut sind und der Zustrom über die "offenen Grenzen" weiterhin erfolgt, nützt alles nichts, das "Wasser" sucht andere Wege! So ist es auch mit den Einwanderern, wir sind ganz sicher, sie werden neue Wege, mit Hilfe von vielen Spekulanten & Profiteuren sicher finden und die Boden-, Liegenschaften- und alle anderen Preise werden weiter zum Schaden von Land und Wirtschaft steigen!
Die öffentliche Debatte ist bis heute noch stockend - daran schuld sind die Medien! Die Umfrage v. 20./21.12.18 ergab 54% sagen JA od. eher JA zum Begehren, das landesweit Bauzonen einfrieren will. Am 10./11.01.19 sagen 52% JA oder eher JA! War die Initiative in der ersten Umfrage bei den Wählern aller Parteien ausser FDP & CVP mehrheitsfähig, ist sie es jetzt nur noch bei den Grünen (85%), der SP (70%), sowie der GLP (67%). Absetzbewegungen gibt es also bei den SVP- & BDP-Wählern. Während Männer die Initiative zu 52% ablehnen, findet die Vorlage bei den Frauen 60% Zustimmung!
"Offene Grenzen" & eine grüne Initiative gegen die "Zersiedlung" ist ein typisches Zeichen heutiger Schizophrenie und Verlogenheit der Politik, denn Grüne, Linke und EU-Freunde wollen die "offenen Grenzen" (wie in der EU) und dadurch immer mehr Multikulti (Parallel-Gesellschaften) im Lande, die kulturell, politisch, national, religiös und im Zusammenleben in ganz andere Richtungen drängen und eine nationale, geeinte Zielsetzung des Landes unmöglich machen - das wird dann das Ende eines Nationalstaates sein...

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, www.sd-tg.ch 052 7651919


15.01.2019
Lassen Sie sich von den schönen, grünen, jungen Grünen nicht


über den Tisch ziehen....

Wer wirklich etwas gegen die weitere Überbauung und Zersiedelung unserer Heimat tun will, braucht keine Zersiedelungs-Initiative der Jungem Grünen - denn diese Vorlage ist oberfaul! Wer wirklich die ÜBERBAUUNG des Alpenlandes Schweiz bremsen und stoppen will, braucht keine Worte und schöne Heimat-Gedichte, auch keine Initiative, kein verdichtetes Bauen und keine Schritte gegen die Zersiedelung - sondern ganz einfach ein Ende der Einwanderung und des weiteren, kontraproduktiven Wachstums!
Immer haben die Grünen gegen solche Volkbegehren und Vorlagen gekämpft! Immer traten sie ein für "offene Grenzen", noch mehr Einwanderung und selbstverständlich Asyl für die ganze Welt - alle sind doch verfolgt... Sie sagten NEIN zur Beschränkung der Einwanderung am 09.02.14 und sind natürlich frohen Herzens für den Beitritt zur EU! Da braucht es doch keine weiteren Worte - nur dies muss unsere Antwort sein; NEIN, NEIN, NEIN..

Schweizer Demokraten

14.01.2019
*
Nun sagt die Polizei ZH den Eltern, wie sie den Kindern zum Beispiel "Terror"
erklären & darstellen sollen! Dazu wird ein Bild von vermummten ISIS-Killern gezeigt, das den Jugendlichen keinesfalls gezeigt werden solle - gemäss Kapo Zürich ..

"Eltern
sollen mit ihren Kindern über Terror sprechen, rät die Kapo Zürich in einer neuen Broschüre! Da Gewalttaten Angst auslösten, bräuchten Kinder Antworten, wieso es diese überhaupt gibt. Eine Erklärung der Eltern sollte aber das Alter des Kindes berücksichtigen, eindringliche Details von Opfern sollten vermieden werden. Da bleibt die Frage offen, sollen Vater und Mutter die Kinder anlügen, so wie die linke Zürcher Regierung und deren Regierungsräte die Bürger anlügen und für dumm verkaufen? "Kinder sollten mit dem Hinweis beruhigt werden, dass die grosse Mehrheit (der Muslime) nicht so handle, Kinder sollten v. Bildern verschont werden, die ihnen vermitteln, die ganze Welt sei grausam und ungerecht.."

Die Regierung des Kantons Zürich motiviert also das Volk und die Eltern zur Lüge; in diesem Falle zur Verharmlosung des Islam (siehe Bild mit ISIS-Terroristen und Kopf-Abschneider) Anstatt endlich den Menschen aufzuzeigen, welch mörderische Aufträge an 1,6 Milliarden Muslime weltweit im Koran aufgetragen werden - Mohammed lehrt: "Wer ins Paradies kommen will, übe den Djihad!" - also töte die Ungläubigen - verlangt oder empfiehlt die Zürcher Exekutive die Vertuschung der Wahrheit! Dabei beweist die UNO: Pro Jahr werden weltweit über 100'000 Christen durch Muslime massakriert - von den Verfolgten, Vertriebenen, Verkauften und Vergewaltigten gar nicht zu reden!

Dabei erkennen wir das Total-Versagen der Linken! Frau BR Sommaruga hätte dies Frage klären müssen "Ist der Koran mit unserer Verfassung (Vielweiberei, totale Unterdrückung der Frauen, den Menschenrechten & der UNO-Charta vereinbar"? Ist er nicht! Also müssten Muslime den Koran endlich revidieren oder jeder Einbürgerungs-Kandidat müsste per Unterschrift erklären, dass für ihn Gesetz & Verfassung an erster Stelle stehen! Nichts wurde getan, vielmehr wurde mit Hilfe von Sommaruga (Rassismuskeule) jeder Mahner amtlich verfolgt - zumeist von total unwissenden und unqualifizierten Justiz-Organen! So ist auch der jetztige Aufruf der Kapo ZH, "dass die grosse Mehrheit nicht so handle" eine ober faule Aussage, die zwar momentan gültig ist, aber schon morgen total ändern kann!

Was uns und unserer Nation die Linken, linken Medien, linken Exekutiven mit ihrer Unfähigkeit ein brocken, zeigt das Vorgehen von SP-Präsident Christian Levrat, der aus dem politischen Bauche heraus in allen grösseren Redaktionen und Publikationen vorstellig wurde mit seiner genialen Rede "Islam Schweiz oder Schweizer Islam" sei ganz einfach umzusetzen. Die Integration der Muslime in der Schweiz laufe am einfachsten über die "Religionsfreiheit" und damit über die Anerkennung von Moschee-Gemeinden - analog den Kirchgemeinden. Dieser Parteipräsident muss wahnsinnig sein, denn eine derart verfassungsfeindliche Lehre, die grundsätzlich den Menschenrechten (Djihad) und der UNO-Charta (Religionsfreiheit) widerspricht, darf auch für einen Sozi niemals tolerierbar sein!

Damit hat die Kapo Zürich einen weiteren, verhängnisvollen Schritt in Sachen Verschleierung einer mörderischen, mittelalterlichen Lehre gemacht, die kein Mensch und auch kein Sozi verantworten kann! Wir rufen auf, endlich der Wahrheit zum Durchbruch zu verhelfen!

Schweizer Demokraten, SD-TG, kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch 052 7651919


13.01.2019
> Eine katastrophale Frau Bundesrätin! < (SonntagsBlick 13.01.19)

Frau BR S. Sommaruga gehört nicht an die Spitze des UVEK, sondern vor Gericht!

Jahrelang hat Sommaruga alles getan, um den Volkswillen zu bremsen, zu zerstückeln oder ganz zu verhindern! Dies gilt vor allem mit Blick auf die Massen-Einwanderung und die Einwanderung von 500'000 Muslimen, deren Massen-Einbürgerung, die Einwanderung von Wirtschafts-Migranten mit umgehängtem Asyl-Mantel und somit die kaschierte Massen-Einwanderung von Muslimen, deren unsinnige Familiennachzüge (bis zu 4 Frauen, beinah 30 Kinder, inklusive Kinderehen, Frauenkauf, Mädchen- & Sklavinnen-Handel, Beschneidungen, häuslicher Gewalt, Mord & Totschlag = Djihad - an allen Nicht-Muslimen, Schlagen der Frauen etc.) Sommaruga hat den Volksentscheid vom 09.02.14 mit Füssen getreten. Dabei hat sie wenn immer möglich das Parteiprogramm ihrer Partei (SP) in Bern oben umgesetzt! Wichtig ist dabei für Linke die Multikulti mit möglichst vielen Parallel-Gesellschaften, denn so können die Nationalstaaten ausgelöscht werden.

Dem nicht genug! Sommaruga hätte als oberste Justizdirektorin vordringlich prüfen müssen, in wie weit der Koran vereinbar ist mit unserer Verfassung, mit den Menschenrechten und der UN-Charta! Sie hätte dann erkennen müssen, dass kein einziger Moslem eingebürgert werden darf, bevor der Koran nicht entsprechend revidiert worden ist oder der Einzubürgernde unterschreibt, dass für ihn immer und zu 100% unsere Verfassung und unsere Gesetze in jedem Falle Gültigkeit haben!
NEIN, Sommaruga hat dies nicht getan - im Gegenteil, sie hat mit der Rassismuskeule und völlig unwissendem und unfähigem Justiz-Apparat Mahner und Aufklärer amtlich verfolgt! (Offizialdelikt)

Doch der "dicke Hund" zeigt heute der Sonntags-Blick, denn bei einem Ausländeranteil von über 75% in den Gefängnissen ist auch bekannt, dass die Muslime in diesen Vollzugs-Anstalten sehr gut vertreten sind. In diesen staatlichen Gefängnissen mit Menu-Auswahl, Kost & Logis, haben Imame und dem Koran 1:1 verpflichtete Muslime eine wundervolle Bühne und Möglichkeit, die Gläubigen auf den Koran einzuschwören.. Am Ende verlassen viele die Gefängnisse, haben eine Koran-Schule hinter sich gebracht und viele sind zum IS gekommen und dem Djihad verpflichtet.

Dank Sommaruga sind sicher 99% Doppelbürger und haben zwei Pässe. Dank den lieben Linken, Grünen und anderer "Volksvertreter" - dank dieser Tatsache können diese Leute auch nicht in ihre Heimat ausgeschafft werden, denn sie sind ja auch Schweizer Bürger und haben Rechte... Vielen, vielen Dank ihr Landesverräter!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch, 052 7651919


12.01.2019
*
Wir haben doch längst genug von "Schlümpfen"!

Carmen Widmer-Blum, die Tochter von alt Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf zeigt sich heute im "Blick" zusammen mit ihrer sagenhaften Mutter und BDP-Stamm-Mutter. Im Gegensatz zu ihrem Bruder Ursin Widmer, er ist BDP-Kantonsrat im Bündner Parlament - will Tochter Carmen in den Luzerner Kantonsrat und zwar für die CVP!
Dabei haben doch so viele mehr als genug von der Weiberherrschaft einer BR Evelyne Schlumpf in "Bern" oben! (damals..) Besonders jene vielen tausend Bankangestellten, die in der Schweiz den Job im Laufe der letzten Jahre verloren haben und noch verlieren werden! Sie wissen ganz genau, dass sie dies auch der ach so klugen Bundesrätin Schlumpf zu verdanken haben!

Natürlich ist ein Kampf für "saubere" Banken eine Ehrensache, aber diese angestrebte "Ehre" sollte für alle und weltweit gelten! Dank Schlumpf haben die Schweiz und die Schweizer Banken die alten "Sünden" bereinigt & die CH-Banken "verbessert" - mit dem Resultat, dass die Banken anderer Länder die Geschäfte (Schwarz-, Blut- und andere Gelder) einfach übernommen haben! So USA-Banken, Banken von Mittelamerika, den Kanalinseln (GB) und sogar in Frankreich! Dazu kommen die Banken in Fern-Ost, China und natürlich Irland! Schlumpf ist darum - nicht nur in den Augen der SVP - eine echte Niete und moralische Versagerin! Davon sind auch (Bank-) Fachleute & Politiker überzeugt!

Schweizer Demokraten, SD-TG, Parteileitung, www.sd-tg.ch 052 7651919

11.01.2019
Das freut uns > US-Präsident Donald Trump kommt nicht nach D a v o s ! <

... unsere ach so klugen JUSO-Genossen mit Präsidentin sind out!!!

Das Weltwirtschaftsforum WEF verliert seinen kapitalen Stargast: US-Präsident Donald T r u m p hat seinen Besuch in Davos abgesagt! Er begründete dies gestern, am 10.01.19 auf Twitter mit der "Unnachgiebigkeit der Demokraten" im laufenden Haushaltstreit, der zu einer teilweisen Schliessung der US-Verwaltung geführt hat. Unklar ist jedoch, ob die ganze US-Delegation zuhause bleibt, so auch der Handelsbeauftragte Robert Lighthizer, Aussenminister Steven Mnuchin und weitere Regierungss-Vertreter.
Viele Schweizer aber freuen sich über diese Absage, weil sie einfach stur negativ auf den US-Präsidenten reagieren und nicht wahr haben wollen, dass Trump demokratisch vom amerikanischen Volke gewählt worden ist, obwohl die so hochgejubelte (linke) Demokratin Hilary Clinton als Alternative wählbar gewesen wäre... (Das US-Volk hatte einfach von den verlogenen Linken und grossen Schwätzern (Demokraten) genug!)
Schön, denn Trump hat mit seiner Absage der links-extremen Truppe in der Schweiz, genannt JUSO und ihrer grossen "Führerin" mit Migrations-Hintergrund (Tamara Funiciello) einen dicken Strich durch ihre Propaganda-Rechnung gemacht! Bereits wurde von der Gemeinde Davos die JUSO-Demo 2019 bewilligt.. Wir erinnern uns aber ans letzte WEF, denn damals hatte Davos eine Juso-Demo gegen Trump untersagt. Prompt aber haben diese teils vermummten Typen andernorts demonstriert und mit dreckigen Spruchbändern unsere US-Gäste beleidigt! Das hat viele Bürger mehr als gestört und sie nannten die JUSO-Aktionen eine Frechheit, denn dahinter stand und steht das Schweizervolk ganz gewiss nicht! Als neutraler Staat will unser Land unter den Nationen Gespräche fördern & keine Hetze! Gespräche sind eh besser als Kriege! Die JUSO-Demos haben also vor einem Jahr Schaden für's ganze Land angerechtet und Hass gesät, unsere einäugigen Medien haben dabei ganz gross mitgeholfen! Pfui!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


09.01.2019

Hurra, wir haben es geschafft - auch unsere Medien reden ..
.. und schreiben nur noch von "Männern" - keine Nationalität mehr!

Das ist der linke, sozialistische Terror von Rot-Grün & den EU-freundlichen nimmersatten Wachstums- & Massen-Einwanderungs-Parteien & Politikern aus vielen Parteien unseres Landes. Nicht zu vergessen die Medien. Als die moslemische Massen-Einwanderung schon vor Jahren dem fortschrittlichen Schweden gewaltige Steigerungen der Kriminalität, der Vergewaltigungen und Unterdrückungen der Frauen brachte & so dem Bürger die idiotische Politik der verantwortungslosen "Volksvertreter" drastisch und öffentlich aufzeigte, haben die zuständigen Departemente in den Kriminal-Statistiken nur noch von "Schweden" gesprochen und geschrieben. Es gab und gibt keine Angaben über Nationalität, Religion, Asylstatus und Vorstrafen des Täters mehr!

Soweit sind wir heute auch in der Schweiz!

Nehmen Sie die Zeitungen zur Hand und vergleichen Sie die Berichte auch mit den Meldungen vom Radio & Fernsehen - Sie sehen schnell, wie viele unserer Dreck-Medien das Volk entrechten, indem dem Lande wichtige Informationen einfach vorentalten werden! Überall ist die Rede von Männern. Es werden auch immer weniger Namen genannt. Nicht einmal der Vorname und der 1. Buchstabe des Nachnamens wird gebracht, denn anhand des Namens könnte ja der mündige Bürger erkennen, ob es sich einmal mehr um einen Ausländer handeln könnte...

So fühlen sich immer mehr Bürger, Leser, Höhrer und Zuschauer betrogen und bevormundet von einer Schar von ideologischen Lehrmeistern und Manipulatoren! Viele schalten ab und wollen nichts mehr hören. Sie stellen auch die Zeitung und andere Info-Quellen ab - wen wundert's, bei diesem undemokratischen Terror - vor allem von linken und grünen Lehrmeistern und Manipulatoren...

Schweizer Demokraten und Mitbürger im ganzen Lande sind empört!

08.01.2019
*
Von Österreich könnten auch wir Schweizer lernen...

WIEN Der Ministerrat der Republik Österreich hat am 12.12.18 einen Kredit v. 1 Mio. Euro für Projekte zum Schutz verfolgter Christen freigegeben. Wie ÖVP-NR Gudrun Kugler in einem Beitrag auf kath.net schreibt, hätten tags zuvor einige hochrangige Vertreter orientalischer Kirchen gemeinsam mit dem Wiener Kardinal Schönborn Bundeskanzler Sebastian Kurz besucht: "Nur selten werden wir von westl. Regierungen empfangen", bedankten sich die Patriarchen beim Bundeskanzler: "Wir leiden doppelt: durch den islamischen Extremismus - und aufgrund des fehlenden Interesses des Westens". Kuglers erfreutes Fazit: "Mit dem heutigen Beschluss wird Österreich zum Vorreiter".
Durch direkte Unterstützung der betroffenen christlichen Gemeinschaften werde es den Christen ermöglicht, im Nahen und Mittleren Osten zu bleiben oder dorthin zurückzukehren, schreibt Kugler. "Somit kann das Aussterben des Christentums in seiner Ursprungsregion verhindert werden". Dafür sei der östreichischen Regierung sehr zu danken. Der Kanzler habe ausserdem angekündigt, die Investition sei nur ein erster Schritt gewesen...
Was aber tut die Schweiz - wo ist die Solidarität der Schweizer Christen von A bis Z? Wo bitte? Da ginge es doch auch um Menschlichkeit und zudem wäre es ein ganz grosses Anliegen, dass die Menschen in ihrer Heimat bleiben können, um dort wieder alles aufzubauen!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch 052 7651919


07.01.2019
20 Minuten: Montag, 07.01,19, Seiten 2/3 "Allahu akkbar"


Wunderbar, wie Sie die Muslime fördern und die Dummheit im Lande!
(basierend auf dem Unwissen über den mörderischen Koran/Islam)

Das ist ein Beispiel, wie die Muslime ihre Kampf-Ideologie und ihre Scharia in unser Land, unsere Gesellschaft und vor allem in unseren Medien unterbringen - schrittweise. Allahu akkbar ist ein Kampfruf der Muslime, bevor Ungläubige geschlachtet oder geköpft (gemäss Koran) werden! Dann lassen Sie Bürger reden, die keine Ahnung haben & den Koran noch nie gelesen haben! Schliesslich müssen Sie natürlich die Muslime auch noch reden und lügen lassen und da sind Sie ganz auffällig grosszügig, denn ein Kenner des Korans und des Islams kommt überhaupt und konsequent nicht zu Worte! Im Koran aber wird den Muslimen aufgetragen, die Ungläubigen zu belügen und auf’s Kreuz zu legen! (lesen Sie es nach!) Damit liegt es auf der Hand, unsere linken Medien verkaufen Land, Gesellschaft & Verfassung schön langsam, ja (unmerklich) schrittweise – gleichzeitig wird dem Volk vorenthalten, was wirklich im Koran geschrieben steht und den Muslimen aufgetragen wird!

Dabei müsste unsere Justiz-Direktion diese verfassungsfeindliche Religion sofort verbieten. Dazu widerspricht der Koran ja diametral den Menschenrechten und der UN-Charta! Aber von all dem brauchen Sie ja gar keine Ahnung zu haben – reden und publizieren können Sie ja alleweil.. Weit haben wir es gebracht, denn Sie praktizieren ja nicht nur die Unterdrückung der Wahrheit, Sie verleumden und verzerren die Fakten oder sind Sie blind, um die Vorgänge und die Verfolgungen in der ganzen Welt täglich zu realisieren! Bemühen Sie doch einmal die Angaben der UNO! (Alleine pro Jahr sterben weltweit über 100‘000 Christen einen bestialischen Tod durch Moslemhand) – aber das ist doch für TAMEDIA keine Silbe wert! Ich gratuliere Ihnen ganz herzlich!


Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileit., 052 7651919, www.sd-tg.ch
(W. Schmidhauser, Sekr.)

06.01.2019
Papst Franziskus droht immer mehr zum Schwätzer zu werden...


Heute hat dieser Plauderi-Papst nach dem Angelus-Gebet ...

auf dem Petersplatz in Rom an alle europäischen Staats- & Regierungs-Chefs einen "betrübten" Appell gerichtet, dass sie konkrete Solidarität im Umgang mit diesen Menschen zeigen und die "Flüchtlinge" zweier deutscher Rettungsschiffe aufnehmen. Die Helfer der linken Organisation "Ärzte ohne Grenzen" und der sozialistischen "Sea-Watch"-Hilfsorganisation von Regensburg fahren weiterhin im Mittelmeer nah an die afrikanischen Küsten, um "Flüchtlinge aus der Seenot" zu retten. Vor Weihnachten hat das Schiff von Sea-Watch 32 "Flüchtlinge" aufgenommen und Ende Dezember wurden weitere 17 Migranten "aufgefischt"

Papst Franziskus hat offensichtlich keine Ahnung, denn wer auf ein Schlepper-Boot im Mittelmeer steigen kann, muss begüterter, reicher Afrikaner sein oder er ist Krimineller, der andere Migranten auf dem Weg nach Norden überfallen, getötet und ausgeraubt hat - denn die Schlepper kosten für afrikanische Verhältnisse ein Vermögen. Wenn nun Papst Franziskus "Flüchtlinge & Solidarität" bemüht, ist dies eine mehr als peinliche Entgleisung eines Theologen und Nachfolger Petri's!

Bezeichnend ist ferner, dass ein Grossteil dieser Wirtschaftsmigranten gemäss den Angaben der Aufnahmeländer in Europa sich letztlich als Muslime entpuppen! Da aber steht die Frage im Raume, werden nicht Christen weltweit verfolgt? (Gemäss UNO über 100 Mio.?) Richtig, diese Christen werden weltweit von Muslimen verfolgt, lieber Franziskus in Rom! Das sollten Sie eigentlich wissen! Und wenn Sie sich für "Flüchtlinge & Solidarität" - wie heute wieder - stark machen, stehen Sie an der Seite von Linken, Grünen, Internationalisten, Atheisten & Feinden des christlichen Abendlandes in ganz Europa! Lieber Papst Franziskus, es wäre sicher sinnvoll, ihre Berater zu wechseln...

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, www.sd-tg.ch 052 7651919


05.01.2019
Ein Schweiz-Türke aus Arbon geht in den Djihad - richtig müsste es heissen,
Ein schweiz-türkischer Moslem aus Arbon zieht in den Djihad: Obeida (24)


Obeida (24), laute sein moslemischer IS-Kampfname. Dazu heisst es, er ist nicht der einzige ISIS-Kämpfer aus der Ostschweiz und schon gar nicht aus der ganzen Schweiz! Drei weitere Terroristen aus der Ostschweiz werden verdächtig, von Arbon nach Syrien und in den Irak gezogen zu sein - total aus der ganzen Schweiz seien es über 100 IS-Terroristen!
Diese armen Länder und die betroffenen Völker! Stellen wir uns vor, in unser Land kämen einfach Mörder und Killer aus aller Welt - ungerufen und ohne Rücksicht auf Kinder, Frauen, Kultur und alle Werte des Volkes. Unser Land müsste also für Kriminelle aus unserem Land verantwortlich sein - Also müsste sich doch der Bundesrat und unser Land entschuldigen bei den betroffenen Völkern und Staaten!
Statt dessen beteiligt sich die Schweiz an den Sanktionen der EU gegen Syrien und verhindert so den Wiederaufbau und die Versorgung dieses geschundenen Landes! Die EU-Staaten haben die Vermessenheit, den syrischen Präsidenten Assad "entfernen" zu können und haben die IS-Terror-Banden unterstützt und mit Waffen beliefert und der "Schuss ist hinten raus"! Wir fragen aber, wie in aller Welt kommen europäische, angebliche Demokratien auf die Idee, sich derart schwerwiegend in die Angelegenheiten anderer Staaten einzumischen? Wenn aber die Schweiz diese EU-Sanktionen mittragen, mischt sich die Schweiz doch ebenfalls ein..
Es wäre also an der Zeit, dass sich BR Sommaruga für ihr Versagen im Justiz-Departement endlich entschuldigt und zwar für die Verbrechen dieser 100 Schweizer, die in den Djihad gezogen sind .. Aber Sommaruga ist taub & stumm...

Schweiz. Demokraten, SD-TG, kant. Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


04.01.2019
4. Januar 2019 - auch im neuen Jahr - die Bereicherung lässt grüssen...


>>Jugendliche in "Schwitzkasten" genommen, geschlagen & ausgeraubt!
Drei Unbekannte haben Passanten, so einen 15-Jährigen, der mit einer Begleiterin am Dienstagabend am Agrolakreisel in Buchs unterwegs war, überfallen und in den "Schwitzkasten" genommen und das Portemonnaie gestohlen, dann flüchteten sie.. Auch ein zweiter Jugendlicher hat das Trio überfallen, ausgeraubt und mit Füssen getreten so wie mit dem Tode bedroht! In der Nacht auf Mittwoch hat die Kapo St. Gallen das Trio festgenommen: Ein Schweizer (17), einen jungen Mann (16) aus Bosnien-Herzegovina und einen Iraker (16) .. Danke. Frau Sommaruga für die Bereicherung!

>>> Schweiz-türkischer Djihadist (24) im Irak zum Tode verurteilt!
Ja, er ist im Sarganserland & in Arbon TG aufgewachsen, besuchte mit einem Freund (der Arboner Djihadist Alperen A.) die Moschee in Rorschach, hat sich der Terrormiliz Islamischer Staat IS angeschlossen, reiste in den Irak über die Türkei. Im 2014 sei er zum ISIS in Syrien gereist, habe eine Irakerin geheiratet, militärisches Training erhalten und später habe er im Nord-Irak gelebt und sei als "Schweizer" bekannt gewesen. Dort habe er für den ISIS in einer Bombenfabrik gearbeitet! 2017 wurde Abu A. von einer irakischen Anti-Terror-Einheit festgenommen. Vor der Abreise nach dem Mittleren Osten hatte Abu A. auch Kontakte mit dem IZRS und dessen Hilfsorganisation "Syrian Aid" sowie mit dem deutschen Hassprediger Pierre Vogel! Vogel habe Abu A. mehrfach geraten in den Djihad zu ziehen. Auch da danken wir BR Sommaruga für ihr Versagen als oberste Ministerin unseres Rechtswesen - genannt Justiz! Lieber verfolgen Sommaruga & unsere Gerichte die Mahner!

SD-Thurgau


03.01.2019
Zu 20 Minuten vom Donnerstag, 03.01.18, Seite 5 ("Mann stirbt bei Winterwanderung")


Liebe 20-Minuten-Redaktion

Schon am ersten Erscheinungstage des 20M im neuen Jahr 2019 demonstrieren Sie, wie es ein Redaktor und die Medien nicht machen sollten! Während Sie jede Gelegenheit, Bürger politisch zu belehren, nutzen; tun Sie in diesem Falle gar nichts. Es geht um einen Hund, der auf dem Chäserugg abgestürzt ist. Sein Besitzer wollte ihn retten und ist selber 150 m abgestürzt! Das Resultat: Der Hund ist gerettet, der Retter ist tot! Auch der Heli konnte nicht helfen... Daraus folgt:
Der Hundebesitzer ist ein Arsch, wie viele andere Hundebesitzer auch! Er hat sich nicht an’s Gesetz und die Vernunft gehalten, denn im Wald, am Waldrand oder auf einem tief verschneiten (geräumten Weg) Kamm muss einfach jeder Hund an die Leine! Denn im Schnee ist ein Hund so oder so gefährdet. Seine Augen sind nicht weit ab Boden und so ist sein Überblick mehr als beschränkt. Schon beim Menschen, der die Augen vielleicht auf 1.60 m ab Boden hat, ist der Überblick beschränkt! Hätte der Hundebesitzer sein Hirn gebraucht, würde er jetzt noch leben und seiner Frau wäre grosses Leid erspart. Warum also zeigen Sie dies nicht auf in Ihrer Meldung auf Seite 5? Zudem ist der Mann 63, also noch im Arbeitsleben. Sein Tod ist auch ein Verlust für unsere Gesellschaft und zudem haben Heli und Rettungseinsatz ein halbes Vermögen gekostet. Auch in den Wäldern finden wir viele sture Hundehalter, die oft eigentliche Treiber-Hunde frei laufen lassen... Alles nur, weil Medien und Verantwortliche die falschen Themen aufgreifen oder schweigen, wo sie reden sollten! Es gäbe auch viele schlimme Bilder zur Belehrung von starrköpfigen Menschen...

Im neuen Jahr wünsche ich mir wache und helle Redaktoren und Medien und nicht nur politische Berichterstattung! Vielen Dank und alles Gute im 2019 für’s ganze Redaktionsteam:

SD-Thurgau, Willy Schmidhauser, Sekr. 052 7651919, www.sd-tg.ch



02.01.2019
>> Wann sehen wir klar ???


EU-Diktate, EU-Terror, EU-Lügen, EU-Ideologie - gegen autonome Nationen..

BREXIT: Die Verhandlungen zeigen es, die EU ist wie eine Zwangsjacke, aus der es kaum einen Weg und ein Entrinnen gibt. Wir Schweizer tun gut daran, gar nicht uns dazu überreden zu lassen, von eigenen Profiteuren, Ideologen und rot-grünen Schön-Schwätzern! In GB könnte durchaus eine neue EU-Abstimmung auf den Tisch kommen! Man stelle sich die Schadenfreude in Brüssel vor! Dabei hat Frau May für ihr Land wirklich mutig und entschlossen gekämpft! Davon könnten sich unsere BR (Bundesräte) eine Scheibe abschneiden.. Käme in England eine weitere EU-Abstimmung, könnte man wirklich sagen: "Vor den Britten zittert nur noch ihr eigener Pudding!"

SO FUNKTIONIERT DIE E U : >> Missachtung des Volkswillens >> Erpressung von Abweichlern ohne Skrupel >> Abstimmungen und Abstimmungen, bis das Ergebnis "passt" wie schon bei der "prima" Verfassung der EU.. Der EU sich noch mehr nähern oder beitreten wäre nur ein Gewinn für Spekulanten, Profiteure und blinde, wirtschaftliche "Nimmersatte" und ganz sicher für die Linken & Internationalisten, also die schweizerischen Verfassungsfeinde!


Schweizer Demokraten, SD-TG, Parteileitung, www.sd-tg.ch, 052 7651919


31.12.2018
Wann endlich macht Simonetta Sommaruga, SS, ihren Job als Justiz-Minister?


ÜBERALL spielt sie sich auf als die Expertin, die Wissende, die Fachfrau und hat von Tüten & Blasen keine Ahnung - sagen die Einen! Andere wissen es genauer: "Diese Linke, SP-Frau und Genossin wisse ganz genau was sie tue od. lasse"! Sie sei einfach daran, ihre SP-Politik für das ganze Land dem CH-Volke aufzuzwingen, über zu stülpen und tue dies heuchlerisch im Namen des Landes und mit dem Segen der lieben Genossen in den Redaktions-Stuben von Radio, TV & Printmedien; als gäbe es gar keine anderen Möglichkeiten und Argumente... "

MAROKKO: In Marrakesch wurde ein Schweizer festgenommen, der die 4 Hauptverdächtigen an der bestialischen Ermordung von zwei skandinavischen Mädchen mit Waffen & Waffeneinsatz versorgt habe.. Er sei ein schweizerisch-spanischer Doppelbürger und die angeblichen 4 IS-Täter hätten dem Islamischen Staat die Treue geschworen mit den Worten "das ist die Rache für unsere Brüder in Syrien."
Anstatt endlich die unselige Doppelbürger-"Produktion" zu stoppen, bekommt das Volk den Eindruck, die Justizministerin sehe dies als grosse Chance für noch mehr fragwürdige Doppelbürger und damit noch mehr die Nation zerstörende Parallel-Gesellschaften. SS hat in Sachen Islam/Koran versagt oder einfach nichts getan, denn Muslime dürfen niemals eingebürgert werden, denn der Koran, das verbindliche Lehrbuch im Islam, steht über allen weltlichen Gesetzen und Verfassungen!
FIDES Die vatikanische Agentur Fides meldet, dass 40 kath. Missionare und Priester weltweit 2018 umgebracht wurden. Das sind beinahe doppelt so viele, wie im 2017. Die meisten wurden in Afrika ermordet. Auch da ist die Frage offen, wer sind die Täter?

UNO meldet über 100'000 ermordete Christen im Jahre 2018. Ermordet wurden sie durch Muslime in aller Welt - auch da ein grauenhaftes, weltweites, Elend - weil unsere Justizler und Juristen total versagen! Anstatt der Welt aufzuzeigen, dass der Islam (Koran) eine Lehre ist, die augenblicklich verboten werden müsste, wird über eine "Radikalisierung" gejammert und der Welt unterschlagen, dass jeder der 1,6 Milliarden (1'600 Millionen) Muslime über Nacht zum Killer werden kann, denn der Koran sagt klipp und klar, "wer ins Paradies kommen will, übe den Djihad"! Sommaruga ist also eine von vielen Versagerinnen; aber kaum aus Unwissenheit...

REPORTER OHNE GRENZEN: Mindestens 80 Journalisten & Medien-Mitarbeiter seien 2018 weltweit ermordet worden, meldet ROG! 348 Medien-Mitarbeiter sind hinter Gitter. Mehr als die Hälfte der 80 Toten starben in nur 5 Ländern! (Afghanistan, Syrien, Mexiko, Jemen, Indien) Auch bei den 348 Inhaftierten sind mehr als die Hälfte in 5 Ländern gefangen! (China, Ägypten, Türkei, Iran, Saudi-Arabien) - auch da darf mit Fug und Recht auf moslemischen Staaten verwiesen werden! Es wäre darum endlich Zeit, diese "Religion" durch die UNO zu verbieten und zwar möglichst bald, bevor die moslemischen & moslem-freundlichen UNO-Länder Abstimmungs-Mehrheiten in New York erringen können .. Auf Frauen wie eine Simonetta Sommaruga ist darum und erwiesenermassen überhaupt kein Verlass! Vielmehr ist diese Linke eine Verräterin - nicht nur unserer Verfassung!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kantonale Parteileitung, www.sd-tg.ch, 052 7651919


30.12.2018
*
Ein idiotischer, linker Sonntagsblick (30.12.18) als Handlanger der links-
extremistischen Randalierer-Truppe der Tamara Funiciello, genannt JUSO!

Natürlich, linke und linksextreme Irritations-Journalisten auch des Hauses Ringier agieren und hetzen gegen die USA und allen voran gegen US-Präsident Trump! Dabei wird dem Leser gar nie gesagt, Trump ist ein Präsident, der in den USA gewählt wurde, weil er die einzige Alternative zur linken und linksextremen „Mafiabande“ der Demokraten und ihres ganzen Machtapparates (Medien, Justiz etc.) war. Ganz ähnlich läuft ja auch die Politik in der Schweiz! Sie hetzen auch heute vor allem gegen den WEF-Besuch Trump’s in der Schweiz, obwohl unser Land ein neutrales Land sein soll – nach dem Willen des Volkes (Bundesverfassung)! Das zeigt und beweist, Ringier und die Redaktoren des Sonntagsblick sind eindeutig Linke, allen voran Reza Rafi, stv. Chefredaktor! Dafür gibt es in der heutigen Ausgabe noch weitere Beweise! Ach ja, Linke und Grüne haben ja in ihren Parteiprogrammen die Abschaffung der Neutralität – nebst der Abschaffung der Armee, unserer Demokratie! (Beitritt zur EU)
Als neutrales Land begrüssen wir doch alle Staaten am WEF in den Bergen! Wichtig ist, dass miteinander gesprochen wird! Doch schon im letzten Jahre haben die linksextremen JUSO äusserst aggressiv und primitiv, ja total unfreundlich gegen Trump demonstriert und randaliert. Mit der heutigen Ausgaben gibt Stv. Chefredaktor Reza Rafi einen medialen Steilpass an Linksextremisten und vielleicht sogar Gewalttäter gegen Trump und die USA! Das ist unseres Landes unwürdig und ganz sicher nicht im Sinne des Schweizervolkes! Was glauben Sie eigentlich, Herr Rafi? Der heutige Sonntagsblick offenbart aber noch ganz andere, bedenkliche Schwachstellen, die jedem Bürger einen Stopp des Abo’s wärmstens empfehlen müsste. Bitte beachten Sie www.sd-tg.ch.

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, 052 7651919


29.12.2018
EU-
Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, der Küsser & Alkoholiker

.. beweist auch der Schweiz und allen, die Augen haben zu sehen & Ohren, zu hören..

dass er ein Idiot ist und viele fragen sich, war dieser Schwätzer einmal mehr besoffen? Was war und ist geschehen? Bekanntlich wird mit dem Beginn des neuen Jahres 2019 die EU-Ratspräsidentschaft von Oesterreich an Rumänien übergeben. Dazu ist die Rumänische Premierministerin Viorica Dancila am 5. Dezember nach Brüssel zu Juncker gekommen. Rumänien ist eines der jüngsten EU-Mitglieder und soll den Vorsitz zum ersten Mal führen.
Nun hat Juncker einmal mehr sein loses Maul nicht halten können und vor den Medien gesagt: Das Land (Rumänien) sei zwar "technisch gut vorbereitet" auf den sechsmonatigen Vorsitz ("Welt am Sonntag") "Ich glaube aber, dass die Regierung in Bukarest noch nicht in vollem Umfang begriffen hat, was es bedeutet, den Vorsitz über die EU-Länder zu führen. Für ein umsichtiges Handeln braucht es auch die Bereitschaft, anderen zuzuhören & den festen Willen, eigene Anliegen hintenan zu stellen. Da habe ich einige Zweifel.. "
Wir meinen:
Juncker könnte bei der Schweiz der Welt beweisen, dass er zuhören kann - doch da haben wir auch mehr als nur einige Zweifel, von besagter "Umsicht" gar nicht zu reden, Herr Küsser JC Juncker!!!

SD-Thurgau

28.12.2018
*
*
Hier die e-mail-Adressen der Bundesräte:

Bitte wenig aber träf schreiben - ansonsten wird alles einmal mehr abgeklemmt, obwohl die feinen Herrschaften jeden Tag öffentlich schwören, sie würden den Kontakt mit dem Volke.. s u c h e n !

BR Amherd Viola CVP (viola.amherd@gs-vbs.admin.ch); BR Berset Alain (secretariat.cfberset@gs-edi.admin.ch); BR Berset Alain SP (info@gs-edi.admin.ch); BR Berset Alain SP (alain_berset@bluewin.ch); BR Cassis Ignazio eda (ignazio.cassis@eda.admin.ch); BR Cassis Sekretärin (sekretariat.brcassis@eda.admin.ch); BR Karin Keller-Sutter ejpd (karin.keller-sutter@gs-ejpd.admin.ch); BR Maurer Ueli vbs; BR Parmelin Guy SVP (guy.parmelin@gs-wbf.admin.ch); Bischof Felix Gmür Bas.; Bischof Gmür F. BB (kanzlei@bistum-basel.ch); Bischof Huonder Vitus Chur (kanzlei@bistum-chur.ch); Bischofberger F. Gem. Rat (fbischofberger@bluewin.ch); Bischofskonf. Kath. Sekret. CH (secretariat@konferencedeseveques.ch); Bistum Basel Generalvikariat; Bistum Chur Giuseppe Gracia; Bistum Chur GV Grichting (grichting@bistum-chur.ch); Bistum Chur Kanzlei (kanzlei@bistum-chur.ch); Bistum Einsiedeln Abt Federer (abt@kloster-einsiedeln.ch); Bistum Einsiedeln Kloster (kloster@kloster-einsiedeln.ch); Bistum Nunt. EB Thomas E. (nuntius@nunziatura.ch); Bistum St. Gallen; Bistum St. Gallen Kanzlei (kanzlei@bistum-stgallen.ch); Bistum Ticino Kanzlei; Bistum VD/GE/FR Kanzlei; Bistum Wallis Kanzlei; mario.gattiker@sem.admin.ch


SD-Thurgau, 052 7651919

27.12.2018
*
Div. Medien: "Viele Homosexuelle adoptieren Stiefkinder... "

Homosexuelle dürfen seit Anfang Jahr das leibliche Kind ihres Partners adoptieren. Die Möglichkeit wird rege genutzt: 173 Gesuche sind bisher eingegangen. Dies ergab eine Umfrage von "Blick" bei 22 Kantonen, die Zahlen lieferten. Die Zahl dürfte noch höher liegen. Dies bestätigt aber die Erwartung: Klar am meisten Regenbogenfamilien gibt es in städtischen Regionen..


Das Volk hat x-mal NEIN gesagt und trotzdem wird immer wieder ..

1992 stimmten wir Schweizer über den EWR-Beitritt ab: 50,3% NEIN
2001 Abstimmung zu "JA zu Europa": 76,8 % NEIN
heute bei Umfragen "Beitritt der Schweiz zur EU": Über 80% NEIN

Trotzdem wird verhandelt und noch mehr verhandelt - seit 2014 wird mit der EU über einen Rahmen-Vertrag verhandelt! Warum denn das? Es reicht doch völlig, was wir haben, wir brauchen keinen Rahmenvertrag. Wir müssen vom immer mehr und noch mehr wegkommen, heute noch!

SD-Thurgau, Parteileitung, 052 7651919


26.12.2018
Unser Schreiben an Roger Schawinski zum Jahresende 2018
roger.schawinski@radio1.ch


Grüss Gott Herr Schawinski

Zuerst das Positive: Viele Medien-Schaffende, Politiker, Exekutiven, Judikativen und sogar Volks-Vertreter halten ihre e-mail-Adresse unter Verschluss und geheim, obwohl wir heute angeblich das Jahrhundert der totalen Kommunikation haben (angeblich.. ) Sie tun das nicht! Chapeau!

Dann das Zweite: Lassen Sie doch endlich los! Viele versuchen es immer wieder, Ihnen in Ihren Sendungen TV-SRF zuzuhören – sie schaffen es nicht! Erstens sind sie überzeugt von Ihrer Links-Lastigkeit, zweitens stört sie Ihre Rechthaberei, drittens Ihre Unanständigkeit und Ihre regelrecht kriegerische Agitation gegenüber einem anderen Menschen, viertens Ihre offensichtliche Nachsichtigkeit bei linken Freunden. Alles in Allem: Hören Sie doch endlich auf, die Menschen und Bürger zu ärgern und mit ihren Sendungen „das Wasser“ auf Ihre politischen Mühlen zu leiten – dies nennt sich Manipulation! Vielen Dank und schöne Grüsse.

SD-Thurgau, Willy Schmidhauser, Sekr. SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch


24.12.2018
Die faule "Sache" der faulen Medien mit den verfassungsfeindlichen Parteien..

Warum, lieber Hr. Projer, Hr. Gilli und praktisch alle Radio- & TV-Leute? Warum?

Das wollen so viele Bürger & Wähler in unserem Lande wissen: Die Juso's (Jungpartei der Linken SP) sind klare Linksextremisten, oft Leute der Reitschule Bern, immer wieder Typen aus den linken "Kultur-Zentren" in allen grossen Städten wie Zürich & Basel, es sind vermummte Randalierer, oft Asylanten und andere Ausländer! Die Juso's mit ihrer marxistischen Präsidentin mit Migrations-Hintergrund, Tamara Funiciello sind eindeutige Extremisten, Linke-Extremisten!

Die heutigen SP-Nationalräte Céderic Wermuth & Molina waren Präsidenten der Juso's! Ein Juso-Präsident ist automatisch auch Vice-Präsident der SP-Schweiz gemäss SP-Präsident und Ständerat Christian Levrat! Das ist eine ganz faule Sache gegen unser Land und die Medien sind klar Mittäter!


23.12.2018
Schoggihersteller "T o b l e r o n e" ist nur einer von Vielen...

Ein LB: "Die Zutaten für "Toblerone" interessieren überhaupt nicht. Aber der ständige Kniefall aller möglichen Firmen und Produzenten vor dem Islam - natürlich aus reinen Geschäftsinteressen - sehr wohl! Sollen sie doch meinetwegen ihre Schokolade gen Mekka ausrichten oder unter der Aufsicht von Muftis Koran-Verse bei der Produktion murmeln. Auf mich und viele andere als Kunden muss die Toblerone-Firma Mondelez in Zukunft zu 100% verzichten!"

Wir meinen: "Ebenso himmeltraurig ist der Verkauf von Firmen, Einrichtungen, Hotels und anderen Institutionen an Ausländer, an moslemische Diktatoren und Oel-Oligarchen so wie an mächtige Konkurrenten, die dann irgendwann - nachdem sie das ganze know how unter den Nagel gerissen haben - zumachen und die Arbeitsplätze aufheben"

Schweizer Demokraten, die einzige Partei, die wirklich für unser Land eintritt!


22.12.2018
*
Marokko / Dänemark - ein moslemisches Grauen! (Zuschrift von heute)


In Marokko ist eine dänische & norwegische Studentin (24/28) v. Muslimen abgeschlachtet worden. Ein Video auf Facebook zeigt, wie eine der Frauen, nur mit Hemd und Unterhose bekleidet, mit den Schuhen auf den Boden gepresst wird. Dann wurde ihr und auch der zweiten Frau, in unsäglicher, Grausamkeit mit dem Messer der Kopf abgeschnitten! Was ist das anderes als ein bestialischer Krieg gegen den Westen, gegen unsere Lebensweise und gegen die "Ungläubigen"?
Kaschiert und verdeckt morden die Muslime seit Mohammed (630 n.Chr.) millionenfach und unsere Medien verschweigen dem Westen die Umstände und die Hintergründe, denn all dies ist gemäss dem Koran ein heiliger Auftrag an alle Gläubigen (Muslime)! Die islamischen Länder müssen durch den Tourismus sofort nachhaltig boykottiert werden! Ferien kann man auch anderswo verbringen. Doch weil die meisten Touristen gar nicht informiert sind und viele nur an ihr Vergnügen und tiefe Preise denken, sind die Muslime täglich an ihrem blutigen Koran-Auftrag genannt Djihad tätig..

Eine unbeirrt provokativ lächelnde Angela Merkel, ihre C-Parteien, ihre linken & grünen Unterstützer so wie die linksextremen Heuchler-Medien sollten für ihren verfassungsfeindlichen Polit-Verrat zum Nachteil Europas aufgehängt werden! Zur gleichen Sorte gehört auch die meist gehasste Frau BR S. Sommaruga, die bei uns nicht nur das Flüchtlings-Malaise angerichtet hat und jetzt sogar ein neues Departement (Uvek) erhalten hat. So werden immer mehr Bürger total frustriert, sie wenden sich ab und wollen von dieser Art "Demokratie" nichts mehr wissen. Die Mahner werden als Hetzer & Hasser diffamiert und in den Schmutz gezogen, nur weil sie die Wahrheit aufgezeigt haben. Dann klagen die Verräter über den Hass, der ihnen aus dem Volke entgegen schlage...

Dem Bürgern wird eingeredet, das sei doch alles nicht so schlimm und nur eine Frage der richtigen Integration! Was für ein Unwissen, was für ein Unsinn! Muslime können über Nacht zum Islamisten werden, denn im Koran heisst es, wer ins Paradies kommen wolle, übe den Djihad. Das heisst, alle Ungläubigen müssen zum Islam konvertieren oder sterben! Die Rede von Gefährder, Schläfer, sich radikalisieren ist absolute Dummheit und Unwissen von Schwätzern und einfältigen Medien, denn jeder Moslem möchte ins Paradies - früher oder später. Mohammed hat klar gesagt: ".. der übe den Djihad.."
Es wird höchste Zeit, dass solche Parteien & Politiker in ganz Europa abgewählt werden! Auch die faulen Medien klagen über ihren kontinuierlichen Niedergang, aber Schlüsse wollen sie nicht ziehen! Damit ist nicht nur die betreffende Publikation gefährdet, sondern unsere ganze Demokratie und Freiheit! Dazu gehören auch die unfähigen Richter und Staatsanwälte, die über Dinge "Im Namen des Volkes" entscheiden, von denen sie keine Ahnung haben!

SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


21.12.2018
Ein Räuber und Verbrecher sollte ausgeschaft werden, das BG sagt NEIN!


Er ist 4-fach vorbestraft, hat geraubt und im Knast hat er randaliert - trotzdem darf der Spanier (33) in unserem Lande bleiben - sagt das Bundesgericht und spricht von "Härtefall"! Aber viele erinnern sich an die Abstimmung; dem Volk wurde versprochen, die Ausschaffungs-Initiative würde "pfefferscharf" umgesetzt... Sommaruga & Co. plädieren selbst heute für offene Grenzen und wissen ganz genau, wer da ist, ist schwer ausser Landes zu schaffen, selbst wenn er der grösste Verbrecher wär! Was das ganze Hin & Her mit Heeren von Anwälten und Richtern für uns dumme Steuerzahler letztlich kostet, ganz zu schweigen!
So kommen Linke & Grüne eben doch zu ihrer Multikulti! Sie heisst, möglichst viele gegensätzliche Kulturen, Religionen und Nationalitäten sowie Sprachen zerstören unsere Nation, die gemeinsamen, nationalen Ziele und jeder "zieht" in eine andere Richtung - politisch, religiös, gesellschaftlich und in vielen anderen Dingen. Es gibt gar keine gemeinsame Basis mehr (Volkswillen = Verfassung)! Jeder zieht und drückt in eine andere Richtung! Darum gibt es nur die Empfehlung der SD-Thurgau als einzige Lösung: Keine Einwanderung. Die Misch-Ehen bringen genügend Blutauffrischung! Das hat ganz und gar nichts mit Rassismus zu tun - vielmehr mit Selbsterhaltung der Nationen und Völker!
Wir brauchen keine weltweite Union, keine Einheitsrasse! Wir brauchen die Vaterländer und pflegen deren Bräuche & Kulturen. Sie geben den Menschen Halt, Heimat und ein geistiges Zuhause!

Schweiz. Demokraten, SD-TG,, Kant. Parteil., www.sd-tg.ch 0527651919


coach outlet online coach bags cheap coach outlet coach bags outlet store coach handbags outlet store coach outlet coach bags outlet coach factory outlet store coach bags outlet coach handbag outle coach outlet online