H O M E

114062 Besucher
seit 1.4.2006

Aktuelle Stellungnahmen
Aktuelle Anlässe
Kontakte
Links

© 2003 SD-TG

Aktuelle Stellungnahmen

Alle unsere Stellungnahmen werden an die Thurgauer Medien mit der Bitte um Publikation für die Leserschaft weitergeleitet.

19.05.2019
Heute, am Abstimmungs-Sonntag, ist es Zeit zum Nachdenken..
*
* über..
Klima-Schwätzer und Vielflieger..
Klimaheilige und die Manipulatoren dahinter..
Biodiversitäts-Schreier und grüne Wahl-Profiteure im Herbst..

Aber wer ist schuld am weltweiten Desaster?
Richtig, es ist die Wissenschaft, es sind die Universitäten und es sind die Professoren und Superschlauen! Diese Prediger sind schuld am Desaster!!! Das ist ganz klar, ja eindeutig - hier der Beweis:

Die jungen Fachleute, Studenten und kommende Wirtschafter lernen es in- und auswendig: Jeder neue Betrieb, jede neue Unternehmung und jeder Laden soll in jedem Jahr wenn möglich den Umsatz verdoppeln und verdreifachen - das ist Erfolg, das ist angeblich kluges Wirtschaften! So soll sich auch der Gewinn entwickeln! Alles soll wachsen, immer mehr, immer grösser, immer besser!

Wir aber sind in der Schweiz, in einem übervölkerten, kleinen Land - jeden Tag steigen die Preise für's Leben & Produzieren, alles wird kontraproduktiv teurer, wir sind nicht mehr konkurrenzfähig, wir werden zu teuer. Aber die Landwirte können nicht zaubern: Noch mehr Intensiv-Wirtschaft, mehr Dünger, mehr Chemie und Pestizide, Genmanipulation etc. Aber wo bleibt da die Biodiversität und wo bleiben Bienen, Falter, Insekten, Vögel und und und?

Schauen wir jetzt auf die Felder: Wo früher die Heuwiesen wuchsen, blühten und schliesslich im Juni geschnitten wurden, wird heute das grüne "Zuchtgras" bereits Anfang bis Mitte Mai geschnitten und in Ballen gestapelt - das nennt sich silieren.. Er müsse das machen, meint der Bauer, denn der Milchpreis sei dank offenen Märkten kaum kostendeckend... JA, da könnte man Kopfweh bekommen..

Schweiz. Demokraten, Parteileitung, www.sd-tg.ch, 052 7651919

18.05.2019
Zum Tages Anzeiger-Artikel v. 16.05.19 "Kraftort Apéro"
Lehrmeisterin BR Sommaruga auf Apéro-Werbetour in Zürich!

«In keinem anderen Land der Welt kann die Regierung einfach so in den Zug steigen und gemeinsam zu einer Sitzung fahren» meint BR Ueli Maurer nicht ohne Stolz – doch die Frage muss erlaubt sein: Wie lange noch, wenn der Bundesrat so weiter macht? Michael Brupbacher hat einst heere Worte dazu geschrieben unter dem Stichwort «Volksapéro» - der schaffe eine Atmosphäre der Verbundenheit!
Nun, die inszenierte Volksnähe ist banal und kostet einige Steuerfranken – ist und bleibt aber total unverbindlich, ja nicht einmal kosmetisch! Fotograph Urs Jaudas hat BR Cassis gross abgelichtet und unübersehbar auch BR Sommaruga in Rot. Cassis wie Sommaruga sind kaum fassbar; von Volksverbundenheit kann keine Rede sein! Sommaruga hat das Volk total missachtet, ja mit Füssen getreten (09.02.14) und Cassis gehört zur FDP; zur gleichen Partei wie BR Karin Keller-Sutter, die eben versuchte, alle Grenzen offen zu halten und mit einem neuen Sozialwerk die Arbeitslosen Ü-50 bei Laune zu halten, anstatt endlich den Volkswillen umzusetzen. Von Volksnähe kann also keine Rede sein! Leider.

SD-TG, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch (Sekretariat)


17.05.2019
Offener Brief an die neue Bundesrätin, Frau Karin Keller-Sutter, KKS, Wil/SG:


Warum reissen Sie diese Themen an sich, Frau Keller-Sutter; machen eine Medien-Konferenz, die eigentlich ein anderer Bundesrat machen müsste ?

Ihre Strategie, Frau Bundesrätin ist schlau - aber nicht so schlau, dass die Leute nicht ahnen, was das Ganze soll! Zunächst zum Grundsätzlichen: Der Bundesrat (SS) hat den Volksentscheid vom 09.02.14 zur Frage der Massen-Einwanderung mit Füssen getreten und damit auch unsere Verfassung bis zum heutigen Tage! Das Volk hat 2014 JA gesagt und will die Einwanderung eigenständig begrenzen, denn jeder Einwanderer steigert die Nachfrage auf allen Ebenen und macht die Schweiz noch teurer! Doch selbst Universitäten merken es immer noch nicht, dass noch mehr Wachstum und Einwanderung kontraproduktiv ist für die Konkurrenzfähigkeit unseres Landes, unserer Produkte inklusive Tourismus!

Wir müssten also so oder so Schengen kündigen, die «offenen Grenzen» wieder selber kontrollieren und so die Zuwanderung steuern. Genau das wollen Sie mit dieser Aktion verhindern, denn nach wie vor setzt Ihre Partei, die FDP auf Wachstum und Einwanderung! Das heisst, Frau Keller-Sutter, mit dieser Medien-Konferenz wollten sie ein wichtiges Argument gegen weiterhin «offene Grenzen» (mit dem Schengen-Vertrag) und bedenklichen Auswirkungen auf Arbeitnehmer Ü-50 entkräften und den Gegnern von Schengen den Wind aus den Segeln nehmen! Mit rund 300 Millionen wollen Sie immer mehr Arbeitslosen Ü-50 Geld und Rente zuhalten, obwohl gerade in der heutigen Zeit die Rede von der Anhebung des Pensionsalters ist und ein Alter am «Sozial-Trog» für viele Menschen eine Zumutung bedeutet! Mit kontrollierten Grenzen, wie wir sie jahrzehntelang gehabt haben, kämen nur jene in unser Land, die wir wollen und brauchen können, wir könnten über 100 Millionen pro Jahr Schengen-Beiträge sparen, ebenso bräuchten wir keinen Schengen-Computer, denn Kriminelle und Unberechtigte würden unser Land gar nie betreten. Von Einsparungen bei Polizei, Gerichten, Gefängnissen und vielen Folgen (Ausschaffungen, die nicht ausgeführt werden) gar nicht zu reden!

Wenn aber endlich der Volkswille vom 09.02.14 und von der Verfassung umgesetzt würde, hätten die wirtschaftlichen Profiteure und Unternehmer weniger Zustrom von willigen, jungen und deutsch sprechenden Oststaatlern, für die sie kleinere Löhne und tiefere Sozial-Beiträge zahlen müssen. Gleichzeitig haben ältere Mitarbeiter (Ü-50), meist gute Löhne und ihre Sozialbeiträge (auch der Arbeitgeber) sind aus unerfindlichen Gründen (?) am höchsten. Logisch ist auch, dass Linke und Grüne mit dabei sind, bei Schengen und den «offenen Grenzen», denn auf diese Weise können sie ihre Parteiziele (Errichtung eines Multi-Kulti-Staates, um den Nationalstaat abzulösen) getrost weiter verfolgen – zum Schaden des ganzen Landes! Frau BR Karin Keller Sutter, Sie sind somit schon ganz zu Beginn Ihrer Amtszeit, fabelhaft ins Fettnäpfchen getreten und das schleckt keine Geiss hinweg! Mit freundlichen Grüssen:

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileit., Sekretariat, 052 761919, www.sd-tg.ch (Willy Schmidhauser, Sekr.)


16.05.2019
Papst Franziskus fordert am 14. Januar 2018: "Alle Grenzen auf für unbegrenzten Zuzug!" (am "Welttag des Migranten und Flüchtlings")

An diesem Tag hat sich der Papst in einer Botschaft mit unglaublichen Inhalt & Forderungen zu Wort gemeldet: Ziel ist die Umvolkung Europas. Magister Wolfgang Dvorak, der diese Botschaft analysiert hat, nennt Papst Franziskus gar "Pontifex horribilis", denn er ist ein Handlanger der Freimaurer, die eine Mischrasse und die EINE-WELT-Regierung unter dem Antichrist anstreben.

Franziskus gibt konkrete Vorschläge, wie Politik & Zivil-Gesellschaften der Ziel- und Herkunftsländer die Migration, also die Einwanderung "humaner" gestalten könnten. Auch ein Mensch, der "das Landesgebiet ohne Genehmigung betreten" habe, behalte seine grundlegende Würde. Bei allem Interesse an nationaler Sicherheit sei "die Sicherheit der Personen stets der Sicherheit des Landes voranzustellen" und illegale Einwanderer sollten sofort gleiche Rechte wie Einheimische haben.
Ausserdem sollten sie sich nicht an die Kultur des Aufnahmelandes (z. Beispiel in Europa an das Christentum) anpassen, sondern umgekehrt (z. Beispiel das christliche Abendland an den Islam) sie, die Kultur neu formen. Insbesondere die kath. Kirche spiele in diesem Prozess eine wichtige Rolle, denn "der Herr vertraut der mütterlichen Liebe der Kirche jeden Menschen an, der gezwungen ist, die eigene Heimat auf der Suche nach einer besseren Zukunft zu verlassen"

Um Angst zu erwecken, sagte der Papst am 25.062018 vor der Menschen-Menge in Rom, "eine persönliche, direkte, unmittelbare Beziehung zu Jesus Christus sei gefährlich und schädlich und müsse um jeden Preis vermieden werden, da dies einen Bruch mit jahrhundertelangen Traditionen bedeutet. Der Papst sprach im Vatikan auch moslemische Gebete. Er forderte allen Migranten und Flüchtlingen breitere Möglichkeiten für eine sichere und legale Einreise in die Zielländer anzubieten; Asylanten, Wirtschaftsflüchtlinge, Einwanderer - egal! Jeder soll kommen dürfen und dies selbstredend sicher und legal. Keine Grenzen jeglicher Art mehr für Europa und die Nationalstaaten.

Der Migrationsstatus soll den Zugang zur nationalen Gesundheitsversorgung und dem Rentensystem nicht begrenzen. Dies bedeutet nichts anderes, als bedingungslosen Zugang in die schon jetzt instabilen, von Europäern finanzierten Sozial-Systeme. Von einem zusammenbrechenden Gesundheits-System ganz zu schweigen..

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, www.sd-tg.ch, 052 7651919


14.05.2019
*
Jetzt zeigen Sie ihre Visage und Einstellung öffentlich in Inseraten...


… die Verräter & Ausverkäufer unseres Landes und unserer Verfassung!
(Blick auf d. Abstimmung v. 19.05.19: EU-Waffendiktat - JA-Werbung)


Politik:
Christian Levrat, SP, Priska Seiler Graf, SP, Adrian Wüthrich, SP, Petra Gössi, FDP, Kurt Fluri, FDP, Doris Fiala, FDP, Ida Glanzmann-Hunkeler, CVP, Nicolo Paganini, CVP, Regula Rytz, Grüne, Jürg Grossen, glp, Kathrin Bertschy, glp, Martin Landolt, BDP, Bernhard Guhl, BDP, Marianne Streiff-Feller, EVP

Wirtschaft:
Andreas Züllig, hotelleriesuisse, Heinz Karrer, economiesuisse, Urs Hofmann, Polizeidirektoren, Pascal Vuichard, Offiziere für Schengen, Hans Hess, Swissmem

Ausländische Manipulation:
Laura Zimmermann, Operation Libero

Das sei, gezielte, internationale Zusammenarbeit, welche die Schweiz stark mache, wenn es um Sicherheit, Handel und Reiseverkehr gehe .. Kein Wort von der Entrechtung der Schweizer Bürger, kein Wort über die "offenen Grenzen" der SS und entgegen der Verfassung und dem Volksentscheid vom 09.02.2014, dank dem Pack und billige Arbeiter bus-weise ins Land strömen und so den Schengen-Computer nötig machen...Kein Wort darüber - von diesen Verrätern! Kein Wort über immer mehr Arbeitslose Ü-50... (wir werden verkauft!)

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919


13.05.2019
**
Die Ohnmacht steigt!
Wir haben immer weniger Rechte...


Was machen Sie, wenn Sie irgendwo einer Kopftuch tragenden Person mit langen, lumpenartigen "Hudeln" und "Schlarpen" begegnen? Richtig, Sie ärgern sich und fragen konsterniert, was ist los mit unserer Verfassung? Wie darf dieses Weib hier in unserem freiheitlichen Lande diese Demonstration für den Koran/Islam und die Unterdrückung der Frauen überhaupt machen? Wo ist die sagenhafte und ach so lehrmeisterliche Sommaruga? Denn im Koran ist keine Verschleierung vorgeschrieben - es ist reiner, moslemischer Männer-Terror..

Was tun?

Am besten gleich hingehen & erklären: "Wir sind hier in der Schweiz", es gibt keinen Männerterror und keinen Männerterror für die Verschleierung der Frau! Niemals! Also, legen Sie das Kopftuch sofort ab!

Die Muslima schreit, der Mann belästigt mich - sofort schauen alle.. Eine liebe Dame ruft nach dem Ordnungsdienst (offensichtlich ein Moslem mit Bart) und schon ist alles öffentlich.. und da hört man, wie klug, ja unglaublich belesen auch unsere Weiber sein können - vor allem die Linken, die sonst Tag & Nacht die Gleichstellung von Mann und Frau beschwören!

"Ich werde belästigt, das ist ein Hetzer.. "
So könnte die Muslima sofort laut und vernehmlich klagen! Wieder ist die Frage akut, wo bleibt unsere Verfassung, gilt sie nicht für alle und wo bleibt denn die vielbeschworene Integration? Wo bitte? In Anbetracht dieser wunderbaren Aussichten schweigen viele Menschen in unserem Lande und schlucken den Ärger herunter. Sie schwören, bei allem was ihnen heilig ist, bei den nächsten Wahlen auf keinen Fall Grüne, Linke, oder FDP und CVP zu wählen...

Hoffentlich halten sie stand!

12.05.2019
**
Sonntagszeitung Muttertag, 12. Mai 2019
Es passt alles zusammen, liebe Redaktion!

«In diesen Schulbüchern wird Hass geschürt» - Mein Gott, sind Sie banale Typen! Lesen Sie doch endlich den Koran und stellen Sie dann fest, das ist ein mörderisches, hasserfülltes und verbrecherisches Lehrbuch! Was Constantin Schreiber aufzeigt, ist nicht Ursache – sondern die weltweite Folge des Korans und zwar seit vielen hundert Jahren in allen moslemischen Staaten und nun auch in deren Schulbücher! Gehen Sie in eine Klause und kommen Sie nicht wieder hervor, bevor Sie nicht den Koran studiert/gelesen haben - ERST dann bekämpfen Sie die Uraschen!

«Pulverdampf, Pistolenrauch und Markbein-Platten» titelt Herr Chris Winteler seinen Werbeblock für das Abtreten unserer Rechte an eine bankrotte, korrupte und linksextremistische Europäische Union (EU) mit einem Diktatoren-Zentrum in Brüssel! Winteler lässt Schützen fürchten um ihr Hobby – so ein Stuss!
Denn, geht es wirklich um das Hobby von Schützen? Ist das Ihre ganze Weisheit? Das ist doch lächerlich – kein Wort zur Abtretung von Rechten und Autonomie der Demokratie Schweiz an Brüssel durch die ach so klugen Vordenker der SonntagsZeitung! Kein Wort zum linken und spekulativen Ausverkauf unserer Freiheit und unseres Landes an eine Bande genannt EU!

Als wirklich kleinen Höhepunkt dann die Spalte rechts auf Seite 19, getitelt mit «Funiciello» und mit der linken Juso-Extremistin und Noch-Juso-Präsidentin beziehungsweise Vermummten-Chefin Tamara Funiciello mit Migrations-Hintergrund. Sie ist Karl Marx und der Internationalen verpflichtet, einmal oben ohne auf dem Bundesplatz, dann wieder mit Penis-Schöggeli unterwegs und erkennbar bei Kravall-Demos und offenbar zuständig für viele andere, halb illegale Aktionen! Sind ihre Helfer jene, die Schmierereien (WW-Büro in Zürich) bewerkstelligen, mit Bsetzi-Steinen 11 Polizisten ins Krankenhaus bringen (Reitschulde Bern) oder öffentlich ermuntern, im grossen Stile Unterschriften zu fälschen.. Also ausgerechnet diese linksextreme Predigerin sagt uns heute, wie im Kanton Bern zu stimmen ist (Sozialhilfegesetz)! Bei so schönen Worten kommen einem die Tränen und die Frage ist berechtigt, ob die Sonntags Zeitung links-extremistische Missions-Arbeit zu betreiben hat und man würde gerne die Ziele dieser Redaktion erfahren… MfG:

SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch

11.05.2019
°
Tagblatt-Zeitungen vom Samstag, 11.05.19: (unter "Wirtschaft")
Oberfaule Aussagen in einem St. Galler Symposium mit BBC-Moderator Stephen Sackur und in den TB-Zeitungen von Jürg Ackermann (Spalte rechts)

Grüss Gott Herr Ackermann

Offensichtlich waren Sie vom Charme, den grossen Taten und der «Ehre» der Frau Fatima Bhutto dermassen angetan, dass Sie nicht mehr realisierten, was für Lügen Ihnen aufgetischt wurden und Sie hatten sogar die Unverfrorenheit, diese dem Leser und einfachen Bürger als Tatsache weiter zu geben! Im Namen der betroffenen Leser erlaube ich mir Ihnen und der ganzen Elite Ihrer Publikation meinen Protest auszudrücken und zwar in aller Form! Die edle Dame kämpfe auch gegen die Pauschalisierung und «gefährliche Narrative» die in die Welt gesetzt würden, dass Moslems generell zu Fanatismus neigen. Nun, es sind nicht 1,5 Milliarden Muslime auf der Welt, es sind über 1,6 Milliarden gemäss UNO und in der Zwischenzeit dürften dank Vielweiberei (4 Frauen gemäss Koran) & weltweit übliche, moslem. Kinderehen – einige hundert-tausend dazu gekommen sein…

Nun aber kommt Ihr grosser Fehler, Herr Ackermann, denn Frau Bhutto hat Sie knallhart angelogen und Sie haben die Lüge dem Leser weitergegeben: Gewalt und Tod gegen Christen und Juden kommt nicht nur von «sehr wenigen Muslimen aus» - oh, nein, der Djihad ist der Schlüssel für das moslemische Paradies! Immer wieder wurde Mohammed gefragt: «Meister, wie kommen wir ins Paradies?» Und immer wieder lehrte er (im Koran über 100x): «Übet den Djihad!» - Also tötet die Kuffar, das heisst die Trianer! (explizit Juden & Christen) Wer sich als Märtyrer eine Bombe umschnallt und möglichst viele mit in den Tod reisst, hat besonders grosse Verdienste im moslemischen Paradies… Genau das ist in jedem Koran dieser Welt aufgetragen! Es gibt nur eine islamische Volksgruppe, die diesen Auftrag normalerweise missachtet – es sind die Aleviten! (und Assad von Syrien ist einer von ihnen) Ich bitte Sie höflich, entschuldigen Sie sich bei der Leserschaft für diesen Lapsus und grüsse Sie höflich:

SD-TG, Sekretariat, W. Schmidhauser, Sekr. 052 7651919, www.sd-tg.ch


11.05.2019
Hier...

sind die Parolen und Argumente zur kommenden Abstimmung:

"Aktuelle Stellungnahmen": (auf dieses Feld klicken & scrollen)
* 28.04.19 "Aufruf an alle"
* 26.04.19 "Parolen der SD-TG zum 19. Mai"
* 25.04.19 "Wollen wir ein EU-Waffen-Diktat von Brüssel?"

"Aktuelle Fragen": (auf dieses Feld Klicken & scrollen)
* 06.05.19 "NEIN"
* 23.04.19 "Zum EU-Waffen-Diktat vom 19. Mai - NEIN"
* 19.04.19 "Dreimal NEIN zum EU-Waffen-Diktat"

und viele Themen mehr...

10.05.2019
°
°
Unser Land, unser Volk braucht Persönlichkeiten!

Kein marxistisches JUSO - Schreier - Pack
Kein randalierendes antifaschistisches Kaputzengesindel

Doch in schöner Manier und in noch schönerer, linksextremistischer Tradition haben angebliche, militante Links-Aktivisten (20Min.) nach dem Angriff vom 1. Mai auf Weltwoche Redaktor Alex B a u e r (57) nun einen weiteren, gewalttätigen Schritt gewagt und die Eingangstüre mit Glasfront an der Zürcher Förrlibuckstrasse, wo die WW eingemietet ist, mit Schmierereien und Farbbeuteln verunstaltet und beschädigt!
Chefredaktor und SVP-Nationalrat Roger Köppel sprach von einem "Angriff auf die Pressefreiheit" und die aufgemalte Parole "Gegen rechte Hetze" sagt mehr als tausend Worte! Köppel ist ein fähiger Mann und Kämpfer für die Freiheit des Landes. Er hat Strafanzeige eingereicht & ruft die "linke Gesinnungs-Gesellschaft" dazu auf, etwas gegen gewalttätige Personen in ihren Kreisen zu unternehmen - es reiche nicht aus, solche Angriffe und Einschüchterungen zu verurteilen!
Wir meinen: Da müssten vor allem die linken Monopol-Medien sich an der Nase nehmen (Radio & Fernsehen SRF, Tages-Anzeiger, 20Minuten, Blick, Sonntags- Blick, NZZ, SDA, und viele andere.. ) JUSO und andere Extremisten haben in unseren Medien nichts verloren, solange sie ihre Parteiprogramme und ihre marxistische Ausrichtung (T. Funiciello, Präs.) nicht revidieren/demokratisieren!

SD-Thurgau

09.05.2019
*
Offener Brief an SP-NR Edith Graf-Litscher, Frauenfeld (09.05.19)
(edith.graf-litscher@parl.ch)


Sehr geehrte Frau Nationalrätin Graf-Litscher von der SP

Vielen Menschen in unserem Lande und mündigen Bürgern haben Sie grossen Ärger bereitet: Zunächst haben Sie in Inseraten behauptet, die Entwaffnung und das Waffen-Diktat der EU erhöhe die Sicherheit – vor allem auch im Bereiche der häuslichen Gewalt – so ein Stuss nimmt nur linkes Papier und linkes Medium an! Mit legalen Waffen, Schützen- & Militärwaffen haben wir praktisch keinerlei Gewalt oder äusserst selten! Ihre häusliche Gewalt hantiert zumeist mit Schlägen, Stichwaffen oder illegalen und illegal eingeführten Schusswaffen. Zudem sind über 80% Ausländer oder Schweizer mit Migrationshintergrund – von anderen Aspekten (zB. dem Koran) – gar nicht zu reden!
Jetzt haben Sie wieder ein faules Inserat in der Monopolzeitung TZ und Sie schreiben das Ziel des EU-Waffendiktates sei Verbrechensbekämpfung und bessere Rückverfolgbarkeit von Waffen… Schön und gut, Frau Graf, machen Sie die Augen auf und erinnern Sie sich an das Total-Versagen Ihrer Ober-Genossin SS (Sommaruga), die bis heute die Verfassung und den Volksentscheid vom 09.02.14 mit Füssen tritt.. Linke, Grüne und bürgerliche Profiteure verkaufen unser Land und wollen natürlich «ums verrecke» die offenen Grenzen beibehalten, damit alle kommen können und zwar ohne jede Kontrolle! In Ihrem Parteiprogramm haben Sie ja das Ziel der Auflösung der Nationen mittels Multi-Kulti oder einfacher gesagt mittels Parallel-Gesellschaften! Hätten wir die Grenzkontrollen, könnten wir die Verbrecher an den Grenzen stoppen, ebenso die Wirtschaftsmigranten und wir bräuchten gar keinen Schengen-Computer… So ist das, liebe Frau Nationalrätin! Sie fragen wie ein Unschulds-Engel: Was spricht dagegen? Das ist ganz einfach, unsere Liebe zu unserer Heimat und zu unserem Land…

SD-Thurgau und so viele, freiheitlich denkende Schweizer


08.05.2019
*
20Minuten v. Mittwoch, 08.05.19, Seite 8:
«Operation Libero hat den Aussenseiter-Bonus verloren» v. Bettina Zanni

«Operation Libero» ist nur dank der Privilegierung durch die Medien bekannt geworden! Diese linken Extremisten – vorwiegend Frauen – sind kaum eine Partei und vertreten damit auch keine demokratisch beschlossenen Parteiziele! Sie sind somit auch ganz und gar nicht eine Säule (wie andere Parteien) für die «freie Meinungsbildung» gemäss Bundesverfassung. Im Gegenteil! Die Medien haben sträflich versagt, denn es macht den Anschein, dass mächtige Gelder & Kräfte mittels «Operation Libero» unser Land und unsere Demokratie manipulieren und manipuliert haben – die Medien haben ihre linken «Helfer-Dienste» geleistet. Verschiedene Damen waren für Treffen und offensichtlich Absprachen in Amsterdam und kamen da mit dem Multimilliardär George Soros & Ex-US-Präsident Obama zusammen. Was dabei ausgehandelt wurde, kann man nur ahnen und die «ach so kritischen Medien» stellten keine Fragen… Die faulen Aussagen von Laura Zimmermann im Bericht von Frau Bettina Zanni sagen alles:

Alle anderen Jungparteien, viele Politiker & Parteien hatten bei d. denkwürdigen Abstimmung SBI (Selbstbestimmungs-Initiative) kaum eine Chance, in den Medien etwas zu publizieren. Der Gedanke, dass jene Abstimmung von aussen gesteuert wurde, ist unerträglich. Auch diesmal haben wir eine eindeutige Medien-Manipulation bei der Vorlage zum 19. Mai, das Waffen-Diktat der EU! Auch diesmal wird die breite Meinungsbildung im Volk massiv verhindert! Auch diesmal sind die Medien ganz klar die Schuldigen! Der Multi-Milliardär Soros ist weltweit daran, Völkervermischung & Multikulti massiv und wenn nötig mit sehr viel Geld zu fördern. Die Schlepperei im Mittelmeer mit den «Rettungsschiffen» geht auf sein Konto und die «Hilfs-Organisation» trägt sogar seinen Namen!

SD-Thurgau, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch, Sekretariat



07.05.2019
Dienstag, 7. Mai 2019:

Zum Nachdenken . . .

** Zürcher Reg. Rätin wird Präsidentin der Strafvollzugskommission...
Die Zürcher Justizdirektorin und SP-Regierungsrätin Jacqueline Fehr von den Linken übernimmt das Präsidium der Ostschweiz. Strafvollzugskommission. Sie tritt die Nachfolge v. Paul Signer, FDP, an. Der Justiz-Direktor des Kantons AR wechselt in die Finanzdirektion. Fehr hatte in allen Zeitungen ihre fragwürdige, (Levrat) Sicht des Islam verkündet! Niemand hatte das Recht, diesen Unsinn zu kommentieren und zu korrigieren...

** Thurg. SP-Reg. Rätin Komposch ins Militär gewählt...
Reg. Rätin Cornelia Komposch von der SP ist am Freitag an der JV der Regierungs-Konferenz Militär, Zivilschutz & Feuerwehr in Luzern in den Vorstand gewählt worden. Der Vorstand unter dem Vorsitz von SR Norman Gobbi, Tessin, besteht aus sechs Mitgliedern der Konferenz, dem General-Sekretär sowie dem Vorsitzenden der drei Fachkonferenzen. Komposch ersetzt den verstorbenen Martin Bürki, AI. Erneut kommen vielen Bürgern Zweifel bei solchen Schachzügen und sie fragen, hat die SP in den Parteizielen und in ihren Programmen nicht die "Abschaffung der Armee"? Ist also Komposch eine SP-Verräterin und steht zu unserer Armee oder ist Sie eine Landesverräterin und steht zum SP-Partei-Programm? Beides ist doch kaum möglich?

** Faule Spiele in den Schulen von Wigoltingen…
Schulpräsidentin von Wigoltingen, Nathalie Wasserfallen, musste per Ende April 7 Kündigungen von Lehrern entgegennehmen! Die Neuausrichtung der Schule (TG-Sekundarschulen verfügen über 2 Niveaus: Sekundarstufe E, in der sich die stärkeren Schüler befinden und die Sekundarstufe G, in der Schwächere sind) Eine starre Aufteilung zwischen Sekundar- und Realschule gibt es nicht. Die Oberstufe in Wigoltingen will noch einen Schritt weitergehen und die beiden Stufen zusammenlegen. Da gab es harsche Kritik. In der Schülerversammlung v. 02.05.19 verlangten Schüler den Rücktritt von Wasserfallen und Schulleiter Mirko Spada...
Wir fragen einmal mehr, in wie weit ist der faule (linke) Lehrplan-21 am Chaos schuldig? Er soll ja mithelfen, die gewaltigen Bildungsdefizite dank massloser Einwanderung zu kaschieren. Ins gleiche Kapitel laufen linke Vorschläge, Noten abzuschaffen. Dazu kommt auch die Frage, wie gross ist das Versagen der TG-Erziehungs-Direktorin RR Monika Knill; schliesslich ist diese SVP-Frau auch zuständig für den Koran-Unterricht in den TG-Schulen. Letztlich ist die Frage erlaubt, hat auch die SP-Kantonsrätin & Gemeindepräsidentin von Wigoltingen, Frau Sonja Wiesmann, die Finger im Spiel - uns würde gar nichts wundern!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch

06.05.2019
Zahl des Tages...
*
30
*
Heute beginne für Muslime die dreissig-tägige Fastenzeit, genannt Ramadan und zwar auf der ganzen Welt für über 1,6 Milliarden Gläubige - melden fleissige Medien auch in der Schweiz! Es sei der wichtigste Monat im Islam. Kalender! Ausnahmen gebe es beim Fasten für Kinder, Schwangere, ältere Menschen oder Reisende. Nicht nur auf Essen oder Trinken soll verzichtet werden, sondern auch auf's Rauchen, Fluchen und auf Sex, melden eifrige Reporter..
Doch das sagen sie nicht:
Der Ramadan hat mit der christlichen Fastenzeit nichts zu tun! Das Fasten der Muslime gilt nur am Tage, in der Nacht kann gegessen, ja geschlemmt werden! Gemäss Kennern sei der Ramadan eine sehr belastende Zeit für Muslime, da viele in der Nacht aufbleiben und am kommenden Tage übermüdet seien - aber nicht wegen des Fastens, sondern wegen der "schweren" Nacht...

aus div. Publikationen

06.05.2019
*
Die «Scheiss-Abstimmung» von Armeechef Philippe Rebord an seinem Vortrag vor Wirtschaftsvertretern & Politikern in der Kartause Ittingen:

Der Armeechef wählte in seinem Vortrag im April den Begriff «Scheiss-Abstimmung» und dies sei bei vielen schlecht angekommen. Ein lokales Wochenblatt meinte, zugehört hätten die Thurgauer Regierungspräsidentin Cornelia Komposch von der SP und Anders Stokholm von der FDP, Stadtpräs. von Frauenfeld! Das Gratisblatt titelte den Bericht mit «Eine Scheissabstimmung»! Der 62-jährige Rebord, der wenige Tage zuvor aus gesundheitlichen Gründen seinen Rücktritt als Armeechef auf Ende Jahr verkündet hatte, referierte über die Lage der Armee, die kommende Kampfjet-Beschaffung und die Gefahr von Cyberangriffen. Derb drückte er sich mit Blick auf das Referendum aus, das SP und Grüne sowie Civiva planen, sollte das Parlament, wie vom Bundesrat vorgeschlagen, den Zugang zum Zivildienst verschärfen. Diese Titulierung einer möglichen Abstimmung ist sicher ein Ausdruck «in der Hitze des Gefechtes.. «

Aber einmal mehr sagen und erwähnen unsere ach «so kritischen» Medien ganz und gar nicht, was zu sagen wäre! Genau das aber ist doch das Übel unseres Landes, unserer Demokratie, unserer Armee und letztlich aller Bürger mit Herz und Verstand! Denn in unserem Lande und ganz speziell in Sachen Armee wird mit falschen Karten gespielt. Da gibt es Parteien, die in ihren Parteizielen oder Parteiprogrammen die «Abschaffung der Armee» prioritär aufgelistet haben – so eine SP, JUSO, linke Gewerkschaften, aber auch die Grünen. Dazu kommen bürgerliche Nimmersatte, wie FDP, CVP und andere, die gerne – mehr oder weniger offen – in die EU gehen würden mit dem Ziel, die Umsätze und Gewinne zu steigern! Wer aber in die EU will, weiss ganz genau, dass dann unsere Demokratie und Unabhängigkeit zu Ende ist!

Wenn also der Armeechef von «Scheiss-Abstimmung» gesprochen hat, ist diese Wortwahl mehr als verständlich, ja sie ist im Grunde viel zu harmlos! Für immer mehr Bürger ist das Treiben gewisser Verfassungsfeinde nicht nur ärgerlich, sie sehen es als eigentlichen Verrat an Verfassung und Volk!

Schweizer Demokraten, SD-TG, Parteileitung, www.sd-tg.ch 052 7651919

05.05.2019
Genf verbietet seinen Staatsangestellten das Tragen von

Religiösen Symbolen...

Das Genfer Volk hatte am 10. Febr. ein neues Laizitäts-Gesetz angenommen und zwar mit 55% JA. Staatsangestellte, Magistraten und Volksvertreter in den Parlamenten ist das Tragen religiöser Symbole verboten! Dies betrifft Kopftuch, Kreuz und Kippa! Auf Bestreben des umstrittenen FDP-Staatsrats Pierre Maudet präzisierte eine Arbeitsgruppe den Verfassungsgrundsatz in einem Laizitäts-Gesetz!
Dank den Linken, Grünen und bürgerlichen Wachstums- & EU-Idioten soll unser Land und Volk sich selber verleugnen - immerhin sind wir ein christliches Land mit einer christlichen Verfassung! Dank diesen politischen Versagern und Volks-Betrügern dürfen die Genfer jetzt auch keine christlichen Symbole tragen und zeigen! Frage: Ist das die Toleranz dieser Volks-Versager?

SD-Thurgau

04.05.2019
*
10 vor 10 Freitag – die oberfaulen Aussagen zum 19. Mai (Schengen):


Hören Sie doch endlich auf...
mit Ihren Halb-Aussagen und faulen Konstruktionen! Wenn wir NEIN zum EU-Waffendiktat sagen, können wir ohne Probleme aus dem Schengen-Vertrag aussteigen! Er ist ja ohnehin löcherig und keiner der Aussen – (Grenz-) Staaten handhabt die Grenzkontrolle, wie es sein müsste! Da sind auch die linken Regierungs-Idioten von Spanien, nebst anderen, die zu den offenen Grenzen auch Willkommensbänder aufhängen und da sind andere, wie die Ungaren, die Maurern und Wände errichten, um den Ansprüchen gerecht zu werden…

Wenn wir endlich aussteigen würden, wäre einfach die Grenzkontrolle wie wir sie seit dem Kriegsende erfolgreich betrieben haben – wieder nötig! Dann brauchen wir auch keinen Schengen-Computer, um EU-Gauner und Illegale dingfest machen zu können, denn unsere Grenzorgane würden dafür sorgen, dass nur die Erwünschten komme! Dieses ganze Chaos haben wir den Linken, Grünen und EU-Freunden zu verdanken und nicht zu vergessen – den Medien!

Bei einem NEIN könnten wir auch die 100 Millionen für ein unnützes Schengen sparen und zugleich all die vergeblichen Asylverfahren für Nicht-Verfolgte – von den Ausschaffungen und jahrelangen Verzögerungsverfahren gar nicht zu reden – natürlich mit Gratis-Anwälten und jahrelanger Fürsorge! Na dann prosit, liebe 10vor10-Manipulatoren…

SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


03.05.2019
Das deutsche Sensations-Blatt Bild berichtet am 2.Mai 2019 und
andere Blätter in ganz Europa übernehmen diese Meldung ebenfalls:

02.05.19
TEL AVIV
Die antisemitischen Straf- & Gewalttaten gegen Juden & jüdische Einrichtungen nehmen in aller Welt rasch zu! Laut einer ausgiebigen Studie der UNI Tel Aviv in Israel, sind die weltweiten Zahlen deutlich angestiegen! Im Jahre 2018 gab es 387 gravierende Fälle und Straftaten - gegenüber 342 im vorangegangenen Jahre 2017! Das ist eine Zunahme von 13% innert Jahresfrist!

Natürlich haben islamische Blätter & Staaten weiter nichts erläutert - zB. dass die Gewalt von Muslimen gegen Juden massiv zugenommen hat! Auffallend aber waren die deutschen (linken) Medien. Sie haben gemeldet, dass die Aggressionen der rechtsextremen und Rechtspopulisten zugenommen habe - was nachweislich mit einem grossen Fragezeichen zu versehen ist..

Eins aber ist ganz klar: mit Blick auf die kommenden Wahlen ins EU-Parlament ist jedes Mittel recht, um eine AfD in ein schiefes Licht zu bringen!

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919

28.04.2019
Für alle Faulen, Schläfer und Drückeberger:


Wer das Glück hat, in einer Demokratie zu leben, muss etwas ganz eindeutig zur Kenntnis nehmen und sich das ganz "dick hinter die Ohren schreiben" (der kluge Denker dieser Wahrheit ist bekannt...)

"Demokratie ist kein Dauer-Zustand und kein End-Ziel, das eifrige Bürger mit viel Einsatz erreichen können, um dann zurück zu lehnen und zu entspannen.. NEIN, Demokratie bleibt nur in unserem Besitz, wenn wir jeden Tag und jede Stunde ganz gezielt und mit aller Kraft dafür kämpfen und einstehen... Wer das vergisst & schläft, wird bald ohne Rechte und als Knecht zB. von EU-Schindern da stehen! Viele Junge laufen Gefahr, in diese Richtung zu marschieren..

Schweiz. Demokraten, Parteileitung, SD-Thurgau, 052 7651919


28.04.2019
*
Aufruf an alle, an Sie und an Dich!

Raffen wir uns auf, denn die Übermacht der Verräter ist gross!
Aktivieren wir Nachbarn, Kollegen, Freunde und Bekannte - es ist dringend!
Das NEIN zum EU (JC. Juncker)-Waffendiktat muss sicher und klar ausfallen!

Begründung:
Einst hatten wir eine bewachte Grenze und zwar seit dem 2. Weltkriege. Es gab kaum grosse Probleme. Am Zoll hat man Leute und Fahrzeuge durchgewunken, vereinzelt herausgenommen, also Stichproben gemacht! Heute sind alle Grenz-Übergänge und Grenz-Posten verweist, es gibt keine Beamten an den Grenzen und keine Kontrolle. Gauner & Illegale können jederzeit ohne Papiere busweise über die total offenen Grenzen in die Schweiz kommen. Aber wer gekommen od. gegangen ist, wissen wir nicht! Rechte auf Hilfe und Unterstützung werden eingefordert! Unberechtigte auszuschaffen ist schwer, oft unmöglich und zumeist sehr teuer! SD-Thurgau


Die Schengen-Idee mag ja gut sein, aber...
… aber in der europäischen Praxis ist sie kaum haltbar. Die Aussenstaaten der Schengen-Gruppe müssten die Aussengrenze kontrollieren und so das ganze Schengen-Gebilde schützen. Doch das ist eine reine Illusion, denn je nach der betreffenden Landesregierung ist der Grenzschutz minimal oder oft gar nicht vorhanden. Es gibt linke Regierungen, die alle Migranten einfach herein winken (Spanien) - andere, die zu wenig Beamte und zu wenig Geld haben, um eine Grenz-Kontrolle im Sinne aller Schengen-Staaten zu machen, sorgen für noch mehr Zustrom! So hat Deutschland 2015 - 2018 beinah' 2 Millionen Afrikaner, Araber und Asiaten ins Land gelassen (zumeist Muslime, die kaum bereit sind, sich zu integrieren) - meistens ohne Pass, ohne Registrierung! SD-Thurgau


Tun Sie etwas für unser Land und unsere Enkel!
Dieses EU-Waffendiktat ist ein absoluter Schwachsinn der EU, denn die legalen Waffen der Schweiz (Militär, Schützen, Jäger & Sport) haben noch nie Probleme gemacht! Wenn kriminelle Taten & Verbrechen begangen werden, sind Messer, Schlagwaffen und illegale Schusswaffen im Spiel! Diese können weltweit und für Geld erworben werden; ebenso die Munition! Zudem sind die Täter in über 80% Ausländer und Schweizer mit Migrationshintergrund! SP-NR Edith Graf-Litscher ist verantwortungslos mit ihrer JA-Werbung (für fremdes EU-Recht) mit der unhaltbaren Begründung, es sei gut, um häusliche Gewalt zu hindern! Diese SP-Frau sollte dringend die Kriminal-Statistiken studieren, denn da sind kaum legale Waffen von Schützen, Militär, Jagd uns Sport zu finden, wohl aber andere.. SD- Thurgau


27.04.2019
Podien, Gespräche & Diskussionsrunden an deutschen, österreichischen, aber auch an einheimischen TV- & Radio-Stationen über Massaker in Sri Lanka und..


Es ist zum Kotzen, was an diesen Blabla-Runden zum besten gegeben wird!

Da wurde behauptet, Christchurch, wo über 50 Muslime in Moscheen, während dem Gottesdienst umgebracht wurden und Sri Lanka, wo über 200 Christen in Kirchen während der Messe mittels Märtyrer-Bomben umgebracht wurde, sei in etwa vergleichbar, ja es gab sogar Aussagen von Atheisten, die zu beweisen suchten, wie schädlich Religion sein könne und real auch sei!

Da kann man nur explizit auf die total unwissenden & versagenden Gesprächs-Führungen verweisen und so korrigieren: In der Moschee ist kein Gottesdienst zu verzeichnen, denn Männer unterwerfen sich und zitieren (teils mörderische) Koranaufträge des Propheten (Suren und Verse), die sie schon als Buben immer wieder gelernt und geübt haben. In den Kirchen wird eine Eucharistie, also ein Gottesdienst gefeiert mit Frauen und Jugendlichen - also einer ganzen Gemeinde! Diese Richtigstellung wurde nie gehört.

Tragisch war und ist heute noch der fehlende Hinweis, dass der Attentäter in Sri Lanka ganz genau nach den Anweisungen des Korans gehandelt hat, wo Mohammed lehrt: "Wer ins Paradies kommen will, töte die Ungläubigen, vor allem Christen und Juden" - je mehr ein Märtyrer (Selbstmord-Attentäter) mit in den Tod reisst, um so höher ist sein Verdienst im Paradies! Auch die Art des tötens ist dutzendfach im Koran erläutert!

Der Massenmörder von Christchurch hat sich höchstens ein Verdienst für die Hölle erworben, denn Jesus Christus lehrt, "liebe den Nächsten" und "liebe deine Feinde"! - Wer also zwischen diesen Mördern Parallelen konstruieren will, sollte mindestens eine Idee vom Evangelium und vom Koran haben! Doch da gibt es leider in unseren Medien viel zu viele Schwätzer & verantwortungslose Journalisten - zumeist Atheisten!

Zum Massenmörder von Christchurch wäre möglich, dass Medien und Politiker mit verantwortlich sind, denn sie tun gar nichts, um über eine mörderische Religion (Islam) u. einen mörderischen Koran die Öffentlichkeit zu informieren! Nur mit der Offenlegung des Koran's könnten die Muslime gezwungen werden, endlich ihren Koran den Menschenrechten, der UNO-Charta und der Verfassung anzupassen! Richtig, nicht einmal BR Sommaruga hat dies getan; vielleicht ist der Mörder von Christchurch einer, der ausgeflippt ist und selber "Ordung" machen wollte...

SD-Thurgau

26.04.2019
*
MM vom 26. April 2019:
SD-Parolen zum Abstimmungswochenende vom 19. Mai 2019:


Wir danken Ihrer Redaktion für eine umgehende Publikation

> Die Parteileitung der Schweiz. Demokraten hat in Weinfelden die Parolen beschlossen und empfiehlt ein NEIN zur EU-Waffenrichtlinie! Die Einmischung der EU (JC. Juncker) in unsere Rechte sei unerträglich, zumal es mit unseren legalen Waffen keinerlei Probleme gibt – schon gar nicht im Bereiche der häuslichen Gewalt! Niemand kommt zu schaden, aber es geht um Rechte, um Vertrauen zwischen Bürger und Staat! Bei kriminellen Taten sind illegale Waffen und zumeist Ausländer oder Schweizer mit Migrationshintergrund im Spiel! Es sei eine Frechheit, ein JA zu propagieren gegen die häusliche Gewalt, denn da zeige die Statistik, dass andere Kräfte wirken, sicher keine Schützen aber noch mehr Ausländer! Die SD fragt sich, warum wir überhaupt über unsere Grundrechte mit der EU diskutieren. Der Schengen-Vertrag sei sowieso faul und ein Betrug am Volk, denn dank löchrigen und offenen Aussengrenzen würden unsere «offenen Schweizergrenzen» eine regel-rechte Einladung für Kriminelle und Nutzniesser, die wir dann nie mehr aus dem Lande bringen! Es sei Ironie, unter diesen Umständen zu betonen, wir bräuchten den Schengen-Fahndungscomputer! Besser die Grenzen kontrollieren, anstatt unglaubliche Verfahren, Kosten und zehntausende von Ausschaffungen auf der langen Bank! Darum NEIN zur EU-Waffenrichtlinie! (einstimmig)

> Die Vorlage zu Steuerreform & AHV nannten praktisch alle Referenten keine saubere Lösung, ja sogar einen Murks, ein Flickwerk! Man will BR Ueli Maurer glauben, dass diese Übergangslösung innert 2-3 Jahren einer besseren und seriöseren Lösung Platz machen muss. Die SD-Parole lautet JA, bei wenigen Nein-Stimmen und grossen Vorbehalten.

> Einstimmig war das JA zur kantonalen Vorlage. Offenheit, Transparenz, Schluss mit Mauscheleien und Vetternwirtschaft hiessen die Stichworte. Die Überzeugung dominierte offensichtlich, dass gerade der Thurgau mehr Transparenz nötig habe – Beispiel Hefenhofen und andere!


Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919


25.04.2019
*
Wollen wir ein EU-Waffen-Diktat von Brüssel... N E I N

Das muss man einfach sagen, weil es wahr ist...
Hätten wir keine "offenen Grenzen", sondern kontrollierte Grenzen wie seit 45, könnten auch niemals so viele Kriminelle ins Land strömen. Es bräuchte gar keinen Schengen-Computer für die angebliche Sicherheit! Das alles haben wir der SP-BR Sommaruga zu verdanken, die den Volksentscheid vom 09.02.14 mit Füssen tritt und gar nichts gemacht hat, ausser sich vom EU-Alkoholiker Juncker küssen zu lassen. Zudem sind jene kaum mehr aus zu schaffen, wenn sie einmal hier sind und sich an den Sozialtöpfen gütlich tun..
Es ist überhaupt nicht einzusehen, warum Bundesrat und Parlament sich auf eine Diskussion mit der EU einlassen! Da braucht es doch gar keine Rechtfertigung unsererseits! Das ist doch alleine unsere Sache und geht die EU rein gar nichts an! Kommt hinzu: Mit Armee- und Schützenwaffen (legale) gibt es praktisch keine Verbrechen und wenn Verbrecher Waffen brauchen, holen sie mit grosser Sicherheit die nötigen Mord-Instrumente in illegalen Quellen, die weltweit immer vorhanden sind...

SD-Thurgau


24.04.2019
N o r d k o r e a :

Der brutale Christenverfolger, Atomwaffen-Spinner und Raketen-Bauer aus dem Verfolgerstaat Nordkorea, Kim Jong-un fährt 20h im gepanzerten Extrazug 700 Km Richtung Russland...

.. zum Gipfeltreffen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin an die Grenze der beiden Länder und weiter in die Hafenstadt Wladiwostok! Auf der kleinen Insel "Russki" - auf dem Gelände der UNI - soll der "Gipfel" stattfinden!

Zum Nachdenken:
Weil die Bahnanlagen und vor allem der Geleis-Körper veraltet und schlecht unterhalten sind, braucht der kommunistische Despot mit seinem Extra-Zug für 700 Km sage und schreibe 20 Stunden! Umgerechnet macht also dieser Zug pro Stunde rund 35 Kilometer - ist das nicht eine Bahn, wie wir sie unter Tage in Minen und Wergwerken kennen... Kim, wie wäre es, mehr für Dein Volk zu tun? Mit Raketen und Bomben gegen Hunger ist kaum passend... ??

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch


23.04.2019
*
*
Der absolute Wahnsinn umzingelt das degenerierte Europa...

Haben Sie das gewusst?
Nach amtlichen, polizeilichen Angaben der Justizabteilungen und des englischen Justiz-Direktoriums gibt es heute in England sage und schreibe (also amtlich...)
300 Gemeinden und Kommunen, wo offiziell alle NICHT-MUSLIME keinen Zutritt und keinerlei bürgerliche Rechte haben! Bei Missachtung dieser Regel, müssen sie mit dem Schlimmsten rechnen. Polizei, Sanität und Feuerwehr haben nur Zutritt, wenn sie mit vollen Mannschaftswagen vorfahren...

Was für ein Saustall ist dieses einst demokratische Land geworden!


23.04.2019
*
M e r k e …


L i t i u m und K o b a l t sind die Stoffe, aus denen Akku's gemacht werden und diese beiden Stoffe kommen aus dem Boden. Die wenigen Gruben gibt es vor allem in Afrika und Süd-Amerika. Sie werden ausgebeutet - ohne Rücksicht auf Natur und die Völker. Die Erträge laufen zu oft in die Taschen von Gaunern, Diktatoren und Privilegierten. Die Chinesen spielen dabei ein übles Spiel, sie sind in einer Art die neuen Kolonial-Herren und Ausbeuter!

Technisch: Die Herstellung eines Elektroautos und seiner Akku's ergibt eine Unmenge von CO-2! Die Gesamt-Bilanz zeigt: e-Autos werden erst nach einer Kilometerzahl von mehr als 500'000 gefahrene Kilometer besser als ein Auto mit Benzin-Motor! No comment!

Schweden war einst eine Demokratie, heute ist Schweden von Linken & Grünen in den Boden gewirtschaftet! Die Kriminalität ist gewaltig dank Massen-Einwanderung von Afrikanern und Arabern - vor allem aber Muslimen! Doch die Bürger werden von linken Medien übel betrogen und total einseitig informiert! Nationalität, Asyl-Status oder Religion der Täter und Verbrecher werden nie genannt - das wäre rassistisch! Alles sind "Schweden", es ist nur die Rede von Schweden und alles sind Inländer. Dazu kommen weitere, unglaubliche und so gefährliche Manipulationen des Volkes durch die Regierung!

Gemäss Erhebungen von Publikationen und Statistikern wollen 80% der schwedischen Polizisten ihren Job wechseln und umgehend weg vom Polizei-Beruf. Das ist naheliegend, sagen Insider..

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, www.sd-tg.ch


22.04.2019
*
Darüber schweigen die EU-Freunde, Linke und Grüne...

Mit dem "ausbaufähigen" Rahmenabkommen wird die EU in jedem Falle das letzte Wort haben; so bei: Landverkehr (Bahn, Strasse, Wasser), Zuwanderung, Mehrwertsteuern, kantonale Steuern, Ausschaffung von Verbrechern, Waffenrecht, Niederlassung, Vergabe von Bürgerrechten, Zugang zu den Sozial-Systemen, Asylrecht, Armee. Die EU will ausserdem das Freihandels-Abkommen v. 1972 dem Rahmenvertrag und damit dem EU-Recht unterstellen!
Die Schweiz wäre punkto Wirtschafts- und Sozialpolitik nicht mehr von der EU zu unterscheiden - warum sollen ausländische Unternehmen dann noch in der Schweiz investieren, wenn die EU überall gleichlange (schlechte) Spiesse fordert und diese mit dem Rahmenabkommen durchsetzen kann? Schliesslich will die EU auch, dass bei einem allfälligen Strom-Markt-Abkommen die Schweiz einen dynamischen Vertrag unterzeichnet: Damit wäre die Klima-Politik der EU auch für die Schweiz verbindlich. Wir müssten alles mitmachen, was die EU energiepolitisch vorgibt! (Brüssel)

SD-Thurgau

Merke: Deutschland ist verantwortlich für 1,8% des gesamten, weltweiten CO-2 Ausstosses und die Schweiz für 1/10'000 und die ganze EU produziert zusammen 10% der weltweiten CO-2-Belastung - jetzt wissen wir, welche Schüler am Freitag demonstrieren: Nämlich jene, die nicht rechnen können. Ganz klar!

21.04.2019
*
Ostersonntag, 2019 (21. April)

Die Versager mitten unter uns..

Von 4.850 syrischen Flüchtlingen, die 2017 vom englischen Innen-Ministerium zur Wiederansiedlung angenommen wurden, waren nur elf Christen, was nur 0,2% aller v. Großbritannien aufgenommenen syrischen Flüchtlinge ausmacht! (Barnabas Fund)

Gleichzeitig erlaubte das Innenministerium einem pakistanischen Kleriker, Syed Muzaffar Shah Qadri, der als so extrem angesehen wird, dass er sogar aus seinem Heimatland Pakistan verbannt wird, einzureisen und in britischen Moscheen Vorträge zu halten.

Es ist unglaublich, dass diesen verfolgten Christen, die aus der Wiege des Christentums kommen, gesagt wird, es gäbe keinen Platz im Gasthaus, wenn Großbritannien gleichzeitig Islamisten, die Christen verfolgen, willkommen heißt... Es gibt ein ernsthaftes systemisches Problem, wenn islamistische Führer, die die Verfolgung von Christen predigen, grünes Licht erhalten und ihnen gesagt wird, dass ihre Anträge auf britische Visa positiv geprüft werden, während Visa für kurze pastorale Besuche in Großbritannien von christlichen Führern, deren Kirchen mit Völkermord konfrontiert sind, verweigert werden. Das ist ein dringendes Thema, das die Innenminister begreifen und korrigieren müssen.
(Dr. Martin Parsons, Barnabas Fund)



20.04.2019
Sehr geehrter Herr Schmid – bitte keine EU-Knechte!
TZ v. 20.04.19 (Karsamstag) – Leitartikel v. Stefan Schmid, Chefred. SG
stefan.schmid@tagblatt.ch

Zunächst Seite 1 mit dem Hasen-Foto. Überschrift «Frohe Ostern 2019» (fett)

Der Wunsch «Frohe Ostern» bezieht sich ja wohl auf den höchsten Feiertag der Christenheit! Wer also jetzt «frohe Ostern» in den Mund nimmt, muss den Blick auf die Erlösung durch Christus am Kreuz und seine Auferstehung am 3. Tage gerichtet haben! Doch bei Ihnen sind echte Zweifel angebracht, denn unter dem Hasenbild ist ein Text eingefügt: «Auferstehung Der Feldhase ist vom Aussterben bedroht. Im Kanton Thurgau… » usw. Es stellt sich als völlig zurecht die Frage, auf was Ihre Redaktion denn das besagte Titelwort «Auferstehung» überhaupt beziehen will? Sind Sie und ist Ihre ganze Redaktion atheistisch und kaschiert Ihre Seite 1 einfach mit österlichen, leeren Plattitüden? Wie auch immer – es ist weder richtig, noch klug und schon gar nicht im Sinne der (mehrheitlich) christlichen Leserschaft… Herr Schmid, nehmen Sie doch endlich den Hut!

Wieder ein schmidtscher Leitartikel auf Seite 1! (mit Foto)
Schon der Titel ist eine Diskriminierung, denn es geht nicht um ein «Rückzugsgefecht der Schützen», wie Sie es offensichtlich gerne haben möchten! Es geht um den Ausverkauf unserer Freiheit, Rechte und Demokratie! Auch Nicht-Schützen und Nicht-Waffenbesitzer sollten hellhörig werden, denn wieder soll unser Land in die linke, diktatorische, Europäische UNION, EU - schrittweise und unmerklich in die EU geführt werden! Es geht also gar nicht um unsere Schützen, es geht darum, dass eine EU sich in arrogantester Weise in unsere Freiheitsrechte einmischt! Dabei wird sie von linken Medien massiv unterstützt und mittels Medienzensur werden erneut Meinungen unterdrückt oder bewusst verzerrt! Ein feiner Mann sind Sie, Herr Schmid! Dem nicht genug, Linke, Grüne und natürlich bürgerliche Wachstumsprediger, nimmersatte Spekulanten und rücksichtslose Verräter unserer Verfassung stehen Ihnen zur Seite! In alter und erprobter Manier wird auf jene «geschossen», die sich für unser Land einsetzen, Vieles wird unterdrückt und andere Übel werden von Ihnen verharmlost! Ist es nicht so, Herr Schmid, dass eine EU unserem Lande überhaupt gar nichts zu befehlen hat und die ewige Angst-Macherei von Profiteuren aller Art, von Redaktoren und EU-Freunden eine oberfaule Tour darstellen, die letztlich dazu führt, dass noch weniger Bürger Ihre Zeitung lesen und abonnieren wollen. Ihre Verniedlichung unserer Arme auf ein kleines Häufchen hat seit Jahren System! Die gleichen, obigen Kreise haben alles getan, um die Kredite für die Ausrüstung der Armee, um die Anzahl der Soldaten und ihre Effizient zu reduzieren. Bei Ihrem «Leitartikel» kommt man zum Schluss, dass der Chefredaktor insgeheim und versteckt versucht, unsere Armee lächerlich zu machen und den Glauben an sie zu untergraben! Auch da wieder, 60’000 Schützen werden in den Dreck gezogen, natürlich mit Tell, Winkelried und der Verharmlosung der EU: «.. gegen die böse EU mobilisieren.. «! Dann kommt noch Ihr väterliches Mahn- und Schlusswort: Wir brauchen keine hindernisfreie Verfügbarkeit von Waffen, sehr wohl aber den Zugriff auf das Informationssystem Schengen/Dublin. Polizei, Justiz und Asylbehörden sind auf diese Computerdaten angewiesen.. darum «ja zur EU-Richtlinie, damit wir so auch künftig gleichberechtigt mitwirken können..»

So eine Lüge, Herr Schmid, von gleichberechtigt kann keine Rede sein! Bei einem Ja müssen wir die Entscheide der EU übernehmen, sonst gibt es Sanktionen gegen unser Land – von gleichberechtigter Mitsprache kann keine Rede sein! Bei einem Ja werden neue administrative und bürokratische Leerläufe, Aufwand und Kosten auf uns zukommen, wir werden noch mehr zu Knechten der EU! Dazu kommt eine weitere Überwachung und Registrierung aller Bürger – warum soll sich hier eine EU einmischen können – ausgerechnet diese Bande von Brüssel? Wir haben mit Waffen keine Probleme und wenn Waffen ins Spiel kommen, sind die Täter zu über 75% Ausländer oder Schweizer mit Migrations-Hintergrund! (Siehe Gefängnis-Statistik) Täterwaffen sind kaum Waffen unserer Schützen oder Soldaten – es sind illegale, importierte Schusswaffen, die offensichtlich dank «offenen Grenzen» leicht zu haben sind! Ach ja, Herr Schmid, 2005 wurde dem Volk auch Einiges vorgelogen und dank den «offenen Grenzen» sind zehntausende ins Land gekommen, die bei kontrollierten Grenzen nie und nimmer Einlass erhalten hätten. Auch damals haben die faulen Medien das Volk getäuscht und hintergangen und bis heute haben wir keine Grenzkontrollen mehr, dafür plädieren Sie für den Schengen-Computer… Klar, Herr Schmid, so kann ein Redaktor alles verdrehen! Sie platzieren als «heiliger Prediger» Ihren Leitartikel auf Seite 1 und die Anliegen des Volkes bringen Sie gnädigst auf Seite 27 – ist das Ihr Dienst gemäss Bundesverfassung? Klar, da muss es doch mit den Medien – ob mit oder ohne Elektronik (Handy) – talwärts gehen! Herr Schmid, nehmen Sie doch endlich den Hut!

SD-Thurgau, Parteileit., Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch (Willy Schmidhauser, Sekr.)

19.04.2019
*
SD-e-Brief vom Karfreitag-Nachmittag 14.00 Uhr an Radio-SRF-1:


Hören Sie doch endlich auf mit Ihren faulen Sendungen,
Ihren Beleidigungen von Christen hier und weltweit...

Da bringen Sie einen Bericht von Jerusalem und der Via Dolorosa: Warum keine Stimme eines Christen, der dort auf dem Kreuzweg pilgert und betet? Dafür bringen Sie eine einfältige Schweizer Dame, der es ausgerechnet heute, am Todestag von Jesus Christus um das Zusammenleben der verschiedenen Religionen geht… Das ist doch wieder einmal ein 100%-Versagen unserer Radio-Macher und SRF-Manipulatoren! Sie hätten auch Stimmen bringen können, die über den Verfolgungsweg und den Märtyrerweg vieler Millionen Christen in aller Welt berichtet – mit ihrem Vorbild Jesus Christus! SRF ist eine Versager-Einrichtung, eine Ohrfeige für unser Land und Volk! Pfui Teufel!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, www.sd-tg.ch 052 7651919


18.04.2019
Zum Artikel in 20M über ein Inserat der Firma Schärrer Transporte:
Wenn unsere Verfassung noch Geltung hätte, müsste ein Inserat etwa so heissen:

«Wir suchen Schweizer mit Herz und Seele – bitte kein Moslem»

Auch das haben wir der EU und den «offenen Grenzen» zu verdanken (natürlich auch den Nimmersatten, grenzenlosen Wachstums-Predigern und nicht zuletzt den Universitäten):

** Nicht nur grössere Umsätze für wenige, mehr Beton, Dreck, Lärm, Verkehr, Littering, Druck auf die Bauern (mehr Gift, Dünger & Intensiv-Wirtschaft), weniger Tierschutz, Verarmung der Artenvielfalt, fremd sein im eigenen Lande, sinkendes Bildungsniveau, Islamisierung, Stau, immer höhere Kosten, Auslagerung von guten Arbeitsplätzen, mehr Maulkörbe, Kopftücher, faule Masseneinbürgerungen, Missachtung des Volkswillens (09.02.14), der Verfassung und des «freien Wortes» sowie der «freien Meinungsbildung», gewaltige Spekulation auf Kosten des Landes und unserer Konkurrenzfähigkeit, unglaubliche Mieten und Preise in allen Bereichen, Masslosigkeit in allen Belangen, Klassen mit einem verbleibenden Schweizerkind, fordernde Einwanderer – statt Integration, Parteien mit verfassungsfeindlichen Zielen, Bundesräte von verfassungs-feindlichen Gruppen und Parteien in Bern oben, Nationalräte, die sich im Bundeshaus gelobigen lassen mit dem «Manifest der kommunistischen Partei von Marx und Engels» in der Hand, Polygamie, Kinderehen, Geschlechts-Verstümmelungen, Förderung und bewusste Nutzung dieser Widersprüche durch verfassungsfeindliche Parteien, total einseitige Medien, manipulierende Redaktoren, nur noch fünf (linke) Monopol-Medien, Verdummung der jungen Menschen, Verlust der neutral und umfassend informierenden Tageszeitungen, rücksichtslose Errichtung eines G 5 – Netzes unter Ausschaltung des Volkes und der Volksgesundheit usw…

** Damit all dieser ganze Frust und dieser Profit-Abfall überhaupt möglich wird, haben gewisse Volksvertreter mit heuchlerischen Argumenten und natürlich auch der Herr Georg Kreis von der UNI Basel alles getan, um die Bürger mit Maul-Körben zu bevormunden und zu terrorisieren. Bald wird auch noch das atmen rassistisch, wenn es im falschen Takte gemacht wird. Selbst Christus droht zum Rassisten zu werden! (Schwule/Lesben) Die gute Frau Brunschwig Graf hat das wundervolle Amt von Georg Kreis übernommen und so werden unsere Justiz-Einrichtungen missbraucht: Wir haben heute Richter und Staatsanwälte, die Anklagen erheben und Urteile im «Namen des Volkes» sprechen, von deren Materie sie keine Ahnung haben – also rein aus dem (politischen) Bauche heraus! Darum sind wir soweit, dass ein Inserat nicht mehr sagen kann, was wahr ist! Es ist sehr wohl verständlich, das ein Transport-Unternehmer gewisse Leute nicht haben möchte, weil die Folgen immer schwieriger werden und die ideologischen/religiösen Ansprüche täglich wachsen, denn so können ja dann die vielen Parallel-Gesellschaften Wirkung zeigen und eine ganze Nation auseinander dividieren – das offizielle Ziel jener Parteien, die von «offenen und farbigen Gesellschaften» faseln – aber mit Multi-Kulti eigenständige Nationen in eine (einäugige, linke) Europäische Union wandeln möchten. Wir erinnern an die einstige Sowjet-Union und stellen fest, dass leider selbst viele Akademiker nichts dazu gelernt haben, ganz im Gegensatz zum einfachen Bürger!

** Als kleiner Fingerzeig noch dies: Beachten wir, wer auf dieses Inserat reagiert hat! Richtig, das Partei-Kürzel SP und die Muslime! Dabei müsste nicht nur die SP ihr Parteiprogramm ändern, sondern und vor allem die Muslime müssten endlich den Koran den Menschenrechten (weg mit dem Djihad), der UNO-Charta (weltweite Religionsfreiheit, Schluss mit Verfolgungen und Morden) und der Verfassung anpassen! (keine Vielweiberei, kein Schlagen der Frauen, keine Kinder-ehen, Frauen sind nicht minderwertig, haben gleiche Rechte wie die Männer und zwar in allen Belangen, auch bei Kindern und beim Erben)

** Darum hassen heute viele Schweizer unsere Demokratie (und wollen nichts mehr wissen): Sie wird missbraucht, das Volk wird verkauft und täglich angelogen indem nur die halbe Wahrheit gesagt und geschrieben wird! Auch jetzt wieder, bei der schrittweisen Entwaffnung des Landes durch eine zentralistische, linke und total undemokratische Europäische Union EU im Vereine mit wirtschaftlichen Nimmersatten und total versagenden Medien!


SD-Thurgau, Parteileitung, 052 7651919, Sekretariat, www.sd-tg.ch



17.04.2019


Nebst Kirchen werden vor allem auch Mädchenschulen zerstört...

Afghanistan:
Im Westen des Landes sind zwei Mädchenschulen zerstört worden. Die beiden Schulen wurden von rund 1'500 Mädchen im Alter von 6 bis 18 Jahren besucht. Eine Schule wurde am Stadtrand der Provinzhauptstadt Farah gesprengt. In der Nacht zuvor war eine Mädchenschule wenige Kilometer entfernt durch Sprengsätze zerstört worden. Zunächst bekannte sich niemand zu den Angriffen und die radikalislamischen Taliban erklärten, sie hätten nichts damit zu tun!
Wir meinen: Das können nur Muslime gewesen sein, denn der Koran ist die einzige Lehre, die Frauen nicht nur unrein, unwert & ohne Rechte bezeichnet, die Muslime kämpfen darum auch gegen jede Art von Bildung für die Frau! Wo aber sind unsere Polit-Weiber - allen voran Grüne, Linke, Medien und andere, Frauen-Kapazitäten, die hier und in ganz Europa mit den Muslimen gegen die Mahner zumeist unter der Gürtellinie vorgehen?

SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919


16.04.2019
*
Ist "Notre Dame" eine moslemische Brandstiftung?


PARIS: In den sozialen Netzwerken gibt es Jubel zur Zerstörung - das sind die Fakten: Mehr als 3000 lachende Smileys und Jubel-Kommentare mit dem moslemischen Kampfruf "Allahu Akbar" dazu linke & linksextremistische Idioten! Viele üble Hass-Kommentare von Linken, Links-Extremisten und Anti-Faschisten (Antifa in D)! Sie sind einmal mehr Seite an Seite mit moslemischen Terror-Brüdern und IS-Aussagen von moslemischen Mörderbanden.
Ein Text bringt es auf den Punkt: "Viel wird nicht übrig bleiben von der Notre Dame. Der Zusammenbruch unter dem Flammenmeer steht symbol-trächtig auch für Frankreich, aber auch für's ganze, christliche Abendland! Also ein weiterer Schritt Richtung Eurabia…"

PI-News schrieb: "Auszuschliessen ist auch sicher nicht, dass es sich um Brand-Stiftung handeln könnte. Erst vor kurzem hatte in Köln ein IS-Terrorist vor dem Richter gesagt, er wolle den Dom zerstören! ("ich wollte die Kathedrale, den Kölner Dom , so richtig kaputt machen...")

Immer wieder gab es in letzter Zeit Anschlagspläne auf die Kathedrale in islam. Kreisen. Vor ca. 4 Wochen brannte die zweitgrösste Kirche v. Paris, St. Sulpice! Vor Tagen wurde eine junge Islamistin zu 8 J. Gefängnis verurteilt: Bei der Urteils-Verkündung schrie sie "Allahu Akbar"! Notre Dame wird brennen, Paris wird brennen! Kein Wunder, die Pariser Staats-Anwaltschaft hat noch gestern Abend ein Ermittlungs-Verfahren eingeleitet... Vielleicht wird auch da die Wahrheit dem Bürger unterdrückt, wie in vielen anderen (linken) EU-Staaten und mit dem Segen der linken Medien!

SD - Thurgau


15.04.2019
*
MM vom 14.04.19 Aufruf an den Grossen Rat des Kantons Thurgau und an die Exekutive!

Der Grosse Rat des Kantons Thurgau wird am 24. April 2019 gemäss dem Bericht der Justizkommission unter Leitung von Herrn KR. Christian Koch, RA, Matzingen, 159 Einbürgerungen beschliessen. Davon sind 49 Personen mit moslemischem Glauben, die offenbar ohne weitere Bedingung den roten Pass mit dem Schweizerkreuz erhalten. Da wir heute schon eine halbe Million Muslime im Lande haben und täglich massiv eingebürgert wird, als wäre alles in bester Ordnung, möchten wir einmal mehr und in aller Form protestieren! Unser Land, unsere Justiz auf allen Ebenen, aber auch die Exekutiven in Gemeinden, Ständen und im Bund sind echte Versager, denn all diese Einbürgerungen sind mehr als widerrechtlich und es ist ein Skandal, dass die Justiz-Organe nicht endlich reagieren. Im Gegenteil, vor allem Linke, Grüne und Medien werden nicht müde von angeblicher Integration zu faseln und bei absolut zu Recht geäusserten Einwänden lapidar zu wiederholen: «Die Religion ist bei Einbürgerungen nicht relevant» ! Es wird also das ganze Versagen schön geredet und die Einbürgerungen medial konfektioniert! - Wo aber bleiben die Juristen und die Intelligenzia?

Alle Muslime mit Einbürgerungswunsch müssen dringend eine amtliche Erklärung unterschreiben, wonach für sie in jedem Falle unsere Verfassung und Gesetze, vor allem aber die Menschenrechte und die UNO-Charta absolute Priorität haben!
… sie stehen in jedem Falle über Koran und Scharia! - Das aber will der Koran: Wer ins Paradies kommen will, soll die Ungläubigen (Kuffar) töten; explizit werden die Trianer (Christen & Juden) genannt und das nennt sich Djihad! Weltweit läuft dieses Morden seit Jahrhunderten (siehe alte und aktuelle UN-Zahlen)! Zum Paradies werden auch noch 72 Jungfrauen versprochen, wenn der Gläubige die Abtrünnigen (Konvertiten) rund um die Welt verfolgt und dann tötet! Doch alle Staaten dieser Welt haben die Religionsfreiheit gemäss UN unterzeichnet, aber Muslime halten sich in vielen Ländern überhaupt nicht daran. Dazu kommt das Elend der Frauen: Sie sind gemäss Koran minderwertig und unrein, der Mann muss sie schlagen, 4 heiraten und «Sklavinnen halten für Sex & Arbeit»! Sie haben kaum Rechte an den Kindern, an den Gütern, im Hause und schon gar nicht im öffentlichen Leben! Wenn es darauf ankommt, entscheiden sich auch «integrationswillige Muslime» für die Auflagen im Koran – das kann man in vielen Ländern und Erdteilen immer wieder sehen und belegen!

Es gibt also nur einen einzigen Weg zur Integration der Muslime und zu einer glaubwürdigen Einbürgerung! Muslime sollen diese amtliche Erklärung unterschreiben – auch im Thurgau! Verschliessen wir nicht weiter unsere Augen, denn es geht um eine friedliche Zukunft unserer Kinder, Enkel und aller Migranten in diesem Lande, aber auch weltweit! Auch die Muslima’s sollen an unserer Freiheit und vor allem an den Freiheiten der Frauen teilhaben können. Der Schwachsinn gewisser Politiker und Beamter kennt kaum Grenzen, so hat ein Parteipräsident lauthals für einen «Islam Schweiz» plädiert – dabei haben die Muslime in den vergangenen Jahrhunderten kaum ein Komma in ihrem Koran verändert! Leute und sogar Justizler reden «im Namen des Volkes» und haben noch nie den Koran gelesen. Sie urteilen also über Dinge, von denen sie keine Ahnung haben! Versager sind vor allem die Justizorgane und die Exekutiven, die bis heute aus politischen Aspekten heraus agieren und argumentieren. Beschämend ist aber auch das Versagen der einäugigen Medien, die kaum neutral und breit informieren, aber umso mehr manipulieren! Wenn eine SP-Bundesrätin und Justiz-Direktorin Sommaruga gross-maulig vom Schutz der moslemischen Frauen faselt, diese könnten bei einem Verschleierungszwang (durch den Mann) Anzeige erstatten, zeigt dies ein deprimierendes und beschämendes Unwissen dieser Frau, den anzeigen kann keine Muslima! Sie wäre damit total erledigt, ausgegrenzt und müsste mit allem rechnen; von der totalen Ausgrenzung gar nicht zu reden! Ihre Eltern und Verwandten in der Heimat wären vielerorts in Todesgefahr! Darum, zeigen wir Mut und vertrauen auf die Menschenrechte, auf die Religionsfreiheit und auf unsere wertvolle Verfassung, denn das ist unser Land! Wir danken allen und grüssen:

SD Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch

14.04.2019
*
*
Frauenstreik! (SonntagsBlick vom 14.04.19, Seite 2,3 ua)
Liebe Redaktorinnen und Redaktoren (inkl. Chef-Redaktor)

Wunderbar, Sie haben wieder eine Story gefunden, um den «Damen den Bart zu kraulen und mit den Ärmsten zu heulen» – dabei ist ja Ihr Verlag & Ihre Berufs-Gattung in allen Bereichen tonangebend mit linken Vorstellungen, linken Monopolmedien, Meinungsterror u. Meinungsmache der übelsten Art! Schauen Sie doch die Sex-Inserate-Seiten in Ihren Publikationen an! Tiefer können diese Frauen gar nicht fallen – dank Ihrer Hilfe… Weiter bringen Sie Predigerinnen (linksextreme & möchtegern-Tanten), mit Freude bringen Sie Sexverbrechen, Missbräuche von Mädchen und Frauen und bauschen alles auf, damit Sie als Sensationspresse Kohle schaufeln können! Was aber tun Sie, um über das schlimmste Übel gegen Frauen und Mädchen zu informieren – weltweit sind über 2 Milliarden Menschen betroffen und schrittweise schwappt diese Koran-Ideologie auch dank Ihnen in die Schweiz und nach Europa! Stichwörter: Vielweiberei, Kinderehen, Frauen müssen geschlagen werden, Frauen sind minderwertig, Frauen sind unrein, Frauen haben keine Rechte an den Kindern, am Vermögen des Mannes, Frauen können gar nichts, ohne Bewilligung des Mannes, ohne Begleitung des Vaters, Bruders, Onkels, Frauen müssen sich verschleiern – natürlich alles dank dem Propheten.. etc.

Sie sind die weltweiten Versager und haben hier im Sonntags-Blick ein grosses Maul – ebenso die dummen, linken Weiber! Fragen Sie einmal, welche Frau und wie viele Frauen die politischen Fragen und Diskussionen in unserem Lande mitmachen od. sich auch nur darüber informieren! NEIN, es ist zu mühsam, lieber einkaufen gehen oder etwas anderes machen.. Wer zum Zuge kommt, sind Weiber wie eine Linksextremistin Tamara Funiciello, die dann auch noch als Frauenfigur in den Meden sich gross aufspielen kann! (NR-Kandidatur) Das alles schadet doch der Glaubwürdigkeit der Frauen und daran sind die Medien ganz sicher nicht unschuldig, im Gegenteil! Sie sind die grossen Förderer dieser Entwicklung! MfG:

SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch



Das Wasser auf EU-Mühlen und - Meinungs-Terror laufen lassen...
Verehrte Herren Odermatt und Rafi - Redaktoren des SoBli

Es ist eine Schande, wenn Schweizer es absolut normal finden, dass nicht- gewählte EU-Diktatoren sich in unsere Fragen einmischen und unserem Lande diktieren wollen! SoBli macht Werbung für die schrittweise Unterwerfung in die Scheiss-EU! Schämen Sie sich! Es geht dabei doch überhaupt nicht um Waffen, Munition oder das Wenn, Wie und Aber… Nur schon die Frechheit, sich in unser Land einzumischen, ist unglaublich und Sie müssen blind sein! Über 100 Mio. zahlt die Schweiz an eine Schengen-Aussengrenze! Erfolg und die Sicherheit ist praktisch Null! Wo bleibt Ihre Hinterfragung, denn das Volk will schon seit 2014 (09.02.) kontrollierte Grenzen & Schluss mit dem SP-Wahn «offene Grenzen» der SP-BR Sommaruga. Dann brauchen wir sicher auch keine «ach so wichtigen Computer-Daten»! Dann hätten wir auch keine Probleme mit Ausschaffungen und afrikanischen «provisorisch»-Kolonien der sagenhaften Bundesrätin SS! Aber auf diesen Ohren sind Sie taub! Auf diesem Auge sehen Sie nur linke EU-Ziele und betrügen sich selber und ein ganzes Land! MfG:

SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch



13.04.2019
*
BR Karin Keller-Sutter ist die ganz grosse Enttäuschung...
Aber wir wussten doch, Frau Keller-Sutter war und ist eine FDP-Frau..
... und die FDP ist keine "freisinnige" Partei, sondern eine Profit-Partei!


>>> Natürlich, wir dürfen die EU nicht verärgern und die Geschäfte müssen so weitergehen - wenn möglich jeden Tag mehr (mehr Einwanderung, mehr Profit, mehr Umsatz, mehr Beton etc. denn nur so laufen d. Geschäfte auf Hochtouren und es geht allen (FDPlern) gut! Das ist die jahrzehntealte Kurzsicht-Ideologie der Freisinnigen: Am Anfang steht das Geschäft, dann kommen die Geschäfte und dann wieder das Geschäft! Land, Nation, Heimat und unsere Werte - klar, die auch, aber erst als Zugabe - wenn überhaupt!! Ach Ja, heute ist Wachstum kontraproduktiv, aber das merken die nicht...

>>> Jetzt kommt doch die Bundesrätin aus Wil/SG - findet es absolut i.O. dass die EU das Diktatoren-Maul in CH-Angelegenheiten hängt (Waffenrecht) und mahnt im Blick: "Schweiz ginge es gleich wie den Briten.." Damit ja keine Geschäfte flöten gehen, ist BR Keller-Sutter gleich zum Deal bereit! Wo aber bleibt das Rückgrat, wo bleiben Eigenständigkeit? "Die EU wird uns den Stecker ziehen.. " Wirklich, Frau Keller-Sutter - vielen kommen gleich die Tränen! Was hat denn diese EU-Diktatorenbande unserem Lande zu diktieren? Immerhin ist unser Beitrag an die Schengen-Dublin-Aufwendungen über 100 Mio. pJ. dabei aber ist der Schutz der Aussengrenzen zeitweise mehr als miserabel und faul!

>>> Frau Bundesrätin, stehen Sie doch zu unserem Lande und zu unseren Rechten! Verkaufen Sie unser Land und unsere Rechte nicht für ein Butterbrot und schon gar nicht für die paar Euro von miesen Geschäftemachern! Das Volk hat von Ihnen mehr erwartet!!

SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch 052 7651919


12.04.2019
*
Deutschland und andere EU-Länder werden systematisch zerstört! Zerstört werden Vertrauen & Demokratie von Roten, Grünen & egoistischen Idioten!


.. die sich teils sogar noch christlich nennen, aber nichts mehr mit Christus zu tun haben.. Beispiel gefällig? - Eineinhalb Jahre nach der Konstituierung des deutschen Bundestages ist die rechtsbürgerliche AfD abermals mit ihrem 3. Versuch gescheitert, einen Abgeordneten aus ihren Reihen zum Bundesvice-Präsidenten wählen zu lassen...
Der 63-jährige Berufsoffizier Gerold Otten aus Bayern erhielt am 11. April in einer geheimen Abstimmung nicht einmal die notwendige, einfache Mehrheit! Für den früheren Kampfpiloten stimmten 210, gegen ihn votierten 393 Voklks-Vertreter, 31 enthielten sich...
Otten ist der 3. Kandidat, der nun konsequent abgelehnt wurde, obwohl die AfD das verbriefte Recht hat, einen Vice zu stellen. Juristin Mariana Harder-Kühnel aus Hessen wurde 3x und Albert Glaser ebenfalls 3x abgelehnt - das aber hat nichts mehr mit Demokratie zu tun, das ist klar ein Missbrauch der demokratischen Einrichtungen durch linke, grüne und andere Idioten und als Idioten müssen diese Abgeordneten tituliert werden, denn die AfD wurde bei den Wahlen von über 6 Millionen Bürgern gewählt.. Deutschland quo vadis?

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung,052 7651919


11.04.2019
*
"Aktions - Discounter" sind heute nicht nur MIGROS, COOP, DENNER, LIDL, OTTO, ALDI, LANDI und viele andere...

… neu sind auch Verleger und Publizisten unter die Discounter gegangen und sie senden täglich ihre "Aktionen" dem Bürger nach Hause, wie alle anderen auch: Da wird billiger geliefert, länger geliefert oder sogar gratis probeweise geliefert.. Richtig, wir denken an die Firma Ringier, die sogar die Grossverteiler im Detail-Handel übertrumpft und den "SonntagsBlick" mit einem Schnupper-Rabatt von 54% anbietet...

Wie schlecht muss es dem Verleger Michael Ringier gehen, dass er soviel gutes Geld einfach verschenkt oder auf die Strasse schmeisst? Nun, vor 2 Tagen ist alles aufgedeckt worden: "Die Leserzahlen der gedruckten Zeitungen" in Tausend: NZZ 2019-1: 257 (2018-1: 239) = +7,5% - Nordwestschweiz: 398 (373) = +6,7% - Tages Anzeiger: 367 (380) = -3,4% - Luzerner Zeitung: 280 (292) = -4,1% - St. Galler Tagblatt: 266 (278) = -4,3% - Blick: 455 (477) = -4,6% - Sonntags-Blick: 546 (564) = -3,2% - NZZ am Sonntag: 386 (406) = -7,5% - Zentralschweiz am Sonntag: 178 (196) = -9,2%

Wen wundert's? Soviel Ärger ist im Lande, nicht nur über Post, Bundesrat, Leerläufe, Radio, TV, Krankenkassen, Lebenskosten, Einwanderung, EU, Medien und Unterdrückung des freien Wortes, Schülerstreiks und so Vieles mehr; kurz, die Stimmung ist nicht die Beste, denn überall werden wir angelogen, einseitig (links) informiert und miserabel vertreten! Dabei wäre alles so einfach und in der Verfassung festgehalten: BV§ 16, 17 & 137!

Jede Demokratie braucht das "freie Wort" - doch es ist tot! Dabei wäre das "freie Wort auch die Lösung für die sinkenden Leserzahlen (siehe oben) - denn jene Zeitung, die alle bringt, ist auch in jeder Stube abonniert... logo...

Schweizer Demokraten und viele, viele andere und einst gute Inserenten!

10.04.2019
"Die Finöggeli von Bundesbern… " (heutiger "Blick" Seite 3 v. Frau Faki)

Grüss Gott Frau Redaktorin Faki

Vielen wäre es mehr als ungemütlich in Ihrer Haut, denn die Ethik und Moral der heutigen Redaktoren – vor allem der Sensations- und Monopol-Medien in der Schweiz – ist irgendwie & irgendwo unter die Räder gekommen und zwar in den eigenen, heiligen Hallen! Nehmen wir das Beispiel Sex & sexuelle Verbrechen und Entgleisungen: Natürlich klagt Ringier mit bitteren Tränen über dieses Elend und publiziert gleichzeitig einschlägige Inserate, Berichte und Empfehlungen! Diese Widersprüchlichkeiten zeigen Sie auch bei den Frauen-Rechten und in vielen anderen Dingen…
Lesen wir die Verfassung, so müssten Ihre Redaktoren breit, neutral und fair informieren – und was tun 95% der Ringier-Redaktoren? Anstatt eine Tages-Zeitung produzieren Sie eine linke Partei-Zeitung und machen SVP oder bürgerlich-nationale Meinungen und Menschen kaputt! Redaktoren und Verlag machen also Politik und missbrauchen dazu die Nachrichten, Themen, Anliegen, nicht zuletzt auch Leserbriefe!
Herr Maurer darf also ohne weiteres NEIN zu solchen Medien sagen, denn Ethik und Moral sind in vielen Redaktionsstuben längst nicht mehr vorhanden! Das ganze Land wird so immer fauler und morscher – es beginnt in den Uni's, wo die Studenten politisch und wirtschaftlich gesteuert werden! Anstatt breit, neutral und umfassend zu informieren, suchen viele Medien die Sensation, die Schlagzeile ohne Rücksicht auf die Ethik und sie faseln von der Pressefreiheit der Medien und vergessen das ach so wichtige, «freie Wort» der Bürger und die «freie Meinungsbildung» im Lande! Journalisten sind heute zu politischen Richtern geworden. Das ist abstossend und mehr als ärgerlich. Viele Leser wollen diese Einflüsterung ganz und gar nicht, sie haben einfach genug, wollen keine Zeitung mehr!
Frau Faki, Sie schreiben (in der 3. Spalte) «Am liebsten wäre ihnen, man würde einfach unwidersprochen ihre Haltung übernehmen.. « - Da fragen wir, wenn Sie von allen die Haltung einfach publizieren, kann der Bürger selber urteilen und entscheiden! Das wäre der Sinn der Demokratie. Was Sie aber falsch verstehen, ist die Hinterfragung: JA, Redaktoren müssen hinterfragen, aber bitte nicht urteilen! Genau das aber tun Sie und das ärgert gewaltig, denn nach eigenen Angaben sind über 70% der Journalisten klar links! Noch ein Wort zu SS in Ihrem Artikel: Diese Bundesrätin ist eine furchtbare Linke, die als BR macht, was ihr passt und sie tritt die Volksmeinung mit Füssen! (Init. 09.02.14 ua) Wenn also ein Bürger oder Volksvertreter (NR Köppel) dieser BR sagt, was hunderttausende gerne der feinen SP-Dame sagen würden, ist das noch lange kein Finöggeli… Ich grüsse Sie und alle Redaktoren herzlich und hoffe auf baldige Besserung und zwar in Ihrem eigenen Interesse !! MfG:

SD-Thurgau, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch



09.04.2019
Heutige "Blick"-Ausgabe: Seite 3 und Seite 12 (Leserbriefe)
Sehr geehrte Frau Hartmann, sehr geehrte Blick-Redaktoren!

«Sie wollen weiter Schwule diffamieren dürfen» (S. 2) und «Hört auf gegen Schwule und Lesben zu hetzen» (S. 12) - so heissen Eure Schlagzeilen heute und Sie beweisen damit, dass es Ihnen gar nicht um die Sache geht und von der Materie wenig Ahnung haben, aber gerne über das ganze Jahr hindurch Sensations-Artikel aufsetzen, publizieren und damit das Volk noch mehr verblöden! Q.e.d.
Aber: Wenn Sie, Frau Hartmann nicht eine Mutter und einen Vater gehabt hätten, wären Sie gar nicht hier und das hat mit der «Schöpfung» sicher etwas zu tun! Blick bringt grosse Schlagzeilen für einen Schwulen, der das TV-SRF missbraucht hat, um seinem Angebeteten vor dem Schweizer-TV-Volk einen Heirats-Antrag zu stellen! Derart absurdes Theater schätzen Blick-Redaktoren! Wenn aber ein Schwuler einem anderen Schwulen einen Heiratsantrag machen will, soll er das – aber bitte nicht vom ganzen Land erwarten und fordern, dass alle sich wie Kinder freuen & applaudieren. Genau das aber hat der zwiespältige Blick x-mal gemacht!
Zur Seite 12: Es ist absolut korrekt, zur Erweiterung des Rassismus-Artikels das Referendum zu ergreifen! Denn auch da wollen Sie die Schöpfung auf den Kopf stellen und das Volk umerziehen! Es liegt doch auf der Hand, dass Christen solche Ausschweifungen nicht tolerieren können, denn Christus hat eindeutig zu Sodom und Gomorra Stellung genommen und auch zu Schwulen und Lesben! Was wollen Sie also den christlichen Mitbürgern mit Ihrer Schlag-Zeile auf Seite 12 Vorwürfe machen? Das ist einfach nicht korrekt – selbst dann nicht, wenn Sie Atheistin wären! Inskünftig müsste ein Priester verhaftet werden, wenn er das Evangelium in der Kirche (also öffentlich) lehrt! Also, liebe Blick-Redaktoren, schalten Sie endlich Ihr Hirn ein und ihre journalistische Verantwortung – vom Ethik-Schwur will ich gar nicht reden! MfG:

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


08.04.2019
*
diese Zahlen sind eine Schande für die hoch gejubelten
internationalen Frauen- und Menschenrechte - garantiert in der UNO-
Weltorganisation zu New York und von allen Staaten unterzeichnet...

>>> Jeden Tag werden weltweit 6'600 Frauen oder meistens sind es junge Mädchen - genital verstümmelt & entrechtet! Oft geschieht es auf schmerzliche und total unhygienische Weise - praktisch immer aber unter Zwang der Eltern, der Gesellschaft - vor allem aber der muslimischen Religion!

Wussten Sie??? Auch bei den Buben wird beschnitten! Die Vorhaut muss weg, das sei wegen der Hygiene.. Insider wissen es genauer: Dank dem Verzicht auf die Vorhaut, ist das Glied weniger empfindlich; der Geschlechtsverkehr kann so länger dauern... Bei den Mädchen werden gemäss Insider und UNO zumeist die ganzen Vagina-Teile entfernt, die der Frau einen Orgasmus erlauben würden - auch da wissen Insider mehr: Dadurch bestehe weniger Gefahr, dass Frauen untreu würden.. (so im Harem und Islam)

>>> Es gibt eine neue Medien-Heilige: Es ist die Klima-Heilige Greta Thunberg! (So werden vor allem junge Menschen politisch-ideologisch instrumentalisiert)


07.04.2019
*
Verehrte Damen und Herren Redaktoren
des SoBli, der SonntagsZeitung & von SRF (ARENA)

Sie und andere Medien haben doch eine linksextreme JUSO-Schwätzerin T.F. hochgehoben und mit ihrem reisserisch-einfältigen Gelaber medial bekannt gemacht (natürlich auch für ihre Publikation publizistisch ausgenützt) und jetzt klagt diese Funiciello über angeblichen Hass und Sie, liebe Sensatiönler – allen voran Ringier und SonntagsZeitung – klagen über verärgerte Kommentare… Dümmer geht’s nümmer, lieber Herr Projer, Cavelty und viele andere, linke Freunde und Manipulatoren in unseren Redaktionsstuben!

Was hat diese JUSO-Schwätzerin alles getan (zum Schaden der anderen Jung-Parteien), um in die Schlagzeilen zu kommen! Obenohne auf dem Bundesplatz, Verbrennung von BH’s, Penis-Schöggeli «Macht dank Schwanz», kriminelle Aufrufe zur Fälschung von Unterschriften, grosse Töne und Blabla in Projer’s Stube ARENA, Blabla zu vielen Themen und Problemen, unter denen viele leiden, zur «Vereidigung» von Genosse Molina bringt sie ihm anstatt unsere Verfassung - eine «Bibel» der Internationalen nach Bern ins Bundeshaus usw. usf.
Und sie wundern sich, dass viele negative Kommentare die Folge sind! Sie haben sogar noch die Frechheit, dem Leser und dem Schweizervolk Unrecht & Hass vorzuwerfen! Sie alle sind das Gesindel, denn solche Machenschaften sind doch ganz und gar nicht redlich! Offensichtlich halten Sie die Menschen für dumm & blöde, machen ihnen den Vorwurf, diese JUSO-Extremistin nicht zu lieben, beziehungsweise zu hassen – NEIN danke, liebe Ringier-Freunde, lieber Arena-Projer und nicht zuletzt, liebe TAMEDIA-Manager! So geht es doch gar nie! Sie zerstören alles! Ein ähnlicher Fall ist der «Hass gegen die Liebe» (heute im SoBli) oder die hochgestylte Homophobie! Offensichtlich halten sie auch da ihre Mitbürger für blöde und einfältig – gewiss, viele sind dank Ihnen schon so weit – wer aber unser Fernsehen missbraucht für die Propagierung von abnormen, menschenfeindlichen Lebensweisen, muss sich doch gar nicht wundern, wenn viele daran keine Freude haben! Fragen Sie doch Schwule und Lesben als Erstes: «Wo wären Sie, wenn ihr Vater und ihre Mutter Männer gewesen wären?» Studieren Sie die Wunder der Schöpfung und hören Sie auf, linken Mist zu propagieren – dazu im Namen unseres Landes… Das ist einfach zuviel! MfG:

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch (Willy Schmidhauser, Sekr.)

06.04.2019
**
Deutschland wird seit 2015 (widerrechtl. Grenzöffnung) immer unsicherer..
**
Nachbar Schweiz: Auch hier sind alle Grenzen offen.. (dank Sommaruga)

Weit und breit gibt es keinen Zoll- oder Grenzposten, alle Schranken sind oben und ein Grenzer ist schon gar nicht in Sicht... Das sei ein grosser Fortschritt - sagen Linke und Geschäftemacher! Kriminelle sagen nichts, aber die Kriminal-Statistiken werden auch in der Schweiz möglichst unter Verschluss gehalten, in EU-Staaten offenbar massiv geschönt... Nationalitäten, Religionen und Status werden nicht genannt - meist ist die Rede von "Mann" oder "Männer" - am 5.4. hat "Blick" zur Schläger-Attacke gegen eine Frau in Embrach den Vornamen des Oberschlägers genannt - und dann braucht es keine weiteren Worte es ist wie zu erwarten, ein Ausländer ("Hatem D.") Die anderen Medien tun, was die UNO verlangt: freundlich sein, positiv schreiben zu den Gästen und Ausländer; also "Männer"... So wird der dumme Bürger manipuliert!

Daten v. Deutschland: "Deutschland ist noch unsicherer geworden!"
Seit der Oma-Merkel-Grenzöffnung 2015 hat es über 1 Mio. Straftaten durch Zuwanderer gegeben, darunter 250'000 Hoheits-Delikte, 16'000 Sexualdelikte, 1'500 Tötungsdelikte - wären nie geschehen, wenn die D-Grenzen kontrolliert worden wären! 2018 fielen 102 Deutsche einem vollendeten Tötungsdelikt zum Opfer durch Zuwanderer - nur 1 Zuwanderer wurde durch einen Deutschen getötet! Insgesamt sind 2018 über 46'000 Deutsche Opfer einer Straftat durch Zuwanderer geworden, das ist ein Anstieg von 19% pJ.- Tatsache ist, Deutsche werden immer häufiger Opfer schwerer Verbrechen durch Zuwanderer! Bayern nennt 20,8% der Tat-Verdächtigen sind Ausländer, vor 10 Jahren waren es weniger als 2%! Wie "wunderbar" Recht & Sicherheit der Bürger in Deutschland garantiert sind, zeigt die "Silvesternacht 2015 in Köln": 661 Opfer von Sexual-Straftaten, 43 Verfahren und lediglich 3 Verurteilungen.. (Es lebe die Justiz!!)

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


05.04.2019
*
EU-Rahmenvertrag - NEIN - NIEMALS !!!

Dieser EU-Vertrag will unser Volk entrechten, einen fremden Gesetzgeber (EU, Brüssel) installieren und dazu fremde Richter! Das ist ein Kolonial-Abkommen! Wir werden zur rechtlosen Kolonie der Ausbeuter-EU! Unser Land müsste sich dem EU-Recht, EU-Richtern, EU-Sanktionen und EU-Guillotinen unterstellen! Es wäre das Ende unserer Freiheit, Demokratie und Eigenständigkeit - aber auch der bilateralen, also gleichberechtigten Beziehungen auf Augenhöhe zwischen zwei Partnern, der EU und der Schweiz!
Sicher werden Bundesrat und Parteien nach den Herbstwahlen (!) dieses fiese Abkommen unterzeichnen und seine Annahme fordern - wahrscheinlich mit vielen erpresserischen, faulen Argumenten! Eine Abstimmung wäre frühestens 2021 denkbar, um zu entscheiden "unabhängige Schweiz - oder Vasallenstaat der EU!" Darum heute - nicht erst morgen - informieren, mahnen, warnen und aufzeigen!

www.sd-tg.ch

05.04.2019

Das deutsche Parlament ist kein demokratisches Parlament!

Nehmen Sie sich die Mühe...
Wenn Sie die Videos gemäss den Infos und Rundschreiben von SD-Thurgau abrufen, finden sie auf der rechten Seite des Bildschirmes reihenweise andere Videos mit deren Inhalt und deren Verfassern! Nutzen Sie die Gelegenheit und nehmen Sie teil an den Verhandlungen des Deutschen Bundestages od. achten Sie auf Stellungnahmen und Meinungen zu diesem Bundestag!
Es ist schlicht und einfach unglaublich, was sich vor allem Grüne, Rote & Linke in diesem Bundestag, genannt Parlament erlauben. Da werden Volksvertreter, die von Millionen von Bürgern und Steuerzahlern ordentlich gewählt wurden, wie Dreck behandelt. Es werden ihnen die primitivsten, demokratischen Rechte vorenthalten und verweigert! Sie werden dauernd beschimpft und verächtlich behandelt, dass es zum Himmel stinkt!

Hier zeigt sich, wie moderne und vor allem linke Medien total versagen! Medien bis hinauf zu Radio und Fernsehen versagen total, denn sie informieren nicht neutral und breit, sondern sie spielen sich als Partei und Teil von roten, grünen und linken Parteien auf und rechtfertigen das skandalöse Verhalten des Parlamentes gegenüber gewählten Volksvertretern! Die AfD verhält sich korrekt und lässt sich kaum provozieren - aber das giftige, gemeine und demokratie-feindliche Verhalten der Alt-Parteien ist eine absolute Katastrophe! Wie in aller Welt ist diese Entgleisung nur möglich?
Wir Schweizer Demokraten wissen warum! Linke, rote, grüne & diverse andere Parteien gehören gar nicht in ein Demokratisches Parlament, denn in ihrem Parteiprogramm steht das Ziel: Auflösung des Nationalstaates!

SD-Thurgau

03.04.2019
Unsere Medien lügen einfach immer und immer wieder..
Lügen heisst auch, Fakten und Angaben verschweigen, die wichtig wären!

Samstag, 30.03.19 auf dem Bahnhof Embrach

Eine Embracherin (38) wird spitalreif geschlagen von 5 Jugendlichen (3 Buben, 2 Mädchen), auf das Geleise geworfen und dann verschwinden sie mit einem Zuge - niemand hilft, das Krankenauto muss die Frau selber rufen...
5 Tage im Spital, mit Schlägen ins Gesicht, in die Rippen, an die Beine und ins Gesäss! Befund: 6 gebrochene Rippen, angerissene Lunge, blaue Oberschenkel, viele Hämatome und Wasser in der Lunge...

"Blick" berichtet nur von Jugendlichen, ebenso 20 Minuten (TAMEDIA), andere Tageszeitungen nennen auch die beteiligten Nationen: Schweizer, Kosovaren, Italien und Ukrainer.. (ob der Schweizer oder die Schweizerin einen Migrations- Hintergrund hat, wird nicht gesagt) So werden wir für dumm verkauft und alle wundern sich, dass unsere Medien von vielen verachtet werden und von Kotz-Brühe (medialer) die Rede ist!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, kant. Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


02.04.2019
Delfine werden massakriert - auch das tut weh...

An Frankreichs Küsten wird Alarm geschlagen! Seit Januar wurden über 1000 tote und verstümmelte Delfine angeschwemmt, die genaue Todesursache ist nicht bekannt! Tierschutz-Organisationen rätseln und prangern vor allem die Fangmethoden an, bei der zwei Hochsee-Fischerboote auf der Jagd nach See-Barschen ein Netz zwischen sich durch delfinreiche Gewässer ziehen... Aber die Delfine sind keine Fische, es sind hoch-intelligente Säugetiere. Sie müssen zum Atmen an die Oberfläche, sonst ertrinken sie.
Kenner meinen, dass die Delfine in die Netze der Massen-Fischer geraten sind und die Verletzungen zogen sie sich wohl beim verzweifelten Versuch zu, sich aus den Netzen zu befreien, um Luft zu holen...

Das macht einmal mehr als traurig - der Mensch, das Lumpenpack dieser Welt!

** wo aber bleiben d. Tierschützer, ** wo die Naturschützer, ** wo die Grünen und ** wo die Schützer der Schöpfung, ** wo wo wo wo… Wann endlich sind diese Heuchler ehrlich? Wann kämpfen sie gegen noch mehr Wachstum, immer mehr Weltbevölkerung? Wann verlangen sie das weltweite (UNO-) Verbot der Vielweiberei gemäss Koran? Wann verlangen Sie die Abschaffung der Kinder-Ehen (vornehmlich in moslemischen Staaten)? Wann werden Männer geächtet, die 10, 20 und 30 Kinder zeugen? Wann endlich kehrt die Verantwortung der Menschen gegenüber der ganzen Schöpfung ein? Wann - und wozu haben wir die UNO? Wozu ist die Schweiz diesem Verein beigetreten?

Schweiz. Demokraten, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch 052 7651919


01.04.2019
In der Schweiz gibt es immer mehr …

… m i n d e r j ä h r i g e ... S e x u a l t ä t e r !

727 Minderjährige wurden laut der "SonntagsZeitung" & "Le Matin Dimanche" 2018 wegen eines Sexualdeliktes beschuldigt - so viele, wie niemals zuvor! Die Zeitungen berufen sich auf die amtliche Kriminal-Statistik. Fast die Hälfte der Verzeigten sei noch keine 15 Jahre alt gewesen, zu Erhebungsbeginn 2009, waren es erst 455 Anzeigen - meldet SDA.

Am Freitag, 29.03.19 gab die Luzerner Polizei bekannt, einen 14-Jährigen verhaftet zu haben. Er soll sexuelle Übergriffe gegen 5 Mädchen verübt und diese "teilweise massiv tätlich angegangen und über der Kleidung im Genital-Bereich angefasst haben".

Viele Bürger und Leser wundern sich und möchten zu gerne mehr wissen; ja sie fühlen sich von Amtes wegen verschauckelt und hinter's Licht geführt:Die offenen Fragen lauten: Warum wird soviel geheim gehalten mit dem Hinweis, "Jugendstrafverfahren werden zum Schutz der Beteiligten nicht publik gemacht!" Das mochte wohl bisher gelten, doch heute sieht vieles ganz anders aus! Die Frage ist hoch aktuell: Welcher Nationalität gehören die Jugendlichen an und was haben sie für eine Religion?

Ronald Lips, der Berner Jugendanwahlt verweist auf den Einfluss der illegalen Pornografie und Gerichts-Psychiater Josef Sachs meint, "in der Regel steigt mit der Zeit das Bedürfnis nach härteren Inhalten"! Laut SonntagsZeitung nehmen auch schwere Sexualverbrechen durch Kinder zu. 53 Anzeigen gegen Minder-Jährige (Kinder) gab es im 2018 wegen Vergewaltigung, so viele wie noch nie! Hinzu kamen 167 jugendl. Beschuldigte (Kinder) wegen sexuellen Handlungen mit Kindern. Das sind mehr als alle Verzeigten über 50 Jahren zusammen...

Darum nochmals unsere Fragen: Nationalität und Religions-Zugehörigkeit? Da wäre vor allem der Koran und das grosse Vorbild des Propheten Mohammed, der klar lehrte: Die Frauen sind minderwertig und unrein! Er ehelichte die 6- jährige Aischa als 13. Frau. Den Beischlaf vollzog er, als sie 9 Jahre alt war! (Er war 56) Zu den 13 Frauen hatte er noch Sklavinnen "für Sex und Arbeit"! In vielen Ländern erfahren viele Frauen und Kinderfrauen genau diese "Sitten" - und da wir praktisch aus allen Ländern Einwanderer haben, ist die grosse Frage berechtigt, sind diese 727 Teil der Bereicherung?

SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919

31.03.2019

Ohne "freies Wort", ohne "freie Meinungsbildung"


.. kann unsere Demokratie einfach nicht funktionieren! Innert der letzten zwei Monate konnte jeder Bürger die pausenlose Dreck-Werferei der Ringier-Medien, der TAMEDIA-Medien sowie der AZ/TB-Medien, von SRF-Radio und SRF-TV gegen die SVP und ihre Exponenten in konzentrierter Form hautnah erleben! So ein Wahnsinn, so ein Irrsinn!

Keiner soll kommen und sagen, das sei Zufall oder eben die Freiheit für's "Freie Wort" - NEIN, ganz bewusst, wurde einmal mehr auf Menschen geschossen und zwar unter die Gürtellinie - vor allem auf die SVP! Nach deutschem Vorbild sind banale Aussagen von Schulmädchen hochgespielt worden und die realen CO-2 Lasten der schlimmsten Länder dieser Welt gar nie erwähnt worden. Dieser so gewaltige Verhältnisblödsinn in der Schweiz durfte keiner aufzeigen; Grüne konnten ihren ganzen Hafenkäse vom Klimawandel in die Welt posaunen - ohne Gegenstimme, ohne Darstellung der Realitäten! Die E-Wirtschaft wittern bereits ihre grosse Stunde...

Das haben wir unseren Medien zu verdanken und im Herbst, wenn die grossen Wahlen kommen, kommen unsere parteiischen und manipulierenden Medien wieder ganz gross in Fahrt! Bleibt die Frage, wie lange es dauern wird, bis ein Konzern-Hauptsitz in die Luft fliegen wird, denn viele Bürger sind masslos und ganz fundiert verärgert über diese Missbräuche!

Schweizer Demokraten, Parteileitung, www.sd-tg.ch


30.03.2019

Unsere Wissenschaften, die Vordenker, Politiker und Medien sind Versager!

Wir brauchen doch vom Schwätzer & Multi-Milliardär George Soros geschickte Schulmädchen und Operation Libero - Weltverbesserer mit grosser Zunge - ganz gar nicht! Es reicht ein Bisschen "normaler Menschenverstand", ein Wenig Vernunft und Ehrlichkeit. Wir brauchen keine CO-2-Palaver, aber wir brauchen unbedingt anständige, neutrale und korrekte Medien, die breit informieren, anstatt uns alle zu irritieren und alles in ihrem (linken Sinne) zu manipulieren.

All die unehrlichen Professoren und Dekane an unseren Universitäten müssen in die Wüste gejagt werden! So die Wirtschafter, die den Studenten das ewige Wachstum und die ewige Profitwirtschaft einbleuen. Sicher auch die Dekane von moslemischen Fakultäten, die lehren und die ganze Welt belehren, aber noch gar nie den Koran gelesen haben! Das ganze, arrogante Prediger-Pack muss weg! Wir brauchen ehrliche, einfache und anspruchslose Lehrer, die im Sinne unserer Kinder und Grosskinder lehren und dies auch in Achtung vor der Schöpfung und der menschlichen Pflicht, diese Schöpfung zu hegen!

3 wichtigste, hoch-aktuelle Ziele sind zu nennen:

A. Die Weltbevölkerung darf in keinem Falle weiter wachsen!
Muslime müssen den Koran revidieren! Vielweiberei & Sklavinnen sind verboten auch Naturvölker mit Polygamie müssen sich an die Monogamie halten!

B. Unser Land, die Schweiz muss sofort die Grenzen wieder kontrollieren. Die Einwanderung, egal unter welchem Titel und Zweck muss auf die Partnerwahl reduziert werden!

C. Alle Ansprüche der Menschen müssen dringend reduziert werden! Vor allem gilt dies für Reiche und Superreiche! Mit Einsicht und Vernunft, aber auch mit der Verantwortung für diese Welt soll jeder Mass halten und mittragen!

S D - T h u r g a u

29.03.2019

«Sie schreien dauernd, sie würden nicht gehört»
(Artikel im Tagi v. Jean-Martin Büttner gegen die SVP & Hrn. Rösti -
unsere Stellungnahme an JMB und den Tages-Anzeiger:)


Viele haben das Recht, beim Tagi & bei anderen Publikationen laut zu schreien, andere aber gar nicht, denn was in unserer Demokratie in Sachen «freies Wort» & «freie Meinungsbildung» gespielt wird, ist eine ganz traurige und fiese, linke Nummer! Da ist nicht einmal mehr ein Staubkörnchen von jenem journalistischem Ethos vorhanden, dem angeblich die Redaktoren geschworen haben.
Rösti hat 100% Recht und es ist eine Schande, dass auch TA-Journalisten derart einseitig alles manipulieren. Dabei müsste eine Tageszeitung einfach nur berichten. Wir brauchen doch keine Vorbeter und Manipulatoren. Für die Meinungsbildung sind die ganz verschiedenen PARTEIEN zuständig und Sie, die Medien müssen lediglich informieren, ja kritisch hinterfragen. Wir brauchen aber keine «Stimmungsmacher» und noch weniger Leute, die uns sagen, was richtig ist! Der Tagi hat früh schon seine Manipulation bei Leserbriefen angefangen und nur jene Stimmen und Meinungen gebracht, die seine politische Linie verherrliche! Dabei ist eine politische Linie einer Tageszeitung, also eine Manipulation des Lesers, schon ein klares Verbrechen, denn der Tagi ist und will doch keine Parteizeitung sein! MfG:

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung 052 7651919, www.sd-tg.ch (ach ja, Parteizeitungen in der Schweiz sind doch schon vor Jahren eingegangen, weil die Bürger neutral und breit informiert werden wollen.. )


29.03.2019
St. Gallen:
Kanton St. Gallen - leider nur die halbe (amtliche) Wahrheit!


1'051-mal rückte die Polizei im 2018 im Kanton SG wegen "häuslicher Gewalt" aus! Das sind 6 Fälle mehr, als im 2017! Im Rahmen des Projektes "Häusliche Gewalt und die Kinder mitten drin" haben die Behörden erstmals Anzahl & Alter der betroffenen Kinder statistisch erfasst! Demnach führte 2018 fast die Hälfte aller Einsätze, nämlich 481, zu Familien mit insgesamt 658 Kindern oder Jugendliche, wie die Staatskanzlei gestern mitteilte!

145 der anwesenden Kinder waren jünger als 4 Jahre, 110 Kinder zwischen 4 und 7, 121 Kinder zwischen 7 und 10 und 104 Kinder zwischen 10 uns 15 Jahre alt. 15 bis 18 Jahre waren 165 Jugendliche. Wir aber fragen, in wie vielen der Familien waren Vater oder Mutter Ausländer oder auch beide und wie war die Zugehörigkeit der Partner zu einer Religion und zu welcher? Das wird uns auch in diesem Falle offensichtlich verschwiegen.. Gründe dazu haben unsere lieben Medien ganz offensichtlich, aber auch die Regierenden wollen das Volk nicht zu genau über diese Themen informieren - obwohl genau diese Fragen zu viele Bürger interessieren würde! Sehr bald werden selbst Fragen nach der Religion oder nach der Nationalität rassistisch sein und amtlich verfolgt werden! Es wäre endlich an der Zeit, aufzustehen!!!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch


28.03.2019
*
Benzin muss teurer werden, Parkplätze müssen reduziert werden...

… weniger Platz für Strassen, mehr Tempolimiten, teurere Parkplätze - kurz und gut, das Autofahren muss erschwert werden - sagt eine Studie im Auftrage des Bundes und es wurde untersucht, wie Pendler auf den ÖV gebracht werden können... (gezwungen)
Nationalrat Michael Töngi (Grüne) will also das Land und uns Bürger erziehen und keiner reisst diesen Grünen endlich die Maske von der Köpfen, denn sie sind absolute Betrüger! Sie, die Linken, die EU- und Wachstumsfreunde schreien nach "offenen Grenzen" und BR. Sommaruga belässt diese offen, obwohl das Volk anders abgestimmt hat (09.02.14) und sie tritt damit den Volkswillen (BV)mit Füssen! Was für Zustände haben wir im Lande!

Dabei macht jeder einzelne Einwanderer - ganz egal, was er ist - unser Leben, unsere Produkte und natürlich auch den ganzen Tourismus nur noch teurer! So müssen beste Arbeitsplätze ausgelagert werden, wir werden immer abhängiger und erpressbarer - was offensichtlich EU-Freunden, vor allem Rotgrün zu 100% ins Konzept passt...

SD-Thurgau

28.03.2019
Schweiz. Unfall-Versicherung 2018 - gut gemacht!

LUZERN.
Die Schweizerische Unfallversicherungsanstalt (Suva) hat 2018 laut eigenen Angaben 17,3 Millionen Franken an ungerechtfertigten Leistungsbezügen verhindert! Das waren 4,8 Millionen mehr als 2017. Dafür hat die Suva von den knapp 240'000 Fällen, bei denen ein Taggeld ausbezahlt wurde, 1'727 Verdachts-Fälle untersucht, wie aus einer Mitteilung hervorgeht. Im Vorjahr waren es noch rund ein Drittel weniger, meldet SDA



27.03.2019
*
Das grosse Wirken von zwei grossen Frauen… Leuthard & Sommaruga!

Immer wieder hört unser Land die Klagen von Frauen, Frauen-Organisationen, Gewerkschaften, Linken und Medien, die Frauenanteile in Wirtschaft, Politik und Öffentlichkeit würden vernachlässigt – ja, die Frauen würden bewusst unterdrückt oft sogar verhindert! Nehmen wir zwei Beispiele von Frauen, die jeder kennt und während Jahren ihre Politik verfolgen konnte:

Da wäre Ex-BR Doris Leuthard, CVP – als Umwelt- & Kommunikations-Ministerin hat die feine Dame kurz vor ihrem Ausscheiden aus dem Bundesrat die Lizenzen für die 5G-Frequenzen amtlich versteigert. Es ging um hunderte von Millionen und mit keinem Deut um die Gesundheit der Bürger dieses Landes. Wohlwissend hat Leuthard vorwärts gemacht und die berechtigten, gesundheitlichen Fragen unter den Tisch gekehrt! Nun müssen tausende von neuen Antennen aufgestellt und bei bestehenden die Strahlung massiv erhöht werden! Dazu kommen gefährlichere Frequenzen und total unsichere Versuche mit Tieren, die nachweislich und ganz bewusst zu früh abgebrochen wurden! Tatsache ist und bleibt: Immer mehr, immer stärkere Antennenfelder bringen viele gesundheitliche Schäden, vor allem aber Krebs und vorwiegend Gehirn-Tumore! So sagen dieser Frau viele Menschen und vor allem Frauen: «Vielen Dank Frau Leuthard! Sie haben wirklich grosses geleistet – Grosses für Familien und unser Volk!»

Da wäre die Frau BR Simonetta Sommaruga, SP – viele Jahre war sie Ministerin für Justiz und damit zuständig für die Migration & Asylpolitik! Dank Missbrauch unserer Asyl-Einrichtungen und der konsequenten Verweigerung kontrollierter Grenzen durch BR Sommaruga, sind tausende, ja zehntausende von Migranten in unser Land geströmt, zumeist ohne Papiere, ohne Registrierung an der Grenze und ohne Anrecht auf Asyl! BR Sommaruga’s Rezepte hiessen & heissen heute noch, Beschleunigung der Verfahren, Asylzentren, Gratis-Anwälte und keine Rückschaffung von «provisorisch» Anerkannten!

Da auffallend viele Muslime als angeblich Verfolgte gekommen sind, nebst anderen Volksteilen, wurden und werden Fragen rund um Kinderehen, Vielweiberei, Beschneidungen & Verstümmelungen aktuell und sollten gelöst werden. Ähnlich sind die Fragen rund um die Verschleierung, die keineswegs als ein «harmloses Kleidungsstück» bezeichnet werden dürfen. BR Sommaruga hat für die rechtlosen Frauen und Mädchen kaum etwas getan, denn für Linke haben wir in der Schweiz die Religionsfreiheit und damit ist das Thema für sie erledigt. Immerhin seit Mitte 2013 gilt die Zwangsheirat als Straftatbestand, ebenso die Verhinderung einer Scheidung! Aber seit dem Inkrafttreten gab es nie mehr als 2 Verurteilungen im Jahr!
Aufhorchen lässt die Zahl der Beratungen! Im 2018 waren es 352 (2017: 316) Diese Beratungen entlarven das Total-Versagen von BR Sommaruga! Sie hat offenbar nicht gewusst, dass zum Beispiel eine Muslima niemals zur Polizei gehen würde, um Anzeige zu erstatten! Sie wäre eine rechtlose Frau, die sehr bald mit dem Schlimmsten rechen müsste. Hier würde sie bestenfalls total ausgegrenzt, verfolgt, ohne jede Unterstützung ihrer Grossfamilie & Vertrauten und sicher auch mit dem Tode bedroht – in der Heimat müssten Eltern & Verwandte je nach Land sogar um ihr Leben fürchten!

Diese beiden Beispiele von angeblich benachteiligten Frauen, die im Bundesrat versagt haben, geben doch sicher auch Aufschluss über die Frage, warum haben wir in den Führungs-Positionen nicht grössere Frauen-Anteile. MmfG:


Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileit., 052 7651919, www.sd-tg.ch


26.03.2019
Radio-Meldung: Glückskette sammelt für J e m e n !!!!

Sehr geehrter Herr Maurer (Dir. des IKRK, Genf)
Sehr geehrte Glückskette (SRF, div. Büros in der ganzen CH)
Sehr geehrte Hilfswerke (alle Hilfswerke, so Caritas, IKRK uva.)

Die Menschen leiden im Jemen, in Nigeria, in Mosambik & vielen anderen Orten & Gegenden, Länder und Kontinenten! Jemen ist ein moslem. Land! Gemäss UNO werden über 200 Mio. Juden, vor allem aber Christen weltweit verfolgt, 100'000 pro Jahr weltweit ermordet – zumeist sind die Mörder Muslime; immer gemäss den amtlichen Daten! Afrika ist heute ganz besonders bedroht. Selten stellen wir fest, dass die Glückskette & unsere Hi-Werke Christen beistehen! Offensichtlich hat auch das SEM der Frau Sommaruga auffallend viele verfolgte Muslime aufgenommen, während die syrischen Christen, die bereits vor Ort versuchen, die Dörfer wieder aufzubauen, von Bern mit den (EU) Sanktionen made in Switzerland bestraft werden…

Zurück zu Ihnen, Herr IKRK-Präs. Peter Maurer: Es ist dem Bürger nicht entgangen, wie oft Sie die Trommel für Jemen gerührt und wie viele Reisen Sie dorthin unternommen haben! Aber das ist ein tragischer Betrug am Schweizer Spender & Bürger, denn schon BR Berset hat x Mio. dem Jemen versprochen! Das ist Geld aus unseren Taschen. Und hier ist der Skandal: Die moslemischen Brüder von Saudi Arabien und ihre Allah-Freunde haben bisher mit ihren Flug-Waffen über 3'700 Bombardierungsflüge in den Jemen gemacht! Dabei wurden Wasserversorgungen, Strassen, Schulen, Spitäler, Märkte, Kraftwerke, Häfen und vieles mehr in Schutt und Asche gelegt – nur weil jemenitische Muslime nicht so "spuren", wie die Saudis gerne hätten! Sogar die Häfen & Hilfs-Lieferungen versuchen die feinen Ober-Muslime zu stoppen und zu zerstören! Und Sie Herr Maurer, spielen den Rot-Kreuz-Helfer! Dabei müssen die Rot-Kreuz-Pakete mit einem moslemischen Halbmond überklebt werden, denn so kann das (Rote) Kreuze abgedeckt werden, denn Hilfe aus einem Paket mit Kreuz nehmen Muslime in keinem Falle an!

Ja, wieder fühlen sich Bürger, Steuerzahler und Spender total belogen & betrogen! Diesmal, so hoffen Sie und die Glücksketten-Amigos, soll der Schwindel klappen! Fein, da muss wohl mit grösserem «Geschütz» aufgefahren werden! Sie betrügen unser Land und Volk! Denn in diesem Falle müsste die Völkerfamilie (UNO) und das betrifft vor allem Frau Sommaruga, in New York aktiv werden! Die Saudis & Co. übernehmen den ganzen Wiederaufbau und die totale Hilfe ans Volk und das Land J e m e n ! Andernfalls werden diese Lümmel endlich sanktioniert und zwar auch von der Schweiz – Waffenlieferungen hin oder her! Mit freundlichen Grüssen:

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileit., www.sd-tg.ch 052 7651919

25.03.2019
Am Montag-Morgen nach den Wahlen in Zürich..


Die Grünen haben gewonnen – Bürgerliche verloren, so die Schlagzeilen heute:

Gewonnen hat gar niemand, wir alle haben verloren! Ein ganz grosses Danke all den manipulierenden, einseitigen Redaktoren der (5) Monopol-Medien.... Sogar die Jungen haben sie für ihre politischen, anti-schweizerischen, pro EU-Sprücheklopfer gewonnen und jetzt geht es weiter für die Unterjochung durch die EU in Sachen Waffen! Die EU soll unserem Lande alles diktieren können – eine EU, die trieft vor diktatorischer und linker Fäulnis – genau das passt vielen Verrätern in den Redaktions- und Verlegerstuben dieses Landes. Richtig, es sind Landesverräter, die ihre Monopol-Medien nutzen, um das Land in einer Richtung zu dirigieren, die nicht einseitiger und gegen unsere Verfassung sein könnte....

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileitung


23.03.2019
*
Karl Marx, der "Heilige" der Linken - auch in der Schweiz! Hier der Beweis:
19 Punkte, die Karl Marx zur Versklavung der Völker empfiehlt:
(Katalog-Nr. 3926 im britischen Museum London)

1. Die Jugend durch falsche Grundsätze verderben!
2. Die Familien zerstören.
3. Die Menschen durch eigene Laster beherrschen....
4. Die Kunst entweihen und die Literatur beschmutzen.
5. Die Achtung vor der Religion vernichten.
6. Priester in Skandalgeschichten verwickeln.
7. Grenzenlosen Luxus und verrückte Moden einführen.
8. Misstrauen zwischen sozialen Schichten säen.
9. Arbeitgeber- und Arbeitnehmerverhältnisse vergiften.
10. Das Volk gegen die „Reichen“ aufwiegeln.
11. Die Landwirtschaft durch Industrie ruinieren.
12. Löhne ohne Vorteil für die Arbeiter erhöhen.
13. Feindseligkeit zwischen den Völkern hervorrufen.
14. „Ungebildete“ regieren lassen.
15. Gestrauchelte Regierungsbeamte erpressen.
16. Vermögenschluckende Monopole schaffen.
17. Durch Wirtschaftskrisen Weltbankrott vorbereiten.
18. Massen auf Volksbelustigungen konzentrieren.
19. Menschen durch Impfgifte gesundheitlich schädigen.

Cédric Wermuth war extremer Linker (Juso), ja sogar JUSO-Präsident
Fabio Molina war extremer Linker (Juso), ja JUSO-Präsident der Schweiz
>> Beide hat die SP-Schweiz mit Präsident Chr. Levrat zu Vice-Präs. der SP-Schweiz ernannt, sobald sie Präsidenten der Links-Extremisten JUSO wurden und es hat geklappt, jetzt sind sie "reingewaschen" & ehrenwerte Nationalräte der Sozialdemokraten SP-Schweiz und über Nacht nicht mehr extremistisch...

Beide Links-Extremisten konnten in die SP-Schweiz nachrücken und heute ist die Links-Extremistin Tamara Funiciello - auch sie hat Migrations-Hintergrund - Präsidentin der JUSO und zugleich Vice-Präsidentin der SP-Schweiz! In der Zwischenzeit konnten die beiden Links-Extremisten und Marxisten innert ganz kurzer Zeit in den Nationalrat nachrücken. Super, verfassungsfeindliche und als Demokraten heuchlerisch agierende Extreme manipulieren unser Land und die linken Medien schweigen.. Bereits hat Funiciellp ihre Kandidatur zur National-Ratswahl im Herbst angekündigt..

Wer nun glaubt, das stimme nicht und sei hirnrissig, täuscht sich gewaltig! Als Molina in Bern vereidigt ("gelobigt") wurde (18.03.18), war auch JUSO-Gross-Maul Tamara Funiciello zur Stelle und schenkte dem neuen SP-Nationalrat ein < Manifest der kommunistischen Partei von Marx und Engels >! Das sagt mehr als tausend Worte (siehe oben 1. bis 19.) - dabei wäre jetzt für Molina unsere Bundes-Verfassung das A & O - doch das wird kaum der Sinn der Sache sein!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, kant. Parteileitung, 052 765 19 19


22.03.2019
1'300 Millionen – sind die Volksvertreter in «Bern» nicht ganz nüchtern?

Die spinnen doch – ist denn nur noch die SVP beim Volk? Erblindung & Verblödung im Nationalrat greifen um sich!

Am Montag, 18. März haben die Volksvertreter aller Parteien – mit Ausnahme der SVP - im Nationalrat mit 125 zu 65 Stimmen beschlossen, 1,3 Milliarden (das sind 1'300 Millionen Franken) zu «investieren», um die Ungleichheiten in der EU zu mindern. 380 Millionen davon sollen in Projekte zur «Bewältigung» der Migration fliessen. Diese Erpressung nennt sich Kohäsions-Beitrag oder Kohäsions-Milliarde und es darf gefragt werden, wozu denn? Einst und beim ersten Male hiess es, für den «bilateralen Weg» – aber diesmal, kurz vor einem Rahmenvertrag, geht es eindeutig um eine Erpressung! Sie sei das Eintrittsgeld zum EU-Binnenmarkt und somit für die nächsten 10 Jahre eher bescheiden, meinten die Befürworter! Die Kohäsionsmilliarde sei auch kein Schmiermittel, um die EU kompromissbereit zu machen.. Alles in allem eine mehr als konfuse und chaotische Argumentation!

Die reiche Schweiz als Melk-Kuh für eine bankrotte EU-Diktatur «Brüssel»? Als Bedingung nannte der NR lediglich «die EU dürfe die CH nicht diskriminieren» und gemeint war natürlich auch die unbefristete Anerkennung der Schweizer Börsen-Gesetzgebung durch die EU!

Eines ist gewiss, unser Land braucht den EU-Mist überhaupt nicht, aber wir müssen endlich wieder unsere Grenzen überwachen und kontrollieren! Dann sind wir nämlich auch nicht auf ein löchriges Schengen angewiesen und auch der Ausverkauf unseres Landes und unserer Wirtschaft hat ein Ende! Wir müssen lernen, dass auch unsere «Schweizer-Bäume» nicht in den Himmel wachsen und wir unser freiheitliches Land den Kindern sichern müssen – ohne EU, denn dieses zentralistische, bürokratische Bankrott-Gebilde wird sehr bald nicht mehr da sein! Besonders traurig und bedenklich ist für diesen Nationalrat und die Staatspolitische Kommission die Abzweigung von 380 Millionen Franken, um damit die Migration in EU-Staaten zu unterstützen.. Dabei liegt es doch auf der Hand, dass zum Beispiel Oststaaten mit diesen Millionen aus der Schweiz von der EU erpresst werden können: Entweder man nimmt (moslemische) Migranten auf, oder es gibt weniger Geld!

Besonders tragisch ist die Aussage von CVP-Präsident Gerhard Pfister: «.. mit diesen Mitteln soll auch Staaten wie Spanien, Italien, Griechenland geholfen werden»! Immer mehr fühlen sich so viele Bürger und Steuerzahler betrogen! Genau das wollen wir ganz und gar nicht, die Schlepperei in den südlichen Staaten soll endlich unterdrückt - keinesfalls gefördert werden Herr Pfister! Wir brauchen keine Völkerwanderungen, keine Einwanderer-Heere, die sich niemals integrieren und hier Parallel-Gesellschaften errichten – aber wir wollen Hilfe vor Ort und zwar für die wirklich Armen und Verfolgten! Wie lange wird es noch dauern, bis der Nationalrat und die Staatspolitische Kommission dies endlich begriffen haben?

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, www.sd-tg.ch Kant. Parteileitung, Sekr.


20.03.2019
Zum moslemischen Verbrechen in Utrecht und unseren faulen Medien:

Bitte nochmals konsultieren:
Unter "Aktuelle Fragen" vom 16.03.19: "Hilfe wir werden total verkauft.. "
Unter "Aktuelle Stellungnahmen" vom 19.03.19: "Bluttat von Utrecht NL.. "

Unsere Medien folgen der UNO, belügen uns, klagen über weniger Abonnenten und über fehlende Umsätze! Richtig, Supino der Verleger-Präsident v. TAMEDIA verlangt Subventionen für das ach so wichtige "Freie Wort" in der Demokratie..
Zum lachen!
.. der Türke Gökmen Tanis sei ins Tram gestürzt, habe "Allahu akbar" gerufen, melden deutsche und niederländische Medien am gleichen Tage! Davon haben wir in der Schweiz (Radio/TV) und auch in den Zeitungen nichts vernommen, kein Wort! "Allahu akbar" ist ganz eindeutig ein moslemischer Kampfruf (Allah ist der Grösste)! Moslemische Mörder und Massenmörder schreien ihn, wenn sie Ungläubige - möglichst in grosser Zahl - umbringen!

Doch nach den neuesten Auflagen und Vorschriften der UNO sollten diese Infos unterbunden werden, um den "religiösen Hass" nicht zu fördern.. Präs. Erdogan hat sich sofort eingemischt und zu Utrecht verlauten lassen, es handle sich um ein Familien-Drama.. - Heute heisst es, die niederländische Polizei habe keine familiären Zusammenhänge feststellen können zwischen dem Mörder und den Toten - also kein Familien-Drama! So werden wir heute schon von Muslimen in aller Welt manipuliert und unsere Medien verraten das Volk und die Wahrheit!(dahinter stecken bei uns Linke, Grüne & EU-Schwärmer)

Pfui SRF/SRG, pfui TAMEDIA, pfui Ringier, pfui NZZ & SDA (alles Linke?)
Schweiz. Demokraten, SD-TG, 052 7651919, www.sd-tg.ch

19.03.2019
Die neueste Manipulations-Stufe für das Schweizervolk..
… läuft schon auf vollen Touren, allen voran bei Radio/TV SRF/SRG..
… und natürlich auf allen Printmedien - ohne dass eine Kommission wirkt!


Die linken Redaktionen und Redaktoren sind voll dabei ohne dass unser Land und Volk überhaupt eine Ahnung hat und dies realisiert.. Warum denn, ist das Volk dumm und blöde? NEIN, ganz sicher nicht, aber jene, die mittels "freiem Wort" dies dem Lande aufzeigen könnten, werden unterdrückt, haben keine Stimme und jenen, die trotzdem "reden" und schreiben, gibt man keine Zeile, denn es sind Hetzer, Schlechtmacher anderer Rassen und Religionen.. So ist unser Land viel mehr geknechtet, als viele überhaupt ahnen!

Beispiel gefällig?
Die Bluttat in Utrecht in den Niederlanden: Deutsche Sender und Medien melden gleich nach dem Vorkommnis, der Türke Gökmen Tanis, sei ins Tram gestürzt und habe "Allahu Akbar" gerufen.. Davon haben wir in der Schweiz (Radio/TV) und auch in den Zeitungen nichts vernommen und nichts erfahren! Kein Wort! "Allahu Akbar" ist ganz eindeutig ein moslemischer Kampfruf (Allah ist der Grösste, grösser als alle anderen in dieser Welt), der im Djihad Anwendung findet und wenn dieser Ruf ertönt, gibt es keine weiteren Fragen, dann geht es um religiösen Terror der Muslime!

Doch nach den neuesten Auflagen und Vorschriften der UNO sollten diese Infos unterbunden werden, um den "religiösen Hass" nicht zu fördern und um die Islamisierung der christlichen Länder nicht zu bremsen - das sagen wir! Natürlich passen diese Morde ganz und gar nicht in die Trauer von Neuseeland über die armen Toten in der Moschee! Das aber sind 2 Paar Schuhe und wir alle sind alt genug, dabei zu differenzieren...

Die Welt sollte endlich erkennen, wie mörderisch und menschenfeindlich der Koran tatsächlich ist! Immerhin meldet 20 Minuten als Schluss-Satz: "Vor einigen Jahren sei er (Gökmen Tanis) wegen Verbindungen zum IS fest genommen, jedoch wieder freigelassen worden.."

SD-Thurgau


18.03.2019
An die dummen Schwätzer und Heuchler
An die CO-2-Schreiberlinge und Lehrmeister der Nation
An die lauten und ach so "besorgten", streikenden Schüler...

Der CO-2- Ausstoss ist schuld..
Aber wie viel CO-2 stösst wer aus in die saubere Luft?

Deutschland mit der ganzen Industrie und Braunkohle-KW >> >> 1,8%
Die ganze EU mit teils alter Industrie und vielen alten BKW >>>> 10%

der weltweiten CO-2-Belastung (schlimm sind China, Indien, Russland, USA)
die Schweiz: 1 Promille von einem Prozent der weltweiten CO-"-Belastung...

Zum Nachdenken: Alleine China & India haben über 3'700 Kohle-KW
Zum Nachdenken: Alleine China & India haben 600 neue Kohle-KW im Bau

SD-Thurgau


17.03.2019
Massaker in Neuseeland – die Muslime sind selber schuld!

So bitter und traurig der Tod von Menschen durch die Hand eines Massen-Mörders ist, so klar und ehrlich sollte solches Leid hinterfragt und die Ursachen ergründet werden! Diese Ursachen sind seit vielen hundert Jahren real in dieser Welt und seit Jahrhunderten starben und sterben Millionen von Menschen, weil die Menschheit und Wissenschaft es nicht geschafft hat, die Ursachen zu hinterfragen und das Morden zu stoppen! Auch in der heutigen, modernen Zeit liegt das Versagen auf der Hand! Der Islam hat ein Lehrbuch (Koran), wie sonst keine andere Religion! Der Koran verlangt ausdrücklich die Ermordung (Djihad) der Nicht-Muslime – explizit der Juden und Christen, genannt Trianer – um ins Paradies zu kommen! Das verstösst diametral gegen die Menschenrechte MR! Ebenso verlangt dieses für Muslime über allen weltlichen Gesetzen und Verfassungen stehende Lehrbuch: Konvertiten, also Abtrünnige, die den Islam verlassen, sind um die Welt zu verfolgen und zu töten. Auch dafür wird das Paradies versprochen, mit 72 Jungfrauen (zusätzlich). Das widerspricht der Religionsfreiheit gemäss UNO-Konvention. Schliesslich verlangt dieser Koran, dass Männer 4 Frauen heiraten, Frauen schlagen und diese unrein und minderwertig sind – entgegen unserer Verfassung! Diese Koran-Aufträge sind letztlich für Muslime verbindlich!

Alle moslemischen Länder haben die MR & die UNO-Konvention gezeichnet…
Aber sie halten sich nicht daran! Die moslemische Konferenz von Kairo hat in ihrem Erlass abschliessend festgehalten, dass letztlich alle MR und UNO-Konventionen eingehalten werden, wenn sie dem Koran nicht widersprechen und das heisst, es gilt im Zweifel der Koran! Das schafft eine mörderische Lage und zwar läuft dieses millionenfache, weltweite Morden im Namen Allah’s schon seit 645 nach Christus. Hunderte von Millionen Juden, Christen und Nicht-Muslime sind gestorben. Länder, die einst christlich waren, sind heute moslemisch. Die Christen wurden ausgeräuchert und ausgerottet. Wer nun glaubt, diese Zeit sei vorbei, täuscht sich gewaltig! Man lese den Koran und informiere sich vor allem über Afrika, den Osten und ganz Asien! Auch die UNO spricht Klartext: Pro Jahr werden weltweit über 200 Mio. Christen verfolgt, über 100'000 werden pro Jahr ermordet! In Afrika werden nachts ganze Dörfer überfallen, die Männer brutal ermordet, Frauen ab 7 Jahren mehrfach vergewaltigt und als Sklavinnen und Bräute nach den moslemischen Regionen verkauft! Wenn die Übeltäter zur Rede gestellt werden, warum sie dies tun, zulassen oder sogar fördern – ihr Land habe doch in New York alles unterschrieben – holen sie sehr oft den Koran und weisen auf ihre Lehre..

Unsere Medien und die UNO halten sich leider zurück…
Den Menschen und Völkern werden viele Fakten gar nicht offengelegt, die offen gelegt werden müssten! Massaker an Christen und Juden werden kaum erwähnt. Auch die Vertreibung, Plünderung und Übernahme von gestohlenen Regionen, Dörfern, Schulen und Anlagen, werden der Welt und vor allem den Christen in den westlichen Ländern kaum mitgeteilt. Das liegt nicht selten an den linken Medien, die mit den Muslimen gemeinsame Sache machen! Überhaupt wird der Islam/Koran locker als Religion abgetan und mit dem Hinweis «Wir haben Religionsfreiheit» auf eine Analyse verzichtet! Verheerend ist die Tatsache, dass Redaktoren und viele Medien zudem gar nicht wissen, was im Koran geschrieben steht – und sie wollen es auch gar nicht wissen! Trotzdem führen sie grosse Reden und unterdrücken Mahner und Wahrheiten, die offen gelegt werden müssten. Die in der Verfassung verlangte, breite Meinungs-bildung in Sachen Islam kann gar nicht stattfinden, weil rassistische Maulkörbe der Justiz-Direktion das freie Wort der Wissenden und Mahner unterdrücken, ja sogar einklagen. Staatsanwälte und Richter sind auch in der Schweiz bemüht, Kritiker und Mahner vor einem mörderischen, frauen-feindlichen Koran - zum Schweigen zu bringen und sie als Rassisten und Hetzer zu diffamieren und zu verunglimpfen! So läuft es auch weltweit und immer mehr Bürger sind total verärgert und frustriert! Niemand darf sich wundern, wenn Einzelne ausflippen und zur Kanone greifen! Trotz dem gewaltigen Fragen- und Problem-Komplex, der von unserer Justiz gar nie angegangen wurde, ist es doch verwunderlich, wie wenig Nicht-Muslime ausflippen und morden, wie in Neuseeland!

Universitäten, Verlage, Redaktoren und Parteien haben versagt…
Anstatt diese Fragen real und fair offen zu legen und von den Muslimen eine dringende Revision des Korans zu verlangen, wird gar nicht auf die staats-politischen & gesetzlichen Widersprüche zum Koran eingegangen! Es gibt in den Schweizer Universitäten «islamische Fakultäten», obwohl dies gar nie nötig und sinnvoll war. Die staatspolitischen und juristischen Fragen rund um den Koran wurden gar nie angegangen. Echt schlimm aber ist die Tatsache, dass Dekane und Fakultäten in der öffentlichen Meinungsbildung lauthals und als Experten auftreten, obwohl die Lehrer und Prediger vom Koran und seinen Grundsätzen offensichtlich keine Ahnung haben. Zu viele politisieren einfach aus dem Bauche heraus und bewerten den Islam/Koran wie eine christliche Konfession – mit den genau gleichen Grundsätzen und Geboten. Besonders schockierend ist die Wirkung der Rassismus-Strafnorm und der Umgang der Justiz mit diesem antidemokratischen Maulkorb für Mahner und Kenner des Korans! So entstehen echte und begründete Hass-Potentiale gegen die Muslime – wen wunders’s also, dass in Neuseeland dieses Massaker wahr wurde! Viele Insider aber fürchten weitere Kurzschlüsse von Mitbürgern, die nicht weiter zusehen wollen!

Alle Medien melden sofort: Ein «Rechtsextremist«…
Ganz typisch war der mediale Ablauf rund um die Meldungen über den Massen-Mörder. Sofort war der Täter Brenton Tarrant (28) v. Australien rechtsextrem! Alle Medien wiederholten bis jetzt diese «Zuteilung» - obwohl bestimmte Aussagen und Informationen eine andere Schlussfolgerung zulassen könnte. Offenbar geht es den Medien gar nicht ums abwarten der Untersuchungen von Staatsanwälten und Polizei! Das ist doch klar, das muss ein «Rechtsextremist» sein! Genau so würde es wahrscheinlich auch in einem europäischen Lande heissen: Es muss doch ein «Rechtsextremist» sein, das ist klar!

Premier-Ministerin Jacinda Ardern (38), zeigt wenig Einfühlungsvermögen…
Sie ist mit ihrem Töchterlein (1) und dem Lebensgefährten ebenfalls in Christchurch eingetroffen. Sie trägt schwarz (Trauer) und beim Treffen mit Vertretern der muslim. Gemeinde ein Kopftuch und verkündet «Neuseeland ist in Trauer vereint» - Dagegen ist nichts einzuwenden, aber vielleicht ist die Tat auch wegen der Kopftücher ausgeführt worden, denn der Koran bezeichnet die Frauen als unrein, minderwertig – sie müssen vom Manne geschlagen werden! Zugleich soll jeder Mann 4 Frauen heiraten und Sklavinnen halten für Sex und Arbeit – genau so steht es im Koran! Das Kopftuch ist keine Koran-Auflage, es ist reiner Männerterror nach dem Motto: «Wo ein Kopftuch, da ist eine Muslima, wo eine Muslima, da ist ein moslemisches Land». So viele Länder und Menschen bemühen sich, die Bevölkerung der Welt nicht weiter anwachsen zu lassen, eben, um den Klimawandel zu bremsen. Doch das kümmert die Muslime nicht und Prophet Mohammed verlangte, dass die Welt moslemisch werde! (dank der Frauen) Dazu kommen ja auch die praktizierten Kinderehen, welche die Bemühungen vieler christlicher Länder zu Nichte machen (Geburtenkontrolle)!

Einmal mehr schreiben viele Journalisten vom Gottesdienst der Muslime…
Kein Wort darüber, dass nur Männer in der Moschee agieren dürfen! Medien schreiben «49 friedlich betende Muslime in moslemischen Gotteshäusern» … Dazu nur so viel, muslimische Männer werfen sich in der Moschee nieder, darum heisst es Unterwerfung und sie "beten" Koransuren & Koranverse aber nicht mit Gott herunter, sondern mit Allah! Gott, der Begriff, der Name und der Sinn Gottes wird von ihnen total verflucht, man darf also Allah niemals mit dem christlichen «Gott» gleichsetzen oder übersetzen! Ist also das Aufsagen von Suren ein Gebet? Auch das wissen unsere Medien offensichtlich nicht!

Auch da hat BR Sommaruga total versagt…
Der Islam mit seiner mörderischen Lehre (Koran) müsste dringend verboten werden! Wenn es der Weltgemeinschaft der UNO gelingt, die Muslime zur Revision des Korans zu zwingen, wäre dies die Lösung für die Zukunft dieser Erde! Dazu aber braucht es die staatspolitische und juristische Klärung der Fakten! Der Koran muss weg vom Djihad, weg von der Verfolgung von Abtrünnigen und weg von der totalen Diskriminierung der Frauen so wie weg von der Vielweiberei und den Kinderehen! Natürlich ist die unfassbare Tat des Australiers Brenton Tarrant ein schlimmes Verbrechen – vor lauter Trauer wollen wir aber nicht vergessen: von 2010 bis 2017 gab es 128 mörderische Anschläge auf Moscheen und 213 Anschläge auf Synagogen und Kirchen! (Universität Maryland, USA) Mit einer echten Revision des Korans, so sind viele überzeugt – könnten die Religionen in Frieden nebeneinander leben, denn keine andere Religion hat einen Mord-Auftrag (Djihad) um ins Paradies zu kommen!

Willy Schmidhauser, Sekretär SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch

16.03.2019
Radio SRF-1 "Samstagsrundschau" um 11.30 Uhr¨

Nick H a y e k, der grosse Swatch-Chef sagt NEIN zum Rahmenvertrag..

Was für ein Unternehmer und Schweizer! Wir gratulieren Herrn Hayek ganz herzlich zu seinem Bekenntnis! Hayek sagte wörtlich: Die Schweiz ist das perfekte Beispiel, wie die EU funktionieren müsste und sollte! Europa kann von der Schweiz viel lernen - das Zusammenleben und wir sollten uns auf keinen Fall erpressen lassen! Die Schweizer sollten standhafter sein und sind nicht auf die EU angewiesen. Die Schweiz sollte der EU einen Rahmenvertrag anbieten; nicht umgekehrt!
Lassen wir doch diese EU-Forderung ganz gelassen auf uns zukommen und schauen, wie sich das entwickelt. Die Schweiz kann sich selber helfen! SRF-1


SRF, Samstagsrundschau, Radio SRF-1

15.03.2019
«Sommaruga stellt sich hinter Klima-Jugend» (Ihr Beitrag im «Blick»)

Sehr geehrte Frau Bundesrätin S o m m a r u g a

So ein bundesrätlicher Schwachsinn kann nur von Ihnen kommen! Sie segnen einen widerrechtlichen, dummen und faulen Missbrauch der unbedarften Jugend mit Ihren kurzsichtigen Aussagen und mit Blick auf rotgrüne Wahl-Ambitionen - durch linke, verfassungswidrige Medien - ab! Wir danken Ihnen für so viel «Weitsicht» - pfui! Über Ihre abgedroschenen Phrasen und mehr als dümmlichen Aussagen kann man nur den Kopf schütteln, das darf doch nicht wahr sein!

>>> Die Verhältnismässigkeit<<<
Die CO-2-Belastung unseres Landes beträgt 1 Promille v. 1 Prozent der totalen CO-2-Belastung der Welt! Bitte lassen Sie sich diese Zahl einmal vorführen! Es gibt also ganz gewaltige CO-2-Belaster (Länder) auf dieser Welt, die dringend Schritte tun müssten, ganz sicher China und Indien! Nur schon in diesen beiden Staaten laufen über 3'700 Kohlekraftwerke der schlimmsten Art! 600 neue Ko-Kraftwerke sind in China und Indien eben im Bau! Natürlich können wir unser Volk sensibilisieren – aber wir müssen vor allem die Welt sensibilisieren und motivieren, die Mächte überzeugen! (mit unserem Verhalten zwingen.. )

Betrachten wir nur unser Land, so müssten wir ganz klar sagen: Ab sofort keine weitere Einwanderung!! Genau da sind Sie ja die grosse Heuchlerin, denn anstatt die Einwanderung gemäss Volksauftrag vom 09.02.14 (Initiative) zu begrenzen, haben Sie den Volkswillen mit Füssen getreten und grosse Belehrungen abgegeben: Wir müssten unbedingt bei den «offenen Grenzen» bleiben und weiterhin den «freien Personenverkehr» und damit die Massen-Einwanderung beibehalten! Auch das ist total verfassungswidrig – wie in aller Welt können Sie in eine Kamera schauen und grosse Sprüche zu Handen der Jugend klopfen? (Der Einwanderungs-Stopp hätte auch wirtschaftliche Vorteile: Unser Land, unsere Produkte & der Tourismus würde nicht täglich teurer)

Betrachten wir die weltweite CO-2-Belastung, liegt es auf der Hand, die Zahl der Menschen darf nicht zunehmen! In der westlichen Welt ist dies weniger ein Problem – aber, über 1'600 Millionen (1,6 Mia.) Muslime haben in ihrem Lehr-Buch (Koran) den Auftrag zur Vielweiberei. Jeder muss heiraten, wenn irgend möglich 4 Frauen und «Sklavinnen halten für Sex und Arbeit» - was für ein Wahnsinn für die CO-2-Belastung! Die Weltgemeinschaft UNO muss von den Muslimen die Abschaffung der Vielweiberei sofort verlangen! Dazu kommt ein rigoroses, weltweites Verbot von Kinderehen! Heiraten kann man erst nach dem Erreichen des 18. Geburtstages!

Nun zu unseren Jungen, denen Sie grosszügig das Schwänzen der Schule offensichtlich nachsehen: Sie haben es unterlassen, heute den Jungen wirklich wichtige Grundsätze mit auf den Weg zu geben. Statt dessen fördern Sie ähnlich wie bei den JUSO’s oberflächliche und schreierische Parolen! Wir müssen lernen, bescheiden zu werden! Wir müssen lernen, die Bedürfnisse zu reduzieren! Wir müssen lernen, kein Baum kann in den Himmel wachsen. Wir müssen unsere Ansprüche und Wohlstands-Träume reduzieren. Wir müssen lernen, selber Vorbild zu sein! Grosse Sprüche an Demos und gleichzeitig 24h die Handy’s am Ohr ist kaum überzeugend! Den Strassen- und Luftverkehr einschränken JA, aber nicht selber die grosse Ausnahme spielen.. usw.
MfG:

Schweizer Demokraten, SD-TG, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch

14.03.2019
Silvesternacht in Köln 2015/2016:
Nur drei Verurteilungen bei 600 Anzeigen


Beinahe drei Jahre ist die für viele Frauen schreckliche Silvesternacht von Köln nun her. Mehr als 600 Anzeigen wurden registriert. Während die Medien nach den Übergriffen ein Schlag ins Gesicht der vielen Opfer waren, ist es das Total-Versagen der Justiz nun erst recht. Nur drei Männer sind bisher verurteilt; zwei davon auf Bewährung.
Während noch in den Tagen nach der Silvesternacht die Kölner Oberbürger-Meisterin Henriette Reker (stammt aus linker Familie) prominent von „einer Armlänge Abstand“ sprach und auch andere Politiker sich gegen eine pauschale Verurteilung der eingewanderten Verdächtigen stark machten, zeigt nun die Justiz nichts als Ohnmacht im Fall der 600 Anzeigen!

Dem Kölner Landgericht gelang es nicht, mehr als drei der Beschuldigten zu verurteilen. Obwohl 290 Verdächtige ausgeforscht wurden, brachte man „nur“ 52 von ihnen auch tatsächlich vor Gericht. Manche davon mehrfach. So ergab sich eine Zahl v. 43 Verfahren wegen sexueller Übergriffe, Raub und Diebstahl. Die Gruppe der Angeklagten teilte sich in Algerier, Marokkaner und Iraker auf.
Letztendlich wurden allerdings die wenigsten Verfahren wegen der sexuellen Übergriffe in der Silvesternacht geführt, sondern vielmehr, weil den Ausländern darüber hinaus noch etliche andere Straftaten zur Last gelegt wurden, die auch nachweisbar waren. In den vergangenen Jahren wurden schon sechs Verfahren einfach bis auf weiteres eingestellt, weil die mutmaßlichen Täter nicht mehr auffindbar waren und zumeist einander deckten.

Wir meinen: So kommen wir der Selbstjustiz immer näher, entfernen uns vom Recht und der verfassungsmässigen Justiz: SD-Thurgau/Sekretariat


13.03.2019
Die Massen-Einwanderung macht unser Land & Nation kaputt!

2 Beispiele - herausgegriffen beweisen dies eindrücklich!

> Der Moslem Mohamed Hamdaoui 55 von Biel ist für die SP im Berner Grossen Rat! Jetzt hat ihn die CVP abgeworben und er darf als Moslem auf die Berner-CVP-Nationalratsliste! Ein Moslem auf einer C-Liste, wäre doch kein Problem, wenn der Koran, dh. der Auftrag des Propheten nicht wäre.. (Vernichtung der Trianer = Juden & Christen) Auf die Frage, ob und wie dies überhaupt möglich sein werde, meinte CVP-NR-Kandidat Hamdaoui, das sei kein Problem, denn er lese das C im CVP ohnehin als "Centre".. (Zentrum)

>> Da kandidiert ein (Doppel-)Bürger mit Migrationshintergrund in Kreuzlingen auf der CVP-Liste für den Gemeinderat. In einem LB schreibt er: "Jetzt geht es wieder los. Die SVP bläst zusammen mit Schiesswütigen und einigen Offizieren zur Jagd auf die Bilateralen. Alle gefährlichen Waffen sollen registriert werden" - Dabei wurde kein ÜBERFALL und kein Terrorangriff mit einer Armee-Waffe ausgeführt; Kriminelle und Attentäter kommen immer zu ihren Waffen - meist auf schwarzen Märkten!
Weiter schreibt der tüchtige CVP-Kandidat:"An der Grenze werden Zäune und Mauern wiedererrichtet.." dabei wäre bei einem NEIN zum Brüsseler EU-Terror keine Maurer nötig, sehr wohl aber wieder die normale Grenzkontrolle, die wir seit Ende dem 2. Weltkrieg gehabt haben. Weiter: "Der Tourismus und die Wirtschaft ersticken. Ein Alptraum für die Schweiz, aber offensichtlich das wünschenswerte Ziel für SVP und Waffenfans.." Was für ein Idiot und dazu aus dem schönen Italien, wo die Italiener gerade jenen Politiker feiern, der endlich die mörderische Schlepperei übers Mittelmeer zur Freude der Landsleute mit einer Art Mauer zu stoppen suchte!
Nun, wir danken der CVP und allen einäugigen und verfassungsfeindlichen Parteien in unserem Lande für diese Bereicherung und für die Frechheit, solche Kandidaten zu präsentieren - das hat uns gerade noch gefehlt! Und auf diese Weise wird unsere Nation zerstört - ganz sicher!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


12.03.2019
Sehr geehrte Frau Justiz-Direktorin K o m p o s c h

Sie sind als Regierungsrätin beauftragt & gewählt, um die Mehrheits-Entscheide (Verfassung) u. den Mehrheits-Willen (Abstimmungen) des Volkes umzusetzen (execut)! Dabei darf Ihre persönliche oder parteiliche (SP-) Meinung keine Rolle spielen! In diesem Sinne wären Sie auch zuständig, dass in der einzigen Tages-Zeitung im TG alle Parteien und Bürger mit gleich langen Spiessen gemäss BV, zu Worte kommen. Nur so wäre «die freie Meinungsbildung» möglich! Das verlangt die Verfassung; die Basis der Demokratie Schweiz! Sie haben bei den Schützen die Vorteile der EU und Schengen hervorgehoben und ein JA zum EU-Waffenrecht empfohlen! Warum aber haben alle Häuser, Wohnungen und Liegenschaften Türen mit Schlössern und oft sogar mit Alarm-Anlagen? Richtig, es geht um die Sicherheit der Menschen! Auch Sie brauchen diese Sicherheit am Tag und bei Nacht, auch in Ihrem Hause, Ihrer Wohnung gelten diese Regeln!

Die Schweiz braucht kein Schengen, denn Schengen funktioniert kaum oder höchstens zeitweise. Schlicht und einfach, es gibt keinen Verlass auf Schengen! Doch die «Türen» unseres Landes stehen offen (offene Grenzen) und verschlossen ist gar nichts! Frage, ist die «offene Grenze» nicht vergleichbar mit der offenen Haus- und Wohnungstüre bei Ihnen od. jedem anderen Bürger? Wer die Türen offen lässt, ist doch nicht ganz dicht und schon gar nicht bei Sinnen. Keiner muss klagen, wenn Diebe, Randalierer & Mörder die offenen Türen nützen und ganz sicher werden die Mitbürger fragen: «Warum hast Du nicht abgeschlossen, Du bist doch selber schuld, wenn bei Dir eingebrochen wird!» Ähnlich ist die Funktion der Landesgrenze; weil sie «offen» ist, jeder kommen und gehen kann, wissen wir gar nicht mehr, wer überhaupt im Lande ist und wer nicht mehr da ist! Diese offene Grenze haben wir Frau Sommaruga zu verdanken, sie vollzieht nicht den Volkswillen, sondern macht, was ihr ins linke Weltbild passt!

Nun, Ihre Parteigenossin, BR Sommaruga hat den Willen den Volkes immer und immer wieder in diesem Sinne missachtet. Sie ist offenbar die meist gehasste Frau der Schweiz und hatte die Frechheit, den Volksentscheid vom 09.02.14 mit Füssen zu treten – ein ganz «dicker Hund», könnte man sagen, eine echte Zumutung! Zugleich klagen Frauen und vor allem Ihre Parteigenossen nebst Medien, dass wir zu wenig Frauen in den Entscheidungsebenen hätten! - Da sagen wir Schweizer Demokraten: «Gott sei Dank» und denken mit Schrecken an eine weitere Frau, die uns die einst hoch geschätzte Post Schritt für Schritt zerstört hat und dann erst noch für über 1 Million Salär mit Bonis pro Jahr … Von weiteren Verfehlungen wollen wir gar nicht reden! Wir brauchen kein EU-Waffenrecht, Juncker soll seinen eigenen Laden aufräumen und unser Land soll endlich wieder die eigenen Grenzen kontrollieren. Wir wollen «Herr sein» über unser Land und genau wissen, wer kommt und wer geht! Nach dem 2. Weltkrieg haben wir jahrzehntelang unsere Grenzen kontrolliert – ohne irgendwelche Nachteile! Aber natürlich wollen Linke & Grüne offene Grenzen, damit alle kommen können (Multikulti heisst Parallel-Gesellschaften; Parallel-Gesellschaften zerstören die Nationen) damit irgend wann eine grosse UNION entstehen kann, eine Arbeiter- & Bauern-Union? Wohl kaum, eher die Europäische Union mit Idioten an der Spitze, die als Blutsauger am Steuertopf der arbeitenden Bevölkerung die grossen Nutzniesser sind!

Wir brauchen kein Schengen, aber wir brauchen die Grenzkontrollen! Die Einwanderung muss dringend unterbunden werden, denn jeder Neue steigert die Nachfragen im beschränkten Lebensraume – zur Freude der Spekulanten! Das Wohnen, das Produzieren und unser Tourismus wird immer teurer, beste Arbeitsplätze müssen ausgelagert werden und bald können nur noch Reiche, Kriminelle und Millionäre aus aller Welt hier leben – doch wohin geht unser Volk? Jeder Illegale u. jeder Asylant kann geprüft werden, aber das Abschieben ist aufwendig, teuer und oft unmöglich – darum: Grenzen kontrollieren und illegale Einreisen verhindern! Wir danken Ihnen für Ihre Bemühungen und grüssen Sie höflich:

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung/Sekretariat, 0527651919


11.03.2019
*
Was soll denn eine verfassungsfeindliche SP-Frau Sommaruga jahrelang im Justizdepartement? (1. Folge)

2008 ist ein Tamile 28 eingereist, 6 Wochen danach heiratete er eine CH-Frau, die ebenfalls aus Ceylon migriert war. So kam er zur Aufenthalts-Bewilligung. Monate später fand der Migrationsdienst des Kantons Bern heraus, dass der Tamile bereits nicht mehr mit seiner Frau zusammen lebte! 2010 gab die Frau der Stadt Bern zu Protokoll, «es war eine Scheinehe»! 2014 wurde die Ehe geschieden. Zuvor hatte die Frau 2 Kinder geboren, beide von einem anderen Mann! Schon 2008 kamen die Behörden zum Schluss, dass er kein Recht auf eine Aufenthalts-Bewilligung mehr hatte. Der Berner Migrations-Dienst schrieb ihm, man wolle die Bewilligung nicht verlängern. Das SEM von BR Sommaruga wurde ebenfalls involviert. Es kam zum selben Schluss! Doch nun behauptete der Tamile, in Ceylon gefährdet zu sein, da er bei Tamil Tigers gewesen sei. Trotzdem schien alles klar, denn die Behörden fanden heraus, dass er zweimal in seiner Heimat in den Ferien weilte, letztmals 2010...

Heute, beinah 10 Jahre danach, lebt der Tamile immer noch in der Schweiz, das Verfahren zum Entzug der Aufenthaltsbewilligung ist immer noch nicht abgeschlossen, die Wegweisungs-Verfügung immer noch nicht rechtskräftig und jetzt urteilt das Bundesverwaltungsgericht: «Das SEM hat den Sachverhalt in zentralen Punkten zu wenig abgeklärt»! Es müsse noch einmal über die Bücher. Dabei weisen die Richter die Mig. Beamten nun an, zu berücksichtigen, dass der Mann mittlerweile 11 Jahre in der Schweiz lebe und er einen Grossteil der Verfahrensdauer wohl nicht selber zu verantworten hat. Das SEM wird dem Tamilen also wohl eine Aufenthaltsbewilligung geben müssen, weil d. Rückkehr kaum mehr zumutbar sei…
Der ohnmächtige Bürger muss entweder ein Feigling od. ein dummer Esel sein, denn längst hätte er eine verantwortliche Justiz- & Asyl-Direktorin mit Schimpf und Schande zum Teufel jagen müssen und zwar mit einem kräftigen Tritt in den Hinterteil – vor allem wenn die hehre Dame wieder einmal dem dummen Bürger Lehren zu erteilen versuchte! Gleiches gilt für die unbrauchbare Partei-Justiz und leider auch für Beamte mit «ungleichen Ellen»! Da kommen Bürger und Steuerzahler, aber auch über unkritische und parteiische Medien die Galle hoch und wen wunderts, immer mehr wollen von diesen Info-Vermittlern (Redaktoren) nichts mehr wissen! Sie schalten und stellen ab, stellen das Abo ab und wollen sich nicht mehr auf wichtige Basis-Fragen auch nur einlassen. Unsere Demokratie geht vor die Hunde! In diesen Sachfragen trägt Frau BR Sommaruga eine ganz grosse Verantwortung und es ist vom Parlament in Bern absolut fahrlässig, sie erneut zu wählen und ihr ein neues Departement (UVEK) anzuvertrauen! Sie ist auch zuständig, wenn dieser Tamile schon jahrelang Sozialhilfe beziehen konnte und wahrscheinlich bis zum Tode bezieht! Wenn wir Glück haben, segnet er uns dann noch mit einem umfangreichen Familien-Nachzug und Leuten, die sich niemals integrieren werden!!!!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileit./Sekr., 052 7651919, www.sd-tg.ch


10.03.2019
SonntagsBlick (SoBli) Ausgabe vom 10.03.19, Seite 3, Seite 2

T a d e l !!!!
Wo, Herr Cavelty, ist Ihre «SonntagsFrage» zu finden? Wir haben darauf hin der Redaktion angerufen. Frau Keller hat gesagt, die Sache würde in Ordnung gebracht.. Nun, jetzt ist über eine Stunde vergangen, noch ist keine Ordnung vorhanden – Zur SonntagsFrage kann im Internet nicht abgestimmt werden! Machen Sie das extra? Ist das Teil Ihrer Manipulation? Dafür bringen Sie den Herrn NR. Luzi Stamm immer und immer wieder und versuchen, ihm und der SVP zu schaden! Kein Wort darüber, dass NR Stamm gezeigt hat, was «Bern» für ein Sauladen ist… (Drogenhandel auf der Strasse)! Kein Wort darüber, dass in der Schweiz Schwarz-, Blut- und andere Gelder zusammenlaufen! Keine kritische Hinterfragung vielmehr der Versuch, einem Menschen und einer politischen Meinungsrichtung (SVP) zu schaden!

E d i t o r i a l
Zu Ihrem «Editorial» nur so viel: Warum bringen Sie nicht endlich die NEIN-Argumente zum Rahmenvertrag? Warum werden nicht die NEIN-Argumente von Herrn Blocher aufgelistet und aufgearbeitet? Sie machen doch nichts weiter, als Gegner schrittweise und perfide kaputt! Dieser Scheiss-Vertrag kann uns doch gestohlen werden und die EU-Diktatur kann die «Brüsseler Elite» im Ärmelkanal versenken, denn dieser Laden ist ein Betrug an der Freiheit und Demokratie und gar nichts anderes! Sie und Blick sind die «nützlichen Helfer» oder wie es einer einst sagte die «nützlichen Idioten» - aber bitte ohne uns! Ihr Verlag kann jeden Tag eine Werbekarte beilegen, wir werden Ihre Publikation nicht mehr abonnieren und den Menschen zeigen, wie faul Blick und Sobli agieren und den Bürger manipulieren!

Sie, Herr Cavelty
Hören Sie alle doch endlich auf, dem Leser und Bürger zu sagen, was er zu tun und zu denken hat! Wir haben nicht auf Ihre Super-Intelligenz und Ihre EU-Propaganda gewartet! Jeder kann selber denken und entscheiden! Was wir aber von Ihnen brauchen, ist die breite, neutrale und wahre Info – genau da aber versagen Sie! Genau das wird manipuliert! Wenn Sie in Ihrem Blabla auf Seite 2 abschliessen mit der Banalität «Freiwillig ein paar Haare lassen und Kompromissbereitschaft signalisieren.. » ist das mehr als eine Frechheit, denn es geht absolut um grundsätzliches: Freiheit und Selbstbestimmung oder Unterwerfung unter das Diktat von Brüssel, unter das Diktat von unwürdigen, nicht gewählten Diktatoren! Sie Herr Cavelty sind nichts weiter, als ein Versager – sonst würden Sie niemals (als Schweizer) so etwas über die Lippen bringen! MfG:

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileit./Sekr. 052 7651919, www.sd-tg.ch


09.03.2019
In Steckborn kandidiert ein Hr. Markus Kuhn! Redaktor Samuel Koch schreibt über diese wertvolle Kandidatur als Stapi für Steckborn! Hier unser E-Brief zum heutigen Artikel in der TZ auf Seite 4! (samuel.koch@thurgauerzeitung.ch)

Grüss Gott Herr Koch
Ich bin ein Islamophob & Rassist, weil ich es wage, die Aufträge an die Muslime gemäss dem «heiligen Lehrbuch», dem Koran zu zitieren und dem dumm und unwissend gehaltenen Volk vor allem die Folgen aufzuzeigen - für Land und Bürger! Der Koran verstösst diametral gegen die Menschenrechte, gegen die UNO-Charta und gegen unsere kantonalen und unsere Bundes-Verfassung! Kein einziger Moslem sollte eingebürgert werden, wenn er sich nicht schriftlich und mit seiner Unterschrift verpflichtet, zu unserer Verfassung, zu den Menschen-Rechten und der UNO-Charta zu stehen! Alles andere ist ein Verbrechen! So ist BR. Simonetta Sommaruga eine Verbrecherin, denn als oberste Justizdirektorin hätte sie diese Widersprüche amtlich und öffentlich klären müssen – sie tat es nicht! Vielmehr hilft und half sie, Maulkörbe für Mahner und mutige Bürger zu installieren!
Auch die Medien sind Verbrecher, denn viele Redaktoren plappern nach und beziehen sich auf angebliche Experten, sind aber zu faul, den Koran zu lesen! Muslime wollen letztlich gar keine Verfassung und keine Gesetze, das haben sie mir immer wieder in vielen Ländern bewiesen. Der Koran regelt alles (Scharia) und mehr braucht es gar nicht! Lachen Sie nicht, das ist heute Realität wie vor vielen hundert Jahren. Ich nenne als Beispiel Nigeria und viele andere afrikan. Länder!
Versager sind unsere Chefredaktoren und Direktoren, aber auch die UNI's! Ich kenne islamische Fakultäten, wo der Fakultätsvorsteher (Professor) noch nie den Koran gelesen hat! Stellen Sie sich das einmal vor! Und ich kenne Journis, die sich gross aufspielen und seitenweise Abhandlungen schreiben, da muss eine afrikanische Kuh lachen! Aber diese Herrschaften haben es gut, sie können in den warmen Redaktionsstuben andere Meinungen oder kritische Stimmen ausschalten, tot schweigen und jammern dann, wenn die Leser- & Inserenten-Zahlen sinken oder einfach nicht steigen wollen! So ist das, eine Schande für ein freies Land, für eine Demokratie und nicht zuletzt auch für uns Christen – Wahrheit hin oder her! Viele Redaktoren argumentieren wie Frau Sommaruga und Genossen: «Der Islam ist eine Religion; wir haben Religionsfreiheit»! Die Zahlen der UNO sind grauenvoll: Über 200 Millionen Christen werden weltweit verfolgt durch Muslime und wir Schweizer Idioten nehmen hier im Namen der Asyleinrichtung Muslime mit Kopftüchern auf und integrieren sie. Die CVP von Bern hat jetzt sogar einen Moslem auf ihrer Nationalratsliste für den Herbst! In der Post Frauenfeld bediene angeblich eine Muslima mit Kopftuch hinter dem Postschalter – was für ein Schrecken für christliche Flüchtlinge aus Nah-Ost, wenn sie hier auf der Post ihren Verfolgern & Unterdrückern amtlich begegnen dürfen… Weltweit deklariert die UNO über 100'000 ermordete Christen pro Jahr und zwar durch Moslemhand! Was soll’s also, wir bräuchten endlich Redaktoren und Journalisten, die ihrer Aufgabe gerecht werden! Ein Redaktor ist doch kein politischer Aktivist, sondern ein Mensch, der der Wahrheit verpflichtet ist. Dann brauchen wir auch keine Angst zu haben, dass noch mehr Zeitungen schliessen müssen – im Gegenteil! Alles Gute, Herr Koch. MfG:

Willy Schmidhauser, Sekr. SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch

07.03.2019
Rassismus gegen echt Verfolgte in der neuen Post?? - Wird die Post Frauenfeld zur Skandal-Post, ja zum Volks-Ärgernis? Am Schalter bediene neuerdings, eine K o p f t u c h - Trägerin; das wäre eine Ohrfeige für Verfolgte...


.. so klagen heute Flüchtlinge aus Nah-Ost und glaubten ihren Augen nicht zu trauen, was es da in der neuen Post Frauenfeld zu sehen gab! Kopftuch - als wär das ganz normal, jenes "Markenzeichen" das ihre Verfolger, Mörder, Diebe, Vertreiber, Brandstifter und Vergewaltiger immer trugen - meistens mit Burka statt Kopftuch, aber angeblich im gleichen Geiste von Allah!

Das sind brutale Ohrfeigen für Flüchtlinge, die Menschen und alles Hab und Gut verloren haben, alles was sie geliebt und erschaffen haben und nicht zuletzt ihre Heimat! Nun stehen sie hier in Frauenfeld vor dem Postschalter und wieder ist das Kopftuch vor Ihnen, das tragische Symbol des mörderischen Islam! Das Symbol des Todes für Christen und alle Nicht-Muslime!

Dabei ist doch das Kopftuch oder eine Burka nirgends im Koran aufgetragen, ja es gibt Muslime und muslimische Länder, die keine Kopftücher kennen, obwohl alle den gleichen Koran lehren! Es sei eine religiöse Pflicht, dass Frauen sich verhüllen sollten - wo denn um Allah's willen? Wo? Nein, die Sache ist anders:
Muslime lehren: "Wo ein Kopftuch, da ist eine Muslima! Wo eine Muslima, da ist ein moslemisches Land!" Also ist das Kopftuch für Moslems eine Demonstration auf dem Weg zur Spitze auf dieser Welt - gemäss Auftrag v. Prophet Mohammed. Aber das ist alles noch gar nichts: Es ist der Wille des Mannes, er bestimmt, er steht gemäss Schöpfer über der Frau, diese sind unrein, müssen geschlagen werden und haben kam Rechte! Keine Gleichstellung, bei den Kindern und schon gar nicht beim Vermögen ihres Gebieters...

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


06.03.2019
19. Mai 2019
Abstimmung über EU-Waffenrecht - NEIN danke, ihr Brüsseler Idioten!


Dies ist ein Mittel zur weiteren Bevormundung freier Schweizer Bürger. Sie richtet sich frontal gegen Bürger und Armeeangehörige, die sich in der Freizeit im Schützenverein engagieren. Damit wird das freiheitliche Waffenrecht der Schweiz und die vollständige Entwaffnung der Europäischen Völker eingeleitet!

Es wurden über 125.000 gültige Unterschriften gegen den Bundesbeschluss der Übernahme der EU-Waffenrichtlinie eingereicht. Das Initiativkomitee ist der Meinung, dass sich die neue EU-Richtlinie ausschließlich gegen den Legal-Waffembesitz richte – dies obwohl kein einziger Terrorangriff mit Legalwaffen begangen wurde. Die EU gebe vor, mit dieser Richtlinie den Terrorismus zu bekämpfen...
Doch welcher Terrorist besorgt sich seine Waffen schon auf dem ordentlichen Wege, indem er sich freiwillig unter staatliche Kontrolle stellt und so Gefahr läuft, dass seine kriminellen Beweggründe auffliegen? Terroristen besorgen sich ihre Waffen über dunkle Kanäle. Die neue EU-Waffenrichtlinie wird also kein wirksames Mittel gegen den „Terror“ sein, sicher jedoch ein Mittel zur weiteren Bevormundung freier Bürger. Sie richtet sich gegen unser Land und die EU will überall mitreden und kommandieren.. Es reicht, Juncker & Co.! Wir lassen uns nicht bevormunden, wir brauchen weder Aufpasser, noch EU-Diktatoren! Die EU hat selber genug Kriminalität, also beginne sie im eigenen "Stall"!

PS. es geht auch nicht um die idiotische Frage eines TA-Journis: "Wird die Schweiz dadurch entwaffnet?" Vielmehr stellt sich die Zornesfrage, was haben diese EU-Diktatoren uns irgendwelche Dinge vorzulafern und vorzuschreiben??


Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, www.sd-tg.ch 052 7651919


05.03.2019
>>
>>
Jaaaa… wir haben eine wunderbare Monopolzeitung (Thurg. Zeitung)
doch diese wird nicht in Frauenfeld, sondern St. Gallen (TB) gesteuert,
diese Tagblatt-Zeitungen wiederum von Luzern aus (Innerschweizer Medien-verbund) und diese wiederum von Zürich aus, genannt NZZ-Zentral-Redaktion mit Pascal Hollenstein, Chefredaktor...

In der heutigen Ausgabe auf Seite 20 unter "Schauplatz" wird die Sauerei in Spreitenbach & Dietikon (siehe Bericht unten) nochmals aufgerollt, man staune:

>> kein Wort zur Tatsache, dass die grosse Mehrheit Secondos waren...
>> kein Wort zur Tatsache, dass diese primitiven Geister Ausländer sind...
>> kein Wort zur Tatsache, dass auch die Schweiz No-go-Area's hat...
>> kein Wort zur Tatsache, dass ausgerechnet die "Bereicherer" versagen...

Solche Redaktoren schnüren ein trauriges Pack! Weiter hinten in der heutigen Ausgabegeht es um Motorfahrer, da wird erwähnt, der schuldige Fahrer war Schweizer.. Wenn also bei Übeltätern nichts von Schweizer steht und nur von "Mann" die Rede ist, muss der Leser automatisch annehmen, es waren Ausländer!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, 052 7651919, www.sd-tg.ch

04.03.2019
*
Der Kampf der grossen Bereicherer: Dietikon gegen Spreitenbach!


Mit Handys & anderen elektronischen Spielzeugen in der Hand, sind die ach so wunderbaren Bereicherer auf einander los gegangen, denn die über 30 Super-Typen waren sich nicht einig, welche Gemeinde der "krassere Ort" sei, Dietikon oder Spreitenbach.. Was ist das für eine hoch-geistige Frage? Und so wurde der Krieg festgelegt und über 30 Idioten sind aufeinander los gegangen, mit Fäusten, Tritten und mit Messern! Als die Polizisten kamen, verdufteten bis auf wenige alle im Gebüsch! Einige der Gangs sind verletzt worden, auch am Kopf und einer wurde mit dem Messer attakiert, musste ins Spital …
Wunderbar, wie unsere Medien einmal mehr kaschieren und den Bürger für so dumm verkaufen! Nur wenige haben deren Herkunft offengelegt! Es sind also vorwiegend Secondos gewesen, meldet 20 Minuten und andere wissen: Aus Kosovo, Italien, Spanien, Portugal, Elfenbeinküste und andere. Als Grund für den Wahnsinn nannte 20Minuten: "Ein Meme als Auslöser der Schlägerei...!"
Ja, da bleibt nur ein einziger Schritt: Greifen wir uns an den Kopf und fragen gen den weiten Weltall: Sind wir Schweizer wirklich solche Idioten und wem haben wir das alles zu verdanken? Bald kommen die Wahlen, Schweizerland und liebe Schweizer, wachet endlich auf!

SD-Thurgau und viele, viele verzweifelte Eidgenossen..

03.03.2019
SonntagsBlick von heute 03.03.2019 (S. 18/19)
SP & SP-Levrat sind für viele richtige Gauner und Betrüger!

Ihre Redaktionen helfen auch heute wieder massiv mit, faule und fragwürdige Partei-Machenschaften und damit ein eigentlicher Volksbetrug und zwar seit Jahren zu inszenieren! Das wird Ihnen, den Medien und unserem Lande kein Glück bringen! Hier die Schwerpunkte:

1.) Die Parteiprogramme der Linken, Linksextremisten, der Gewerkschaften und der Grünen sind mehr oder weniger verfassungsfeindlich! Sie wollen den EU-Anschluss und damit ein Ende unserer Demokratie! Ebenso ein Ende der Neutralität und unserer Armee!
2.) Mittels Masseneinwanderung und offenen Grenzen soll möglichst viel und verschieden eingewandert werden – damit entstehen immer mehr Parallel-Strukturen und der nationale Zusammenschluss und die Nationale Einigkeit wird zur Illusion! Das Ende der Nation wollen die SP!
3.) Indem die Präsidenten der Linksextremisten und Marxisten von den JUSO automatisch als Vice-Präsidenten der Sozialdemokraten der Schweiz gelten – werden sie automatisch von ihren Extremisten-Sünden und ihrem Internationalisten-Wahn reingewaschen.
4.) So kommen Linksextremisten, Randalierer und Vermummte mit dem Schnellzug in die Parlamente zu Bern und überall können sie grosse Töne von sich geben – im Namen der SP-Schweiz und mit Hilfe von lieben Gesinnungs-Genossen in den Medien, allen voran SRF/SRG! (ARENA ua.)
5.) So sind NR Wermuth und Molina – zwei ausgewiesene Linksextremisten bereits im Parlament angekommen und können überall ihre Ideologien einfliessen lassen! Tamara Funiciello ist auf bestem Wege dazu und spielt sich jeden Tag noch mehr auf!
6.) Levrat hat sich sogar dazu erdreistet, einen neuen Islam auszurufen, den «Islam Schweiz» obwohl der Schwätzer offensichtlich noch nie einen Koran gelesen hat und vom Islam wenig bis gar nichts versteht! Es muss geweint werden…

Warum also bringen Sie diese verfassungswidrige Partei und diesen Schwätzer Levrat immer wieder? Warum wird dieser Verräter auf Medien-Händen getragen und als staatstragend hochgespielt? Genau das würde viele Bürger, Leser und Abonnenten interessieren. Dabei ist doch der von der SP in den Vordergrund geschobene Lohnschutz nur eine einzige Sache – es gibt aber dutzende andere, rechtliche und demokratische Fragen mit Blick auf den Rahmenvertrag, die für die Unabhängigkeit unseres Landes noch viel wichtiger wären – dazu sagen und schreiben Sie gar nichts! Wo bleibt bei Ihnen ein Blocher, Amstutz und wo bleiben die kompetenten Gegner dieses miserablen Rahmenvertrages? Immer mehr Bürger fühlen sich nicht nur von Levrat & SP betrogen, sondern auch von den Medien – allen voran von Ihnen, Herr Marti! Wir brauchen gar keinen Rahmenvertrag! Wir brauchen auch kein ewiges Wachstum, denn dies wäre und ist heute schon mehr als kontraproduktiv! (Unser Land wird noch teurer, wir verlieren noch mehr Arbeitsplätze und Kunden) Mit freundlichen Grüssen:

Schweizer Demokraten, SD-TG, 052 7651919, www.sd-tg.ch, Sekretariat


02.03.2019
*
Der ausgeschaffte Kosovare kommt in die Schweiz &
macht einen Überfall auf die Post in Dübendorf ZH; er heisst Besko…

.. richtig, Rapper Besko überfällt während eines genehmigten Besuches in der Schweiz die Postfiliale in Dübendorf. Da reiben sich viele die Augen, denn sie haben angenommen, das Einreiseverbot gelte lebenslang... im "Urlaub" verübt der Schläuling schnell einen Überfall und geniesst danach die lasche Schweizer Justiz mit 3 Menue-Varianten inklusive Halal! Doch einmal Verbrecher - immer Verbrecher, hat es früher geheissen - Ausgeschaffte kommen in die Schweiz für einen Urlaub, Asylanten fahren in die Länder zum Urlaub, in denen sie verfolgt werden.. JAJA, Frau Sommaruga, ohne wirksame Grenzkontrolle sind ihre Ausschaffungen eine Lachnummer - stellen Sie doch Tafeln auf "Willkommen zurück im naivsten Land dieser Welt"! Ja wir werden von Typen wie Besko klar ausgenutzt, ebenso von Grünen, Linken und Linksextremisten! Ganz besonders von Nimmersatten und EU-Verrätern!

Schweizer Demokraten, SD-TG, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch

27.02.2019

Es wird immer schlimmer mit dem Meinungsterror!
Neu: Die UNO hat Pläne für einen UNO-Plan gegen Hassreden!

Anstatt..

.. die UNO würde endlich mit Hilfe der Weltorganisation die Muslime zwingen, den mörderischen Koran den Menschenrechten (MR), der UNO-Charta und den Verfassungen anzupassen..

.. soll nun zu all den Rassismus-Maulkörben auf nationaler Ebene neu eine weitere Strafnorm dazu kommen: Wer etwas gegen Homo-, Lesben- und allen anderen Lebensformen etwas tadelt oder einwendet, kann angezeigt werden (Offizialdelikt)! Momentan laufen zwei Referenden gegen diese Parlaments-Beschlüsse, sodass schlussendlich das Volk bestimmen kann! Trotzdem, alle diese Schritte machen nachdenklich, denn Christus hat die Familie bestimmt und Verbindungen von Schwulen/Lesben/Transen als sündig bezeichnet. So stellt sich die Frage, werden inskünftig die christlichen Priester straffällig, wenn sie auf das Evangelium verweisen und die Menschen ermahnen?

.. nun will die UNO mit einem globalen Aktionsplan gegen die Verbreitung von Hass und Hassreden in der Öffentlichkeit - weltweit vorgehen! "Der Hass ist in liberalen Demokratien wie in autoritären Systemen zur Gewohnheit geworden" meinte Antonio Guterres an der 40. Sitzung des UN-Menschenrechts-Rates in Genf. Da wollen wir den grossmäuligen Portugiesen doch zuerst einmal fragen, was denn unter einer "liberale Demokratie" zu verstehen sei? Entweder gilt das freie Wort, oder es gilt nicht! Der Begriff Hassrede ist ein absoluter Gummi-Begriff! In der Politik und in jeder Demokratie sollte die Wahrheit offen gelegt werden. Natürlich kann dann dem Votanten Hassrede vorgeworfen werden, weil die Wahrheit den Betroffenen (Lügner) geärgert und seine Machenschaften ihm geschadet hätten..

.. es könnte aber auch eine ganz andere Machenschaft dahinter stecken! Die Muslime haben weltweit immer mehr Einfluss, auch in der UNO! Vicegeneral-Sekretärin Amina J. Mohammed, trägt Kopftuch und kommt aus dem moslem. Nigeria! Schon beim UNO-Migrations- und UNO-Flüchtlings-Pakt haben viele die immer aktiver werdenden Muslime als treibende Kräfte vermutet, um so relativ leicht die westlichen Staaten zu islamisieren! Logisch, wer also dem Bürger und der Welt aufzeigen will, was wirklich im mörderischen Koran den Muslimen aufgetragen ist, könnte so zum schweigen gebracht werden...

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


26.02.2019
Liebesbrief an Hrn. Christof Bernet, Red. (redaktion@thurgauerzeitung.ch)

Sehr geehrter Herr Bernet
Wenn Leser den letzten Aufruf auf der letzten Seite (Schauplatz Ostschweiz) – also Ihren Aufruf heute lesen, muss man sich fragen, was wollen Sie eigentlich mit Ihrer Nach-Schwätzerei, denn dieses Blabla ohne jeden Info-Gehalt ist von Ihrer wunderbaren Zentralredaktion schon oft dem Bürger zugemutet worden! Sind Ihre Redaktions-Kollegen & die ach so klugen Herren ganz oben Freunde der SP oder warum wiederholen Sie immer wieder den Hafenkäse des St. Galler Sicherheitsdirektors (was für eine schöne Bezeichnung) Fredy Fässler? Alle zusammen sollte man in eine abgelegene Waldhütte verfrachten, jedem den Koran in die Hand drücken und solange ohne Brot belassen, bis Sie alle die Materie Koran/Islam mindestens einmal durchgelesen haben! Bis dahin sollte absolutes Rede- und Schreibverbot durchgezogen werden! Gewiss, das ist jetzt ein Wenig übertrieben, aber ich war in Ländern, wo täglich Menschen im Namen dieses Lehrbuches ermordet, verkauft, vergewaltigt, beraubt und vertrieben wurden…

Zurück zur Verschleierung: Es wäre von der Schweizer Demokratie anständig – auch von den ach so klugen & frauenfördernden Sozis – für die geschundenen Frauen im Islam einzustehen. Das ist nicht so einfach in moslem. Staaten, aber hier in der Demokratie Schweiz können wir (noch) bestimmen.. Im Koran gibt es keinen Auftrag zur Verschleierung! Verschleierung ist das Diktat moslem. Männer – allerdings gibt es moslemische Völker & Staaten, die kennen keinen Schleier, haben aber alle den gleichen Koran! Im Koran wird beauftragt: Die Frau ist unrein und von der Schöpfung her weniger wert als der Mann. Der Mann muss die Frauen schlagen, er soll 4 Frauen heiraten & Sklavinnen halten für Sex und Arbeit. Frauen haben gemäss Koran praktisch keine Rechte an den Kindern, am Vermögen und können nicht einmal ohne männliche Begleitung zum Einkaufen gehen! Natürlich wollen jetzt gewisse Nimmersatte und Geschäftemacher diese reiche Kundschaft gewinnen für den Tourismus und die Geschäfte in der Schweiz. Es ist aber himmeltraurig, wenn ein Justizdirektor vom Koran keine Ahnung hat und nicht weiss, dass für Muslime letztlich immer der Koran das Leben in allen Bereichen bestimmt. Da helfen weder Verfassung, noch Gesetze!

Es würde also dem Herrn Hollenstein gut anstehen, endlich dem Lande aufzuzeigen, was im Koran wirklich geschrieben steht – da gibt es nämlich gewaltige Diskrepanzen zu den Menschenrechten, der UNO-Charta und unserer Verfassung! Wir brauchen keine «Fachleute» und «Experten», die aus dem Bauche heraus argumentieren und Seiten füllen. Gesucht sind Wahrheit und Fakten. Allen lese- und bildungsfeindlichen Besserwissern sei aber gesagt: In der Schweiz leben wir die Schweizer Gesetze und die Schweizer Verfassung! Darum hat der SG-Souverän richtig entschieden und die Verschleierung abgelehnt! Was daraus von einer Justiz und ihrem Justiz-Direktor gemacht wurde, ist eine ganz andere Sache! Da zeigt sich ja auch wunderschön die heutige, verheerende Vetternwirtschaft zwischen Exekutive und «kritisch informierenden Medien»! Also, sehr geehrter Herr Bernet, Ihr Artikel auf der letzten Seite ist nichts weiter als eine Ohrfeige an den Stimmbürger, der offensichtlich (gemäss RR Fässler & Chefredaktion) falsch entschieden habe… Daraus lässt sich schliessen, dass diese St. Galler TB-Publikationen eben doch links gesteuert werden und auch da verständlich ist, dass immer mehr Leser & Abonnenten abstellen und NEIN-danke sagen! Ich erinnere mich gut an die Aussagen des Herrn Hollenstein zum Islam in ganzseitigen Artikeln; das war kaum Information! Vielmehr Meinungsterror, denn nicht genehme Reaktionen (Leserbriefe) landeten reihenweise im «Kübel»! Machen Sie weiter so und unser Land ist schneller am Ende, als viele denken! Mit freundlichen Grüssen:

SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch (Willy Schmidhauser, Sekr.)

25.02.2019
An die Ex-EDA-Bundesrätin S. Sommaruga SP
An die Ist-EDA-Bundesrätin K. Keller-Sutter FDP


Grüss Gott die beiden Damen

Energisch und in hoher Tonlage hat Frau S. Sommaruga immer wieder alles getan, um kontrollierte Grenzen unseres Landes zu verhindern. Seit 1945 hatten wir die Grenzen kontrolliert und gewusst, wer ins Land kommt und wer gegangen ist! Doch das hat den Linken, Grünen, Wachstums- & EU-Anschluss-Freunden überhaupt nicht gepasst. Immer wieder haben sie das Volk belogen und den Volkswillen (09.02.14) mit Füssen getreten! Und so haben wir viele Schulklassen ohne ein einziges Schweizerkind und immer mehr Ü-50 stehen auf der Strasse und müssen auf's Sozialamt. Unsere Intelligenzia hat trotz so "hoher Bildung" noch nicht realisiert, dass mit jedem Einwanderer unser Land, unsere Produkte und auch unser Tourismus noch teurer werden und somit noch weniger konkurrenzfähig sind! Mehr Auslagerungen sind die Folge!

Madame Sommaruga hat im Asylbereich gemacht, was Linken und ihr selber gepasst hat: Sie hat zB. Desertation als Asylgrund anerkannt! Unglaublich, aber wahr! Eine "göttliche" Person bestimmt unsere Gesetze! Dabei sieht jeder Blinde ein, es ist besser, an der Grenze abzuweisen, als nachträglich auszuschaffen! Aber wie gesagt, BR Sommaruga befiehlt und wir zahlen!

Ende 2018: Hängige Ausschaffung sind nach...
Algerien 546, Äthiopien 317, Eritrea 271, China 259, Marokko 238, Irak 198, Iran 158, Tunesien 124, Kosovo 113, Sri Lanka 100 und viele andere. Dazu kommen Klagen, dass mit ungleichen Ellen gemessen wird - dass es verfolgte Christen schwerer haben, als Muslime - ganz entgegen den UNO-Angaben! So fragen wir erneut und immer wieder: Wann Frau BR Sommaruga gehen Sie endlich? Wann, Frau Keller-Sutter, machen Sie gut, was längst getan werden müsste? Hängig wäre auch das ganz grosse Anliegen so vieler Menschen in der Schweiz: "Hilfe vor Ort" und in Koordination mit Entwicklungshilfe...

Schweizer Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileitung, Sekretariat
052 7651919 www.sd-tg.ch


24.02.2019
Wir sagen klar und deutlich:

DIE EU HAT IN UNSEREM LAND NICHTS ZU BEFEHLEN!

Der legale Besitz von Waffen, einschliesslich sämtlicher Sammler-Waffen, ist ein unverhandelbares, eidgenössisches Recht, ein wichtiges Zeichen unserer Freiheit! Es gibt noch viele weitere, verschwiegene und verlogene Polit-Foul's und Fragwürdigkeiten! Brüssel und der feine Juncker sollen das Maul halten! Wir lassen uns nicht kaufen, auch nicht von einheimischen Geschäftemachern und Spekulanten, die den Kragen nie voll genug bekommen und selbst die eigene Grossmutter dem Teufel verkaufen würden, wenn es dafür "Zaster" zu holen gäbe.. "Bern" - wir bitten um Kenntnisnahme!


SD-Thurgau

23.02.2019
Das gibt's doch nicht!

"Elternteil 1 und 2" s t a t t "Vater und Mutter" ??

PARIS. Geht es nach dem Willen der Abgeordneten Valérie Petit von der Partei "La République En Marche" (LaREM), sollen die Bezeichnungen "Mutter" und "Vater" im schulischen Bereiche (Kontext) künftig durch "Elternteil 1 und 2" ersetzt werden. Damit könnten die vielfältigen Familienformen abgebildet werden, was besonders für Regenbogenfamilien wichtig sei. Allerdings sorgt der Änderungsantrag für rote Köpfe. Lydia Guirous von den rechtsliberalen Républicains bezeichnet die Begriffe "Parent 1 und 2" als "eine Negierung der Geschlechter", andere Kritiker gar als Entmenschlichung. LaREM reagierte bereits mit einem Gegenvorschlag auf die Kritik.
Hannes Rudolph, Geschäftsführer von "HAZ - Quer Zürich" fände geschlechts-neutrale Formulierungen auch für die Schweiz sinnvoll. "Nicht nur Regenbogen-Familien, auch Pflege- oder Patchworkfamilien profitieren davon, wenn die strikte Vorgabe "Mutter, Vater, Kind" wegfällt."

Was soll noch alles wegfallen bei diesen Idioten! Auf der HAZ-Seite im Internet heisst es: "Willkommen. Wir sind lesbisch, schwul oder bi. Wir sind trans oder quer. Wir machen uns stark für unsere Rechte" Wir fragen ganz bescheiden & einfältig: "Wo wären Sie, wenn ihre Mutter auch ein Mann gewesen wäre?"

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


22.02.2019
Grüne geben sich tierfreundlich, naturverbunden, dem Land verpflichtet..

ABER..
sie betrügen Land und Volk..

1.) Sie sind für offene Grenzen, Masseneinwanderung, "Asyl" für die ganze Welt und den EU-Anschluss auch gegen Armee & Neutralität und damit gegen unsere Demokratie/Freiheit - Grüne sind verfassungsfeindlich!
2.) Grüne sind für's Rahmenabkommen; damit gegen u. Selbstbestimmung!
3.) Grüne sind für's neue Waffenrecht; damit für die Einmischung der EU!
4.) Grüne sind für "Klimaschutz" (Schüler-Demos), sagen kein Wort zum einen Promille von einem Prozent der totalen CO-2-Belastung dieser Welt!
5.) Grüne können überall reden - in allen Medien, haben Boni - Boni bei den linken Monopol-Medien, bei den (linken) Redaktoren & Journalisten...
6.) Grüne haben zugelegt bei den Parteienstimmen bei neuen Umfragen!

Mir graut! SD-Thurgau


20.02.2019
Umstiegsprämie von 4000 Franken für E-Autos im Thurgau..
Wir gratulieren, Sie haben es geschafft, in die Schlagzeilen zu kommen!


Sehr geehrte Damen und Herren Thurgauer Regierungsräte

Wer ein neues E-Auto kauft und sein bisheriges Auto damit ersetzt, erhält im Rahmen des Thurgauer Förderprogrammes 2019, eine Umstiegs-Prämie von 4'000 Fr. od. max. 25% der Investitionskosten. Herr RR Schönholzer hatte dies im Juni 2018 angekündigt. Bedingungen: Der Fahrzeughalter muss für seine Wohnung oder Liegenschaft 100% erneuerbaren Strom beziehen und es darf kein anderes Fahrzeug auf ihn zugelassen werden. Zusammen mit vielen Steuerzahlern und durchaus fortschrittlich denkenden Bürgern drängen sich vor allem technische und Umwelt-Schutz-Fragen auf, die wir Ihnen hiermit zeigen wollen:
1.) Der Gesamtwirkungsgrad von einem Elektro-Auto ist miserabel, X-Verluste sind gewaltig! (Hochspannungstrafo, Transport der Hochspannung, Trafo von Hoch- auf Niederspannung, Gleichrichter, Ladeverluste, Motorverluste) 2.) Jede Batterie entleert sich nach einer gewissen Zeit – auch ohne Last! 3.) Batterien, also Akkus sind schwer; dieses Gewicht müssen E-Mobile überall mitschleppen! 4.) Jeder Akku hat eine bestimmte Lebensdauer, dann muss er ersetzt werden! Wie soll er entsorgt werden? Wohin mit den giftigen Stoffen? 5.) "Erneuerbarer Strom" ist schön und gut, aber auch Fotozellen sind nach einer bestimmten Nutzungsdauer zu ersetzen – wie also entsorgen? (Auch da gibt es wieder viele giftige und seltene Stoffe) 6.) Windmühlen sind ebenfalls nach 20 Jahren total zu ersetzen – wie entsorgen? (Der Kunststoff ist mit Karbon armiert, niemand weiss, wohin damit.. )
Sie sehen also, es gibt viele offene Fragen, technisch & administrativ! Glauben Sie wirklich, dass nebst ein paar lauten Schülern noch andere Bürger vom Förderprogramm 2019 begeistert sind? Wir meinen: Kaum! Zudem glauben wir, dass alle diese Fragen richtig demokratisch diskutiert werden müssten mit echtem, demokratischem PRO und KONTRA und zwar nicht nur von einäugigen Grünen und Medien, die sie decken! Schliesslich geht es auch noch um die Frage, wer bezahlt all diese Umstiegs-Prämien schlussendlich? Und wer bitte zahlt dereinst all die Entsorgungen in ein paar Jahren von Fotozellen, Akku’s, Batterien, Windmühlen und vielen anderen Gerätschaften – denn es wird nach wenigen Jahren ja immer wieder neue Anlagen brauchen? Gerne stehen wir Ihnen für weitere Fragen zur Verfügung; mit Wissen und klarem Kopf und ohne Seitenblicke auf allfällige Geschäfte. MfG:

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


19.02.2019
Wie dumm und einfältig sind unsere Schüler ?
Wie dumm und einfältig sind Grüne, Linke & neu auch die FDP ?


"Der neue Klimakurs" - so ein Schwachsinn!
Weltweit gibt es rund 8'000 Kohlekraftwerke, viele haben eine ganz alte & dazu eine miserable Verbrennungstechnik, viele verbrennen eine ganz schlechte und billige Kohle (mit grosser Umweltbelastung) und wieder andere sind in Ländern der 3. Welt (wie Indien, China etc) - Über 1'400 Kohle-Kraftwerke sind weltweit in Planung oder im Bau!
"Der neue Klimakurs der Schweiz" - so ein Schwachsinn!
Als in Japan dank Erdbeben und riesigen Meer-Wasser-Wellen Atomwerke übel zugerichtet wurden, haben die einfältigen Grünen und Linken in Deutschland so laut und intensiv gegen die A-Werke gehetzt, dass Oma Merkel bereitwillig A-Werke mit grossem Medien-Pomp abgestellt hat. Kein Wort verlor die feine Dame darüber, dass sie praktisch im gleichen Monat den Startschuss für den Bau eines neuen Kohle-Kraftwerkes gegeben hat!
Die weltweite CO-2-Belastung wird vor allem v. 10 grossen Staaten verursacht so China, Indien, USA, Russland und viele andere! Unser Land ist ein Musterbeispiel! Unsere Belastung ist 1 Promille von 1 Prozent der Gesamt-Belastung! Wenn wir jetzt unsere CO-2-Belastung mit sehr teuren Auflagen um eine ach so kleine Menge CO-2 reduzieren wollen, bringt dies weltweit praktisch nichts, aber unsere Kosten und Preise steigen mit dem Resultat, das weitere Arbeitsplätze in billigere Länder ausgelagert werden und dort hinterlassen diese Werk-Plätze viel höhere Belastungen - also macht dies alles doch gar keinen Sinn!

Wenn wir etwas tun wollen, müssen wir armen Ländern mit besseren Anlagen und neuerer Technik helfen, ihren gewaltigen CO-2-Ausstoss zu reduzieren - so können wir letztlich allen helfen & damit auch uns selber!!

Schweiz. Demokraten, Sekretariat, 052 7651919

18.02.2019
*
Präsident Trump spricht Tacheles (Klartext) zu EU-Staaten! Präsident Trump droht mit der Freilassung von rund 800 IS-Kämpfer! (Moslem. Extremisten)

Es geht dabei um rund 800 IS-Extremisten und Killer, die im nahen & mittleren Osten ihr mörderisches Handwerk während Jahren ausübten, Länder, Städte & Dörfer in Schutt & Asche legten und heute von Kurden & US-Truppen gefangen sind. Dazu kommen auch junge, verschleierte Mädchen, die den jugendlichen Extremisten aus europäischen Ländern in die Krisen-Gebiete gefolgt sind und heute auch Kinder bei sich haben! Der Überblick:

Deutschland: > von den 1050 Djihadisten, die sich nach Syrien aufgemacht hatten, kehrte rund ein Drittel zurück! Mehrere Dutzend deutsch-moslemische IS-Extremisten sitzen in kurdischer Haft!
Frankreich: > von den französischen IS-Extremisten befinden sich rund 130 in kurdischer Haft!
Grossbritannien: > die Regierung geht von 200 brit. Djihadisten aus, die sie als ernste Gefahr sieht!
Belgien: > von den mehr als 400 belgischen Extremisten wurden Ende 2018 noch 150 im Irak und in Syrien vermutet!

Die Larifari Staaten Europas mit grossen Moslem-Anteilen und vielen No-Go-Areas mit Scharia-Recht in vielen, grösseren Städten, haben doch überhaupt keine Kontrolle mehr in vielen Bereichen, denn in moslemischen Gebieten haben Polizei, Feuerweht & Sanität nichts mehr zu suchen – ausgenommen, sie kommen mit einer Armee! Wenn Trump diese moslemischen Killer los lässt, zwingt er damit all diese Staaten, endlich wieder ihre Grenzen zu kontrollieren und das kann weiss Gott auch der Schweiz ganz und gar nicht schaden und es ist der Wunsch des Volkes! Denn wir würden gerne die Schweizer-Grenzen kontrollieren! BR Sommaruga hat alles verhindert & den Volkswillen mit Füssen getreten! (Initiative vom 09.02.14)

So müssen wir Herr Trump danke sagen – vielleicht kommen wir so und dank ihm - doch noch zu kontrollierten Grenzen – das wäre der grosse Wunsch vieler Bürger und Menschen in der Schweiz!

Schweiz. Demokraten, SD-TG


17.02.2019
*
*
Das stört an der «Sonntagszeitung» gewaltig: JUSO-Extremistin Funiciello… (zur heutigen Funiciello-Spalte auf Seite 21)

Die Dame kommt sich wohl als Sonntags-Predigerin vor. So darf der dumme Bürger ihre Ergüsse unter «Funiciello» lesen! Ein echter Grund, diese Zeitung in keinem Falle zu kaufen! Begründung: Es gibt Leute, deren Mundwerk läuft, ohne dass der Mikroprozessor eingeschaltet ist! Hätte diese JUSO-Links-Extremistin nämlich keine Mutter und keinen Vater gehabt, also zum Beispiel zwei Mütter oder zwei Väter, wäre ihre Existenz mehr als ungewiss! Das hat mit der Schöpfung etwas zu tun und weniger mit bürgerlich oder hirn-verbranntem linkem Blabla! Der Redaktion machen nicht nur Bürgerliche den Vorwurf, dass sie Hand bietet, Linksextremisten und vermummte Randalierer (JUSO) – sicher mit Blick auf die kommenden Wahlen - hoffähig zu machen (Weiss-Waschung) und zugleich andere Meinungen entgegen BV § 16 total zu unterdrücken und ihrer Basisrechte zu berauben! Auch da, eine verfassungs-widrige Publikation, Herr Supino und für die soll das Volk noch Subventionen zahlen???????? Schönen Sonntag!

Schweizer Demokraten, SD-TG, Parteileitung/Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


16.02.2019
*
Der Bau des neuesten Riesen-Fliegers Airbus A 380 wird bald gestoppt!

Airbus meldet das baldige Ende der A 380 - Produktion - bestellt sind noch 292 Riesenflugzeuge: Emirates 162, Singapore Airlines 24, Lufthansa 14, British Airways 12, Qantas 12, Air France 10, Etihad Airways 10, Korean Air 10, Qatar Airways 10, Asiana 6, Malaysia 6, Thai 6, China Southern 6, ANA 3, Hi Fly 1 (total 292) - die letzte Auslieferung ist für das Jahr 2021 geplant! Airbus hatte eine Nachfrage von über 1'000 Flugzeugen erwartet - Das Produktionsende soll 3'000 bis 3'500 Arbeitsplätze kosten.
Zweimal täglich startet in Kloten ein Airbus A 380: Um 10.35 Uhr (Singapore Airlines) und um 14.35 Uhr (Emirates) Richtung Mittel-Ost! Doch Grossraum-Flugzeuge wie Boing 747 und Airbus A 380 sind bei Passagieren & Zuschauern beliebt, aber für die Betreiber sind sie teuer nicht nur aus den folgenden zwei Gründen:
Der Kerosen-Bedarf ist für vier, derart grosse Triebwerke gewaltig - da nun auch Flugzeuge mit zwei Triebwerken sicher über die Meere kommen, bieten kleinere Flugzeuge mit 2 Triebwerken wie Airbus A 350 oder Boeing Dreamliner weitere, wirtschaftliche Vorteile: Direkte Verbindungen & bessere Auslastung!
Noch besser wäre es, wenn grundsätzlich nur noch halb soviel geflogen würde wie heute! Die Vielfliegerei vieler Menschen ist unsinnig und selbstmörderisch für unsere Welt. Es ist Wahnsinn, in Paris "schnell" seine Markenhose zu holen und in London die Markensocken zu ergattern..

Schweizer Demokraten, SD-TG, kant. Parteileitung, 052 7651919

15.02.2019
**
Brief an alle Bundesräte, Ex-Bundesräte und an unsere lieben Medien!
Sehr geehrte Damen und Herren!

Herrn Ex-BR Burkhalter wünschen wir gute Besserung & erinnern daran, dass in Sachen Krebs niemand gefeit ist; kein Bundesrat und kein Maurer-Geselle! Das Volk will aber auch keine weitere Aufblähung der Bürokratie und Administration. Wir glauben, der Bundesrat ist personalmässig richtig aufgestellt. Überhaupt müsste sich auch heute jeder Bundesrat nur an den Volkswillen (BV) halten und umsetzen, was das Volk haben will! Er kann vor eine EU treten und lächelnd sagen, unser Volk hat so und so entschieden – ich bin gewählt, um diesen Willen umzusetzen!
Leider gibt es Exponenten, die ihre privaten und partei-politischen Ziele mit einbringen wollen! Leider gibt es auch solche, die den Fünfer und das Weggli wollen! Aber das ist nicht nur Verrat, es ist auch ein Unsinn! Nehmen wir das «ewige Wachstum mit offenen Grenzen»: Wann merken unsere Professoren, Universitäten, Medien-Monopole und die Exekutiven aller Ebenen, dass «ewiges Wachstum mit offenen Grenzen» uns selber vernichtet, unsere Wirtschaft zerstört? Wir werden so teuer (in einem beschränkten Lebens-Raume), dass wir einfach in allen Lebensbereichen nicht mehr konkurrenzfähig sind und die Wirtschaft an die Wand fahren!
Bitten an unsere Bundesräte:
>Gute Genesung für Herr Burkhalter
>Keine Verzögerungen bei der Kampfjet-Beschaffung!
>Kein faules (gezinktes) Rahmenabkommen – keine offenen Grenzen
>Integration der Arbeitslosen und Sozialfälle Ü-50
>Keine Einmischung der EU beim Waffenrecht – die EU hat gar nichts zu sagen – nicht einmal ein Komma!
>Der Volksentscheid vom 09.02.14 soll endlich umgesetzt werden – ohne wenn und aber!
>Schluss mit dem milliarden-schweren Asylleerlauf – «Hilfe vor Ort» ist der Volkswille!
>Schluss mit immer mehr afrikanischen Kolonien in der Schweiz mit «Provisorischen»
>Schluss mit den Monopol-Medien und Unterdrückung des «freien Wortes» in allen Lebenslagen!
>Schluss mit den faulen Lehren und parteiischen Professoren in den Universitäten! (weg vom ewigen Wachstum)
>Schluss mit der Einbürgerung von verfassungsfeindlichen Religionen, die gegen die Menschenrechte & UNO-Charta verstossen!
>Schluss mit dem Ausverkauf von Liegenschaften, Hotels und Betrieben an Ausländer und ausländische Firmen!

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis, dass der Bürger und Steuerzahler auch einmal das Bedürfnis hat, etwas zu sagen! Jede Korrektur ist willkommen. MfG: Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, www.sd-tg.ch 052 7651919


14.02.2019
14.02.2019
Heute, am Valentinstag, nur ein kurzes Votum:
*
*
Wussten Sie, wusstest Du, dass Papst Franziskus - der oberste Priester der katholischen Weltkirche und Nachfolger von Apostel Petrus bei den
>>> "F r e i m a u r e r n" ist... ?
*
*
Nb. Das ist kein schlechter Scherz!

13.02.2019
*
Hinter der Masseneinwanderung (inkl. "Flüchtlingspolitik") steht ein seit Langem vorbereiteter Plan, um die europäischen Völker auszutauschen - sagte Msgr. Athanasius Schneider, einer der profiliertesten Bischöfe der kath. Kirche im Interview mit der italienischen Tageszeitung "Il Giornale". Es gehe darum, das Christentum in Europa infrage zu stellen! (wir meinen, auszutauschen)


Bischof Schneider ist Russlanddeutscher. Er kennt die Sowjetunion und den kommunistischen Totalitarismus noch aus eigener Erfahrung. Das unterscheidet ihn von anderen, deutschen Bischöfen und erklärt wohl auch, dass er inhaltlich eine andere Sprache spricht. Er ist Weihbischof des Erzbistums Astana in Kasachstan. Im benachbarten Kirgisien wurde er 1961 als Sohn schwarzmeer-deutscher Eltern geboren, die von den Sowjets nach Zentralasien verschleppt worden waren. 1973 gelangte die Familie als russlanddeutsche Aussiedler nach Baden-Württemberg. Nach Studium und Priesterweihe doktorierte er in Rom. 2001 ging er für seinen Orden nach Kasachstan. 2006 ernannte ihn der Papst zum Weihbischof von Karaganda, 2011 zum Weihbischof von Astana. Er spricht nebst seiner deutschen Muttersprache fliesend Englisch, Russisch, Italienisch, Portugiesisch, beherrscht Latein & Griechisch.
Il Giornale: (ital. Tageszeitung)
Kirche, Papst, Vatikan ua. ermahnen unser Land ständig, zum "Humanitäts-Gedanken"
Bischof Schneider:
Das Phänomen der sogenannten "Einwanderung" ist ein gelenkter und von den Internat. Mächten seit Langem vorbereiteter Plan, um die christliche & nationale Identität der europäischen Völker zu verändern. Diese Mächte benutzen das enorme, moralische Potential der Kirche und ihre Strukturen, um ihr antichristl. und antieuropäisches Ziel noch effizienter zu erreichen. Zu diesem Zweck werden das wahre Verständnis von Humanität & sogar das christl. Gebot der Nächstenliebe missbraucht.
Il Giornale:
Was halten Sie von Italiens Innenminister Matteo Salvini?
Bischof Schneider:
Ich kenne und beobachte die politische Situation in Italien nicht genau, deshalb bin ich nicht in der Lage, dazu Stellung zu nehmen. Aber so viel: Wenn die Regierung eines europäischen Landes versucht, die eigene Souveränität (Unabhängigkeit) und die eigene, historische, kulturelle & christliche Identität gegen den Totalitarismus, eine Art von neuer Sowietunion, zu betonen, die sich heute Europäische Union nennt und eine unverwechselbar freimaurische Ideologie hat, dann ist das sicher lobenswert!

Soweit "Il Giornale"! Um den Punkt auf das i zu setzen, wussten Sie, dass der katholische Kardinal Marx von Deutschland die linke und linksextreme Seenot-Rettung auf dem Mittelmeer ("Sea-Watcht") erst vor wenigen Tagen wiederum mit 50'000 Euro aus der Bistumskasse unterstützt hat und weitere Gelder angekündigt hat...

Schweizer Demokraten, SD-TG, kant. Parteileitung, 052 7651919


12.02.2019
Klima-Katastrophe & Klima-Demonstrationen von Gross-Mäulern!
Gebt Ihnen doch keine Medien-Bühne!
Grüne, missbraucht diese schulmüden Schreier nie!
Es lohnt sich nie... (die fiese Sensation)

Wichtig sind die Realitäten:
"Die Schweiz ist mit nur 0,001% am weltweiten CO2-Ausstoss beteiligt" Das ist ein Tausendstel-Prozent! Machen wir eine Skizze mit 1%-Feldern. Von einem dieser Felder trenne einen Tausendstel ab - jetzt sieht man, wie unbedeutend der CH-CO2-Anteil real ist. Die rot-grünen Behauptungen, mit einer strengeren Klimapolitik könne die Schweiz etwas zur Verminderung der Erderwärmung beitragen, ist mehr als faul - ja verantwortungslose Hochstapelei!

Hier die weltweiten Zahlen:
** Weltweit gibt es tausende v. Kohle-Kraftwerken! (f. Braun- & Steinkohle)
** China hat 3'500 grosse Kohle-Kraftwerke (jeden Tag läuft ein Neues an)
** In 62 Ländern sind 1'600 Kohle-Kraftwerke in Planung/Bau!
** Alleine Deutschland hat über 33 teils grosse Kohle-Kraftwerke!
** Indien hat auch gut 1'000 Kohle-Kraftwerke!

Diese Kohle-Angaben sind nur ein Teil eines Segmentes der Klima-Belastung! Die Einspar-Argumente der Jugend sind ein äusserst penibles Zeichen dafür, dass unser Land, unsere Schulen und Medien ihre Informationspflicht bei sehr wichtigen Sachfragen gar nicht wahr nehmen können! Das sollte zu denken geben!

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, 052 7651919

12.02.2019
*
*
Es wird jeden Tag schlimmer . . .
Wussten Sie/Du: Im so tollen/sozialen Deutschland gibt es heute:
>> 6 Mill. Harz4-Empfänger (Sozialhilfe; sie erhalten weniger als Asylanten)
>> 1 Mill. Obdachlose (Menschen ohne Wohnsitz, ohne Dach, ohne Ofen)
>> 8 Mill. Ohne Vollzeit-Arbeitsplatz (dh. mit geringer Beschäftigung/Lohn)
> 800'000 Pflegeheim-Bewohner in bescheidenen finanziellen Verhältnissen
> 200'000 Behinderte
*
* amtliche, deutsche Zahlen


10.02.2019
Heute, am Abstimmungssonntag um 16.30 Uhr
Stellungnahme an alle:

Geschickt haben die Grünen eine Initiative für ihre Bedürfnisse im Wahljahr 2019 zugeschnitten und ein seit Jahren und Jahrzehnten hochaktuelles Schlagwort vor ihren Wahlkarren mit Ziel «Parlament in Bern» gespannt! Beim Schlagwort Zersiedelung wurden diese Demokraten kein Bisschen rot od. verlegen, obwohl wir Schweizer Demokraten seit Jahren & Jahrzehnten mit dem Hinweis auf die Zersiedelung unseres Landes, auf die Überbauung von 1 m2 pro Sekunde und X Fussballfeldern pro Tag mit vielen Vorstössen, Initiativen, Referenden jahrelang gekämpft haben. Nie haben die Grünen mitgetragen – im Gegenteil, sie haben uns mit fiesen Argumenten & zumeist unter der Gürtellinie bekämpft!

Darum sind selbst jetzt 64% NEIN-Stimmen ein trauriges Zeichen, denn viele Bürger (36%) haben offenbar diese Dinge bereits wieder vergessen und es wurde an all diese Zusammenhänge (durch kritisch hinterfragende Medien) kaum erinnert. Traurige Tatsache ist & bleibt die neueste Aussage von Grünen, mit dem «verdichteten Bauen», der neuen Raumplanung & der Zersiedelungs-Initiative könnten weitere 3 Millionen kommen und einwandern, ohne weitere Zersiedelung! Wir erinnern auch daran, dass wir heute selbst in ländlichen Gebieten Schulklassen ohne ein einziges Schweizer-Kind haben…

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Willy Schmidhauser, Sekretär, 052 7651919, www.sd-tg.ch (wir danken)

10.02.2019
Wo bleibt die Alternative für die Schweiz, AfS?

AfS Schweiz? (Deutschland A f D)
Hinterhältige Fehlleistungen, üble Ausverkaufs- & EU-Anbiederungs-Politik der unseligen, konspirativen Classe politique Vereinigung sollte endlich mit einer deutlicheren Sprache beantwortet werden! Freundlichkeit & Respekt werden zunehmend missbraucht, hintergangen. Das bringt nichts. Harmonie-Sucht & Anbiederung noch weniger. Mit solchen Parteien sollte nicht mehr zusammen gearbeitet werden! Man muss mit denen, nach Feierabend od. nach einer Sitzung auch kein "frère cochon"-Bier trinken gehen! Um am andern Tag genau gleich negativ weiterzufahren! Sie müssen lernen, denn was die in unserem Lande anrichten, geht Richtung Zerstörung der Demokratie! Ob irregeführte, Gutmenschl. Stimmbürger, internationalistische Ausverkaufs-Parteien oder die Lügen- & Manipulier-Medien dies nun gut finden, ist absolut unwichtig!

Wenn die Classe politique ihre Meinung rücksichtslos durchdrücken will (und das tut sie), muss man denen eben eine Lektion erteilen & deutlich Widerstand zeigen. Eine Konkordanz mit solchen, teils verfassungsfeindlichen Parteien & Politikern muss in Frage gestellt werden. Keine Team-Arbeit mit skrupellosen Ausverkäufern, Marxisten & Internationalisten! Punkt! So wie das die AfD in Deutschland perfekt, überzeugend und glaubwürdig tut. Sehr viele finden sich durch diese "bürgerlichen" Auslieferungs-Parteien nicht mehr real vertreten; sie sind lendenlahm, haben Parteiziele, die klar unvereinbar sind mit Verfassung, Menschenrechten & UNO-Charta! Wo sind heute die reichen Sponsoren, die eine solche patriotische, rechts-konservative Bewegung AfS unterstützen? Sie haben dem Land viel zu verdanken und das sollten sie nicht vergessen!

SD-Thurgau, kant. Parteileit. dankt dem Einsender & schliesst sich ihm an!

09.02.2019
Thurg. Zeitung von heute, Seite 1 (Leitartikel)

«Die Schweizer Offiziere spielen mit dem Feuer»
(Sie sagen NEIN zum EU-Terror & EU-Waffenrecht) v. David Angst, Chefred.

Grandios, wie TZ-Leitartikler «Dave» (David Angst) seinen Droh-Leitartikel abschliesst! «Offiziere sollten immer eine Gesamtbeurteilung machen, bevor sie eine Entscheidung treffen» Und da wundert sich die ganze Ostschweiz, dass Angst nicht Offizier geworden ist. Offensichtlich war er eben doch ein Linker und so fand Erzieher & Diktator Angst in die einzige Zeitung, die wir im TG noch haben, in die Monopolzeitung «Thurg. Zeitung»! Hier tritt er als Erzieher und strafender Lehrer auf, zensiert bürgerliche Meinungen, Politiker, Parteien, Leserbriefschreiber und Informationen, die er dem Leser vorenthalten will! Er ist also einer jener grossen Männer, die für andere das Denken übernehmen wollen. (Die Welt hatte schon solche..)

Natürlich sind seine Chefs, Kollegen & Mitstreiter auch seiner Devise «Offiziere sollten immer eine Gesamtbeurteilung machen, bevor sie eine Entscheidung treffen» verpflichtet! Das zeigt sich immer wieder, wenn diese Herren in gut platzierten Leitartikeln, Kommentaren, ja seitenlangen Beiträgen ihre wissen-schaftlichen und ethischen Thesen/Ansichten von sich geben – zum Wohle des dummen Volkes. Wir denken da an den Islam, die Islamisierung der Schweiz und an ganz andere Dinge! Im Gegensatz zu den Offizieren kann «Dave» & Co. jenen die Bürgerrechte gemäss BV § 16 & 137 verweigern, die ihm nicht recht passen od. politisch gefährlich werden könnten & wie wunderbar, die Redaktion lässt jene reden & schreiben, (immer wieder.. ) die ihre politische, linke und EU-freundliche Linie dem Volk aufdrängen und aufzuschwatzen suchen – bis zum Wahnsinn oder eben, bis Abo’s & Inserate gestoppt werden! Und so rufen dann die ach so für unsere Demokratie kämpfenden Monopol-Medien nach Förder-Millionen.. (Subventionen)

Dabei ist doch das mit der EU und dem EU-Waffendiktat eine Erpressung von Brüssel! Genau das lässt sich unser Volk doch niemals bieten, nur um noch ein paar Geschäfte mehr machen zu können für jene, die ohnehin schon genug Kohlen haben und um uns noch mehr abhängig zu machen. Angst betätigt sich als der Zudiener von Brüssel und solche Leute haben uns gerade noch gefehlt! Schengen und Dublin ist doch ein ganz grosser Betrug und bewachte Grenzen sind der Wunsch unseres Landes, ob dies «Dave» und den Brüsseler Diktatoren passt oder nicht! Wir sind ganz sicher, dass auch Chefredaktoren ihre Häuser und Wohnungen verschliessen und sichern – warum soll dies unser Land nicht auch tun? Aber auch in Sachen Touristik wäre weniger oft mehr – darum Herr Chefred. Angst, sehen Sie ein, der Horizont unserer Offiziere ist weitblickend & weiss Gott keine Schande für unsere Väter und Grossväter an den Grenzen im 1. und 2. Weltkrieg! Mit freundlichen Grüssen:

SD-Thurgau (wieder haben Sie unsere Parolen unterschlagen), kant. Partei-Leitung, www.sd-tg.ch, 052 7651919 Sekretariat

08.02.2019
10 vor 10 vom Donnerstag, 07.02.19 (Schweiz. Fernsehen 21.50 Uhr)

Sehr geehrter Herr NR Grossen, glp

Als Demokrat sollten Sie doch wissen, dass ein Einzelner nichts bewirken kann. Er braucht eine Mehrheit. Wenn wir also demokratisch mitbestimmen können in einem furchtbar undemokratischen Gebilde wie eine EU (die Damen und Herren in Brüssel sind nicht vom Volke gewählt… ) werden wir doch 10x - als kleines Land sowieso – überstimmt! Das ist doch ganz klar! Nur Ihnen scheint es nicht klar zu sein! Ebenso sind Gerichtsurteile mit EU-Richtern (ebenfalls nicht von den Völkern gewählte Judikative… ) wo vielleicht noch ein Schweizer Richter (nach Möglichkeit ein EU-Fan) der Form halber Einsitz hat - ganz klar EU-Partei! Wie kommen Sie dazu im 10 vor 10 vor dem Schweizervolke den Witzbold zu spielen, alles zu verniedlichen und zu beschönigen und alles zu belächeln? Wir haben unser Waffenrecht und damit basta, da haben doch die EU-Lümmel mit ihren dicken Selbst-Bedienungs-Salären und -Spesen gar nichts zu husten und zu kommandieren! Schauen wir doch nach England! Das ist auch für Sie ein ganz eindrückliches Lehr-Stück – aber natürlich nicht für (super) Liberale; sind Liberale blind?

Natürlich können wir mitreden – so wie jetzt Frau Mey von England – aber schlussendlich bestimmen alle diese Brüder unser Schicksal und nur damit ein paar grosse Unternehmen, Millionäre und Milliardäre in der Schweiz weiterhin fette Gewinne einstreichen können, lassen wir doch unsere Rechte nicht den Rhein hinunter spülen! Herr Grossen, wir hoffen nur, dass Sie und Ihre Partei bei den nächsten Wahlen die Quittung erhalten. Der SVP ruft das Schweizervolk zu: «Wir wollen frei bleiben & verkaufen nicht unsere Werte für ein Butterbrot und für faule Sprüche!» An die TV-Macher & an SRF/SRG die Mahnung: Denken Sie daran, wer Ihnen den Lohn bezahlt. Schauen Sie in die Medien-Landschaft nach Deutschland – so soll es bei uns niemals werden! MfG:

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileit. 052 7651919, www.sd-tg.ch

07.02.2019
Der vorliegende Entwurf des institutionellen Rahmenabkommens verletzt klar und eindeutig diese zwei Grundprinzipien der Staatengemeinschaft:

1. Gleichberechtigung:
Nach Inkrafttreten des Rahmenabkommens wäre die Schweiz nicht mehr in der Lage, gleichberechtigt mit der EU über künftige Änderungen der mit der EU abgeschlossenen Verträge im Bereich des institutionellen Abkommens zu verhandeln. Die Schweiz müsste die von der EU beschlossenen Gesetze, Reglemente und Verordnungen „dynamisch“ übernehmen. Falls nicht, drohen Sanktionen. Das bedeutet eindeutig die Errichtung einer Kolonialherrschaft der EU über die Schweiz. Ein Rückschritt im die Knechtschaft!

2. Selbstbestimmung:
Das Inkrafttreten des Rahmenabkommens würde die Schweizer Direkte Demokratie de facto abschaffen, denn die Stimmbürger könnten zwar abstimmen, würden aber mit Sanktionen bestraft, wenn sie eine EU-Vorlage ablehnen würden. Das bedeutet das Ende der Direkten Demokratie und die Errichtung eines EU-Diktates zu 100%!

PS. Unsere Vorfahren würden sich im Grabe umdrehen...
Schweiz. Demokraten, SD-TG, www.sd-tg.ch, 052 7651919, Sekretariat


06.02.2019
*
Die Hälfte der Post-Angestellten wird degradiert – Treue zählt gar nichts mehr!

So eine Schande für die Schweiz, den Bundesrat & das Parlament! Die Post war einst ein Bundesbetrieb, der dem ganzen Land einen ausgezeichneten Service bot, zuverlässig, leistungsstark u. preisgünstig! Die Post zahlte keine absoluten Spitzenlöhne, aber sie war mit Land und Volk verwachsen und man war stolz auf sie! Auch Spitzensaläre waren kaum ihr Ding, aber eine Anstellung bei der Post war sicher, die Alters-Versorgung war garantiert! Postboten und Postleiter waren mit ihrer Gemeinde verwachsen, Vertrauen hiess die Basis. Dann kamen die «offenen Grenzen» und der «freie Personenverkehr» mit der EU sowie der Beitritt der Schweiz zum Schengen-Raum der EU am 12.12.08 - Die Grenz-Kontrollen wurden aufgehoben, die PTT-Bereiche privatisiert/halb-privatisiert und natürlich all die noch kommenden Konsequenzen kaum erwähnt!

Eine wundervolle Direktorin Ruoff!
Dann kam der sagenhafte Aufstieg der Direktorin Susanne Ruoff, 60, (mit einem Millionen-Salär) und deren Post-Schliessungen! Von da an ging’s bergab mit den Leistungen, aber massiv bergauf mit Taxen, Gebühren und Abgaben. Immer mehr Postschalter wurden geschlossen, Leistungen und Öffnungszeiten abgebaut! In den Postbüros wurde für Computer und Handys geworben und sie den Kunden angedreht, um dann den Gemeinden später mit zu teilen, dass immer mehr Bürger auf den Computer umsteigen wollen. So wurden hunderte von Postschaltern geschlossen, in Dorfläden wurden Post-Filialen eingerichtet, wo niemand mehr Einzahlungen mit Bargeld machen kann und nur noch 85-Rappen-Briefmarken sowie 1Fr-Marken erhältlich sind. Abgebaut wurden auch die Leistungen bei den Postfächern und bei den Post-Check-Contis sowie alle Tarife massiv erhöht, sodass auch Vereine, Gemeinden und Parteien in grosse Schwierigkeiten geraten sind.

Dann der Postauto - Beschiss!
Endlich musste Frau Ruoff, die zweitmeist gehasste Frau der Schweiz den Hut nehmen! (Rücktritt Juni 2018) Grund: Die Postautobetriebe kassierten Bundes-Gelder von über 100 Millionen zu Unrecht, die ihnen einfach nicht zustanden. Noch vor kurzem hatte Urs Schwaller, 65, oberster Chef & CVP-ler gesagt: «Ich habe keinen Zweifel an ihrer persönlichen Integrität» u. meinte damit Susanne Ruoff. Auch CVP-Bundesrätin Doris Leuthard, 56, plädierte immer wieder für weiteren Fortschritt und Digitalisierung. Sie wurde jetzt von BR Simonetta Sommaruga, SP, im Uvek-Departement abgelöst, wo viele sogleich die Stirne runzeln in Gedanken an die Sommaruga-Leistungen im Asylbereich und in Gedanken an den einstigen Vorgänger BR Leuenberger von der SP! Alles in allem, kaum berauschende Aussichten!

"Jeder muss sich neu bewerben.. " (Blick) – ein Dreckspiel der Post!
Das kann nur eines heissen, die Post-Direktion will ihren Angestellten zeigen, dass sie für ihren Arbeitsplatz, vor allem aber für die Erledigung der nötigen Arbeiten überqualifiziert sind und darum mit Lohn-Reduktionen rechnen müssen. Ausdrücklich wurde festgehalten, es gebe keine Entlassungen, aber wenn jemand mit einem tieferen Lohn nicht einverstanden ist, kündigt er oder sie doch automatisch und die scheinheilige Post kann behaupten, sie hätten nicht gekündigt! Das ist doch ein richtiges Dreckspiel & darum schreibt Blick:
" .. die Treue zählt nicht mehr!"
Ziel der Post ist offensichtlich, weniger qualifizierte, also billigere Leute für die niederen Arbeiten einzustellen, also ganz sicher mehr Ausländer! Denn, die anspruchsvolleren Arbeiten "seien alle computisiert & automatisiert worden und das könne praktisch jeder mit gutem Willen bewältigen.. " Die Frage ist nur, wo ist der alte Service, die Zuverlässigkeit und das Vertrauen letztlich geblieben??
Traurig!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileit., www.sd-tg.ch, 052 7651919


05.02.2019
Herr Regierungsrat Jakob Stark (60) hat sich gar nicht für's Volk eingesetzt!
- oder sind wir kein Volk??


RR Jakob Stark (60) SVP will in den Ständerat und den Thurgau vertreten!
NR Markus Hausammann (56) SVP will auch in den Ständerat für den TG!

Beide wollen den abtretenden SR Roland Eberle SVP ersetzen, der offenbar die Tätigkeit in Bern abschliessen möchte. An der SVP-Delegierten-Versammlung vom 19.02.2019 soll entschieden werden: Stark oder Hausammann?

Heute Abend hat das SRF-Regional-Journal St. Gallen mit den beiden Herren eine Sendung veranstaltet. Dabei wurde gefragt, ob der Landwirt Hausammann nicht näher an der Volksbasis sei, als der Akademiker Jakob Stark - was dieser energisch verneinte und von vielen Beweisen sprach!

Nun, auch wir Schweizer Demokraten im Thurgau haben Beweise und zwar für das Versagen des Exekutiv-Mannes Stark: Die Thurg. Zeitung zensuriert viele Menschen, Parteien und Leserbriefschreiber - wir Schweizer können nicht einmal die Abstimmungs-Parolen einrücken! So baten wir Stark um Hilfe, denn die Exekutive muss die Verfassung umsetzen... Stark hat abgewunken und von Dave (Chefred. David Angst) freundschaftlich gesprochen, denn auch J. Stark war einst als Redaktor tätig.. so warten wir heute noch auf das "freie Wort" & unser Recht als Bürger dieses Landes. Stark aber hat ganz stark mit seiner angeblichen Nähe zur Volksbasis übertrieben...

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch