H O M E

112459 Besucher
seit 1.4.2006

Aktuelle Stellungnahmen
Aktuelle Anlässe
Kontakte
Links

© 2003 SD-TG

Aktuelle Stellungnahmen

Alle unsere Stellungnahmen werden an die Thurgauer Medien mit der Bitte um Publikation für die Leserschaft weitergeleitet.

19.03.2019
Die neueste Manipulations-Stufe für das Schweizervolk..
… läuft schon auf vollen Touren, allen voran bei Radio/TV SRF/SRG..
… und natürlich auf allen Printmedien - ohne dass eine Kommission wirkt!


Die linken Redaktionen und Redaktoren sind voll dabei ohne dass unser Land und Volk überhaupt eine Ahnung hat und dies realisiert.. Warum denn, ist das Volk dumm und blöde? NEIN, ganz sicher nicht, aber jene, die mittels "freiem Wort" dies dem Lande aufzeigen könnten, werden unterdrückt, haben keine Stimme und jenen, die trotzdem "reden" und schreiben, gibt man keine Zeile, denn es sind Hetzer, Schlechtmacher anderer Rassen und Religionen.. So ist unser Land viel mehr geknechtet, als viele überhaupt ahnen!

Beispiel gefällig?
Die Bluttat in Utrecht in den Niederlanden: Deutsche Sender und Medien melden gleich nach dem Vorkommnis, der Türke Gökmen Tanis, sei ins Tram gestürzt und habe "Allahu Akbar" gerufen.. Davon haben wir in der Schweiz (Radio/TV) und auch in den Zeitungen nichts vernommen und nichts erfahren! Kein Wort! "Allahu Akbar" ist ganz eindeutig ein moslemischer Kampfruf (Allah ist der Grösste, grösser als alle anderen in dieser Welt), der im Djihad Anwendung findet und wenn dieser Ruf ertönt, gibt es keine weiteren Fragen, dann geht es um religiösen Terror der Muslime!

Doch nach den neuesten Auflagen und Vorschriften der UNO sollten diese Infos unterbunden werden, um den "religiösen Hass" nicht zu fördern und um die Islamisierung der christlichen Länder nicht zu bremsen - das sagen wir! Natürlich passen diese Morde ganz und gar nicht in die Trauer von Neuseeland über die armen Toten in der Moschee! Das aber sind 2 Paar Schuhe und wir alle sind alt genug, dabei zu differenzieren...

Die Welt sollte endlich erkennen, wie mörderisch und menschenfeindlich der Koran tatsächlich ist! Immerhin meldet 20 Minuten als Schluss-Satz: "Vor einigen Jahren sei er (Gökmen Tanis) wegen Verbindungen zum IS fest genommen, jedoch wieder freigelassen worden.."

SD-Thurgau


18.03.2019
An die dummen Schwätzer und Heuchler
An die CO-2-Schreiberlinge und Lehrmeister der Nation
An die lauten und ach so "besorgten", streikenden Schüler...

Der CO-2- Ausstoss ist schuld..
Aber wie viel CO-2 stösst wer aus in die saubere Luft?

Deutschland mit der ganzen Industrie und Braunkohle-KW >> >> 1,8%
Die ganze EU mit teils alter Industrie und vielen alten BKW >>>> 10%

der weltweiten CO-2-Belastung (schlimm sind China, Indien, Russland, USA)
die Schweiz: 1 Promille von einem Prozent der weltweiten CO-"-Belastung...

Zum Nachdenken: Alleine China & India haben über 3'700 Kohle-KW
Zum Nachdenken: Alleine China & India haben 600 neue Kohle-KW im Bau

SD-Thurgau


17.03.2019
Massaker in Neuseeland – die Muslime sind selber schuld!

So bitter und traurig der Tod von Menschen durch die Hand eines Massen-Mörders ist, so klar und ehrlich sollte solches Leid hinterfragt und die Ursachen ergründet werden! Diese Ursachen sind seit vielen hundert Jahren real in dieser Welt und seit Jahrhunderten starben und sterben Millionen von Menschen, weil die Menschheit und Wissenschaft es nicht geschafft hat, die Ursachen zu hinterfragen und das Morden zu stoppen! Auch in der heutigen, modernen Zeit liegt das Versagen auf der Hand! Der Islam hat ein Lehrbuch (Koran), wie sonst keine andere Religion! Der Koran verlangt ausdrücklich die Ermordung (Djihad) der Nicht-Muslime – explizit der Juden und Christen, genannt Trianer – um ins Paradies zu kommen! Das verstösst diametral gegen die Menschenrechte MR! Ebenso verlangt dieses für Muslime über allen weltlichen Gesetzen und Verfassungen stehende Lehrbuch: Konvertiten, also Abtrünnige, die den Islam verlassen, sind um die Welt zu verfolgen und zu töten. Auch dafür wird das Paradies versprochen, mit 72 Jungfrauen (zusätzlich). Das widerspricht der Religionsfreiheit gemäss UNO-Konvention. Schliesslich verlangt dieser Koran, dass Männer 4 Frauen heiraten, Frauen schlagen und diese unrein und minderwertig sind – entgegen unserer Verfassung! Diese Koran-Aufträge sind letztlich für Muslime verbindlich!

Alle moslemischen Länder haben die MR & die UNO-Konvention gezeichnet…
Aber sie halten sich nicht daran! Die moslemische Konferenz von Kairo hat in ihrem Erlass abschliessend festgehalten, dass letztlich alle MR und UNO-Konventionen eingehalten werden, wenn sie dem Koran nicht widersprechen und das heisst, es gilt im Zweifel der Koran! Das schafft eine mörderische Lage und zwar läuft dieses millionenfache, weltweite Morden im Namen Allah’s schon seit 645 nach Christus. Hunderte von Millionen Juden, Christen und Nicht-Muslime sind gestorben. Länder, die einst christlich waren, sind heute moslemisch. Die Christen wurden ausgeräuchert und ausgerottet. Wer nun glaubt, diese Zeit sei vorbei, täuscht sich gewaltig! Man lese den Koran und informiere sich vor allem über Afrika, den Osten und ganz Asien! Auch die UNO spricht Klartext: Pro Jahr werden weltweit über 200 Mio. Christen verfolgt, über 100'000 werden pro Jahr ermordet! In Afrika werden nachts ganze Dörfer überfallen, die Männer brutal ermordet, Frauen ab 7 Jahren mehrfach vergewaltigt und als Sklavinnen und Bräute nach den moslemischen Regionen verkauft! Wenn die Übeltäter zur Rede gestellt werden, warum sie dies tun, zulassen oder sogar fördern – ihr Land habe doch in New York alles unterschrieben – holen sie sehr oft den Koran und weisen auf ihre Lehre..

Unsere Medien und die UNO halten sich leider zurück…
Den Menschen und Völkern werden viele Fakten gar nicht offengelegt, die offen gelegt werden müssten! Massaker an Christen und Juden werden kaum erwähnt. Auch die Vertreibung, Plünderung und Übernahme von gestohlenen Regionen, Dörfern, Schulen und Anlagen, werden der Welt und vor allem den Christen in den westlichen Ländern kaum mitgeteilt. Das liegt nicht selten an den linken Medien, die mit den Muslimen gemeinsame Sache machen! Überhaupt wird der Islam/Koran locker als Religion abgetan und mit dem Hinweis «Wir haben Religionsfreiheit» auf eine Analyse verzichtet! Verheerend ist die Tatsache, dass Redaktoren und viele Medien zudem gar nicht wissen, was im Koran geschrieben steht – und sie wollen es auch gar nicht wissen! Trotzdem führen sie grosse Reden und unterdrücken Mahner und Wahrheiten, die offen gelegt werden müssten. Die in der Verfassung verlangte, breite Meinungs-bildung in Sachen Islam kann gar nicht stattfinden, weil rassistische Maulkörbe der Justiz-Direktion das freie Wort der Wissenden und Mahner unterdrücken, ja sogar einklagen. Staatsanwälte und Richter sind auch in der Schweiz bemüht, Kritiker und Mahner vor einem mörderischen, frauen-feindlichen Koran - zum Schweigen zu bringen und sie als Rassisten und Hetzer zu diffamieren und zu verunglimpfen! So läuft es auch weltweit und immer mehr Bürger sind total verärgert und frustriert! Niemand darf sich wundern, wenn Einzelne ausflippen und zur Kanone greifen! Trotz dem gewaltigen Fragen- und Problem-Komplex, der von unserer Justiz gar nie angegangen wurde, ist es doch verwunderlich, wie wenig Nicht-Muslime ausflippen und morden, wie in Neuseeland!

Universitäten, Verlage, Redaktoren und Parteien haben versagt…
Anstatt diese Fragen real und fair offen zu legen und von den Muslimen eine dringende Revision des Korans zu verlangen, wird gar nicht auf die staats-politischen & gesetzlichen Widersprüche zum Koran eingegangen! Es gibt in den Schweizer Universitäten «islamische Fakultäten», obwohl dies gar nie nötig und sinnvoll war. Die staatspolitischen und juristischen Fragen rund um den Koran wurden gar nie angegangen. Echt schlimm aber ist die Tatsache, dass Dekane und Fakultäten in der öffentlichen Meinungsbildung lauthals und als Experten auftreten, obwohl die Lehrer und Prediger vom Koran und seinen Grundsätzen offensichtlich keine Ahnung haben. Zu viele politisieren einfach aus dem Bauche heraus und bewerten den Islam/Koran wie eine christliche Konfession – mit den genau gleichen Grundsätzen und Geboten. Besonders schockierend ist die Wirkung der Rassismus-Strafnorm und der Umgang der Justiz mit diesem antidemokratischen Maulkorb für Mahner und Kenner des Korans! So entstehen echte und begründete Hass-Potentiale gegen die Muslime – wen wunders’s also, dass in Neuseeland dieses Massaker wahr wurde! Viele Insider aber fürchten weitere Kurzschlüsse von Mitbürgern, die nicht weiter zusehen wollen!

Alle Medien melden sofort: Ein «Rechtsextremist«…
Ganz typisch war der mediale Ablauf rund um die Meldungen über den Massen-Mörder. Sofort war der Täter Brenton Tarrant (28) v. Australien rechtsextrem! Alle Medien wiederholten bis jetzt diese «Zuteilung» - obwohl bestimmte Aussagen und Informationen eine andere Schlussfolgerung zulassen könnte. Offenbar geht es den Medien gar nicht ums abwarten der Untersuchungen von Staatsanwälten und Polizei! Das ist doch klar, das muss ein «Rechtsextremist» sein! Genau so würde es wahrscheinlich auch in einem europäischen Lande heissen: Es muss doch ein «Rechtsextremist» sein, das ist klar!

Premier-Ministerin Jacinda Ardern (38), zeigt wenig Einfühlungsvermögen…
Sie ist mit ihrem Töchterlein (1) und dem Lebensgefährten ebenfalls in Christchurch eingetroffen. Sie trägt schwarz (Trauer) und beim Treffen mit Vertretern der muslim. Gemeinde ein Kopftuch und verkündet «Neuseeland ist in Trauer vereint» - Dagegen ist nichts einzuwenden, aber vielleicht ist die Tat auch wegen der Kopftücher ausgeführt worden, denn der Koran bezeichnet die Frauen als unrein, minderwertig – sie müssen vom Manne geschlagen werden! Zugleich soll jeder Mann 4 Frauen heiraten und Sklavinnen halten für Sex und Arbeit – genau so steht es im Koran! Das Kopftuch ist keine Koran-Auflage, es ist reiner Männerterror nach dem Motto: «Wo ein Kopftuch, da ist eine Muslima, wo eine Muslima, da ist ein moslemisches Land». So viele Länder und Menschen bemühen sich, die Bevölkerung der Welt nicht weiter anwachsen zu lassen, eben, um den Klimawandel zu bremsen. Doch das kümmert die Muslime nicht und Prophet Mohammed verlangte, dass die Welt moslemisch werde! (dank der Frauen) Dazu kommen ja auch die praktizierten Kinderehen, welche die Bemühungen vieler christlicher Länder zu Nichte machen (Geburtenkontrolle)!

Einmal mehr schreiben viele Journalisten vom Gottesdienst der Muslime…
Kein Wort darüber, dass nur Männer in der Moschee agieren dürfen! Medien schreiben «49 friedlich betende Muslime in moslemischen Gotteshäusern» … Dazu nur so viel, muslimische Männer werfen sich in der Moschee nieder, darum heisst es Unterwerfung und sie "beten" Koransuren & Koranverse aber nicht mit Gott herunter, sondern mit Allah! Gott, der Begriff, der Name und der Sinn Gottes wird von ihnen total verflucht, man darf also Allah niemals mit dem christlichen «Gott» gleichsetzen oder übersetzen! Ist also das Aufsagen von Suren ein Gebet? Auch das wissen unsere Medien offensichtlich nicht!

Auch da hat BR Sommaruga total versagt…
Der Islam mit seiner mörderischen Lehre (Koran) müsste dringend verboten werden! Wenn es der Weltgemeinschaft der UNO gelingt, die Muslime zur Revision des Korans zu zwingen, wäre dies die Lösung für die Zukunft dieser Erde! Dazu aber braucht es die staatspolitische und juristische Klärung der Fakten! Der Koran muss weg vom Djihad, weg von der Verfolgung von Abtrünnigen und weg von der totalen Diskriminierung der Frauen so wie weg von der Vielweiberei und den Kinderehen! Natürlich ist die unfassbare Tat des Australiers Brenton Tarrant ein schlimmes Verbrechen – vor lauter Trauer wollen wir aber nicht vergessen: von 2010 bis 2017 gab es 128 mörderische Anschläge auf Moscheen und 213 Anschläge auf Synagogen und Kirchen! (Universität Maryland, USA) Mit einer echten Revision des Korans, so sind viele überzeugt – könnten die Religionen in Frieden nebeneinander leben, denn keine andere Religion hat einen Mord-Auftrag (Djihad) um ins Paradies zu kommen!

Willy Schmidhauser, Sekretär SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch

16.03.2019
Radio SRF-1 "Samstagsrundschau" um 11.30 Uhr¨

Nick H a y e k, der grosse Swatch-Chef sagt NEIN zum Rahmenvertrag..

Was für ein Unternehmer und Schweizer! Wir gratulieren Herrn Hayek ganz herzlich zu seinem Bekenntnis! Hayek sagte wörtlich: Die Schweiz ist das perfekte Beispiel, wie die EU funktionieren müsste und sollte! Europa kann von der Schweiz viel lernen - das Zusammenleben und wir sollten uns auf keinen Fall erpressen lassen! Die Schweizer sollten standhafter sein und sind nicht auf die EU angewiesen. Die Schweiz sollte der EU einen Rahmenvertrag anbieten; nicht umgekehrt!
Lassen wir doch diese EU-Forderung ganz gelassen auf uns zukommen und schauen, wie sich das entwickelt. Die Schweiz kann sich selber helfen! SRF-1


SRF, Samstagsrundschau, Radio SRF-1

15.03.2019
«Sommaruga stellt sich hinter Klima-Jugend» (Ihr Beitrag im «Blick»)

Sehr geehrte Frau Bundesrätin S o m m a r u g a

So ein bundesrätlicher Schwachsinn kann nur von Ihnen kommen! Sie segnen einen widerrechtlichen, dummen und faulen Missbrauch der unbedarften Jugend mit Ihren kurzsichtigen Aussagen und mit Blick auf rotgrüne Wahl-Ambitionen - durch linke, verfassungswidrige Medien - ab! Wir danken Ihnen für so viel «Weitsicht» - pfui! Über Ihre abgedroschenen Phrasen und mehr als dümmlichen Aussagen kann man nur den Kopf schütteln, das darf doch nicht wahr sein!

>>> Die Verhältnismässigkeit<<<
Die CO-2-Belastung unseres Landes beträgt 1 Promille v. 1 Prozent der totalen CO-2-Belastung der Welt! Bitte lassen Sie sich diese Zahl einmal vorführen! Es gibt also ganz gewaltige CO-2-Belaster (Länder) auf dieser Welt, die dringend Schritte tun müssten, ganz sicher China und Indien! Nur schon in diesen beiden Staaten laufen über 3'700 Kohlekraftwerke der schlimmsten Art! 600 neue Ko-Kraftwerke sind in China und Indien eben im Bau! Natürlich können wir unser Volk sensibilisieren – aber wir müssen vor allem die Welt sensibilisieren und motivieren, die Mächte überzeugen! (mit unserem Verhalten zwingen.. )

Betrachten wir nur unser Land, so müssten wir ganz klar sagen: Ab sofort keine weitere Einwanderung!! Genau da sind Sie ja die grosse Heuchlerin, denn anstatt die Einwanderung gemäss Volksauftrag vom 09.02.14 (Initiative) zu begrenzen, haben Sie den Volkswillen mit Füssen getreten und grosse Belehrungen abgegeben: Wir müssten unbedingt bei den «offenen Grenzen» bleiben und weiterhin den «freien Personenverkehr» und damit die Massen-Einwanderung beibehalten! Auch das ist total verfassungswidrig – wie in aller Welt können Sie in eine Kamera schauen und grosse Sprüche zu Handen der Jugend klopfen? (Der Einwanderungs-Stopp hätte auch wirtschaftliche Vorteile: Unser Land, unsere Produkte & der Tourismus würde nicht täglich teurer)

Betrachten wir die weltweite CO-2-Belastung, liegt es auf der Hand, die Zahl der Menschen darf nicht zunehmen! In der westlichen Welt ist dies weniger ein Problem – aber, über 1'600 Millionen (1,6 Mia.) Muslime haben in ihrem Lehr-Buch (Koran) den Auftrag zur Vielweiberei. Jeder muss heiraten, wenn irgend möglich 4 Frauen und «Sklavinnen halten für Sex und Arbeit» - was für ein Wahnsinn für die CO-2-Belastung! Die Weltgemeinschaft UNO muss von den Muslimen die Abschaffung der Vielweiberei sofort verlangen! Dazu kommt ein rigoroses, weltweites Verbot von Kinderehen! Heiraten kann man erst nach dem Erreichen des 18. Geburtstages!

Nun zu unseren Jungen, denen Sie grosszügig das Schwänzen der Schule offensichtlich nachsehen: Sie haben es unterlassen, heute den Jungen wirklich wichtige Grundsätze mit auf den Weg zu geben. Statt dessen fördern Sie ähnlich wie bei den JUSO’s oberflächliche und schreierische Parolen! Wir müssen lernen, bescheiden zu werden! Wir müssen lernen, die Bedürfnisse zu reduzieren! Wir müssen lernen, kein Baum kann in den Himmel wachsen. Wir müssen unsere Ansprüche und Wohlstands-Träume reduzieren. Wir müssen lernen, selber Vorbild zu sein! Grosse Sprüche an Demos und gleichzeitig 24h die Handy’s am Ohr ist kaum überzeugend! Den Strassen- und Luftverkehr einschränken JA, aber nicht selber die grosse Ausnahme spielen.. usw.
MfG:

Schweizer Demokraten, SD-TG, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch

14.03.2019
Silvesternacht in Köln 2015/2016:
Nur drei Verurteilungen bei 600 Anzeigen


Beinahe drei Jahre ist die für viele Frauen schreckliche Silvesternacht von Köln nun her. Mehr als 600 Anzeigen wurden registriert. Während die Medien nach den Übergriffen ein Schlag ins Gesicht der vielen Opfer waren, ist es das Total-Versagen der Justiz nun erst recht. Nur drei Männer sind bisher verurteilt; zwei davon auf Bewährung.
Während noch in den Tagen nach der Silvesternacht die Kölner Oberbürger-Meisterin Henriette Reker (stammt aus linker Familie) prominent von „einer Armlänge Abstand“ sprach und auch andere Politiker sich gegen eine pauschale Verurteilung der eingewanderten Verdächtigen stark machten, zeigt nun die Justiz nichts als Ohnmacht im Fall der 600 Anzeigen!

Dem Kölner Landgericht gelang es nicht, mehr als drei der Beschuldigten zu verurteilen. Obwohl 290 Verdächtige ausgeforscht wurden, brachte man „nur“ 52 von ihnen auch tatsächlich vor Gericht. Manche davon mehrfach. So ergab sich eine Zahl v. 43 Verfahren wegen sexueller Übergriffe, Raub und Diebstahl. Die Gruppe der Angeklagten teilte sich in Algerier, Marokkaner und Iraker auf.
Letztendlich wurden allerdings die wenigsten Verfahren wegen der sexuellen Übergriffe in der Silvesternacht geführt, sondern vielmehr, weil den Ausländern darüber hinaus noch etliche andere Straftaten zur Last gelegt wurden, die auch nachweisbar waren. In den vergangenen Jahren wurden schon sechs Verfahren einfach bis auf weiteres eingestellt, weil die mutmaßlichen Täter nicht mehr auffindbar waren und zumeist einander deckten.

Wir meinen: So kommen wir der Selbstjustiz immer näher, entfernen uns vom Recht und der verfassungsmässigen Justiz: SD-Thurgau/Sekretariat


13.03.2019
Die Massen-Einwanderung macht unser Land & Nation kaputt!

2 Beispiele - herausgegriffen beweisen dies eindrücklich!

> Der Moslem Mohamed Hamdaoui 55 von Biel ist für die SP im Berner Grossen Rat! Jetzt hat ihn die CVP abgeworben und er darf als Moslem auf die Berner-CVP-Nationalratsliste! Ein Moslem auf einer C-Liste, wäre doch kein Problem, wenn der Koran, dh. der Auftrag des Propheten nicht wäre.. (Vernichtung der Trianer = Juden & Christen) Auf die Frage, ob und wie dies überhaupt möglich sein werde, meinte CVP-NR-Kandidat Hamdaoui, das sei kein Problem, denn er lese das C im CVP ohnehin als "Centre".. (Zentrum)

>> Da kandidiert ein (Doppel-)Bürger mit Migrationshintergrund in Kreuzlingen auf der CVP-Liste für den Gemeinderat. In einem LB schreibt er: "Jetzt geht es wieder los. Die SVP bläst zusammen mit Schiesswütigen und einigen Offizieren zur Jagd auf die Bilateralen. Alle gefährlichen Waffen sollen registriert werden" - Dabei wurde kein ÜBERFALL und kein Terrorangriff mit einer Armee-Waffe ausgeführt; Kriminelle und Attentäter kommen immer zu ihren Waffen - meist auf schwarzen Märkten!
Weiter schreibt der tüchtige CVP-Kandidat:"An der Grenze werden Zäune und Mauern wiedererrichtet.." dabei wäre bei einem NEIN zum Brüsseler EU-Terror keine Maurer nötig, sehr wohl aber wieder die normale Grenzkontrolle, die wir seit Ende dem 2. Weltkrieg gehabt haben. Weiter: "Der Tourismus und die Wirtschaft ersticken. Ein Alptraum für die Schweiz, aber offensichtlich das wünschenswerte Ziel für SVP und Waffenfans.." Was für ein Idiot und dazu aus dem schönen Italien, wo die Italiener gerade jenen Politiker feiern, der endlich die mörderische Schlepperei übers Mittelmeer zur Freude der Landsleute mit einer Art Mauer zu stoppen suchte!
Nun, wir danken der CVP und allen einäugigen und verfassungsfeindlichen Parteien in unserem Lande für diese Bereicherung und für die Frechheit, solche Kandidaten zu präsentieren - das hat uns gerade noch gefehlt! Und auf diese Weise wird unsere Nation zerstört - ganz sicher!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


12.03.2019
Sehr geehrte Frau Justiz-Direktorin K o m p o s c h

Sie sind als Regierungsrätin beauftragt & gewählt, um die Mehrheits-Entscheide (Verfassung) u. den Mehrheits-Willen (Abstimmungen) des Volkes umzusetzen (execut)! Dabei darf Ihre persönliche oder parteiliche (SP-) Meinung keine Rolle spielen! In diesem Sinne wären Sie auch zuständig, dass in der einzigen Tages-Zeitung im TG alle Parteien und Bürger mit gleich langen Spiessen gemäss BV, zu Worte kommen. Nur so wäre «die freie Meinungsbildung» möglich! Das verlangt die Verfassung; die Basis der Demokratie Schweiz! Sie haben bei den Schützen die Vorteile der EU und Schengen hervorgehoben und ein JA zum EU-Waffenrecht empfohlen! Warum aber haben alle Häuser, Wohnungen und Liegenschaften Türen mit Schlössern und oft sogar mit Alarm-Anlagen? Richtig, es geht um die Sicherheit der Menschen! Auch Sie brauchen diese Sicherheit am Tag und bei Nacht, auch in Ihrem Hause, Ihrer Wohnung gelten diese Regeln!

Die Schweiz braucht kein Schengen, denn Schengen funktioniert kaum oder höchstens zeitweise. Schlicht und einfach, es gibt keinen Verlass auf Schengen! Doch die «Türen» unseres Landes stehen offen (offene Grenzen) und verschlossen ist gar nichts! Frage, ist die «offene Grenze» nicht vergleichbar mit der offenen Haus- und Wohnungstüre bei Ihnen od. jedem anderen Bürger? Wer die Türen offen lässt, ist doch nicht ganz dicht und schon gar nicht bei Sinnen. Keiner muss klagen, wenn Diebe, Randalierer & Mörder die offenen Türen nützen und ganz sicher werden die Mitbürger fragen: «Warum hast Du nicht abgeschlossen, Du bist doch selber schuld, wenn bei Dir eingebrochen wird!» Ähnlich ist die Funktion der Landesgrenze; weil sie «offen» ist, jeder kommen und gehen kann, wissen wir gar nicht mehr, wer überhaupt im Lande ist und wer nicht mehr da ist! Diese offene Grenze haben wir Frau Sommaruga zu verdanken, sie vollzieht nicht den Volkswillen, sondern macht, was ihr ins linke Weltbild passt!

Nun, Ihre Parteigenossin, BR Sommaruga hat den Willen den Volkes immer und immer wieder in diesem Sinne missachtet. Sie ist offenbar die meist gehasste Frau der Schweiz und hatte die Frechheit, den Volksentscheid vom 09.02.14 mit Füssen zu treten – ein ganz «dicker Hund», könnte man sagen, eine echte Zumutung! Zugleich klagen Frauen und vor allem Ihre Parteigenossen nebst Medien, dass wir zu wenig Frauen in den Entscheidungsebenen hätten! - Da sagen wir Schweizer Demokraten: «Gott sei Dank» und denken mit Schrecken an eine weitere Frau, die uns die einst hoch geschätzte Post Schritt für Schritt zerstört hat und dann erst noch für über 1 Million Salär mit Bonis pro Jahr … Von weiteren Verfehlungen wollen wir gar nicht reden! Wir brauchen kein EU-Waffenrecht, Juncker soll seinen eigenen Laden aufräumen und unser Land soll endlich wieder die eigenen Grenzen kontrollieren. Wir wollen «Herr sein» über unser Land und genau wissen, wer kommt und wer geht! Nach dem 2. Weltkrieg haben wir jahrzehntelang unsere Grenzen kontrolliert – ohne irgendwelche Nachteile! Aber natürlich wollen Linke & Grüne offene Grenzen, damit alle kommen können (Multikulti heisst Parallel-Gesellschaften; Parallel-Gesellschaften zerstören die Nationen) damit irgend wann eine grosse UNION entstehen kann, eine Arbeiter- & Bauern-Union? Wohl kaum, eher die Europäische Union mit Idioten an der Spitze, die als Blutsauger am Steuertopf der arbeitenden Bevölkerung die grossen Nutzniesser sind!

Wir brauchen kein Schengen, aber wir brauchen die Grenzkontrollen! Die Einwanderung muss dringend unterbunden werden, denn jeder Neue steigert die Nachfragen im beschränkten Lebensraume – zur Freude der Spekulanten! Das Wohnen, das Produzieren und unser Tourismus wird immer teurer, beste Arbeitsplätze müssen ausgelagert werden und bald können nur noch Reiche, Kriminelle und Millionäre aus aller Welt hier leben – doch wohin geht unser Volk? Jeder Illegale u. jeder Asylant kann geprüft werden, aber das Abschieben ist aufwendig, teuer und oft unmöglich – darum: Grenzen kontrollieren und illegale Einreisen verhindern! Wir danken Ihnen für Ihre Bemühungen und grüssen Sie höflich:

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung/Sekretariat, 0527651919


11.03.2019
*
Was soll denn eine verfassungsfeindliche SP-Frau Sommaruga jahrelang im Justizdepartement? (1. Folge)

2008 ist ein Tamile 28 eingereist, 6 Wochen danach heiratete er eine CH-Frau, die ebenfalls aus Ceylon migriert war. So kam er zur Aufenthalts-Bewilligung. Monate später fand der Migrationsdienst des Kantons Bern heraus, dass der Tamile bereits nicht mehr mit seiner Frau zusammen lebte! 2010 gab die Frau der Stadt Bern zu Protokoll, «es war eine Scheinehe»! 2014 wurde die Ehe geschieden. Zuvor hatte die Frau 2 Kinder geboren, beide von einem anderen Mann! Schon 2008 kamen die Behörden zum Schluss, dass er kein Recht auf eine Aufenthalts-Bewilligung mehr hatte. Der Berner Migrations-Dienst schrieb ihm, man wolle die Bewilligung nicht verlängern. Das SEM von BR Sommaruga wurde ebenfalls involviert. Es kam zum selben Schluss! Doch nun behauptete der Tamile, in Ceylon gefährdet zu sein, da er bei Tamil Tigers gewesen sei. Trotzdem schien alles klar, denn die Behörden fanden heraus, dass er zweimal in seiner Heimat in den Ferien weilte, letztmals 2010...

Heute, beinah 10 Jahre danach, lebt der Tamile immer noch in der Schweiz, das Verfahren zum Entzug der Aufenthaltsbewilligung ist immer noch nicht abgeschlossen, die Wegweisungs-Verfügung immer noch nicht rechtskräftig und jetzt urteilt das Bundesverwaltungsgericht: «Das SEM hat den Sachverhalt in zentralen Punkten zu wenig abgeklärt»! Es müsse noch einmal über die Bücher. Dabei weisen die Richter die Mig. Beamten nun an, zu berücksichtigen, dass der Mann mittlerweile 11 Jahre in der Schweiz lebe und er einen Grossteil der Verfahrensdauer wohl nicht selber zu verantworten hat. Das SEM wird dem Tamilen also wohl eine Aufenthaltsbewilligung geben müssen, weil d. Rückkehr kaum mehr zumutbar sei…
Der ohnmächtige Bürger muss entweder ein Feigling od. ein dummer Esel sein, denn längst hätte er eine verantwortliche Justiz- & Asyl-Direktorin mit Schimpf und Schande zum Teufel jagen müssen und zwar mit einem kräftigen Tritt in den Hinterteil – vor allem wenn die hehre Dame wieder einmal dem dummen Bürger Lehren zu erteilen versuchte! Gleiches gilt für die unbrauchbare Partei-Justiz und leider auch für Beamte mit «ungleichen Ellen»! Da kommen Bürger und Steuerzahler, aber auch über unkritische und parteiische Medien die Galle hoch und wen wunderts, immer mehr wollen von diesen Info-Vermittlern (Redaktoren) nichts mehr wissen! Sie schalten und stellen ab, stellen das Abo ab und wollen sich nicht mehr auf wichtige Basis-Fragen auch nur einlassen. Unsere Demokratie geht vor die Hunde! In diesen Sachfragen trägt Frau BR Sommaruga eine ganz grosse Verantwortung und es ist vom Parlament in Bern absolut fahrlässig, sie erneut zu wählen und ihr ein neues Departement (UVEK) anzuvertrauen! Sie ist auch zuständig, wenn dieser Tamile schon jahrelang Sozialhilfe beziehen konnte und wahrscheinlich bis zum Tode bezieht! Wenn wir Glück haben, segnet er uns dann noch mit einem umfangreichen Familien-Nachzug und Leuten, die sich niemals integrieren werden!!!!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileit./Sekr., 052 7651919, www.sd-tg.ch


10.03.2019
SonntagsBlick (SoBli) Ausgabe vom 10.03.19, Seite 3, Seite 2

T a d e l !!!!
Wo, Herr Cavelty, ist Ihre «SonntagsFrage» zu finden? Wir haben darauf hin der Redaktion angerufen. Frau Keller hat gesagt, die Sache würde in Ordnung gebracht.. Nun, jetzt ist über eine Stunde vergangen, noch ist keine Ordnung vorhanden – Zur SonntagsFrage kann im Internet nicht abgestimmt werden! Machen Sie das extra? Ist das Teil Ihrer Manipulation? Dafür bringen Sie den Herrn NR. Luzi Stamm immer und immer wieder und versuchen, ihm und der SVP zu schaden! Kein Wort darüber, dass NR Stamm gezeigt hat, was «Bern» für ein Sauladen ist… (Drogenhandel auf der Strasse)! Kein Wort darüber, dass in der Schweiz Schwarz-, Blut- und andere Gelder zusammenlaufen! Keine kritische Hinterfragung vielmehr der Versuch, einem Menschen und einer politischen Meinungsrichtung (SVP) zu schaden!

E d i t o r i a l
Zu Ihrem «Editorial» nur so viel: Warum bringen Sie nicht endlich die NEIN-Argumente zum Rahmenvertrag? Warum werden nicht die NEIN-Argumente von Herrn Blocher aufgelistet und aufgearbeitet? Sie machen doch nichts weiter, als Gegner schrittweise und perfide kaputt! Dieser Scheiss-Vertrag kann uns doch gestohlen werden und die EU-Diktatur kann die «Brüsseler Elite» im Ärmelkanal versenken, denn dieser Laden ist ein Betrug an der Freiheit und Demokratie und gar nichts anderes! Sie und Blick sind die «nützlichen Helfer» oder wie es einer einst sagte die «nützlichen Idioten» - aber bitte ohne uns! Ihr Verlag kann jeden Tag eine Werbekarte beilegen, wir werden Ihre Publikation nicht mehr abonnieren und den Menschen zeigen, wie faul Blick und Sobli agieren und den Bürger manipulieren!

Sie, Herr Cavelty
Hören Sie alle doch endlich auf, dem Leser und Bürger zu sagen, was er zu tun und zu denken hat! Wir haben nicht auf Ihre Super-Intelligenz und Ihre EU-Propaganda gewartet! Jeder kann selber denken und entscheiden! Was wir aber von Ihnen brauchen, ist die breite, neutrale und wahre Info – genau da aber versagen Sie! Genau das wird manipuliert! Wenn Sie in Ihrem Blabla auf Seite 2 abschliessen mit der Banalität «Freiwillig ein paar Haare lassen und Kompromissbereitschaft signalisieren.. » ist das mehr als eine Frechheit, denn es geht absolut um grundsätzliches: Freiheit und Selbstbestimmung oder Unterwerfung unter das Diktat von Brüssel, unter das Diktat von unwürdigen, nicht gewählten Diktatoren! Sie Herr Cavelty sind nichts weiter, als ein Versager – sonst würden Sie niemals (als Schweizer) so etwas über die Lippen bringen! MfG:

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileit./Sekr. 052 7651919, www.sd-tg.ch


09.03.2019
In Steckborn kandidiert ein Hr. Markus Kuhn! Redaktor Samuel Koch schreibt über diese wertvolle Kandidatur als Stapi für Steckborn! Hier unser E-Brief zum heutigen Artikel in der TZ auf Seite 4! (samuel.koch@thurgauerzeitung.ch)

Grüss Gott Herr Koch
Ich bin ein Islamophob & Rassist, weil ich es wage, die Aufträge an die Muslime gemäss dem «heiligen Lehrbuch», dem Koran zu zitieren und dem dumm und unwissend gehaltenen Volk vor allem die Folgen aufzuzeigen - für Land und Bürger! Der Koran verstösst diametral gegen die Menschenrechte, gegen die UNO-Charta und gegen unsere kantonalen und unsere Bundes-Verfassung! Kein einziger Moslem sollte eingebürgert werden, wenn er sich nicht schriftlich und mit seiner Unterschrift verpflichtet, zu unserer Verfassung, zu den Menschen-Rechten und der UNO-Charta zu stehen! Alles andere ist ein Verbrechen! So ist BR. Simonetta Sommaruga eine Verbrecherin, denn als oberste Justizdirektorin hätte sie diese Widersprüche amtlich und öffentlich klären müssen – sie tat es nicht! Vielmehr hilft und half sie, Maulkörbe für Mahner und mutige Bürger zu installieren!
Auch die Medien sind Verbrecher, denn viele Redaktoren plappern nach und beziehen sich auf angebliche Experten, sind aber zu faul, den Koran zu lesen! Muslime wollen letztlich gar keine Verfassung und keine Gesetze, das haben sie mir immer wieder in vielen Ländern bewiesen. Der Koran regelt alles (Scharia) und mehr braucht es gar nicht! Lachen Sie nicht, das ist heute Realität wie vor vielen hundert Jahren. Ich nenne als Beispiel Nigeria und viele andere afrikan. Länder!
Versager sind unsere Chefredaktoren und Direktoren, aber auch die UNI's! Ich kenne islamische Fakultäten, wo der Fakultätsvorsteher (Professor) noch nie den Koran gelesen hat! Stellen Sie sich das einmal vor! Und ich kenne Journis, die sich gross aufspielen und seitenweise Abhandlungen schreiben, da muss eine afrikanische Kuh lachen! Aber diese Herrschaften haben es gut, sie können in den warmen Redaktionsstuben andere Meinungen oder kritische Stimmen ausschalten, tot schweigen und jammern dann, wenn die Leser- & Inserenten-Zahlen sinken oder einfach nicht steigen wollen! So ist das, eine Schande für ein freies Land, für eine Demokratie und nicht zuletzt auch für uns Christen – Wahrheit hin oder her! Viele Redaktoren argumentieren wie Frau Sommaruga und Genossen: «Der Islam ist eine Religion; wir haben Religionsfreiheit»! Die Zahlen der UNO sind grauenvoll: Über 200 Millionen Christen werden weltweit verfolgt durch Muslime und wir Schweizer Idioten nehmen hier im Namen der Asyleinrichtung Muslime mit Kopftüchern auf und integrieren sie. Die CVP von Bern hat jetzt sogar einen Moslem auf ihrer Nationalratsliste für den Herbst! In der Post Frauenfeld bediene angeblich eine Muslima mit Kopftuch hinter dem Postschalter – was für ein Schrecken für christliche Flüchtlinge aus Nah-Ost, wenn sie hier auf der Post ihren Verfolgern & Unterdrückern amtlich begegnen dürfen… Weltweit deklariert die UNO über 100'000 ermordete Christen pro Jahr und zwar durch Moslemhand! Was soll’s also, wir bräuchten endlich Redaktoren und Journalisten, die ihrer Aufgabe gerecht werden! Ein Redaktor ist doch kein politischer Aktivist, sondern ein Mensch, der der Wahrheit verpflichtet ist. Dann brauchen wir auch keine Angst zu haben, dass noch mehr Zeitungen schliessen müssen – im Gegenteil! Alles Gute, Herr Koch. MfG:

Willy Schmidhauser, Sekr. SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch

07.03.2019
Rassismus gegen echt Verfolgte in der neuen Post?? - Wird die Post Frauenfeld zur Skandal-Post, ja zum Volks-Ärgernis? Am Schalter bediene neuerdings, eine K o p f t u c h - Trägerin; das wäre eine Ohrfeige für Verfolgte...


.. so klagen heute Flüchtlinge aus Nah-Ost und glaubten ihren Augen nicht zu trauen, was es da in der neuen Post Frauenfeld zu sehen gab! Kopftuch - als wär das ganz normal, jenes "Markenzeichen" das ihre Verfolger, Mörder, Diebe, Vertreiber, Brandstifter und Vergewaltiger immer trugen - meistens mit Burka statt Kopftuch, aber angeblich im gleichen Geiste von Allah!

Das sind brutale Ohrfeigen für Flüchtlinge, die Menschen und alles Hab und Gut verloren haben, alles was sie geliebt und erschaffen haben und nicht zuletzt ihre Heimat! Nun stehen sie hier in Frauenfeld vor dem Postschalter und wieder ist das Kopftuch vor Ihnen, das tragische Symbol des mörderischen Islam! Das Symbol des Todes für Christen und alle Nicht-Muslime!

Dabei ist doch das Kopftuch oder eine Burka nirgends im Koran aufgetragen, ja es gibt Muslime und muslimische Länder, die keine Kopftücher kennen, obwohl alle den gleichen Koran lehren! Es sei eine religiöse Pflicht, dass Frauen sich verhüllen sollten - wo denn um Allah's willen? Wo? Nein, die Sache ist anders:
Muslime lehren: "Wo ein Kopftuch, da ist eine Muslima! Wo eine Muslima, da ist ein moslemisches Land!" Also ist das Kopftuch für Moslems eine Demonstration auf dem Weg zur Spitze auf dieser Welt - gemäss Auftrag v. Prophet Mohammed. Aber das ist alles noch gar nichts: Es ist der Wille des Mannes, er bestimmt, er steht gemäss Schöpfer über der Frau, diese sind unrein, müssen geschlagen werden und haben kam Rechte! Keine Gleichstellung, bei den Kindern und schon gar nicht beim Vermögen ihres Gebieters...

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


06.03.2019
19. Mai 2019
Abstimmung über EU-Waffenrecht - NEIN danke, ihr Brüsseler Idioten!


Dies ist ein Mittel zur weiteren Bevormundung freier Schweizer Bürger. Sie richtet sich frontal gegen Bürger und Armeeangehörige, die sich in der Freizeit im Schützenverein engagieren. Damit wird das freiheitliche Waffenrecht der Schweiz und die vollständige Entwaffnung der Europäischen Völker eingeleitet!

Es wurden über 125.000 gültige Unterschriften gegen den Bundesbeschluss der Übernahme der EU-Waffenrichtlinie eingereicht. Das Initiativkomitee ist der Meinung, dass sich die neue EU-Richtlinie ausschließlich gegen den Legal-Waffembesitz richte – dies obwohl kein einziger Terrorangriff mit Legalwaffen begangen wurde. Die EU gebe vor, mit dieser Richtlinie den Terrorismus zu bekämpfen...
Doch welcher Terrorist besorgt sich seine Waffen schon auf dem ordentlichen Wege, indem er sich freiwillig unter staatliche Kontrolle stellt und so Gefahr läuft, dass seine kriminellen Beweggründe auffliegen? Terroristen besorgen sich ihre Waffen über dunkle Kanäle. Die neue EU-Waffenrichtlinie wird also kein wirksames Mittel gegen den „Terror“ sein, sicher jedoch ein Mittel zur weiteren Bevormundung freier Bürger. Sie richtet sich gegen unser Land und die EU will überall mitreden und kommandieren.. Es reicht, Juncker & Co.! Wir lassen uns nicht bevormunden, wir brauchen weder Aufpasser, noch EU-Diktatoren! Die EU hat selber genug Kriminalität, also beginne sie im eigenen "Stall"!

PS. es geht auch nicht um die idiotische Frage eines TA-Journis: "Wird die Schweiz dadurch entwaffnet?" Vielmehr stellt sich die Zornesfrage, was haben diese EU-Diktatoren uns irgendwelche Dinge vorzulafern und vorzuschreiben??


Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, www.sd-tg.ch 052 7651919


05.03.2019
>>
>>
Jaaaa… wir haben eine wunderbare Monopolzeitung (Thurg. Zeitung)
doch diese wird nicht in Frauenfeld, sondern St. Gallen (TB) gesteuert,
diese Tagblatt-Zeitungen wiederum von Luzern aus (Innerschweizer Medien-verbund) und diese wiederum von Zürich aus, genannt NZZ-Zentral-Redaktion mit Pascal Hollenstein, Chefredaktor...

In der heutigen Ausgabe auf Seite 20 unter "Schauplatz" wird die Sauerei in Spreitenbach & Dietikon (siehe Bericht unten) nochmals aufgerollt, man staune:

>> kein Wort zur Tatsache, dass die grosse Mehrheit Secondos waren...
>> kein Wort zur Tatsache, dass diese primitiven Geister Ausländer sind...
>> kein Wort zur Tatsache, dass auch die Schweiz No-go-Area's hat...
>> kein Wort zur Tatsache, dass ausgerechnet die "Bereicherer" versagen...

Solche Redaktoren schnüren ein trauriges Pack! Weiter hinten in der heutigen Ausgabegeht es um Motorfahrer, da wird erwähnt, der schuldige Fahrer war Schweizer.. Wenn also bei Übeltätern nichts von Schweizer steht und nur von "Mann" die Rede ist, muss der Leser automatisch annehmen, es waren Ausländer!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, 052 7651919, www.sd-tg.ch

04.03.2019
*
Der Kampf der grossen Bereicherer: Dietikon gegen Spreitenbach!


Mit Handys & anderen elektronischen Spielzeugen in der Hand, sind die ach so wunderbaren Bereicherer auf einander los gegangen, denn die über 30 Super-Typen waren sich nicht einig, welche Gemeinde der "krassere Ort" sei, Dietikon oder Spreitenbach.. Was ist das für eine hoch-geistige Frage? Und so wurde der Krieg festgelegt und über 30 Idioten sind aufeinander los gegangen, mit Fäusten, Tritten und mit Messern! Als die Polizisten kamen, verdufteten bis auf wenige alle im Gebüsch! Einige der Gangs sind verletzt worden, auch am Kopf und einer wurde mit dem Messer attakiert, musste ins Spital …
Wunderbar, wie unsere Medien einmal mehr kaschieren und den Bürger für so dumm verkaufen! Nur wenige haben deren Herkunft offengelegt! Es sind also vorwiegend Secondos gewesen, meldet 20 Minuten und andere wissen: Aus Kosovo, Italien, Spanien, Portugal, Elfenbeinküste und andere. Als Grund für den Wahnsinn nannte 20Minuten: "Ein Meme als Auslöser der Schlägerei...!"
Ja, da bleibt nur ein einziger Schritt: Greifen wir uns an den Kopf und fragen gen den weiten Weltall: Sind wir Schweizer wirklich solche Idioten und wem haben wir das alles zu verdanken? Bald kommen die Wahlen, Schweizerland und liebe Schweizer, wachet endlich auf!

SD-Thurgau und viele, viele verzweifelte Eidgenossen..

03.03.2019
SonntagsBlick von heute 03.03.2019 (S. 18/19)
SP & SP-Levrat sind für viele richtige Gauner und Betrüger!

Ihre Redaktionen helfen auch heute wieder massiv mit, faule und fragwürdige Partei-Machenschaften und damit ein eigentlicher Volksbetrug und zwar seit Jahren zu inszenieren! Das wird Ihnen, den Medien und unserem Lande kein Glück bringen! Hier die Schwerpunkte:

1.) Die Parteiprogramme der Linken, Linksextremisten, der Gewerkschaften und der Grünen sind mehr oder weniger verfassungsfeindlich! Sie wollen den EU-Anschluss und damit ein Ende unserer Demokratie! Ebenso ein Ende der Neutralität und unserer Armee!
2.) Mittels Masseneinwanderung und offenen Grenzen soll möglichst viel und verschieden eingewandert werden – damit entstehen immer mehr Parallel-Strukturen und der nationale Zusammenschluss und die Nationale Einigkeit wird zur Illusion! Das Ende der Nation wollen die SP!
3.) Indem die Präsidenten der Linksextremisten und Marxisten von den JUSO automatisch als Vice-Präsidenten der Sozialdemokraten der Schweiz gelten – werden sie automatisch von ihren Extremisten-Sünden und ihrem Internationalisten-Wahn reingewaschen.
4.) So kommen Linksextremisten, Randalierer und Vermummte mit dem Schnellzug in die Parlamente zu Bern und überall können sie grosse Töne von sich geben – im Namen der SP-Schweiz und mit Hilfe von lieben Gesinnungs-Genossen in den Medien, allen voran SRF/SRG! (ARENA ua.)
5.) So sind NR Wermuth und Molina – zwei ausgewiesene Linksextremisten bereits im Parlament angekommen und können überall ihre Ideologien einfliessen lassen! Tamara Funiciello ist auf bestem Wege dazu und spielt sich jeden Tag noch mehr auf!
6.) Levrat hat sich sogar dazu erdreistet, einen neuen Islam auszurufen, den «Islam Schweiz» obwohl der Schwätzer offensichtlich noch nie einen Koran gelesen hat und vom Islam wenig bis gar nichts versteht! Es muss geweint werden…

Warum also bringen Sie diese verfassungswidrige Partei und diesen Schwätzer Levrat immer wieder? Warum wird dieser Verräter auf Medien-Händen getragen und als staatstragend hochgespielt? Genau das würde viele Bürger, Leser und Abonnenten interessieren. Dabei ist doch der von der SP in den Vordergrund geschobene Lohnschutz nur eine einzige Sache – es gibt aber dutzende andere, rechtliche und demokratische Fragen mit Blick auf den Rahmenvertrag, die für die Unabhängigkeit unseres Landes noch viel wichtiger wären – dazu sagen und schreiben Sie gar nichts! Wo bleibt bei Ihnen ein Blocher, Amstutz und wo bleiben die kompetenten Gegner dieses miserablen Rahmenvertrages? Immer mehr Bürger fühlen sich nicht nur von Levrat & SP betrogen, sondern auch von den Medien – allen voran von Ihnen, Herr Marti! Wir brauchen gar keinen Rahmenvertrag! Wir brauchen auch kein ewiges Wachstum, denn dies wäre und ist heute schon mehr als kontraproduktiv! (Unser Land wird noch teurer, wir verlieren noch mehr Arbeitsplätze und Kunden) Mit freundlichen Grüssen:

Schweizer Demokraten, SD-TG, 052 7651919, www.sd-tg.ch, Sekretariat


02.03.2019
*
Der ausgeschaffte Kosovare kommt in die Schweiz &
macht einen Überfall auf die Post in Dübendorf ZH; er heisst Besko…

.. richtig, Rapper Besko überfällt während eines genehmigten Besuches in der Schweiz die Postfiliale in Dübendorf. Da reiben sich viele die Augen, denn sie haben angenommen, das Einreiseverbot gelte lebenslang... im "Urlaub" verübt der Schläuling schnell einen Überfall und geniesst danach die lasche Schweizer Justiz mit 3 Menue-Varianten inklusive Halal! Doch einmal Verbrecher - immer Verbrecher, hat es früher geheissen - Ausgeschaffte kommen in die Schweiz für einen Urlaub, Asylanten fahren in die Länder zum Urlaub, in denen sie verfolgt werden.. JAJA, Frau Sommaruga, ohne wirksame Grenzkontrolle sind ihre Ausschaffungen eine Lachnummer - stellen Sie doch Tafeln auf "Willkommen zurück im naivsten Land dieser Welt"! Ja wir werden von Typen wie Besko klar ausgenutzt, ebenso von Grünen, Linken und Linksextremisten! Ganz besonders von Nimmersatten und EU-Verrätern!

Schweizer Demokraten, SD-TG, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch

27.02.2019

Es wird immer schlimmer mit dem Meinungsterror!
Neu: Die UNO hat Pläne für einen UNO-Plan gegen Hassreden!

Anstatt..

.. die UNO würde endlich mit Hilfe der Weltorganisation die Muslime zwingen, den mörderischen Koran den Menschenrechten (MR), der UNO-Charta und den Verfassungen anzupassen..

.. soll nun zu all den Rassismus-Maulkörben auf nationaler Ebene neu eine weitere Strafnorm dazu kommen: Wer etwas gegen Homo-, Lesben- und allen anderen Lebensformen etwas tadelt oder einwendet, kann angezeigt werden (Offizialdelikt)! Momentan laufen zwei Referenden gegen diese Parlaments-Beschlüsse, sodass schlussendlich das Volk bestimmen kann! Trotzdem, alle diese Schritte machen nachdenklich, denn Christus hat die Familie bestimmt und Verbindungen von Schwulen/Lesben/Transen als sündig bezeichnet. So stellt sich die Frage, werden inskünftig die christlichen Priester straffällig, wenn sie auf das Evangelium verweisen und die Menschen ermahnen?

.. nun will die UNO mit einem globalen Aktionsplan gegen die Verbreitung von Hass und Hassreden in der Öffentlichkeit - weltweit vorgehen! "Der Hass ist in liberalen Demokratien wie in autoritären Systemen zur Gewohnheit geworden" meinte Antonio Guterres an der 40. Sitzung des UN-Menschenrechts-Rates in Genf. Da wollen wir den grossmäuligen Portugiesen doch zuerst einmal fragen, was denn unter einer "liberale Demokratie" zu verstehen sei? Entweder gilt das freie Wort, oder es gilt nicht! Der Begriff Hassrede ist ein absoluter Gummi-Begriff! In der Politik und in jeder Demokratie sollte die Wahrheit offen gelegt werden. Natürlich kann dann dem Votanten Hassrede vorgeworfen werden, weil die Wahrheit den Betroffenen (Lügner) geärgert und seine Machenschaften ihm geschadet hätten..

.. es könnte aber auch eine ganz andere Machenschaft dahinter stecken! Die Muslime haben weltweit immer mehr Einfluss, auch in der UNO! Vicegeneral-Sekretärin Amina J. Mohammed, trägt Kopftuch und kommt aus dem moslem. Nigeria! Schon beim UNO-Migrations- und UNO-Flüchtlings-Pakt haben viele die immer aktiver werdenden Muslime als treibende Kräfte vermutet, um so relativ leicht die westlichen Staaten zu islamisieren! Logisch, wer also dem Bürger und der Welt aufzeigen will, was wirklich im mörderischen Koran den Muslimen aufgetragen ist, könnte so zum schweigen gebracht werden...

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


26.02.2019
Liebesbrief an Hrn. Christof Bernet, Red. (redaktion@thurgauerzeitung.ch)

Sehr geehrter Herr Bernet
Wenn Leser den letzten Aufruf auf der letzten Seite (Schauplatz Ostschweiz) – also Ihren Aufruf heute lesen, muss man sich fragen, was wollen Sie eigentlich mit Ihrer Nach-Schwätzerei, denn dieses Blabla ohne jeden Info-Gehalt ist von Ihrer wunderbaren Zentralredaktion schon oft dem Bürger zugemutet worden! Sind Ihre Redaktions-Kollegen & die ach so klugen Herren ganz oben Freunde der SP oder warum wiederholen Sie immer wieder den Hafenkäse des St. Galler Sicherheitsdirektors (was für eine schöne Bezeichnung) Fredy Fässler? Alle zusammen sollte man in eine abgelegene Waldhütte verfrachten, jedem den Koran in die Hand drücken und solange ohne Brot belassen, bis Sie alle die Materie Koran/Islam mindestens einmal durchgelesen haben! Bis dahin sollte absolutes Rede- und Schreibverbot durchgezogen werden! Gewiss, das ist jetzt ein Wenig übertrieben, aber ich war in Ländern, wo täglich Menschen im Namen dieses Lehrbuches ermordet, verkauft, vergewaltigt, beraubt und vertrieben wurden…

Zurück zur Verschleierung: Es wäre von der Schweizer Demokratie anständig – auch von den ach so klugen & frauenfördernden Sozis – für die geschundenen Frauen im Islam einzustehen. Das ist nicht so einfach in moslem. Staaten, aber hier in der Demokratie Schweiz können wir (noch) bestimmen.. Im Koran gibt es keinen Auftrag zur Verschleierung! Verschleierung ist das Diktat moslem. Männer – allerdings gibt es moslemische Völker & Staaten, die kennen keinen Schleier, haben aber alle den gleichen Koran! Im Koran wird beauftragt: Die Frau ist unrein und von der Schöpfung her weniger wert als der Mann. Der Mann muss die Frauen schlagen, er soll 4 Frauen heiraten & Sklavinnen halten für Sex und Arbeit. Frauen haben gemäss Koran praktisch keine Rechte an den Kindern, am Vermögen und können nicht einmal ohne männliche Begleitung zum Einkaufen gehen! Natürlich wollen jetzt gewisse Nimmersatte und Geschäftemacher diese reiche Kundschaft gewinnen für den Tourismus und die Geschäfte in der Schweiz. Es ist aber himmeltraurig, wenn ein Justizdirektor vom Koran keine Ahnung hat und nicht weiss, dass für Muslime letztlich immer der Koran das Leben in allen Bereichen bestimmt. Da helfen weder Verfassung, noch Gesetze!

Es würde also dem Herrn Hollenstein gut anstehen, endlich dem Lande aufzuzeigen, was im Koran wirklich geschrieben steht – da gibt es nämlich gewaltige Diskrepanzen zu den Menschenrechten, der UNO-Charta und unserer Verfassung! Wir brauchen keine «Fachleute» und «Experten», die aus dem Bauche heraus argumentieren und Seiten füllen. Gesucht sind Wahrheit und Fakten. Allen lese- und bildungsfeindlichen Besserwissern sei aber gesagt: In der Schweiz leben wir die Schweizer Gesetze und die Schweizer Verfassung! Darum hat der SG-Souverän richtig entschieden und die Verschleierung abgelehnt! Was daraus von einer Justiz und ihrem Justiz-Direktor gemacht wurde, ist eine ganz andere Sache! Da zeigt sich ja auch wunderschön die heutige, verheerende Vetternwirtschaft zwischen Exekutive und «kritisch informierenden Medien»! Also, sehr geehrter Herr Bernet, Ihr Artikel auf der letzten Seite ist nichts weiter als eine Ohrfeige an den Stimmbürger, der offensichtlich (gemäss RR Fässler & Chefredaktion) falsch entschieden habe… Daraus lässt sich schliessen, dass diese St. Galler TB-Publikationen eben doch links gesteuert werden und auch da verständlich ist, dass immer mehr Leser & Abonnenten abstellen und NEIN-danke sagen! Ich erinnere mich gut an die Aussagen des Herrn Hollenstein zum Islam in ganzseitigen Artikeln; das war kaum Information! Vielmehr Meinungsterror, denn nicht genehme Reaktionen (Leserbriefe) landeten reihenweise im «Kübel»! Machen Sie weiter so und unser Land ist schneller am Ende, als viele denken! Mit freundlichen Grüssen:

SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch (Willy Schmidhauser, Sekr.)

25.02.2019
An die Ex-EDA-Bundesrätin S. Sommaruga SP
An die Ist-EDA-Bundesrätin K. Keller-Sutter FDP


Grüss Gott die beiden Damen

Energisch und in hoher Tonlage hat Frau S. Sommaruga immer wieder alles getan, um kontrollierte Grenzen unseres Landes zu verhindern. Seit 1945 hatten wir die Grenzen kontrolliert und gewusst, wer ins Land kommt und wer gegangen ist! Doch das hat den Linken, Grünen, Wachstums- & EU-Anschluss-Freunden überhaupt nicht gepasst. Immer wieder haben sie das Volk belogen und den Volkswillen (09.02.14) mit Füssen getreten! Und so haben wir viele Schulklassen ohne ein einziges Schweizerkind und immer mehr Ü-50 stehen auf der Strasse und müssen auf's Sozialamt. Unsere Intelligenzia hat trotz so "hoher Bildung" noch nicht realisiert, dass mit jedem Einwanderer unser Land, unsere Produkte und auch unser Tourismus noch teurer werden und somit noch weniger konkurrenzfähig sind! Mehr Auslagerungen sind die Folge!

Madame Sommaruga hat im Asylbereich gemacht, was Linken und ihr selber gepasst hat: Sie hat zB. Desertation als Asylgrund anerkannt! Unglaublich, aber wahr! Eine "göttliche" Person bestimmt unsere Gesetze! Dabei sieht jeder Blinde ein, es ist besser, an der Grenze abzuweisen, als nachträglich auszuschaffen! Aber wie gesagt, BR Sommaruga befiehlt und wir zahlen!

Ende 2018: Hängige Ausschaffung sind nach...
Algerien 546, Äthiopien 317, Eritrea 271, China 259, Marokko 238, Irak 198, Iran 158, Tunesien 124, Kosovo 113, Sri Lanka 100 und viele andere. Dazu kommen Klagen, dass mit ungleichen Ellen gemessen wird - dass es verfolgte Christen schwerer haben, als Muslime - ganz entgegen den UNO-Angaben! So fragen wir erneut und immer wieder: Wann Frau BR Sommaruga gehen Sie endlich? Wann, Frau Keller-Sutter, machen Sie gut, was längst getan werden müsste? Hängig wäre auch das ganz grosse Anliegen so vieler Menschen in der Schweiz: "Hilfe vor Ort" und in Koordination mit Entwicklungshilfe...

Schweizer Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileitung, Sekretariat
052 7651919 www.sd-tg.ch


24.02.2019
Wir sagen klar und deutlich:

DIE EU HAT IN UNSEREM LAND NICHTS ZU BEFEHLEN!

Der legale Besitz von Waffen, einschliesslich sämtlicher Sammler-Waffen, ist ein unverhandelbares, eidgenössisches Recht, ein wichtiges Zeichen unserer Freiheit! Es gibt noch viele weitere, verschwiegene und verlogene Polit-Foul's und Fragwürdigkeiten! Brüssel und der feine Juncker sollen das Maul halten! Wir lassen uns nicht kaufen, auch nicht von einheimischen Geschäftemachern und Spekulanten, die den Kragen nie voll genug bekommen und selbst die eigene Grossmutter dem Teufel verkaufen würden, wenn es dafür "Zaster" zu holen gäbe.. "Bern" - wir bitten um Kenntnisnahme!


SD-Thurgau

23.02.2019
Das gibt's doch nicht!

"Elternteil 1 und 2" s t a t t "Vater und Mutter" ??

PARIS. Geht es nach dem Willen der Abgeordneten Valérie Petit von der Partei "La République En Marche" (LaREM), sollen die Bezeichnungen "Mutter" und "Vater" im schulischen Bereiche (Kontext) künftig durch "Elternteil 1 und 2" ersetzt werden. Damit könnten die vielfältigen Familienformen abgebildet werden, was besonders für Regenbogenfamilien wichtig sei. Allerdings sorgt der Änderungsantrag für rote Köpfe. Lydia Guirous von den rechtsliberalen Républicains bezeichnet die Begriffe "Parent 1 und 2" als "eine Negierung der Geschlechter", andere Kritiker gar als Entmenschlichung. LaREM reagierte bereits mit einem Gegenvorschlag auf die Kritik.
Hannes Rudolph, Geschäftsführer von "HAZ - Quer Zürich" fände geschlechts-neutrale Formulierungen auch für die Schweiz sinnvoll. "Nicht nur Regenbogen-Familien, auch Pflege- oder Patchworkfamilien profitieren davon, wenn die strikte Vorgabe "Mutter, Vater, Kind" wegfällt."

Was soll noch alles wegfallen bei diesen Idioten! Auf der HAZ-Seite im Internet heisst es: "Willkommen. Wir sind lesbisch, schwul oder bi. Wir sind trans oder quer. Wir machen uns stark für unsere Rechte" Wir fragen ganz bescheiden & einfältig: "Wo wären Sie, wenn ihre Mutter auch ein Mann gewesen wäre?"

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


22.02.2019
Grüne geben sich tierfreundlich, naturverbunden, dem Land verpflichtet..

ABER..
sie betrügen Land und Volk..

1.) Sie sind für offene Grenzen, Masseneinwanderung, "Asyl" für die ganze Welt und den EU-Anschluss auch gegen Armee & Neutralität und damit gegen unsere Demokratie/Freiheit - Grüne sind verfassungsfeindlich!
2.) Grüne sind für's Rahmenabkommen; damit gegen u. Selbstbestimmung!
3.) Grüne sind für's neue Waffenrecht; damit für die Einmischung der EU!
4.) Grüne sind für "Klimaschutz" (Schüler-Demos), sagen kein Wort zum einen Promille von einem Prozent der totalen CO-2-Belastung dieser Welt!
5.) Grüne können überall reden - in allen Medien, haben Boni - Boni bei den linken Monopol-Medien, bei den (linken) Redaktoren & Journalisten...
6.) Grüne haben zugelegt bei den Parteienstimmen bei neuen Umfragen!

Mir graut! SD-Thurgau


20.02.2019
Umstiegsprämie von 4000 Franken für E-Autos im Thurgau..
Wir gratulieren, Sie haben es geschafft, in die Schlagzeilen zu kommen!


Sehr geehrte Damen und Herren Thurgauer Regierungsräte

Wer ein neues E-Auto kauft und sein bisheriges Auto damit ersetzt, erhält im Rahmen des Thurgauer Förderprogrammes 2019, eine Umstiegs-Prämie von 4'000 Fr. od. max. 25% der Investitionskosten. Herr RR Schönholzer hatte dies im Juni 2018 angekündigt. Bedingungen: Der Fahrzeughalter muss für seine Wohnung oder Liegenschaft 100% erneuerbaren Strom beziehen und es darf kein anderes Fahrzeug auf ihn zugelassen werden. Zusammen mit vielen Steuerzahlern und durchaus fortschrittlich denkenden Bürgern drängen sich vor allem technische und Umwelt-Schutz-Fragen auf, die wir Ihnen hiermit zeigen wollen:
1.) Der Gesamtwirkungsgrad von einem Elektro-Auto ist miserabel, X-Verluste sind gewaltig! (Hochspannungstrafo, Transport der Hochspannung, Trafo von Hoch- auf Niederspannung, Gleichrichter, Ladeverluste, Motorverluste) 2.) Jede Batterie entleert sich nach einer gewissen Zeit – auch ohne Last! 3.) Batterien, also Akkus sind schwer; dieses Gewicht müssen E-Mobile überall mitschleppen! 4.) Jeder Akku hat eine bestimmte Lebensdauer, dann muss er ersetzt werden! Wie soll er entsorgt werden? Wohin mit den giftigen Stoffen? 5.) "Erneuerbarer Strom" ist schön und gut, aber auch Fotozellen sind nach einer bestimmten Nutzungsdauer zu ersetzen – wie also entsorgen? (Auch da gibt es wieder viele giftige und seltene Stoffe) 6.) Windmühlen sind ebenfalls nach 20 Jahren total zu ersetzen – wie entsorgen? (Der Kunststoff ist mit Karbon armiert, niemand weiss, wohin damit.. )
Sie sehen also, es gibt viele offene Fragen, technisch & administrativ! Glauben Sie wirklich, dass nebst ein paar lauten Schülern noch andere Bürger vom Förderprogramm 2019 begeistert sind? Wir meinen: Kaum! Zudem glauben wir, dass alle diese Fragen richtig demokratisch diskutiert werden müssten mit echtem, demokratischem PRO und KONTRA und zwar nicht nur von einäugigen Grünen und Medien, die sie decken! Schliesslich geht es auch noch um die Frage, wer bezahlt all diese Umstiegs-Prämien schlussendlich? Und wer bitte zahlt dereinst all die Entsorgungen in ein paar Jahren von Fotozellen, Akku’s, Batterien, Windmühlen und vielen anderen Gerätschaften – denn es wird nach wenigen Jahren ja immer wieder neue Anlagen brauchen? Gerne stehen wir Ihnen für weitere Fragen zur Verfügung; mit Wissen und klarem Kopf und ohne Seitenblicke auf allfällige Geschäfte. MfG:

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


19.02.2019
Wie dumm und einfältig sind unsere Schüler ?
Wie dumm und einfältig sind Grüne, Linke & neu auch die FDP ?


"Der neue Klimakurs" - so ein Schwachsinn!
Weltweit gibt es rund 8'000 Kohlekraftwerke, viele haben eine ganz alte & dazu eine miserable Verbrennungstechnik, viele verbrennen eine ganz schlechte und billige Kohle (mit grosser Umweltbelastung) und wieder andere sind in Ländern der 3. Welt (wie Indien, China etc) - Über 1'400 Kohle-Kraftwerke sind weltweit in Planung oder im Bau!
"Der neue Klimakurs der Schweiz" - so ein Schwachsinn!
Als in Japan dank Erdbeben und riesigen Meer-Wasser-Wellen Atomwerke übel zugerichtet wurden, haben die einfältigen Grünen und Linken in Deutschland so laut und intensiv gegen die A-Werke gehetzt, dass Oma Merkel bereitwillig A-Werke mit grossem Medien-Pomp abgestellt hat. Kein Wort verlor die feine Dame darüber, dass sie praktisch im gleichen Monat den Startschuss für den Bau eines neuen Kohle-Kraftwerkes gegeben hat!
Die weltweite CO-2-Belastung wird vor allem v. 10 grossen Staaten verursacht so China, Indien, USA, Russland und viele andere! Unser Land ist ein Musterbeispiel! Unsere Belastung ist 1 Promille von 1 Prozent der Gesamt-Belastung! Wenn wir jetzt unsere CO-2-Belastung mit sehr teuren Auflagen um eine ach so kleine Menge CO-2 reduzieren wollen, bringt dies weltweit praktisch nichts, aber unsere Kosten und Preise steigen mit dem Resultat, das weitere Arbeitsplätze in billigere Länder ausgelagert werden und dort hinterlassen diese Werk-Plätze viel höhere Belastungen - also macht dies alles doch gar keinen Sinn!

Wenn wir etwas tun wollen, müssen wir armen Ländern mit besseren Anlagen und neuerer Technik helfen, ihren gewaltigen CO-2-Ausstoss zu reduzieren - so können wir letztlich allen helfen & damit auch uns selber!!

Schweiz. Demokraten, Sekretariat, 052 7651919

18.02.2019
*
Präsident Trump spricht Tacheles (Klartext) zu EU-Staaten! Präsident Trump droht mit der Freilassung von rund 800 IS-Kämpfer! (Moslem. Extremisten)

Es geht dabei um rund 800 IS-Extremisten und Killer, die im nahen & mittleren Osten ihr mörderisches Handwerk während Jahren ausübten, Länder, Städte & Dörfer in Schutt & Asche legten und heute von Kurden & US-Truppen gefangen sind. Dazu kommen auch junge, verschleierte Mädchen, die den jugendlichen Extremisten aus europäischen Ländern in die Krisen-Gebiete gefolgt sind und heute auch Kinder bei sich haben! Der Überblick:

Deutschland: > von den 1050 Djihadisten, die sich nach Syrien aufgemacht hatten, kehrte rund ein Drittel zurück! Mehrere Dutzend deutsch-moslemische IS-Extremisten sitzen in kurdischer Haft!
Frankreich: > von den französischen IS-Extremisten befinden sich rund 130 in kurdischer Haft!
Grossbritannien: > die Regierung geht von 200 brit. Djihadisten aus, die sie als ernste Gefahr sieht!
Belgien: > von den mehr als 400 belgischen Extremisten wurden Ende 2018 noch 150 im Irak und in Syrien vermutet!

Die Larifari Staaten Europas mit grossen Moslem-Anteilen und vielen No-Go-Areas mit Scharia-Recht in vielen, grösseren Städten, haben doch überhaupt keine Kontrolle mehr in vielen Bereichen, denn in moslemischen Gebieten haben Polizei, Feuerweht & Sanität nichts mehr zu suchen – ausgenommen, sie kommen mit einer Armee! Wenn Trump diese moslemischen Killer los lässt, zwingt er damit all diese Staaten, endlich wieder ihre Grenzen zu kontrollieren und das kann weiss Gott auch der Schweiz ganz und gar nicht schaden und es ist der Wunsch des Volkes! Denn wir würden gerne die Schweizer-Grenzen kontrollieren! BR Sommaruga hat alles verhindert & den Volkswillen mit Füssen getreten! (Initiative vom 09.02.14)

So müssen wir Herr Trump danke sagen – vielleicht kommen wir so und dank ihm - doch noch zu kontrollierten Grenzen – das wäre der grosse Wunsch vieler Bürger und Menschen in der Schweiz!

Schweiz. Demokraten, SD-TG


17.02.2019
*
*
Das stört an der «Sonntagszeitung» gewaltig: JUSO-Extremistin Funiciello… (zur heutigen Funiciello-Spalte auf Seite 21)

Die Dame kommt sich wohl als Sonntags-Predigerin vor. So darf der dumme Bürger ihre Ergüsse unter «Funiciello» lesen! Ein echter Grund, diese Zeitung in keinem Falle zu kaufen! Begründung: Es gibt Leute, deren Mundwerk läuft, ohne dass der Mikroprozessor eingeschaltet ist! Hätte diese JUSO-Links-Extremistin nämlich keine Mutter und keinen Vater gehabt, also zum Beispiel zwei Mütter oder zwei Väter, wäre ihre Existenz mehr als ungewiss! Das hat mit der Schöpfung etwas zu tun und weniger mit bürgerlich oder hirn-verbranntem linkem Blabla! Der Redaktion machen nicht nur Bürgerliche den Vorwurf, dass sie Hand bietet, Linksextremisten und vermummte Randalierer (JUSO) – sicher mit Blick auf die kommenden Wahlen - hoffähig zu machen (Weiss-Waschung) und zugleich andere Meinungen entgegen BV § 16 total zu unterdrücken und ihrer Basisrechte zu berauben! Auch da, eine verfassungs-widrige Publikation, Herr Supino und für die soll das Volk noch Subventionen zahlen???????? Schönen Sonntag!

Schweizer Demokraten, SD-TG, Parteileitung/Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


16.02.2019
*
Der Bau des neuesten Riesen-Fliegers Airbus A 380 wird bald gestoppt!

Airbus meldet das baldige Ende der A 380 - Produktion - bestellt sind noch 292 Riesenflugzeuge: Emirates 162, Singapore Airlines 24, Lufthansa 14, British Airways 12, Qantas 12, Air France 10, Etihad Airways 10, Korean Air 10, Qatar Airways 10, Asiana 6, Malaysia 6, Thai 6, China Southern 6, ANA 3, Hi Fly 1 (total 292) - die letzte Auslieferung ist für das Jahr 2021 geplant! Airbus hatte eine Nachfrage von über 1'000 Flugzeugen erwartet - Das Produktionsende soll 3'000 bis 3'500 Arbeitsplätze kosten.
Zweimal täglich startet in Kloten ein Airbus A 380: Um 10.35 Uhr (Singapore Airlines) und um 14.35 Uhr (Emirates) Richtung Mittel-Ost! Doch Grossraum-Flugzeuge wie Boing 747 und Airbus A 380 sind bei Passagieren & Zuschauern beliebt, aber für die Betreiber sind sie teuer nicht nur aus den folgenden zwei Gründen:
Der Kerosen-Bedarf ist für vier, derart grosse Triebwerke gewaltig - da nun auch Flugzeuge mit zwei Triebwerken sicher über die Meere kommen, bieten kleinere Flugzeuge mit 2 Triebwerken wie Airbus A 350 oder Boeing Dreamliner weitere, wirtschaftliche Vorteile: Direkte Verbindungen & bessere Auslastung!
Noch besser wäre es, wenn grundsätzlich nur noch halb soviel geflogen würde wie heute! Die Vielfliegerei vieler Menschen ist unsinnig und selbstmörderisch für unsere Welt. Es ist Wahnsinn, in Paris "schnell" seine Markenhose zu holen und in London die Markensocken zu ergattern..

Schweizer Demokraten, SD-TG, kant. Parteileitung, 052 7651919

15.02.2019
**
Brief an alle Bundesräte, Ex-Bundesräte und an unsere lieben Medien!
Sehr geehrte Damen und Herren!

Herrn Ex-BR Burkhalter wünschen wir gute Besserung & erinnern daran, dass in Sachen Krebs niemand gefeit ist; kein Bundesrat und kein Maurer-Geselle! Das Volk will aber auch keine weitere Aufblähung der Bürokratie und Administration. Wir glauben, der Bundesrat ist personalmässig richtig aufgestellt. Überhaupt müsste sich auch heute jeder Bundesrat nur an den Volkswillen (BV) halten und umsetzen, was das Volk haben will! Er kann vor eine EU treten und lächelnd sagen, unser Volk hat so und so entschieden – ich bin gewählt, um diesen Willen umzusetzen!
Leider gibt es Exponenten, die ihre privaten und partei-politischen Ziele mit einbringen wollen! Leider gibt es auch solche, die den Fünfer und das Weggli wollen! Aber das ist nicht nur Verrat, es ist auch ein Unsinn! Nehmen wir das «ewige Wachstum mit offenen Grenzen»: Wann merken unsere Professoren, Universitäten, Medien-Monopole und die Exekutiven aller Ebenen, dass «ewiges Wachstum mit offenen Grenzen» uns selber vernichtet, unsere Wirtschaft zerstört? Wir werden so teuer (in einem beschränkten Lebens-Raume), dass wir einfach in allen Lebensbereichen nicht mehr konkurrenzfähig sind und die Wirtschaft an die Wand fahren!
Bitten an unsere Bundesräte:
>Gute Genesung für Herr Burkhalter
>Keine Verzögerungen bei der Kampfjet-Beschaffung!
>Kein faules (gezinktes) Rahmenabkommen – keine offenen Grenzen
>Integration der Arbeitslosen und Sozialfälle Ü-50
>Keine Einmischung der EU beim Waffenrecht – die EU hat gar nichts zu sagen – nicht einmal ein Komma!
>Der Volksentscheid vom 09.02.14 soll endlich umgesetzt werden – ohne wenn und aber!
>Schluss mit dem milliarden-schweren Asylleerlauf – «Hilfe vor Ort» ist der Volkswille!
>Schluss mit immer mehr afrikanischen Kolonien in der Schweiz mit «Provisorischen»
>Schluss mit den Monopol-Medien und Unterdrückung des «freien Wortes» in allen Lebenslagen!
>Schluss mit den faulen Lehren und parteiischen Professoren in den Universitäten! (weg vom ewigen Wachstum)
>Schluss mit der Einbürgerung von verfassungsfeindlichen Religionen, die gegen die Menschenrechte & UNO-Charta verstossen!
>Schluss mit dem Ausverkauf von Liegenschaften, Hotels und Betrieben an Ausländer und ausländische Firmen!

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis, dass der Bürger und Steuerzahler auch einmal das Bedürfnis hat, etwas zu sagen! Jede Korrektur ist willkommen. MfG: Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, www.sd-tg.ch 052 7651919


14.02.2019
14.02.2019
Heute, am Valentinstag, nur ein kurzes Votum:
*
*
Wussten Sie, wusstest Du, dass Papst Franziskus - der oberste Priester der katholischen Weltkirche und Nachfolger von Apostel Petrus bei den
>>> "F r e i m a u r e r n" ist... ?
*
*
Nb. Das ist kein schlechter Scherz!

13.02.2019
*
Hinter der Masseneinwanderung (inkl. "Flüchtlingspolitik") steht ein seit Langem vorbereiteter Plan, um die europäischen Völker auszutauschen - sagte Msgr. Athanasius Schneider, einer der profiliertesten Bischöfe der kath. Kirche im Interview mit der italienischen Tageszeitung "Il Giornale". Es gehe darum, das Christentum in Europa infrage zu stellen! (wir meinen, auszutauschen)


Bischof Schneider ist Russlanddeutscher. Er kennt die Sowjetunion und den kommunistischen Totalitarismus noch aus eigener Erfahrung. Das unterscheidet ihn von anderen, deutschen Bischöfen und erklärt wohl auch, dass er inhaltlich eine andere Sprache spricht. Er ist Weihbischof des Erzbistums Astana in Kasachstan. Im benachbarten Kirgisien wurde er 1961 als Sohn schwarzmeer-deutscher Eltern geboren, die von den Sowjets nach Zentralasien verschleppt worden waren. 1973 gelangte die Familie als russlanddeutsche Aussiedler nach Baden-Württemberg. Nach Studium und Priesterweihe doktorierte er in Rom. 2001 ging er für seinen Orden nach Kasachstan. 2006 ernannte ihn der Papst zum Weihbischof von Karaganda, 2011 zum Weihbischof von Astana. Er spricht nebst seiner deutschen Muttersprache fliesend Englisch, Russisch, Italienisch, Portugiesisch, beherrscht Latein & Griechisch.
Il Giornale: (ital. Tageszeitung)
Kirche, Papst, Vatikan ua. ermahnen unser Land ständig, zum "Humanitäts-Gedanken"
Bischof Schneider:
Das Phänomen der sogenannten "Einwanderung" ist ein gelenkter und von den Internat. Mächten seit Langem vorbereiteter Plan, um die christliche & nationale Identität der europäischen Völker zu verändern. Diese Mächte benutzen das enorme, moralische Potential der Kirche und ihre Strukturen, um ihr antichristl. und antieuropäisches Ziel noch effizienter zu erreichen. Zu diesem Zweck werden das wahre Verständnis von Humanität & sogar das christl. Gebot der Nächstenliebe missbraucht.
Il Giornale:
Was halten Sie von Italiens Innenminister Matteo Salvini?
Bischof Schneider:
Ich kenne und beobachte die politische Situation in Italien nicht genau, deshalb bin ich nicht in der Lage, dazu Stellung zu nehmen. Aber so viel: Wenn die Regierung eines europäischen Landes versucht, die eigene Souveränität (Unabhängigkeit) und die eigene, historische, kulturelle & christliche Identität gegen den Totalitarismus, eine Art von neuer Sowietunion, zu betonen, die sich heute Europäische Union nennt und eine unverwechselbar freimaurische Ideologie hat, dann ist das sicher lobenswert!

Soweit "Il Giornale"! Um den Punkt auf das i zu setzen, wussten Sie, dass der katholische Kardinal Marx von Deutschland die linke und linksextreme Seenot-Rettung auf dem Mittelmeer ("Sea-Watcht") erst vor wenigen Tagen wiederum mit 50'000 Euro aus der Bistumskasse unterstützt hat und weitere Gelder angekündigt hat...

Schweizer Demokraten, SD-TG, kant. Parteileitung, 052 7651919


12.02.2019
Klima-Katastrophe & Klima-Demonstrationen von Gross-Mäulern!
Gebt Ihnen doch keine Medien-Bühne!
Grüne, missbraucht diese schulmüden Schreier nie!
Es lohnt sich nie... (die fiese Sensation)

Wichtig sind die Realitäten:
"Die Schweiz ist mit nur 0,001% am weltweiten CO2-Ausstoss beteiligt" Das ist ein Tausendstel-Prozent! Machen wir eine Skizze mit 1%-Feldern. Von einem dieser Felder trenne einen Tausendstel ab - jetzt sieht man, wie unbedeutend der CH-CO2-Anteil real ist. Die rot-grünen Behauptungen, mit einer strengeren Klimapolitik könne die Schweiz etwas zur Verminderung der Erderwärmung beitragen, ist mehr als faul - ja verantwortungslose Hochstapelei!

Hier die weltweiten Zahlen:
** Weltweit gibt es tausende v. Kohle-Kraftwerken! (f. Braun- & Steinkohle)
** China hat 3'500 grosse Kohle-Kraftwerke (jeden Tag läuft ein Neues an)
** In 62 Ländern sind 1'600 Kohle-Kraftwerke in Planung/Bau!
** Alleine Deutschland hat über 33 teils grosse Kohle-Kraftwerke!
** Indien hat auch gut 1'000 Kohle-Kraftwerke!

Diese Kohle-Angaben sind nur ein Teil eines Segmentes der Klima-Belastung! Die Einspar-Argumente der Jugend sind ein äusserst penibles Zeichen dafür, dass unser Land, unsere Schulen und Medien ihre Informationspflicht bei sehr wichtigen Sachfragen gar nicht wahr nehmen können! Das sollte zu denken geben!

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, 052 7651919

12.02.2019
*
*
Es wird jeden Tag schlimmer . . .
Wussten Sie/Du: Im so tollen/sozialen Deutschland gibt es heute:
>> 6 Mill. Harz4-Empfänger (Sozialhilfe; sie erhalten weniger als Asylanten)
>> 1 Mill. Obdachlose (Menschen ohne Wohnsitz, ohne Dach, ohne Ofen)
>> 8 Mill. Ohne Vollzeit-Arbeitsplatz (dh. mit geringer Beschäftigung/Lohn)
> 800'000 Pflegeheim-Bewohner in bescheidenen finanziellen Verhältnissen
> 200'000 Behinderte
*
* amtliche, deutsche Zahlen


10.02.2019
Heute, am Abstimmungssonntag um 16.30 Uhr
Stellungnahme an alle:

Geschickt haben die Grünen eine Initiative für ihre Bedürfnisse im Wahljahr 2019 zugeschnitten und ein seit Jahren und Jahrzehnten hochaktuelles Schlagwort vor ihren Wahlkarren mit Ziel «Parlament in Bern» gespannt! Beim Schlagwort Zersiedelung wurden diese Demokraten kein Bisschen rot od. verlegen, obwohl wir Schweizer Demokraten seit Jahren & Jahrzehnten mit dem Hinweis auf die Zersiedelung unseres Landes, auf die Überbauung von 1 m2 pro Sekunde und X Fussballfeldern pro Tag mit vielen Vorstössen, Initiativen, Referenden jahrelang gekämpft haben. Nie haben die Grünen mitgetragen – im Gegenteil, sie haben uns mit fiesen Argumenten & zumeist unter der Gürtellinie bekämpft!

Darum sind selbst jetzt 64% NEIN-Stimmen ein trauriges Zeichen, denn viele Bürger (36%) haben offenbar diese Dinge bereits wieder vergessen und es wurde an all diese Zusammenhänge (durch kritisch hinterfragende Medien) kaum erinnert. Traurige Tatsache ist & bleibt die neueste Aussage von Grünen, mit dem «verdichteten Bauen», der neuen Raumplanung & der Zersiedelungs-Initiative könnten weitere 3 Millionen kommen und einwandern, ohne weitere Zersiedelung! Wir erinnern auch daran, dass wir heute selbst in ländlichen Gebieten Schulklassen ohne ein einziges Schweizer-Kind haben…

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Willy Schmidhauser, Sekretär, 052 7651919, www.sd-tg.ch (wir danken)

10.02.2019
Wo bleibt die Alternative für die Schweiz, AfS?

AfS Schweiz? (Deutschland A f D)
Hinterhältige Fehlleistungen, üble Ausverkaufs- & EU-Anbiederungs-Politik der unseligen, konspirativen Classe politique Vereinigung sollte endlich mit einer deutlicheren Sprache beantwortet werden! Freundlichkeit & Respekt werden zunehmend missbraucht, hintergangen. Das bringt nichts. Harmonie-Sucht & Anbiederung noch weniger. Mit solchen Parteien sollte nicht mehr zusammen gearbeitet werden! Man muss mit denen, nach Feierabend od. nach einer Sitzung auch kein "frère cochon"-Bier trinken gehen! Um am andern Tag genau gleich negativ weiterzufahren! Sie müssen lernen, denn was die in unserem Lande anrichten, geht Richtung Zerstörung der Demokratie! Ob irregeführte, Gutmenschl. Stimmbürger, internationalistische Ausverkaufs-Parteien oder die Lügen- & Manipulier-Medien dies nun gut finden, ist absolut unwichtig!

Wenn die Classe politique ihre Meinung rücksichtslos durchdrücken will (und das tut sie), muss man denen eben eine Lektion erteilen & deutlich Widerstand zeigen. Eine Konkordanz mit solchen, teils verfassungsfeindlichen Parteien & Politikern muss in Frage gestellt werden. Keine Team-Arbeit mit skrupellosen Ausverkäufern, Marxisten & Internationalisten! Punkt! So wie das die AfD in Deutschland perfekt, überzeugend und glaubwürdig tut. Sehr viele finden sich durch diese "bürgerlichen" Auslieferungs-Parteien nicht mehr real vertreten; sie sind lendenlahm, haben Parteiziele, die klar unvereinbar sind mit Verfassung, Menschenrechten & UNO-Charta! Wo sind heute die reichen Sponsoren, die eine solche patriotische, rechts-konservative Bewegung AfS unterstützen? Sie haben dem Land viel zu verdanken und das sollten sie nicht vergessen!

SD-Thurgau, kant. Parteileit. dankt dem Einsender & schliesst sich ihm an!

09.02.2019
Thurg. Zeitung von heute, Seite 1 (Leitartikel)

«Die Schweizer Offiziere spielen mit dem Feuer»
(Sie sagen NEIN zum EU-Terror & EU-Waffenrecht) v. David Angst, Chefred.

Grandios, wie TZ-Leitartikler «Dave» (David Angst) seinen Droh-Leitartikel abschliesst! «Offiziere sollten immer eine Gesamtbeurteilung machen, bevor sie eine Entscheidung treffen» Und da wundert sich die ganze Ostschweiz, dass Angst nicht Offizier geworden ist. Offensichtlich war er eben doch ein Linker und so fand Erzieher & Diktator Angst in die einzige Zeitung, die wir im TG noch haben, in die Monopolzeitung «Thurg. Zeitung»! Hier tritt er als Erzieher und strafender Lehrer auf, zensiert bürgerliche Meinungen, Politiker, Parteien, Leserbriefschreiber und Informationen, die er dem Leser vorenthalten will! Er ist also einer jener grossen Männer, die für andere das Denken übernehmen wollen. (Die Welt hatte schon solche..)

Natürlich sind seine Chefs, Kollegen & Mitstreiter auch seiner Devise «Offiziere sollten immer eine Gesamtbeurteilung machen, bevor sie eine Entscheidung treffen» verpflichtet! Das zeigt sich immer wieder, wenn diese Herren in gut platzierten Leitartikeln, Kommentaren, ja seitenlangen Beiträgen ihre wissen-schaftlichen und ethischen Thesen/Ansichten von sich geben – zum Wohle des dummen Volkes. Wir denken da an den Islam, die Islamisierung der Schweiz und an ganz andere Dinge! Im Gegensatz zu den Offizieren kann «Dave» & Co. jenen die Bürgerrechte gemäss BV § 16 & 137 verweigern, die ihm nicht recht passen od. politisch gefährlich werden könnten & wie wunderbar, die Redaktion lässt jene reden & schreiben, (immer wieder.. ) die ihre politische, linke und EU-freundliche Linie dem Volk aufdrängen und aufzuschwatzen suchen – bis zum Wahnsinn oder eben, bis Abo’s & Inserate gestoppt werden! Und so rufen dann die ach so für unsere Demokratie kämpfenden Monopol-Medien nach Förder-Millionen.. (Subventionen)

Dabei ist doch das mit der EU und dem EU-Waffendiktat eine Erpressung von Brüssel! Genau das lässt sich unser Volk doch niemals bieten, nur um noch ein paar Geschäfte mehr machen zu können für jene, die ohnehin schon genug Kohlen haben und um uns noch mehr abhängig zu machen. Angst betätigt sich als der Zudiener von Brüssel und solche Leute haben uns gerade noch gefehlt! Schengen und Dublin ist doch ein ganz grosser Betrug und bewachte Grenzen sind der Wunsch unseres Landes, ob dies «Dave» und den Brüsseler Diktatoren passt oder nicht! Wir sind ganz sicher, dass auch Chefredaktoren ihre Häuser und Wohnungen verschliessen und sichern – warum soll dies unser Land nicht auch tun? Aber auch in Sachen Touristik wäre weniger oft mehr – darum Herr Chefred. Angst, sehen Sie ein, der Horizont unserer Offiziere ist weitblickend & weiss Gott keine Schande für unsere Väter und Grossväter an den Grenzen im 1. und 2. Weltkrieg! Mit freundlichen Grüssen:

SD-Thurgau (wieder haben Sie unsere Parolen unterschlagen), kant. Partei-Leitung, www.sd-tg.ch, 052 7651919 Sekretariat

08.02.2019
10 vor 10 vom Donnerstag, 07.02.19 (Schweiz. Fernsehen 21.50 Uhr)

Sehr geehrter Herr NR Grossen, glp

Als Demokrat sollten Sie doch wissen, dass ein Einzelner nichts bewirken kann. Er braucht eine Mehrheit. Wenn wir also demokratisch mitbestimmen können in einem furchtbar undemokratischen Gebilde wie eine EU (die Damen und Herren in Brüssel sind nicht vom Volke gewählt… ) werden wir doch 10x - als kleines Land sowieso – überstimmt! Das ist doch ganz klar! Nur Ihnen scheint es nicht klar zu sein! Ebenso sind Gerichtsurteile mit EU-Richtern (ebenfalls nicht von den Völkern gewählte Judikative… ) wo vielleicht noch ein Schweizer Richter (nach Möglichkeit ein EU-Fan) der Form halber Einsitz hat - ganz klar EU-Partei! Wie kommen Sie dazu im 10 vor 10 vor dem Schweizervolke den Witzbold zu spielen, alles zu verniedlichen und zu beschönigen und alles zu belächeln? Wir haben unser Waffenrecht und damit basta, da haben doch die EU-Lümmel mit ihren dicken Selbst-Bedienungs-Salären und -Spesen gar nichts zu husten und zu kommandieren! Schauen wir doch nach England! Das ist auch für Sie ein ganz eindrückliches Lehr-Stück – aber natürlich nicht für (super) Liberale; sind Liberale blind?

Natürlich können wir mitreden – so wie jetzt Frau Mey von England – aber schlussendlich bestimmen alle diese Brüder unser Schicksal und nur damit ein paar grosse Unternehmen, Millionäre und Milliardäre in der Schweiz weiterhin fette Gewinne einstreichen können, lassen wir doch unsere Rechte nicht den Rhein hinunter spülen! Herr Grossen, wir hoffen nur, dass Sie und Ihre Partei bei den nächsten Wahlen die Quittung erhalten. Der SVP ruft das Schweizervolk zu: «Wir wollen frei bleiben & verkaufen nicht unsere Werte für ein Butterbrot und für faule Sprüche!» An die TV-Macher & an SRF/SRG die Mahnung: Denken Sie daran, wer Ihnen den Lohn bezahlt. Schauen Sie in die Medien-Landschaft nach Deutschland – so soll es bei uns niemals werden! MfG:

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileit. 052 7651919, www.sd-tg.ch

07.02.2019
Der vorliegende Entwurf des institutionellen Rahmenabkommens verletzt klar und eindeutig diese zwei Grundprinzipien der Staatengemeinschaft:

1. Gleichberechtigung:
Nach Inkrafttreten des Rahmenabkommens wäre die Schweiz nicht mehr in der Lage, gleichberechtigt mit der EU über künftige Änderungen der mit der EU abgeschlossenen Verträge im Bereich des institutionellen Abkommens zu verhandeln. Die Schweiz müsste die von der EU beschlossenen Gesetze, Reglemente und Verordnungen „dynamisch“ übernehmen. Falls nicht, drohen Sanktionen. Das bedeutet eindeutig die Errichtung einer Kolonialherrschaft der EU über die Schweiz. Ein Rückschritt im die Knechtschaft!

2. Selbstbestimmung:
Das Inkrafttreten des Rahmenabkommens würde die Schweizer Direkte Demokratie de facto abschaffen, denn die Stimmbürger könnten zwar abstimmen, würden aber mit Sanktionen bestraft, wenn sie eine EU-Vorlage ablehnen würden. Das bedeutet das Ende der Direkten Demokratie und die Errichtung eines EU-Diktates zu 100%!

PS. Unsere Vorfahren würden sich im Grabe umdrehen...
Schweiz. Demokraten, SD-TG, www.sd-tg.ch, 052 7651919, Sekretariat


06.02.2019
*
Die Hälfte der Post-Angestellten wird degradiert – Treue zählt gar nichts mehr!

So eine Schande für die Schweiz, den Bundesrat & das Parlament! Die Post war einst ein Bundesbetrieb, der dem ganzen Land einen ausgezeichneten Service bot, zuverlässig, leistungsstark u. preisgünstig! Die Post zahlte keine absoluten Spitzenlöhne, aber sie war mit Land und Volk verwachsen und man war stolz auf sie! Auch Spitzensaläre waren kaum ihr Ding, aber eine Anstellung bei der Post war sicher, die Alters-Versorgung war garantiert! Postboten und Postleiter waren mit ihrer Gemeinde verwachsen, Vertrauen hiess die Basis. Dann kamen die «offenen Grenzen» und der «freie Personenverkehr» mit der EU sowie der Beitritt der Schweiz zum Schengen-Raum der EU am 12.12.08 - Die Grenz-Kontrollen wurden aufgehoben, die PTT-Bereiche privatisiert/halb-privatisiert und natürlich all die noch kommenden Konsequenzen kaum erwähnt!

Eine wundervolle Direktorin Ruoff!
Dann kam der sagenhafte Aufstieg der Direktorin Susanne Ruoff, 60, (mit einem Millionen-Salär) und deren Post-Schliessungen! Von da an ging’s bergab mit den Leistungen, aber massiv bergauf mit Taxen, Gebühren und Abgaben. Immer mehr Postschalter wurden geschlossen, Leistungen und Öffnungszeiten abgebaut! In den Postbüros wurde für Computer und Handys geworben und sie den Kunden angedreht, um dann den Gemeinden später mit zu teilen, dass immer mehr Bürger auf den Computer umsteigen wollen. So wurden hunderte von Postschaltern geschlossen, in Dorfläden wurden Post-Filialen eingerichtet, wo niemand mehr Einzahlungen mit Bargeld machen kann und nur noch 85-Rappen-Briefmarken sowie 1Fr-Marken erhältlich sind. Abgebaut wurden auch die Leistungen bei den Postfächern und bei den Post-Check-Contis sowie alle Tarife massiv erhöht, sodass auch Vereine, Gemeinden und Parteien in grosse Schwierigkeiten geraten sind.

Dann der Postauto - Beschiss!
Endlich musste Frau Ruoff, die zweitmeist gehasste Frau der Schweiz den Hut nehmen! (Rücktritt Juni 2018) Grund: Die Postautobetriebe kassierten Bundes-Gelder von über 100 Millionen zu Unrecht, die ihnen einfach nicht zustanden. Noch vor kurzem hatte Urs Schwaller, 65, oberster Chef & CVP-ler gesagt: «Ich habe keinen Zweifel an ihrer persönlichen Integrität» u. meinte damit Susanne Ruoff. Auch CVP-Bundesrätin Doris Leuthard, 56, plädierte immer wieder für weiteren Fortschritt und Digitalisierung. Sie wurde jetzt von BR Simonetta Sommaruga, SP, im Uvek-Departement abgelöst, wo viele sogleich die Stirne runzeln in Gedanken an die Sommaruga-Leistungen im Asylbereich und in Gedanken an den einstigen Vorgänger BR Leuenberger von der SP! Alles in allem, kaum berauschende Aussichten!

"Jeder muss sich neu bewerben.. " (Blick) – ein Dreckspiel der Post!
Das kann nur eines heissen, die Post-Direktion will ihren Angestellten zeigen, dass sie für ihren Arbeitsplatz, vor allem aber für die Erledigung der nötigen Arbeiten überqualifiziert sind und darum mit Lohn-Reduktionen rechnen müssen. Ausdrücklich wurde festgehalten, es gebe keine Entlassungen, aber wenn jemand mit einem tieferen Lohn nicht einverstanden ist, kündigt er oder sie doch automatisch und die scheinheilige Post kann behaupten, sie hätten nicht gekündigt! Das ist doch ein richtiges Dreckspiel & darum schreibt Blick:
" .. die Treue zählt nicht mehr!"
Ziel der Post ist offensichtlich, weniger qualifizierte, also billigere Leute für die niederen Arbeiten einzustellen, also ganz sicher mehr Ausländer! Denn, die anspruchsvolleren Arbeiten "seien alle computisiert & automatisiert worden und das könne praktisch jeder mit gutem Willen bewältigen.. " Die Frage ist nur, wo ist der alte Service, die Zuverlässigkeit und das Vertrauen letztlich geblieben??
Traurig!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileit., www.sd-tg.ch, 052 7651919


05.02.2019
Herr Regierungsrat Jakob Stark (60) hat sich gar nicht für's Volk eingesetzt!
- oder sind wir kein Volk??


RR Jakob Stark (60) SVP will in den Ständerat und den Thurgau vertreten!
NR Markus Hausammann (56) SVP will auch in den Ständerat für den TG!

Beide wollen den abtretenden SR Roland Eberle SVP ersetzen, der offenbar die Tätigkeit in Bern abschliessen möchte. An der SVP-Delegierten-Versammlung vom 19.02.2019 soll entschieden werden: Stark oder Hausammann?

Heute Abend hat das SRF-Regional-Journal St. Gallen mit den beiden Herren eine Sendung veranstaltet. Dabei wurde gefragt, ob der Landwirt Hausammann nicht näher an der Volksbasis sei, als der Akademiker Jakob Stark - was dieser energisch verneinte und von vielen Beweisen sprach!

Nun, auch wir Schweizer Demokraten im Thurgau haben Beweise und zwar für das Versagen des Exekutiv-Mannes Stark: Die Thurg. Zeitung zensuriert viele Menschen, Parteien und Leserbriefschreiber - wir Schweizer können nicht einmal die Abstimmungs-Parolen einrücken! So baten wir Stark um Hilfe, denn die Exekutive muss die Verfassung umsetzen... Stark hat abgewunken und von Dave (Chefred. David Angst) freundschaftlich gesprochen, denn auch J. Stark war einst als Redaktor tätig.. so warten wir heute noch auf das "freie Wort" & unser Recht als Bürger dieses Landes. Stark aber hat ganz stark mit seiner angeblichen Nähe zur Volksbasis übertrieben...

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch


04.02.2019
Papst Franziskus
Eine Lachnummer oder eine Weinnummer?


Erstmals besucht ein Papst - also der oberste kath. Christ - Abu Dhabi

.. die Emirate auf der arabischen Halbinsel. In seiner Video-Botschaft hatte er am Donnerstag verkündet, mit seinem "historischen" Besuch "eine neue Seite zwischen den Religionen aufzuschlagen." Der gemeinsame Glaube an Gott vereint und trenne nicht, er bringe die Gläubigen einander näher & entferne sie von Feindseligkeiten und Abneigungen...
Mit As-Salamu 'aleikum leitete er seinen Friedensgruss ein. Sein Gastland würdigte der Papst als "einen Treffpunkt zwischen den verschiedenen Zivilisationen und Kulturen"!

Da bleibt nur noch das stille Staunen über einen Papst mit soviel Unwissen über den Islam; vor allem aber über den Koran, der mehr als 100 Mal die Muslime auffordert, an den Nicht-Muslimen (Ungläubigen) den Djihad zu üben - sie also zu töten, um so ins Paradies zu kommen... Speziell werden die Juden und Christen für diese Ermordung im Koran empfohlen! Ist also der gute Papst ein Theatermann oder ein Phantast - vor allem in Anbetracht von weltweit über 100'000 ermordeten Christen pro Jahr durch Moslemhand? Oder...

Schweiz. Demokraten, SD-TG, 052 7651919, www.sd-tg.ch


03.02.2019
*
Rahmenvertrag mit EU - Sonntagsblick Seite 4
Sehr geehrter Herr Karrer von der Economiesuisse


Seit 60 Jahren verfolgen wir hier in der Schweiz das trübe Verhalten und faule Argumentieren von Geschäftsleuten, Profiteuren, Spekulanten, Betrieben, der Economiesuisse und jetzt auch von Ihnen! Immer ging es darum, die Grenzen noch mehr zu öffnen, die totale ÜBERFREMDUNG noch totaler zu machen – ohne jede Rücksicht auf Volk, Land und Zukunft unserer Heimat! Wir wurden schon von Kurt Furgler betrogen, dann von Josef Deiss und heute praktisch und vor allem von manipulierenden, linken & EU-freundlichen Medien! Unternehmer haben nur eines im Kopfe: MEHR, MEHR, MEHR! Alles andere ist nebensächlich!

Früher war ein FDPler wenigstens und prioritär ein Patriot und danach kam das Geschäft – heute ist es umgekehrt und noch viel schlimmer! Viele würden dem Teufel die Grossmutter verkaufen, wenn es Geld gäbe, sie würden Freiheit und Demokratie unseres Landes ans Bein streichen, wenn sie den Wachstums-Wahnsinn potenzieren könnten. Sie haben zwar mit dem Steuer-Geld der Arbeiter studiert, aber das hat gar nichts geholfen! Sie haben nicht gemerkt, dass immer mehr Einwanderung & Wachstum in den beschränkten Lebensraum CH alles teurer macht, mehr Administration, Bürokratie und aufwendige, teure Sach-Zwänge bringt – schlussendlich beste Arbeitsplätze in billigere Länder ausgelagert werden müssen und Fachleute über 50 auf der Strasse stehen!

Was für eine Schande für unser Land! Viele wundern sich, wie leidensfähig die Schweizer geworden sind. Andernorts würden längst die Bomben fliegen! Ein Blick in unsere Schulen macht nachdenklich, von Integration kann doch keine Rede sein. Bald hat es keine Schweizerkinder mehr und die wenigen werden noch Tag und Nacht drangsaliert und im Lernprozess gehindert! Mein Gott, Herr Karrer, sind Sie blind? MfG:

Willy Schmidhauser, Mech.-Meister, Unt. Bündt 5, 8505 Dettighofen, 052 76519129 (Sekr. SD-Thurgau, www.sd-tg-ch )


02.02.2019
Aus CM 2/2019: Werner Mertensacker

Mord auf der Intensivstation!

Wenn der Chirurg einem Gehirntoten Organe entnimmt, tötet er ihn, denn der hirntote Mensch ist kein Toter, sondern ein Sterbender. Immer wieder wachen hirntote Menschen auf und leben weiter. Und das zeigt, dass Hirntote nicht tot sind, sondern scheintot. Man hat den Hirntod - keine messbare Gehirn-Aktivität mehr, obwohl das Herz noch schlägt - willkürlich zum Ganztod erklärt, um noch lebende Organe gewinnen zu können, von einem Lebenden. Angehöhrige, die einen Organspender nach der Operation gesehen haben, stellten fest, dass sein Haar gebleicht und der Mund schmerzverzerrt war. Und sie kamen zu dem Schluss, dass der Tote seine Ausschlachtung erlebt & unermessliche Schmerzen ausgestanden haben musste. Der Jurist Dr. Georg Meinecke hat überzeugend dargelegt, dass eine Organ-Entnahme Mord ist.

Wer aber hat Interesse an einer Organ-Übertragung? Sicher der Empfänger, der damit weiterleben möchte. Aber auch Chirurgen, die Pharma-Industrie, Apotheken, Spitäler und der Staat, der überall erntet, wo er nicht gesät hat. Jeder Empfänger versucht, ein fremdes Organ abzustossen, weil es fremd ist! Ein Organ ist ebenso individuell-einmalig wie der Mensch, zudem es gehört. Es passt also in keinen anderen Körper! Darum braucht es für das Lebe mit dem fremden Organ starke und teure Medizin und diese fördert die Anfälligkeit für andere Erkrankungen - so Infektionen, Krebs, Diabetes, Bluthochdruck usw. Und das macht wieder neue Medizin nötig. Das fremde Organ kann aber auch zu psychischen Veränderungen führen wie Schizophrenie.

SD-Thurgau, 052 7651919, Sekretariat


01.02.2019


Die Sea-Watch-Organisatoren (Ruben Neugebauer) klagen die Welt an..
diese linken Heuchler!


Die See-Rettungs-Organisation "Sea-Watch" auf dem Mittelmeer, gesteuert und offensichtlich finanziert von Linken, Linksextremisten, Internationalisten und anderen dunklen und halbdunklen Gestalten (angeblich Milliardär Soros und dem Ex-USA-Präs. Obamas) ja man glaubt es kaum, auch von christl. Kirchen Deutschlands - klagt vor einer linken Medien-Landschaft: "Sie werde ganz zu Unrecht von vielen Bürgern, Völkern und Regierungen (so Italien, Griechenland, Malta ua.) kriminalisiert, weil sie Menschen rette... "

Ja, wenn das so einfach wäre, lieber Herr Ruben Neugebauer von Berlin, doch Sie wissen ganz genau, dass von Rettung keine Spur sein kann und schon gar nicht von Verfolgung! Die wirklich Verfolgten von Afrika kommen kaum mit viel Schlepper-Dollars ans Mittelmeer! Es sind meist die Reichen od. ganz einfach die Wirtschafts-Migranten und Ihre Schiffe fahren so nah an die afrikanischen Ufer & würden sich per Funk mit den Schleppern absprechen - meinen Insider.

Ihnen, Ihren Freunden und internationalen Geldgebern gehe es darum, Europa umzubauen mittels Parallel-Gesellschaften, feindlichen Kulturen und natürlich mittels Islamisierung! So bringen Sie mit heuchlerischen Worten & Gesten ihre "armen Verfolgten" denen man helfen müsse, die man nie abweisen sollte und sich aber auch kaum integrieren werden! Sie drängen also den Völkern Dinge auf mit ganz schweren Konsequenzen für Völker und EU-Staaten! Das ist mehr als bitter, denn die wirklich armen & hilflosen sind nach wie vor in Not und im Süden - ohne Hilfe!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, www.sd-tg.ch, 052 7651919


31.01.2019
Grüne starten eine fragwürdige Initiative... (Zersiedelungs-Init.)
Linke propagieren noch mehr fragwürdige Krankenkassen-Beihilfen...
Die TG-Kantonsrätin M. Sax, Buchhändlerin, wehrt s. für Insekten, macht
einfache Anfrage von Frau KR Marianne Sax, SP, Frauenfeld im Thurgau..
(alles mit "Blick" auf die kommenden Wahlen...)


Grüss Gott, Frau Sax, sind Sie wirklich nicht in der falschen Partei?

Sie betrauern - zusammen mit KR-Kollege Mathis Müller, GP, Pfyn, "Das grosse Sterben der Insekten" und stellen der Thurgauer Exekutive 6 schwerwiegende Fragen, die einer Unternehmerin klar sein sollten! Nun haben Ihnen Frau RR Cornelia Komposch, Präsidentin des Regierungsrates & Staatsschreiber Dr. Rainer Gonzenbach eine 3-seitige Antwort erteilt, die im Rat erläutert wurde, schriftlich an die Kantonsräte & Parteien sowie an die Medien gegangen sind. So füllte ein rühriger TZ-Redaktor eine halbe Seite, die Normalbürger mit 2-3 Sätzen erläutern könnten. Aber es geht um das Geld der Steuerzahler, um Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit & um Ihre Wiederwahl!
Wir meinen:
Ihre Partei, die SP, ist für offene Grenzen, Einwanderung & Asyl aus aller Welt, Multikulti, Islamisierung, Wachstum, EU-Anschluss (Verlust unserer Demokratie + Freiheit) Abschaffung der Armee, der Neutralität usw. Das heisst, unser Land hat immer mehr Menschen, grössere Nachfragen, höhere Preise, mehr Spekulation, Auslagerungen, Beton, Verkehr & jeden Tag weniger Freiräume für die Tiere - allen voran die Insekten... Weil alles und jede Produktion teurer wird, muss auch die Landwirtschaft immer intensiver, grösser und maschineller arbeiten, jeder Quadratmeter muss mit Dünger und Chemie optimal genutzt werden!

Wenn Sie und Herr Müller wirklich glaubwürdig sein möchten, müssten Sie, sehr geehrte Frau Sax, heute noch die Partei wechseln! Da bleibt die bange Frage, ja welche denn? Auch die Grünen haben die gleichen Partei-Ziele wie die Linken und die sind klar verfassungsfeindlich! Ziel wäre doch, Schluss mit noch mehr Einwanderung und Wirtschaftsaufblähung! Kein Baum kann in den Himmel wachsen.. auch nicht bei «Hoch-Konjuktur» - mfG:

SD-TG, Parteileitung, www.sd-tg.ch, 052 7651919 (W. Schmidhauser, Sekr.)


29.01.2019
Bitte weiterleiten an Herrn Ruben Neugebauer, Sea-Watch, Berlin
(seawatchverein@sea-watch.org)

Als Entwicklungs- & Katastrophen-Helfer in Afrika bitte ich Sie im Namen der christlichen Nächstenliebe, endlich Ihr Treiben im Mittelmeer, das Sie als Rettung deklarieren, zu Wasser & in der Luft restlos aufzugeben - zwar sofort!
Begründung:
1.*hunderte von Millionen warten in Afrika, um «bessere Ufer anzulaufen!
2.*nur die Reichsten und Skrupellosen haben so viele harte Devisen für die Schlepper bis ans Mittelmeerufer!
3.*oft werden «Reisende» Richtung Mittelmeer überfallen & ausgeraubt! (viele sterben, werden vergewaltigt)
4.*wenn Europa diese Leute als «die Armen» aufnimmt, ist diese Art Hilfe ein gewaltiges Unrecht!
5.*Hilfe muss «vor Ort» also in den Ländern geleistet werden: den besser gestellten bis hin zu den ärmsten!
6.*mit dem Geld, das Ihre Boote und der Flieger vergeuden, könnte im Kontinent Afrika vielfache Hilfe geleistet werden!
7.*mit den über 100'000 Euro p. Mt. für Ihre «christl. Seefahrt» könnte «Vor Ort» gewaltige Hilfe gebracht werden!
8.*für einen Euro kann schon ein ganzes, afrikanisches Dorf zu Mittag essen!

9.*Ihre Aktivitäten sind auch eine Vergewaltigung der europäischen Völker!
10.*Sie unterjubeln den Ländern Menschen, die sich gar nie integrieren können und oft gar nicht wollen!
11.*Sie unterjubeln Europa gewaltige Muslim-Anteile, obwohl gemäss UNO vor allem Christen (von Muslimen) verfolgt werden!
12.*Sie heucheln mit fadenscheinigen Argumenten «hochqualifizierte kommen» obwohl Afrika genau auf diese angewiesen wären!
13.*So viele Europäer wollen helfen, aber «Vor Ort» und dann wird ihnen (auch von Ihnen) Fremdenfeindlichkeit vorgeworfen!
14.*Ungläubig und kopfschüttelnd nehmen die europäischen Völker zur Kenntnis, dass auch die Kirchen mit mischeln!
15.*Da schütteln nicht nur afrikanische Christen ungläubig die Köpfe, auch europäische Christen wenden sich ab, treten aus!
16.*Bitte, hören Sie endlich mit ihrem Selbstbetrug auf! Viele Afrikaner finden in Europa kaum ihren Weg; sind unglücklich!
17.*Wichtig wäre unsere Hilfe an Afrika, um die afrikan. Völker gross & stark zu machen. Sie müssen selbstständig werden!

MfG.: Willy Schmidhauser, Sekr. SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch


28.01.2019
sagen
sagenhaft
einfach sagenhaft: diese öffentliche Aussagen:

>>Martin Schulz, SPD:
"Was die "Flüchtlinge" zu uns bringen, ist wertvoller als Gold!"
>>Jürgen Trittin, Bündnis 90/Die Grünen:
"Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte. Uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des Deutschen Bevölkerungs-Anteils in diesem Lande"
>>Claudia Roth, Bündnis 90/Die Grünen:
"Am Nationalfeiertag der Deutschen ertrinken die Strassen in einem Meer aus roten Türkenflaggen und ein paar schwarzrotgoldenen, deutschen Fahnen."
>>Joschka Fischer, Bündnis 90/Die Grünen:
"Deutschland muss von aussen eingehegt werden, und von innen durch Zustrom hetereorganisiert werden - quasi verdünnt werden.. "
>>Cigdem Akkaya, stellvertretende Direktorin Essener Zentrum Türkeistud.:
"Die Leute werden endlich Abschied nehmen von der Illusion, Deutschland gehöre den Deutschen"!
>>Ursula von der Leyen, CDU:
"Migrantenkinder sind unsere Zukunft"
>>Cem Özdemir, Bündnis 90/Die Grünen:
"Wir wollen, dass Deutschland islamisch wird!"
>>Renate Schmidt, ex, Bundesfamilien-Ministerin SPD:
"Die Frage, ob die Deutschen aussterben, ist für mich eine Frage, die ich an allerletzter Stelle stelle, weil mir dieses verhältnismässig Wurst ist!
>>Franziska Drohsel, SPD, ehemalige Bundesvorsitzende JUSO:
"Deutsche Nation, das ist für mich überhaupt nichts, worauf ich mich positiv beziehe - würde ich sogar politisch bekämpfen."
>>Sieglinde Fries, Bündnis 90/Die Grünen, Verdi-Fachbereichsleiterin:
"Ich wollte, dass Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankreich grenzt"
>>Christin Löchner, DIE LINKE:
"Es mag Sie vielleicht überraschen, aber ich bin eine Volksverräterin. Ich liebe und fördere den Volkstod, beglückwünsche Polen für das erlangte Gebiet und die Tschechen für die verdiente Ruhe vor den Sudeten-Deutschen!"
>>Daniel Cohn-Bendit, Bündnis 90/Die Grünen:
"Wir, die Grünen müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahl-Recht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern!"

Jetzt verstehen wir die Roten und Grünen in der Schweiz besser & wissen, was sie täglich wollen! Immer mehr erkennen wir, was Genossin BR S. Sommaruga SP, real will und antreibt für unser Land & Volk..

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, www.sd-tg.ch, 052 7651919

26.01.2019
*
*
Ist am Ende der viel-geschmähte US-Präsident Trump doch der Kluge?

Der Mann mit der Mauer, der dem linken Pack (Demokraten) in seinem Lande USA, zu trotzen sucht - jenem Pack also, das liiert und im Gleichschritt mit den linken Medien marschiert, ja grosse Reden führt - anstatt Land & Volk breit, neutral und umfassend zu informieren! Mauern stossen ab, im geistigen und realen Leben, das kennen wir doch - auch aus der Geschichte! Aber, in 3/4 der Staaten bauen Menschen eine Mauer um ihr Haus, um ihr Grundstück! Es geht um Sicherheit. Mauern sichern Eigentum, Besitz, Leben, Familie, Tiere und den Frieden. Mauern & Tore sind logisch!

Länder und Nationen haben Grenzen, kontrollierte Grenzen! Wer ins Land will, braucht einen Ausweis, oft eine Bewilligung (Visa) - auch da geht es um den Frieden & die Sicherheit! Immer mehr aber werden Grenzen missachtet, ganze Heere von Suchenden kommen (oft papierlos) in Massen über die Grenzen! Da sind die Grenz-Organe machtlos und wenn diese illegalen Einwanderer einmal im Lande sind, ist es sehr schwer, sie wieder ausser Landes zu bringen. Linke, Grüne, Spekulanten und Profiteure aller Art fördern heute diese Art der Völker-Vermischung (Multi-Kulti) & die Missachtung nationaler Grenzen!

Es scheint, gegen illegale Einwanderung ist kein Kraut gewachsen - ausser man baut eine Mauer und jeder, der zu klettern versucht, wird erschossen! (Israel..) Es liegt auf der Hand: Befürworter jeder Art von illegaler "Einwanderung" sind einäugig, denn es könnte passieren, dass dereinst ihr Eigentum von Illegalen einfach übernommen (besetzt) wird - nach dem Motto "das gefällt mir, da bleib ich.." Der Besitzer ist vertrieben, bestohlen, enteignet.. Das ist Vertreibung und darum ist Präsident Trump auf der Seite des Rechts. Eine Mauer ist harmlos und löst kaum alle Fragen! Aber ohne Mauer, dafür mit einer Armee, die jeden Kletterer erschiesst, ist kaum geholfen!

Schweiz. Demokraten und viele, viele Bürger dieser Welt!


25.01.2019
*
E-Brief an Herrn BR I. C a s s i s (Kopie an alle Bundesräte)


Sehr geehrter Herr Bundesrat Cassis

Sie sagen, zum Rahmenvertrag mit der EU, sei entscheidend, wie d. Wirtschaft sich dazu stelle. Es setze nun ein «Reifeprozess» ein. Dazu das Echo aus dem Volk: Die Wirtschaft hat doch gar nichts zu sagen, denn inzwischen haben wir in den Direktions-Etagen mehr & mehr Ausländer, denen es nur um mehr Umsatz & Profit geht und die staatspolitischen Aspekte kennen sie nicht einmal und wenn schon, sind sie ihnen Wurst! Sie wollen mehr Wachstum, wie dies idiotische Professoren zB. in der HSG lehren! Mehr und noch mehr (Umsätze, Wachstum, Einwanderung, Arbeitsplätze, Gewinne) ist kontraproduktiv, denn kein Baum auf dieser Welt & in diesem System kann in den Himmel wachsen. Wir sollten dringend auf geschlossene Kreisläufe Rücksicht nehmen und lernen, uns zu beschränken und zu bescheiden! «Mehr» heisst, unser Land – Leben, Produktion, Tourismus etc. – wird noch teurer! Immer mehr gute Arbeitsplätze werden ausgelagert! (siehe Chemische Industrie ua.)

Leider haben FDP-Volksvertreter gerade in dieser Beziehung einen «Sehfehler» und glauben, dieser Frevel an der Natur und Welt könne immer so weiter gehen. Es braucht also ganz sicher einen Reifeprozess, wie sie das formulieren! Aber Sie und die FDP denken an noch mehr Wachstum. Schade! Auf diesem irrigen Pfade laufen leider auch die Wirtschaften der EU-Staaten, für eine kluge Schweiz doch kein Grund, sich solch' einäugigen Wirtschaftern anzuschliessen!

Sollten Sie mit Reifeprozess unser Volk gemeint haben, darf ich Ihnen sagen, dass die meisten einfachen Menschen, Bürger und Schweizer in diesem Lande dies längst erkannt haben. Nur die Abgänger von höheren Schulen und gewisse Politiker wollen Mensch und Land für dumm verkaufen! Ich danke Ihnen für ein paar Gedanken im Sinne der Vernunft und grüsse Sie höflich! Wir brauchen doch gar keinen Rahmenvertrag, es geht auch ohne und es würde unserem Lande gut tun, endlich ein Wenig einzuhalten, zu überlegen & sich zu besinnen. Ich wünsche Ihnen viel Kraft, sende viele Grüsse von Menschen & Besorgten aus allen Schichten. Ein schönes Wochenende!

Willy Schmidhauser, Unt. Bündt 5, CH-8505 Dettighofen, 052 7651919, www.sd-tg.ch (Sekr. SD-Thurgau)


22.01.2019
Kein Rahmenabkommen - noch mehr wachsen ist kontraproduktiv für alle!


Wozu denn das ganze Blabla mit der EU?

Wir brauchen doch gar nicht immer mehr Firmen, mehr Arbeitsplätze, Wohnungen, Betriebe und Infrastruktur. Es reicht doch längst und die Belastung der Natur und Umwelt darf nicht grösser werden! Ja ja, mit dem Rahmenabkommen können wir die Umsätze und Gewinne steigern, mehr produzieren, mehr den Markt dominieren – so reden viele Unternehmer und Direktoren – oft solche aus aller Welt, die kaum unserem Land und unserer Nation verpflichtet sind.

Schlimm aber sind die Medien. Sie verharmlosen den Rahmenvertrag und schreiben gar nichts von den sehr schwer wiegenden Bedingungen und Anforderungen dieses Rahmenvertrages mit der EU! Wichtig wären: Künftig müssten wir ohne wenn und aber EU-Recht übernehmen. Dieses wird in der EU-Zentrale in Brüssel von nicht gewählten, hoch bezahlten EU-Soldaten bestimmt! Zum Beispiel das Verbot staatlicher Beihilfen, das Subventionen an Kraftwerke, Start-ups oder den Tourismus verbietet. Oder die Unionsbürgerrichtlinie, welche das Aufenthaltsrecht und die Sozialhilfe für alle EU-Bürger und ihre Familien massiv ausweiten und deren Ausweisung weiter erschweren würde. Aber auch die Arbeitslosen-Versicherung am Arbeitsorte müsste für EU-Bürger nach einem einzigen Arbeitstage in der Schweiz voll zahlen. Die Rede ist von ca. 1 Milliarde pro Jahr!

Bei Uneinigkeit zwischen EU und der Schweiz müsste nur theoretisch ein Schiedsgericht entscheiden, sicher aber der Europäische Gerichtshof und der ist ganz gewiss nicht neutral! Diese und andere Vertragsinhalte haben die Medien „übersehen“ und sich auf die flankierenden Massnahmen bezogen, als angeblich einzige, strittige Frage beschränkt. Wir wünschen unserem Lande endlich jene fähigen und unbestechlichen Journalisten und Medienleute, die endlich neutral, umfassend und wahr informieren – endlich! Auf ein Rahmenabkommen können wir verzichten. Noch mehr für die Reichen und die viele rücksichtslose Betriebe? NEIN danke! Lieber verzichten wir nach dem Motto, „die Bäume sollen nicht in den Himmel wachsen.. „!

SD-Thurgau, Parteileitung/Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


21.01.2019
*
10. Februar: "Das ist eine wirklich faule (grüne) Initiative..

.. und so viele Medien machen bei der Täuschung des Volkes mit!"

Wir nennen es Volksbetrug: Der Präsident der Jungen Grünen im Thurgau hat an der Grünen-Partei-Versammlung in Frauenfeld die "Katze aus dem Sack gelassen" und dargelegt: Mit Hilfe der neuen, revidierten Raumplanung, dem "verdichteten Bauen" und der Zersiedelungsinitiative (wir stimmen am 10. Februar darüber ab) der Jungen Grünen würden weitere 3 Millionen Einwanderer in unserem Lande Platz finden, ohne in Anspruchnahme von weiterem Kulturland...
Das aber wird sehr selten dem Bürger offen kommuniziert! Die einäugigen, zumeist linken Medien reden immer nur davon, dass die weitere Zersiedlung gestoppt werden soll.. Genau für dieses Ziel sind heute eine Mehrheit des Volkes, denn sie haben eingesehen, zum Masshalten ist es höchste Zeit und diese Erkenntnis haben sie auch trotz der faulen Info-Arbeit unserer linken M e d i e n . .
Selbst BR Sommaruga hat sich gegen diese grüne Vorlage ausgesprochen und meinte, diese Vorlage sei ein klassisches Eigentor der Grünen! Wir Schweizer Demokraten nennen es Betrug!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch 052 7651919


20.01.2019
Sonntagszeitung von TAMEDIA und die Links-Extremistin auf Seite 19


So werden Linksextremisten und vermummte, randalierende Marxisten & Leninisten (JUSO’s) zu salonfähigen „Volksvertretern“, „Vordenkern“, „Predigern“ und Schreiberlingen gemacht!

In der heutigen Sonntagszeitung wird der JUSO-Extremistin Tamara Funiciello der Kommentatoren-Teppich ausgerollt und sie propagiert den „Systemwandel, nicht Klimawandel!“ und verlangt ein anderes System, das sich an den Bedürfnissen der Menschen orientiere und meint mit grosser Sicherheit jene linken, vermummten, jugendlichen Schreier auf den Strassen, die noch nie für ihr Brot auch nur einen Handstreich gearbeitet haben. Dafür belehren sie in unbewilligten Demonstrationen, oft genug vermummt, die Mitmenschen immer wieder mit gewaltigen Sachschäden, was richtig wäre auf dieser Welt!
Liebe Sonntagszeitungs-Direktion und lieber Herr Supino! Wie viele Bäume mussten für den Druck dieser Funiciello-Weisheiten ihr Leben lassen? Wie viel Umweltbelastung kostet dieser internationalistische Leerlauf? Dann gehen Sie, Herr Supino als Verleger-Präsident hin und verlangen öffentlich über 100 Millionen Franken Subvention für die angeblich gebeutelten Medien.. Dabei müssten Sie nicht einmal der Tamara Funiciello die Zeilen verwehren, sondern alle Menschen und Bürger dieser Nation gleich behandeln – quasi das „freie Wort“ gemäss Bundesverfassung für alle garantieren! Eine Zeitung, in der alle zu Worte kommen, diese Zeitung ist auch eher in allen Haushalten zu finden und braucht kaum eine Subvention!
Noch ein Wort zu den JUSO’s: Schon Chr. Levrat wäscht die linksextremen Juso-Oberen und macht sie salonfähig, er macht sie einfach zu Vice-Präsidenten der SP-Schweiz und Sie helfen ihm dabei (siehe Seite 19) Dabei hat T. Funiciello viel „Dreck am Stecken“ und andere Jungparteien klagen, dass sie so allen schade! Da wäre die oben-ohne-Aktion auf dem Bundesplatz mit BH-Verbrennung plus Belehrung. („möchten Selbstironie aus Büstenhaltern lodern lassen“) Ihre Aktion „Mehr Macht dank Schwanz“ und ihre Verteilung von Penis-Schöggeli an die Parlamentarier am Tag der Frau! Dazu kommen verfassungs-widrige Aktionen und Aussagen: „Jeder soll sich auf der Welt niederlassen können, wo er will..“! (SP-BR Sommaruga dazu: „Wertvoller Diskussionsbeitrag..“)

Funiciello ruft zum Unterschriften-Betrug auf: Sie freut sich , wenn Unterschriften im grossen Stile gefälscht werden und ruft dazu auf! (um ein Burka-Verbot so zu verhindern) Gegen das WEF und US-Präsident Trump wurden primitive und kontraproduktive Spruchbänder präsentiert, die viele Bürger unseres neutralen Landes mehr als geärgert haben! Gewiss, es gibt noch viele weitere Beispiele dieser Machenschaften. Wir erinnern, ein NR Molina & NR Wermuth, heute beide SP-Nationalräte, kommen aus der linksextremen JUSO, beide waren JUSO-Präsidenten und sind heute (mit grossen Tönen) in allen Medien! Danke, liebe Genossen für diese „Bereicherung! PS. Funiciello überreichte ihrem Genossen Molina vor der NR-Vereidigung (Pardon, wahrscheinlich Gelobigung) im März 2018 das „Manifest der Kommunistischen Partei von Marx und Engels“ – damit er auch unter der Bundeshauskuppel den verfassungsfeindlichen Kurs halte..!


Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


19.01.2019
*
Unser E-Schreiben an Frau Helena Schmid, Blick-Redaktorin
Zum heutigen "Blick" und Herrn Wicki, der entlassen wurde...


Wir gratulieren Ihnen ..
.. von ganzem Herzen zu Ihrer bald täglichen Hetze gegen Herrn Daniel Wicki! Sie haben es nun geschafft, Kritikern den Maulkorb umzuhängen. Jeden Tag haben Sie gehetzt und jetzt schreiben Sie vom „Hetzer von Boswil...“ der seine gerechte Strafe erhalten habe! Sie haben damit gezeigt, dass Sie gar nicht das sind, was Sie vorgeben zu sein! Sie missbrauchen unsere Demokratie und die Medien. Darum gibt es so viele, die nichts mehr von dieser Art „Info“ wissen wollen.. Viele hoffen heute, dass die Hetzer von Ringier auch ihre Strafe erhalten! MfG:

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, www.sd-tg.ch 052 7651919 , Sekretariat

18.01.2019
*
Sehr geehrte SRF-Radio-Samstagsrundschau-Redaktion
(Ihre Sendung von morgen Samstag, 19.01.19, 11.30 Uhr)

Wie kommen Sie dazu, Damen einer „Operation libero“ (Laura Zimmermann ua.) einzuladen? Diese Organisation ist eine von aussen gesteuerte Bande, von der zunächst einmal das Land wissen möchte, woher sie kommen, wer hinter ihnen steht und wer sie finanziert. Diese Operation Libero steht hinter den Machenschaften von Linken und Linksextremen Banditen, die auf dem Mittelmeer „Rettungsboote“ wenige hundert Meter an die afrikanische Küste dirigieren, um dort sogenannte Flüchtlinge zu retten... Diese „Verfolgten“ werden dann mit Hilfe der einäugigen, linken Medien den Europäischen Ländern aufgeschwatzt und aufgedrängt im Namen einer Menschlichkeit und angeblichen Humanität – das ist ja ein Witz! (Ich kenne Afrika und weiss, wer kommen kann..)

Bezahlt werden diese Schiffe und diese Aktivitäten von mehr als komischen Figuren mit dunklen Absichten. So haben Damen von Operation Libero Wochen vor der SBI-Abstimmung in Amsterdam verhandelt und Treffen gehabt mit Multimilliardär Sorros und dem ex US-Präsidenten Obama! Bevor Sie mit unserem Radio diesen Herrschaften morgen Samstag eine Bühne verschaffen, von denen unsere Jung-Parteien und unsere bürgerlichen Parteien nur träumen können – klären Sie bitte diese Fragen! Was sind das für Leute, haben sie ein Parteiprogramm und wer finanziert sie? Die „Rettungsschiffe“ auf dem Mittelmeer werden auch von deutschen linksextremen und EU-freundlichen Gruppierungen finanziert, die so dem christlichen Europa eine „Umvolkung“ aufzwingen und wir dummen und einfältigen Schweizer glauben das ganze Theater. Natürlich haben wir in unserem Lande sehr aktive und „helfende“ Gesinnungsgenossen! Da brauchen doch unsere Medien ganz gewiss nicht das Maul aufzureissen wegen ein paar Spenden an die AfD – nach Möglichkeit auch noch von Deutschen Bürgern und mit der insgeheimen Spekulation, Herr Chr. Blocher könnte noch die Finger im Spiele haben...

In diesem Sinne, schon Ihre heutige Vorschau ist ein öffentliches Ärgernis für viele Bürger! Frage: Woher haben Sie diese Idee, wer hat diese Sendung denn vorgeschlagen? Mit vielen Grüssen und bestem Dank für ein Wenig Transparenz:

Schweiz. Demokraten, SD-TG, kant. Parteileit., www.sd-tg.ch 0527651919 W. Schmidhauser, Sekr.


17.01.2019
*
Zersiedelungsinitiative der scheinheiligen Jungen Grünen...


Wieder gibt es Schwätzer und unfähige Mitläufer, die gleich Hurra schreien, wenn Wahlkämpfer der Grünen in Form einer Zersiedelungsinitiative ihre Schachzüge mit Blick auf den Wahlherbst 2019 machen! Diese Vorlage soll einer Heuchler-Partei in den Nationalrat verhelfen! Dabei sind grüne Parteiziele (Beitritt zur EU) verfassungsfeindlich, ebenso die Abschaffung der Armee und unserer Neutralität! Wie viele Initiativen, Referenden und politische Aktionen haben Schweizer Demokraten, aber auch andere Parteien gemacht, um die Einwanderung endlich in den Griff zu bekommen und um Land und Natur zu schonen! Immer und immer wieder haben die Grünen von oben herab uns und andere des Fremdenhasses bezichtigt und heute haben sie sogar unseren jahrelangen Hinweis übernommen, dass pro Sekunde 1 m2 Kulturland unter Beton verschwindet!

Wir haben heute Schulklassen mit x Nationen, x Sprachen und Null Schweizer Kinder, dafür sind x hochbezahlte Lehrkräfte in der gleichen Klasse zur gleichen Zeit aktiv! Es gebe heute Klassen, wo bis zu 4 Lehrer gleichzeitig tätig sind. Simon Vogel, Präsident der Jungen Grünen Thurgau brachte es in Frauenfeld an der Parteiversammlung auf den Punkt: Zusammen mit dem ohnehin fraglichen, "verdichteten Bauen" könnte mit dieser Vorlage Wohn- & Arbeitsraum für (weitere) 3 Millionen Menschen geschaffen werden!

Wo aber bleiben Hirn und Verstand der Hurra-Schreier, Ausverkäufer, Profiteure & Spekulanten? Wo sind die intelligenten Professoren einer HSG, die endlich erkennen sollten, dass noch mehr Wachstum, Einwanderung und Profite Land und Wirtschaft zerstören? Denn jeder Einwanderer steigert die Nachfragen zur Freude der Spekulanten, unser Land wird noch teurer. Unsere Produkte und unsere Wirtschaft sind nicht mehr konkurrenzfähig, Betriebe, Produktionen und Arbeitsplätze werden ausgelagert.. Im Tourismus ist die Kostenfrage ebenfalls vernichtend für Arbeitsplätze und Existenzen!

Es gibt nur einen einzigen und korrekten Weg! Das Schweizervolk hat dazu am 9. Februar 2014 JA gesagt und Bundesrätin Sommaruga sowie letztlich der ganze Bundesrat hatte die Frechheit, diesen Volksauftrag zu ignorieren und mit Füssen zu treten! Dafür hat sich die Dame von EU-Präsident C. Juncker küssen lassen - Die Kontrolle der Grenzen ist die Lösung! Doch darum drücken sich die Landesverräter bis heute und die Medien leisten "Beihilfe"!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch 052 7651919


16.01.2019
"Experten" reden zum Rahmenprogramm..
TB-, AZ-Zeitungen und die Zentralschweiz. Blätter bringen im Bund 1, Seite 3, einen fragwürdigen Bericht & Kommentar: "Politisch berechnend statt nahe beim Bürger" Unser E-Brief an: karl.kaelin@neue-lz.ch roger.braun@neue-lz.ch


Sehr geehrter Herr Karl Kälin, Herr Roger Braun, sehr geehrte Redaktionen

Herr Braun titelt: „Politisch berechnend“ – diesen Titel, sollten Sie, Herr Kälin über die ganze Veranstaltung stellen und vor allem über das Wirken der beteiligten Redaktoren und „Experten“ – denn Sie wissen ja beide zur Genüge: Je nach Expertisen-Bedarf, muss der Organisator die „Experten“ auswählen... Dem nicht genug, schreibt Herr Braun von der Polemik des Herrn Köppel! Richtig, Herr Köppel hat erfasst, was Demokratie wirklich ist: Er soll nämlich im Sinne der Bürger kritisch hinterfragen – also auch polemisch auf Fallen und Abgründe verweisen. Das wäre eigentlich die Aufgabe der Redaktoren – aber die sind ja heute Partei und darum geht es mit den Tages-Zeitungen bergab! Die existentiellen Fragen von Luzi Stamm und Frau Estermann sollten eigentlich die Redaktoren ergründen, statt dessen „flicken und manipulieren sie an unserer Demokratie und an den noch wenigen, volksnahen Politikern herum und verärgern so noch mehr Leser, Abonnenten und Inserenten und gleichzeitig will Pietro Supino 120 Mio. Franken Subventionen für eine degenerierte, einäugige und parteiische Medienlandschaft! Bitter, was die Redaktoren und Journalisten aus unserer Demokratie gemacht haben, sehr bitter!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, www.sd-tg.ch 052 7651919



15.01.2019
20 Minuten Redaktorin Karin Leuthold titelt heute ihren Artikel aus Seite 13 mit „6 Gründe, warum Trumps Mauer unrealistisch ist“

Grüss Gott Frau Leuthold KLE

Das Leben begann mit einem Zaun! Auch Ihr Leben! Ihre Mutter hat auch Sie in ein Gitter gesetzt, mit Spielzeug und Aufsteh-Hilfe für den jungen Menschen. In allen Ländern sieht man die Mauern um’s Eigentum – zum Schutze der Menschen. Gehen Sie in die alten Städte und betrachten Sie die Stadt-Mauern und denken Sie nach! Jetzt sagen Sie, ja heute ist eine andere Zeit! Sind Sie wirklich sicher?

Wir haben heute viele „komische“, auch linke Organisationen, die im Mittelmeer mit „Rettungs-Schiffen“ möglichst nahe an die nordafrikanische Küste fahren, um so die Schlepperei noch mehr zu erleichtern. Dann werden die Länder in Europa gezwungen, mit der Aufnahme von Dutzenden von Nationen, Kulturen & Religionen, Wirtschaftsflüchtlinge mit dem Mäntelchen "verfolgt" aufzunehmen! So werden die Grenzen der Nationen unterlaufen. (Siehe auch die neuen UNO-Pakte) Jeder kann kommen – ohne Papiere geht es am besten! Genau so läuft es in den USA – da brechen ganze Heere auf, um illegal über die USA-Grenzen zu strömen! Oder das Beispiel Deutschland mit einem Zuzug von 1,5 Millionen Papierloser..

Hätten Sie ein Haus, eine Liegenschaft, eine Firma und da kämen einfach Leute aus aller Welt, um dieses Territorium zu „beleben“ (übernehmen), wären Sie doch sicher auch betroffen! Also bitte überlegen Sie ein Wenig, bevor Sie solchen Unsinn im 20 Minuten schreiben, denn das Eigentum ist ein Freiheitsrecht der untersten Stufe des Menschen. Das sollten Sie sich durch den Kopf gehen lassen! Mit vielen Grüssen:

SD-Thurgau, www.sd-tg.ch, 052 7651919, Sekretariat



14.01.2019
*
9'000 Schweizer Fälle von Kinderpornografie gemäss FBI.. (sda)

.. einfach unglaublich!
Die amerikanische Bundespolizei FBI hat der Schweiz letztes Jahr rund 9'000 Fälle von mutmasslicher Kinderpornografie gemeldet - so viele wie noch nie! Das sagte eine Sprecherin des Bundesamtes für Polizei Fedpol der NZZ am Sonntag! Diese Personen aus der Schweiz werden verdächtigt, über amerikanische Internetanbieter verbotene Kinderpornografie auf ihre Computer oder von dort ins Netz geladen zu haben.
2014, als das FBI zum ersten Mal Verdachtsfälle an Fedpol meldete, lag die Zahl noch bei 480. Ein Jahr später stieg sie auf 2'100, 2016 auf 3'000 und 2017 auf rund 5'400. Damit hat sich die Zahl der Meldungen innert fünf Jahren beinah verzwanzigfacht. Die Stiftung Kinderschutz Schweiz fordert dem Bericht zufolge, dass auch Schweizer Internet-Anbieter Fälle von mutmasslicher Kinder-Pornografie der Polizei melden müssen. Eine entsprechende Meldepflicht gibt es bereits in den USA!

Was ist los mit unserem Land und was ist los mit vielen Menschen? - Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, www.sd-tg.ch, 052 7651919


13.01.2019
Chemnitz... erinnern Sie sich?

Da haben linke Musik-Gruppen ein Konzert angesagt - gegen "Rassismus"-
Die AfD-Anhänger hätten Hetz-Jagden gegen Ausländer & Farbige gemacht!
Der Deutsche Bundespräsident Frank Steinmeier, SP, hat das Konzert empfohlen..

Und das hat "Feine Sahne Fischfilet" gesungen:
"Die Bullenhelme, die sollen fliegen. Eure Knüppel kriegt ihr in die Fresse rein und danach schicken wir euch dann nach Bayern, denn die Jungs sind geheilt von Polizei.. " und weiter: "Lieber Hartz 4 beziehn, im Bett bis um 4 liegen, Bier trinken, Weed dealen, spieedziehen, als Geld im Staatsdienst verdiehn".

Und das hat "wir sind mehr" gesungen: (marxistischer Party-Song)
"Ich mach Mousse aus deiner Fresse - boom verrecke wenn ich den Polen-Böller in deine Kapuze stecke. Die halbe Schule war querschnittsgelähmt, von meinen Nackenklatschern. Meine Hausaufgaben mussten irgendwelche deutsche Spasten machen. Geo Futuristic ich krieg Durchfall von die Bässe. Ich ramm die Messerklinge in die Journalistenfresse. Trete deiner Frau in den Bauch, fresse die Fehlgeburt. Für meine Taten werd ich wiedergeborn als Regenwurm. Sei mein Gast, nimm ein Glas von meim Urin und entspann dich...
So ein Niveau - geistig, menschlich & musikalisch empfahl Frank Steinmeier, der deutsche Bundes-Präsident - was für ein primitiver, assozialer, linker Spinner ist das? An der Spitze von Deutschland? (mit seinem "Konzert gegen rechts.. ")

Liebe Nachbarn, wir sind mit Euch traurig: SD-Thurgau


12.01.2019
Junge Grüne, die Heuchler mit ihrer scheinheiligen Zersiedlungs-Initiative
und ihrem verlogenen Slogan "Unseren Boden schützen... "

Natürlich, bald ist wieder Wahlzeit - auch für Grüne Versager..

Da muss man die "dummen Bürger" mit falschen Angaben & linken Medien manipulieren. Dabei sind doch die Grünen, Linken und auch bürgerliche Parteien gemäss ihren Parteiprogrammen eigentliche, ja ausgewiesene Verfassungsfeinde. Ihre Ziele: Abschaffung von Armee, Neutralität und Beitritt zur EU und damit das Ende der Demokratie, der Freiheit und Selbstbestimmung!
Wer wirklich unser Land vor Zersiedelung & Zerstörung schützen will, muss die Grenzen überwachen und wie unser Volk am 09.02.14 JA gesagt hat zur Initiative gegen die Massen-Einwanderung (SVP) vor allem die Einwanderung kontrollieren, reduzieren und am besten blockieren! Auch der Unsinn vom ewigen Wachstum, der an unseren UNI's (zB. HSG) gelehrt wird, muss ein sofortiges Ende haben!
Aber die Grünen sind und waren schon immer Heuchler, denn es sind im Grunde Linke mit einem grünen Mäntelchen! Sie arbeiten mit den Linken in vielen Bereichen zusammen: "Offene Grenzen" und freie Einwanderung, JA zu den UNO-Migrations- und -Asylpakten, noch mehr Wachstum und dafür immer mehr Überwachung, Auflagen und Bürokratie. Sie spielen sich als Experten & grosse Vorbilder auf - darum eben, wie schon gesagt, es sind echte H e u c h l e r ! Wer genau wissen will, wer tatsächlich hinter den grünen Masken versteckt ist, lese deren Parteiprogramm oder höre im Internet die Aussagen der Grünen von Österreich, Deutschland & anderen Grünen in ganz Europa! Eine absolut katastrophale Partei!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch 052 7651919

11.01.2019
SVP-Medien-Konferenz v. 10.01.19 (Bern) & Politologe Claude Longchamp
unser E-Mail an 20Minuten (Red. Stefan Ehrbar) & C. Longchamp:

Grüss Gott Herr Ehrbar
Gott behüte uns vor dem Herrn Politologen – Er ist ein linker Mann, der Herr Longchamp und unser Land braucht keine Erklärungs-Schwätzer! Liefern Sie (die Medien) uns (dem „einfachen Volke“) die Fakten und die neutrale Info – denken können wir selber! Wir brauchen keine Vorkäuer, keine Bewerter und auch die SVP bedankt sich für solch, einäugiges Blabla! Es ist noch nicht lange her, da haben auch Sie, die Medien und die Politologen solange gefaselt und andere Idioten reden lassen zB. „Operation libero“ und die langen Arme des Multi-Milliardärs Sorros, bis die Stimmbürger nicht mehr wussten, was oben und was unten ist. Das aber war fiese, dreckige Absicht und Manipulation der Demokratie und unserer Freiheit! Sie erinnern sich sicher: SBI!!!! Wir danken Ihnen und erinnern Sie an Ihre Journalistik-Ethik-Schwüre...

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, www.sd-tg.ch 052 765 1919



10.01.2019
E-Brief an Direktor Pietro Supino von Tamedia Zürich:


Sehr geehrter Herr S u p i n o
Wie in aller Welt kommen Sie dazu, die Medien – allen voran die Printmedien – als Eckstein und Basis der Demokratie, des „freien Wortes“ & „der freien Meinungsbildung“ an der Dreikönigstagung zu bezeichnen? Wenn dem wirklich so wäre, müssten die besagten Medien mit mehr als 120 Mio. Franken unterstützt werden, denn ohne die „freie Meinungsbildung“ ist jede Demokratie tot! Die Schweizer Demokratie ist tot und bereits beigesetzt! Bestatter waren allen voran Sie, Herr Supino, denn Ihre Blätter sind keine Tages-Zeitungen für alle mit möglichst breiter, neutraler Information. Ihr TagesAnzeiger zB. ist ganz klar links ausgerichtet. Der Tagi bringt jene Leserbriefe, die TA-Aussagen und Redaktoren verherrlichen und Hurra schreien. Natürlich bringen Sie dann vielleicht doch noch einen gegnerischen Leserbrief, wohl um das Gesicht zu wahren.. Ach das wissen Sie ja selber! Auch Stellungnahmen, Parolenfassungen und Aussagen zB. von SVP-Parteien und SVP-Volksvertretern sind mehr als selten! Sie publizieren also eigentliche Partei-Mitteilungen von linker, grüner und EU-freundlicher Seite... und die Anderen (Meinungen)?

Das ist doch keine Demokratie, das sind doch keine Tageszeitungen – vielmehr Parteiblätter! Ist es aber nicht so, dass Parteiblätter von den Parteien finanziert werden müssen, da können und dürfen nicht weitere Steuer-Millionen herhalten, Herr Direktor Supino! Wir grüssen Sie herzlich und bitten Sie, von Ihren Begehren Abstand zu nehmen, da die meisten Tageszeitungen heute dem TA gleichen – mindestens in diesen Belangen gemäss BV § 16, 17 & 137. Das ist sehr schade!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, www.sd-tg.ch , 052 7651919 (Sekr.)


09.01.2019
TagesAnzeiger von heute, 09.01.19, Seite 6 "Schweiz"

Bitte sagen Sie dem Leser und Abonnenten nur eines: „Ist der TA eine Tageszeitung für alle oder die Parteizeitung der Linken, Jusos und anderer Linksextremisten wie „Schwarzer Block“? Oder erklären Sie dem Lande, warum ein Schwätzer wie Levrat immer und immer wieder zu Worte kommt? Heute unter dem Titel „20 Prozent Wähleranteil liegen drin“ ..
Levrat ist ein Verfassungsfeind mit einer verfassungsfeindlichen SP. Sie hat ein verfassungsfeindl. Parteiprogramm: Nix Armee, nix Neutralität, JA zur EU - damit Ende der CH-Demokratie & Freiheit! Und was bitte schön wollen Sie, Herr Chefred. Strehle und Herr Direktor Supino?

Levrat ist aber auch ein Schwätzer, dem der Tagi eine konstante Bühne bietet und zwar auf Kosten aller Abonnenten und Inserenten! Darf man an die unsinnige und unfachliche Argumentation von Levrat zum Thema „Islam Schweiz“ erinnern? Legen Sie diesem Typen doch endlich nahe, zuerst den Koran zu lesen, bevor er aus dem Bauche heraus „politisiert“! Wir danken Ihnen für eine seriöse Abklärung dieser Fragen auch im Namen vieler Abonnenten aus unserem Kanton, von den Inserenten wollen wir gar nicht reden! MfG:

Schweizer Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileit., www.sd-tg.ch, 052 7651919 (Sekr.)


08.01.2019
"Allahu akbar" ist kein "Grüss Gott" auf moslemisch, wie Schwätzer behaupten


„Allahu akbar“

... ist kein „Grüss Gott“ nach Moslem-Art oder Moslem-Tradition! Es ist ein mörderischer Kampfruf mit Blick auf den Djihad! Der letzte, katholische Bischof der Türkei, Luigi Padovese, Apostolischer Vikar von Anatolien, Türkei, wurde im Jahre 2010 von seinem moslemischen Fahrer ermordet, der Allahu Akbar schrie, als er dem Priester die Kehle mit dem Messer aufschlitzte.. Bei diesem Allahu Akbar geht es immer gegen die Ungläubigen - ob mit dem Lastwagen oder reihenweise am Strand mit entköpfen..
Alles andere macht keinen Sinn! Lesen Sie endlich den Koran, liebe Redaktoren und zeigen Sie dem Leser und Bürger, was den Muslimen im Koran für fürchterliche Dinge aufgetragen sind!

SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


08.01.2019

.. das gilt auch für uns dumme Schweizer Steuerzahler...

amtliche Angabe aus Deutschland:

In Deutschland kostet ein unbegleiteter, minderjähriger Asyl-Bewerber 166 Euro pro Tag, 5'250 Euro pro Monat, 65'000 Euro pro Jahr - nur im Bundeshaushalt... Im Bundeshaushalt - also dem Etat des ganzen Landes Deutschland sind 2 Milliarden Euro Kosten eingesetzt - das sind 2'000 Millionen Euro oder in Zahlen 2'000'000'000 Euro pro Jahr - offen gegen oben ..
1'000'000 Menschen in Deutschland haben keine Stube, keine Wohnung - leben auf der Strasse! BR Frau Sommaruga von der SP hat in den Jahren ihres sozialistischen Wirkens in Bern oben dem Volk so vieles verschwiegen, dafür Mahner und Kritiker als Hasser, Fremdenfeinde und Rassisten amtlich verfolgen lassen! Das "freie Wort" (BV § 16, 17 & 137) ist tot!

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau

07.01.2019
Nach diesem mörderischen Jahr 2018 sollten Gemeinden,
Korporationen & Städte einige Dinge ändern; für die Zukunft einplanen!

1.) Viele haben 2018 bei enormem Wassermangel einfach alle öffentlichen Brunnen abgestellt, dümmer noch, sie haben die Stöpsel gezogen und die Brunnentröge trocken gelegt! Besser: Wasser in den Trögen belassen, Zulauf von Frischwasser keinesfalls stoppen – vielmehr kleinere Düse
einbauen! (alle Tiere brauchen Wasser, Rehe sind 2018 in die Dörfer gekommen)

2.) Jede Quelle sollte genutzt werden – auch wenn es kein 100-prozentiges Trinkwasser ist, jede Wasserquelle erhält Leben und wäre es nur das Leben der Vögel und Mäuse!

3.) Auch in den Wäldern braucht es Brunnen, denn 2018 sind in sehr vielen Wäldern und Tobel alle Bäche und Rinnsale vertrocknet! Viele Tiere sind umgekommen, denn sie konnten nicht kilometer-weit Wasser suchen! Besser: Die Nahrungsketten dürfen keine Lücken bekommen.. denn letztlich leiden ganz andere Tiere und Pflanzen! Von Jagd- und Forsthütten können die Dachwasser in alte Brunnentröge geleitet werden, der ganze Wald ist froh darüber!

4.) In den Wäldern der Südhänge war die Trockenheit äusserst prekär. Viel Wild ist bei der Suche nach Wasser in fernen, unbekannten Gegenden unter die Räder gekommen; dies bezeugen viele Wildhüter! Besser: Hier wäre die Zusammenarbeit aller Organe zum Wohle der Tiere und Pflanzen auch zum Wohle der Menschen!

5.) Langfristig sollten die Brunnen so konstruiert sein, dass alle Tiere und Lebewesen zum Wasser kommen, ohne dabei in die Wassertröge zu fallen und dann nicht mehr heraus kommen! Vögel sollten sich baden können und vom grossen Trog sollte der Überlauf in eine Steinschale am Boden fliessen, die nicht mehr als 5 bis 10 cm über Boden hoch ist, sodass auch Mäuse, Hörnchen und viele andere Tiere trinken können!

6.) Diese Brunnen müssen jeden Tag Wasser liefern, auch um die Weihnachtszeit! Es ist unsinnig, das Wasser abzustellen! Die Brunnen sind immer mehr die Wasserversorgung für unsere Freunde und diese Freunde brauchen das Wasser jeden Tag und jede Stunde – nicht nur, wenn es dem Menschen gerade ins Konzept und in die Dorf- und Stadtgestaltung passt! Diese Brunnen sind der Lebensquell unserer Natur, ohne die wir nicht leben wollen! Jeder Bürger muss sich dafür einsetzen, denn sie machen unser Leben lebenswert und im Grunde erst möglich!

Wir danken herzlich für Ihren guten Willen und Ihren Einsatz im Interesse jener, die nicht reden und schreiben können. Eine gesunde und umsorgte Tier- und Pflanzenwelt macht auch unser Leben lebenswert und bringt Freude ein Leben lang. Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein gutes, neues Jahr 2019, Gesundheit und Wohlergehen und danken für jeden Schritt und jedes gute Wort in diesem Sinne:

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileit,, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch (Willy Schmidhauser, Sekr.)

06.01.2019
Ein wahnsinniger Bundesrat steht auch heute "neben den Schuhen.. "

Das ist doch eine absolute Frechheit, eine Unverfrorenheit erster Klasse...

Die ach so "beliebte" CVP-Bundesrätin Doris Leuthard hat nicht nur einige "Geschenke" dem Lande vor ihrer "Abreise aus Bern" präsentiert, wie autofahren ab 17, Untersuchung der Fahrtüchtigkeit erst ab 75 statt bisher 70 Jahren und die Schweiz habe problemlos Platz für 14 Millionen Menschen; also noch mehr Beton und "fremd im eigenen Lande, in der eigenen Schulklasse .." (mit noch einem od. keinem Schweizerkind und der Frage: "Wer integriert wen??")

Jetzt will der grössen-wahnsinnige Bundesrat, also die Exekutive des Schweizervolkes auf Bundes-Ebene die wichtigen Autobahnen & Städte-Umfahrungen auf 3 Spuren erweitern, damit noch mehr Autos verkauft, noch mehr eingewandert und noch mehr auf kontraproduktives (alles verteuerndes Wachstum & weitere Massen-Einwanderung) gesetzt werden kann. Der Wahnsinn und die offenen Grenzen sollen also bleiben - obwohl das Volk klar am 09.02.14 entschieden hat, die Grenzen zu kontrollieren und die Einwanderung selber steuern zu wollen!

Was für eine Frechheit von diesem Bundesrat! Das ist verfassungswidrig! Das ist Betrug an der Demokratie und Betrug am Schweizervolk - schlimmer ist gar nicht möglich! Wo aber bleiben die "kritisch hinterfragenden Medien? Die breit informierenden Redaktoren"? Sind denn alles linke und EU-freundliche Landes- und Verfassungs-Verräter?

Schweiz. Demokraten, SD-TG, www.sd-tg.ch, 052 765 19 19


03.01.2019
Ihr Kommentar unter Ostschweiz in den Tagblatt-Zeitungen vom 03.01.19


„Ein Armutszeugnis für die SVP“ ist eine Schande für eine schweizerische Tageszeitung¨

Wer sind Sie denn, Herr Jürg Ackermann und wie kommen Sie dazu, einen Kandidaten für den Ständerat einer grossen Partei – so in fünf Spalten in den Dreck zu ziehen und herunter zu machen? Wissen Sie nicht, dass unser Volk aus Steuerzahlern und Stimm-Bürgern besteht? Diese Leute werden entscheiden und wir brauchen doch keinen Vorbeter wie Sie, wie einen Stefan Schmid, einen David Angst oder einen Pascal Hollenstein! Ihre Zeitung ist doch kein Parteiblatt, sondern hat als Tageszeitung die klare Aufgabe, die Menschen breit, neutral und umfassend zu informieren. Wir brauchen keine „Vorbeter“ und keine Scharfmacher! Gleichzeitig sind ja die TB-Redaktoren dafür bekannt, oft gewaltigen Unsinn zu verbreiten, zu predigen und damit andere auch noch zu belehren und zu erziehen. Andere Meinungen zu solchen Aussagen werden geflissentlich dem Leser unterschlagen. Beispiele dafür gibt es genug! Was für ein gewaltiger Missbrauch der Information in einer Demokratie!

Dabei haben doch viele von der Materie, über die sie öffentlich dozieren oft wenig bis gar keine Ahnung! Ganz typisch ist die Sache mit Koran und Islam! Ich rate Ihnen allen, treiben Sie es nicht auf die Spitze, denn alles hat Grenzen. Bringen Sie im 2019 endlich die Leserbriefe aller, bringen Sie die Stimmen der Parteien, aller Parteien! Bringen Sie die Meinungen der Volksvertreter und nicht zu vergessen das PRO und KONTRA in allen Sach- und Lebensfragen! Wir brauchen doch gute Zeitungen, breite Info und möglichst viel Wissen – aber entscheiden kann und will doch jeder selber! Beachten Sie dies und Ihre Zeitungen werden von allen getragen und in jeder Stube zu finden sein! Alles Gute im neuen Jahr 2019. MfG:

SD-Thurgau, Kant. Parteileit., www.sd-tg.ch 052 7651919 (W. Schmidhauser, Sekr.)


02.01.2019
Die Schweizer Asyl-Politik muss dringend reformiert werden!


Da wäre die Verfassung: BV
Wir sind zwar ein humanitäres Land, das Land des ROTEN KREUZES - aber das kann niemals heissen, dass wir echt Verfolgte aus aller Welt in unser kleines, längst übervölkertes Land aufnehmen müssen. Vielmehr sollen echt Verfolgte in den Nachbarländern der Krisenherde aufgenommen werden - in der Absicht, dass sie irgendwann in ihre Heimat zurück können, denn jeder Mensch braucht seine Heimat, seine Kultur und seine Nation! Hier kommt vor allem "die Hilfe vor Ort" ins Spiel und zwar im Asyl-, aber auch im Entwicklungshilfe-Bereich!
Schlechte Verhältnisse in einem Herkunftsland können nicht Asyl-Gründe sein, sondern nur die Bedrohung an Leib & Leben und zwar ganz persönlich, jetzt und heute, so wie in diesem Moment! Grundsätzlich müssen die Bürger eines Landes dessen Verhältnisse, auch schlechte, ertragen - sonst hätten hunderte Millionen, wenn nicht Milliarden Menschen Anspruch auf Asyl in westlichen Ländern. Ausserdem würde dies die ungerechte Privilegierung einer Mittelschicht in den armen Ländern bedeuten, die sich Migration und Schlepperpreise leisten können. Die zurückbleibenden Armen der Armen wären noch schlimmer dran.. (Leider ist das das Resultat der heutigen Asyl-Wirtschaft..)
Führende Kirchenleute & Kirchenleitungen in Afrika, Asien und dem mittleren Osten weisen heute auf diese Zustände und Probleme hin - so Bischöfe, Erzbischöfe und Kardinäle wie T u r k s o n ! Die Probleme müssen vor Ort gelöst werden, die Qualifizierten und Hochqualifizierten brauchen die armen Länder dringend zum Aufbau ihrer Staaten...

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


01.01.2019
N E U J A H R >>> 2 0 1 9 <<< (01.01.2019)


Wir wünschen Ihnen ein gutes, neues Jahr
Gesundheit und Wohlergehen, Glück und gutes Gelingen!
Bleiben Sie dran, kämpfen Sie für unser Land, unsere Demokratie & Freiheit
Denken Sie daran, ohne Kampf & ganz bewusster Einsatz für unsere Heimat
verlieren wir langfristig alles, was uns lieb und teuer ist..

Wir danken & grüssen Sie: Ihre Schweiz. Demokraten, SD-TG, 052 7651919
Geben Sie unsere Infos weiter - www.sd-tg.ch


31.12.2018
*
Der UNO-Migrationspakt ist klar verfassungswidrig! Die Bundesräte haben JA gesagt! Ist der (BR) Bundesrat dumm, blöde, verfassungswidrig oder sind einige nicht total gegen die BV?

So zum Beispiel Linke, Grüne ua - eine Sommaruga, ein Berset, FDP-Volksvertreter - denn sie haben ja in ihren Parteiprogrammen verfassungswidrige Ziele: EU-Beitritt, Armee-Abschaffung und Aufgabe der Neutralität!
Der Pakt stellt einseitig die Interessen und angeblichen Rechte jene sicher, die migrieren wollen; von Pflichten und Bedingungen ist keine Rede! Die Ziel- und Wunschländer der Migranten müssen dafür sorgen, dass die Migranten in ihrem Wunschland ein gutes Leben führen können und dass die Bevölkerung nicht mehr kritisch über Zuwanderung spricht! Der Pakt gründet auf dem Wahn, dass es ein Menschenrecht gebe, sich irgendwo an einem schönen Platze auf dieser Welt niederlassen zu können - und was ist mit den Eigentümern und den Leuten dieser Länder - haben die keine Rechte?

SD-Thurgau


30.12.2018
SonntagsBlick wird immer einseitiger & linker – Silvester-Zeit - Zeit, solche Zeitungen zu künden!

So viele
> ärgert einmal mehr Stv. Chefredaktor Reza Rafi, der mit unterschiedlichen Frisuren, Auftritten und Aussagen (links, EU-freundlich, unfaire Aussagen) vor allem gegen die SVP und die Nation Schweiz!
> Trump wird ganz schlecht dargestellt, unglaubwürdig, unbeliebt – dabei hat die Welt diesen US-Präsidenten den linken, einäugigen USA-Medien zu verdanken! Das amerikan. Volk sah nur d. Wahl-Möglichkeit Trump!
> Dann kommt Adolf Muschg, der auf drei Seiten seinen Senf zur Frage geben kann: „Man muss auch sexuell Karriere machen“! – Was für eine Bereicherung für unser Land!
> Die angebliche Journalistin Yael Meier ist am Tisch bei Adolf Muschg und gibt auch ihren Senf dazu – sie baut vor allem auf die sozialen Medien!
> Es folgt der Bericht gegen die Armee & zwar von einem Neo-Nazi-Unterstützer namens André S. – der „trotz Nulltoleranz“ den Unteroffizier machen durfte! Dass wir verfassungsfeindliche B-Räte haben, klagt keiner!
> Dann kommt SP-BR S. Sommaruga (SS). Sie konnte viel erreichen, in Themen, die ihr wichtig sind. Das gebe ein gutes Gefühl... Und wie steht es mit den Anliegen des Volkes gemäss Verfassung & Initiativen?
> SS hofft auf ein gutes Jahr 2019, vieles laufe nicht so gut! Ein destabilisiertes Europa und die Rückkehr des Nationalismus.. SS hält also den Nationalstaat für schlecht! Sie ist aber auf die BV des Nationalstaates Schweiz vereidigt - pardon gelobigt! Sie ist also klare Verfassungsfeindin! PS. Es ist ja das Ziel der Linken & Grünen mittels Multikulti die Nationen auseinander zu dividieren (Multi-Kulti) und auch der Islam produziert Parallelgesellschaften, um so Nationen auseinander zu treiben.
> Frank A. Meyer ist dabei, der Irritator vom Dienst – diesmal ist FAM zu loben: „Geschichtsprofessor Georg Kreis irrt, Aussenpolitik (Rahmenvertrag JA od. NEIN) ist kein bundesrätliches Privileg; das Volk ist gefragt!
> Blabla um den Doppeladler: Bald millionenschwere Fussball-Legionäre mit zwei & mehr Pässen/Nationalitäten werden rund um den gezeigten Doppeladler entlastet, reingewaschen! Sport wäre anderst.
> Johannes von Dohanyi: „Syriens Schlächter hat gesiegt“ – er meint Präsident & Alevit Bashar al-Assad – kein Wort dazu, dass immer noch viele fremde Waffen & Truppen in Syrien sind! „Raus mit allen“ wäre richtig!
> Udo Lindenberg (ex. DDR) setzt den Schlusspunkt – sind die oben Erwähnten nicht alles Linke und Internationalisten?

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileit./Sekr., www.sd-tg.ch 052 7651919



29.12.2018
„Blick“ vom 29.12.18, Seite 5, „Wienerli-Wirbel in Wohlen“
Schweinefleisch-Wienerli durch Halal-Poulet-Wienerli ersetzen –
„der Rest ist Wurst“!

So fängt die Erpressung durch den Islam an, Koran-Banausen haben keine Ahnung – wo aber bleibt die so hochgelobte Integration? Wo bitte? Kammergesellschafts-Vorstandspräsident (Wohlen) Peter Michel (52) ist das typische Versagerbeispiel für die ganze Schweiz. Unseren Geschäftemachern in allen Bereichen geht es ja bei der Einwanderung von nicht-integrierbaren Muslimen nur darum, die Umsätze und die Nachfragen zu steigern - der „Rest ist Wurst“! Die Kohlen müssen stimmen und das Poulet-Wienerli von Wohlen ist nur der Anfang. Die Muslime werden immer mehr ihre Koran-Bedingungen stellen und letztlich werden wir zur moslemischen Gesellschaft und am Ende „regiert“ die Scharia; dann gehört unsere Verfassung in die Besenkammer! Bravo Ihr redaktionellen Idioten und Geschäftemacher! Weit haben wir es gebracht. Das sind wundervolle Aussichten für’s 2019!

Mit freundlichen Grüssen:
Schweiz. Demokraten, SD-TG, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch (WS)



28.12.2018
Der UNO-Migrationspakt ist eine oberfaule, betrügerische Vorlage...
Wer steht dahinter, was soll so werden, diese Frage ist entscheidend!

1. Frage: Hilft der Pakt den Armen dieser Welt? (Afrika, Asien, Nah-Ost.. )
>>> überhaupt nicht, denn es gibt hunderte von Millionen Armer, sie können niemals v. den Staaten mit gesunder Wirtschaft übernommen werden? Das ist schlicht eine Illusion - Als Erstes müsste weltweit die Geburtenrate gesenkt und die Vielweiberei des Islams überall verboten werden!

2. Frage: Schafft der Pakt nicht neues Unrecht?
>>> Heute kommen jene "Armen" nach Europa, die Schlepper mit Euro oder Dollars bezahlen können. Das sind die Reichsten jener bettelarmen Staaten oder es sind Kriminelle, die andere auf der Flucht überfallen und bestohlen haben. Es sind oft jene, die in den armen Ländern ihre Landsleute ausgebeutet haben.

3. Frage: Bringt die angestrebte Völkervermischung mit derart gewaltigen Unterschieden im Wissen, der Lebensweise, in Religion und Kultur, in der Ausbildung und in den total unterschiedlichen Genen nicht unüberwindliche Probleme mit sich?
>>> Das ist doch keine Frage, das sind die Realitäten, die viele einfach nicht wahr haben wollen!

4. Frage: Der Islam/Koran verlangt die Vielweiberei & Sklavinnenhaltung,
>>> Frauen sind unrein und minderwertig. Er teilt die Welt in Gläubige und Ungläubige. Diese sind "unwertes Leben", müssen gemäss Koran zum Islam konvertieren oder ermordet werden - dies ist der Eckstein des Islam, genannt Djihad! Wer gemäss Koran ins Paradies kommen will, "muss den Djihad üben", verlangt auch Prophet Mohammed..

>>> Was also soll dieser Pakt? Die Muslime wollen den Djihad sicher nicht aus dem Koran streichen und all die Probleme zwischen den Völkern und die Massaker seit vielen Jahrhunderten haben wir zu einem grossen Teile dem Koran/Islam zu verdanken! Somit ist es doch eindeutig, bevor Schritte der UNO gemacht werden sollen, um die Krisenherde zu entspannen, muss der Koran endlich revidiert werden! Den Menschenrechten anpassen, der UNO-Charta und den Verfassungen! Alles andere macht doch gar keinen Sinn!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, 052 7651919, Sekretariat, www.sd-tg.ch


27.12.2018
"Blick" vom 27.12.18 - SP-Präsident Christian Levrat kann reden...


SP-Präsident Levrat ist ein verfassungswidriger Schwätzer!
Ein Grossmaul in Sachen Islam und ein Landesverräter!

Cassis betreibe Verrat an den Prinzipien der Schweizer Aussenpolitik.. sagt SP-Präsident Christian Levrat auf Seite 1 im „Blick“ vom 27. 12.18. Das ist ja alles schön und gut, aber die SP ist ja eine jener Parteien mit verfassungsfeindlichen Zielen: Abschaffung der Neutralität, Abschaffung der Armee, EU-Beitritt - damit Abschaffung unserer Demokratie & Eigenständigkeit! Seine Partei ist liiert und verbandelt mit anderen linken/linksextremen Parteien und Gewaltgruppierungen in ganz Europa und in aller Welt. Ziel ist die Abschaffung der freiheitlich-demokratischen Nationalstaaten und die Errichtung einer sozialistischen Welt-Union (Nahziel EU) und der „Überwindung des Kapitals“!

Alleine schon der oberfaule Trick, mit dem Levrat erfolgreich, mit Hilfe von wegschauenden Medien das Schweizervolk betrügt: Jeder Präsident, jede Präsidentin der linksextremen, gewalttätigen, von Vermummten nicht weit entfernten Juso’s wird automatisch auch Vice in der Mutterpartei, SP-Schweiz, also den Sozialdemokraten! Auf diese Weise werden Randalierer und Extremisten mittels Mutterpartei in die Parlamente in Bern und in vielen Ständen gehievt; von kritischer Hinterfragung und Aufdeckung durch unbestechliche Medien - keine Spur, liebe Frau Politik-Chefredaktorin Sermin Faki von Ringier.

Überhaupt sind die Linksextremisten der Juso-Schweiz mit ihrer gross-mauligen Präsidentin Tamara Funiciello auffallend aggressiv und auch rücksichtlos gegenüber anderen Parteien und Jungparteien – offensichtlich im Einverständnis mit ihrem grossen Führer Christian Levrat, im Hintergrund! Zur Erinnerung, die heutigen SP-Nationalräte Molina und Wermuth waren auch Juso-Präsidenten. Schliesslich ist der ebenso lautstarke Auftritt in der ganzen Schweiz in allen Medien des SP-Präs. Levrat zum Thema Islam durchaus erwähnenswert. Anstatt vor grossen Worten und Belehrungen ans ganze Land unter dem Titel „Islam Schweiz“ den Koran und die islamische Lehre zu studieren, glaubt Levrat mit minimalstem Wissen von einer Lehre dozieren und predigen zu können, die kaum vom Biertisch aus gesteuert werden kann! Alles in allem macht Levrat einen bedenklichen Eindruck und spielt den Kompetenten. Er reiht sich damit in die Versagerliste der EU-Linken wunderbar ein!

Schweizer Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch (Sekr.)


26.12.2018
Ministerin A. Rudd GB zeigt mehr Charakter als Leuthard & Sommaruga zusammen!

Wer erinnert sich nicht an die Besuche der "Spitzen-Bundesräte" D. Leuthard, CVP & S. Sommaruga, SP in der EU-Zentrale in Brüssel beim EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker! Anstatt Lösungen voran zu bringen und den Willen des Schweizervolkes einzubringen und durch zu setzen, liessen sich die beiden Bundesrätinnen unseres Landes küssen und befummeln.. sehr zum Ärger vieler Bürger und Steuerzahler!
Die britische Arbeits-Ministerin Amber Rudd hat nun Juncker "groteskes und grauenhaftes" Verhalten gegenüber Frauen vorgeworfen. "Wenn so etwas in unserem Parlament passieren würde, hoffe ich, dass das eine formale Beschwerde zur Folge hat", sagte sie dem "Telegraph". Konkret ging es um einen Vorfall beim EU-Gipfel in Brüssel. Juncker wuschelte der stellvertretenden Protokollchefin der EU-Kommission, Pernilla Sjölin, zur Begrüssung kräftig durch die blonden Haare!

Wir meinen, Juncker hätte längst schon für sein mieses Verhalten, nicht nur gegenüber den Frauen, eine saftige Ohrfeige verdient - doch dazu braucht es eben wirkliche Perönlichkeiten - egal von Seiten der Frauen oder Männer!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch, 052 7651919


25.12.2018
Zu Ihrem Departements-Wechsel
Sehr geehrte Frau BR Sommaruga

Sie haben mit dem Sektglas angestossen – wir haben es in unseren Monopol-Medien sehen und lesen können; aber viele Bürger würden Ihnen gerne sehr viele, offene und aktuelle Fragen stellen. Doch offensichtlich wollen Sie mit Kritikern oder Bürgern mit anderen Meinungen kein Gespräch führen, keine Fragen erörtern, keine Kontakte! Das ist schade und gar nicht so, wie Sie dies öfter den Medien dargelegt haben. So präsentieren wir Ihnen einige Fragen offen auf diesem Wege:

>>> Auf was wollen Sie anstossen? Was ist Ihrer Ansicht nach im 2018 in Ihrem Einflussbereiche positiv verlaufen? Auf was sind Sie stolz, da es im Sinne unserer Nation gelaufen ist?
>>> Die juristische Grundsatzfrage von Ihrer Justiz-Direktion wurde weder an die Hand genommen, noch gelöst: Können Muslime eingebürgert werden in Anbetracht der Unvereinbarkeit des Korans mit den MR, UN-Charta und CH-BV?
>>> Alle Religionen & Lehrbücher können und dürfen kritisiert, karikiert, verspottet, verulkt und hinterfragt werden – nicht aber der Koran/Islam! Wie ist es möglich, dass diese mörderische Religion Sonderrechte in Anspruch nehmen kann?
>>> Mit welchem Recht verfolgen Sie und Ihre Justiz von Amtes wegen (Offizialdelikt) alle Kritiker des Koran’s/Islam mit stümperhaltem Wissen und noch stümperhafteren Justiz-Organen? Wo bleibt oder blieb die Weiterbildung für die Justiz?
>>> Ihre Partei, die SP, SP-Präsident Chr. Levrat & SP-Exekutiven machen als „Islam-Experten“ grosse Töne und grosse Vorschläge für einen „Islam Schweiz“ oder „Schweizer Islam“ und dabei haben SPler vom Koran offensichtlich keine Ahnung!
>>> Ihre Passivität, Ihre Inkompetenz haben in unserer Demokratie so viele Bürger deprimiert & traumatisiert – zu viele wollen von dieser Art Demokratie nichts mehr wissen! Jetzt wechseln Sie nach diesem Desaster einfach das Departement!



24.12.2018
Heute ist Heilig Abend, die Geburt Jesu in Betlehem, Israel
24. Dezember 2018

Wir wünschen allen frohe und besinnliche Weihnachten, einen Abend im Kreise der Lieben und von Freunden. Es hat zwar in den Niederungen keinen Schnee, doch die Heilige Nacht ist etwas, auf das wir nie verzichten dürfen. Zum heutigen Abend gehört auch der Stall - der Stall zu Betlehem, denn Hotels und Herbergen waren besetzt - Auch das kann uns allen passieren - alles ist besetzt.. Im Stall der Tiere fand Maria mit dem Jesuskind und Josef eine "Unterkunft", ärmlich, ausgegrenzt und doch sehr tröstlich! In die Futterkrippe bettete sie das Jesuskind und war froh, um Wärme und ein Dach über dem Kopfe..
Bisher hatten wir Christen es sehr bequem - die Glocken haben geläutet! Jeder konnte teilnehmen oder abseits stehen. Doch das wird bald vorbei sein. Weltweit werden Christen blutig und grausam verfolgt. Diese Verfolgung wird auch Europa einholen - dafür sorgt die miserable Politik - auch in der Schweiz! Es gibt eine Religion mit dem Auftrage Mohammed's, die ganze Welt zu islamisieren. Über 100 mal hat der Prophet Mohammed gesagt (siehe Koran) "übet den Djihad"! Das heisst, bringt die Ungläubigen (besonders erwähnt werden Juden & Christen) zum Islam (konvertieren) oder tötet sie!
Dieser Koran-Auftrag wird uns, unseren Kindern und Enkeln sehr bald das Fürchten lernen und es gibt über 1'600 Millionen Muslime und alle wollen, frägt man sie direkt, natürlich ins Paradies. Da bleibt nur dieser eine Weg und diesen Weg praktizieren immer wieder angebliche "Gefährder"! Diese Erkenntnisse aber sind faul, denn im Grunde kann jeder Moslem zum "Gefährder" werden, denn jeder will letztlich ins Paradies...

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch (WS, Sekretär)


23.12.2018
Die Schweiz hat 90 "Gefährder" melden die Justizler der Madame SS


Frau BR Sommaruga ist eine Total-Versagerin, eine Verräterin des Landes!

Richtig, sie hat genügend Fachleute um sich, sie müsste sich nur informieren! Sie könnte auch selber etwas dazu beitragen und zum Beispiel einen Koran lesen! Dann müssten alle "Gefährder"-Aussagen - auch in aller Welt - sofort korrigiert werden! Gar niemand kann feststellen, wie viele Muslime heute oder morgen entschlossen sind, das Paradies zu erringen!

Heute gibt es über 1,6 Milliarden, also 1'600 Millionen Muslime auf der Welt! Der Koran ist eine ganz mörderische, verbrecherische Lehre, die gegen die Menschenrechte, UNO-Charta und Verfassung diametral verstösst! Den Islam sollte die UNO verbieten, bis die Muslime ihren "heiligen" Koran endlich revidiert haben! Der Eckstein des Islam ist und bleibt der Djihad (IS) und jeder Moslem kann über Nacht zum IS-Extremisten werden, denn Mohammed hat hundertfach gesagt: Wer ins Paradies kommen will, übe den Djihad! Muslime müssen also Ungläubige zum Islam bringen oder diese töten! Wer da als Experte auftreten will, sollte mindestens die Materie Koran kennen, denn der Koran ist für jeden Moslem letztlich (wenn es darauf ankommt) sakro-sankt! Von 1,6 Mia. Muslime hat es immer mehr als genug "Extremisten", die für alles bereit sind! Allah-u akkbar..

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileit. 052 7651919, www.sd-tg.ch


23.12.2018
Islam-Professor (UNI Bern) Reinhard S c h u l z e meint im Sobli sS. 10/11

"bei der Sorge um einen zu grossen Einfluss des Islam handle es sich vor allem um ein Ressantiment des Schweizer Volkes, also um ein (ungutes, schlecht definierbares) "Gegengefühl"" - so ein Unsinn!

Vergessen Sie den Stv. Chefredaktor Reza Rafi (mit immer anderer Frisur und neuem Aussehen) & bitte vergessen Sie Hrn. Reinhard Schulze – beide erzählen „Hafenkäse“ – Reza ist nichts weiter als ein linker Hetzer, der es immer wieder mit einem anderen Aussehen versucht.. Professor R. Schulze ist eine Niete, der schon so viel Unsinn über den Islam den Menschen erzählt hat. Kaufen Sie ihm einen Koran von Reclam und senden Sie ihn in die Einsamkeit, damit er endlich die Fakten liest, bevor er weiteren Unsinn predigt!
Der Islam ist eine mörderische, verbrecherische Lehre, die gegen die Menschenrechte, UNO-Charta und unsere Verfassung grundsätzlich verstösst! Den Islam sollte man sofort und solange verbieten, bis die Muslime ihr "heiliges Lehrbuch" endlich revidiert haben! Schulze ist ein politisch agierenden Spekulant und ganz sicher kein Kenner des Islam. Der Eckstein des Islam ist der Djihad und jeder Moslem kann über Nacht zum IS-Extremisten werden, denn Mohammed hat hundertfach gesagt: Wer ins Paradies kommen will, übe den Djihad! Alles klar? Muslime müssen also Ungläubige zum Islam bringen oder diese töten! Ich war in vielen Verfolgungsländern – aber das ist nicht unbedingt nötig. Wer aber als Experte auftreten will, sollte mindestens die Materie Koran kennen, denn der Koran ist für jeden Moslem letztlich (wenn es darauf ankommt) sakro-sankt .. Schöne Weihnachten und ein gutes, neues Jahr 2019:

Willy Schmidhauser, Sekr. SD-Thurgau, Unt. Bündt 5, 8505 Dettighofen, 052 7651919


22.12.2018
*
Haben Sie das gewusst?

Von den 1'800 türkischen Imamen in Deutschland, sind über 1'000 von der Türkei ausgebildet, ausgewählt und bezahlt! Diese Angabe ist eher tiefer als die Realität angesetzt. Dazu kommen ja auch noch der Neubau von gegen 4'000 Moscheen - auch sie werden v. grossen moslemischen Geldgebern (wahrscheinlich sind es Ölgelder) bezahlt und die Imame müssen ihren Arbeitgebern gewisse Daten & Informationen liefern.. Wie wäre es, wenn Christen in der Türkei auch nur eine einzige Kirche retten und renovieren möchten.. von den arabischen Staaten gar nicht zu reden! Da muss die Frage gestellt werden, ist denn die deutsche Regierung am Verblöden?

Haben Sie das gewusst?

Ein Moslem im Iran ist zum Christentum konvertiert. Sein Name ist Hadi Asgari und er sitzt seit Juli 2017 im Gefängnis in Teheran. Er wurde wegen "Handlung gegen die nationale Sicherheit" verurteilt und erduldet aber auch andere Not & Pein - dies alles, obwohl Iran wie die anderen islamischen UN-Staaten auch - die UNO-Charta unterzeichnet hat. Sie garantiert die Religions-Freiheit für alle! Schreiben Sie an die iranische Botschaft in 3000 Bern, Postfach oder an die iran. Botschaft in D-14195 Berlin, Podbielskiallee 65-67 und bitten Sie um seine Freilassung.

SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch

22.12.2018
Sehr geehrter Herr Bundespräsident, sehr geehrte Bundes-Exekutive - Als kleine, geschundene und unterdrückte Partei – entgegen BV § 16, 17 & 137 – möchten wir Ihnen zum neuen Jahr 2019 einen guten Einsatz im Namen des ganzen Volkes wünschen!

Unsere Anliegen wären:

*** endlich die Umsetzung des freien Wortes und der freien Meinungsbildung zu realisieren, der Meinungsterror & die Maulkörbe sind heute unerträglich! Darum wenden sich viele ab, wollen sich nicht mehr ärgern...
*** stoppen Sie endlich die Einwanderung mit kontrollierten Grenzen – jeder neue Mensch verteuert unser Land (Wohnen, Produktion, Touristik etc.) zur Freude der Spekulanten. Immer mehr Arbeits-Plätze werden ausgelagert!
*** stoppen Sie endlich diesen Asyl-Leerlauf für Privilegierte, Reiche & Kriminelle aus den ärmsten Staaten dieser Welt! Wir wollen „Hilfe vor Ort“ – zusammen und koordiniert mit Entwicklungshilfe.
*** Das Justizdepartement soll endlich die Vereinbarkeit des Koran/Islam mit unserer Verfassung, der UNO-Charta und den Menschenrechten klären – die Einbürgerung von Muslimen bedarf einer Revision.
*** Unser Land ist kein Einwanderungsland, UNO-Migrationspakt und UNO-Flüchtlingspakt sind abzulehnen und zwar konsequent! Jeder Franken, den wir hier nicht ausgeben, bringt in Afrika zwanzigfache Hilfe direkt den wirklich Armen!
*** Es ist endlich Klartext zu reden und danach zu handeln! Bürger von Parteien mit verfassungs-feindlichen Parteiprogrammen, gehören nicht in die Exekutive, Legislativen und Judikativen! Schluss mit diesem Betrug!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, 052 7651919, www.sd-tg.ch (W. Schmidhauser, Sekr.)
*** Schreiben Sie doch den Herrschaften: guy.parmelin@gs-wbf.admin.ch / karin.keller-sutter@gs-ejpd.admin.ch / viola.amherd@gs-vbs.admin.ch / simonetta.sommaruga@gs-uvek.admin.ch / ueli.maurer@efd.admin.ch / ignazio.cassis@eda.admin.ch / alain_berset@bluewin.ch & info@gs-edi.admin.ch


20.12.2018
BR Doris Leuthard, CVP, war Chef der Uvek und Umweltministerin..


aber sie hat auch viel Leerlauf produziert!

>>> Denken wir an ihre Aussage, unser Land könne 14 Millionen Menschen beherbergen, dh. also noch mehr Beton, Verkehr, Stau, Lärm, Dreck, sinkendes Bildungsniveau und Fremdsein im eigenen Lande! Was diese blinde CVP aber ganz klar nicht einmal in Umrissen erkannt hat, ist die Tatsache, dass jeder Einwanderer die Nachfragen steigert & die Schweiz noch teurer macht. Produkte, Leben & Tourismus haben so immer weniger Möglichkeiten, immer mehr Arbeitsplätze werden ausgelagert! Letztlich können nur noch die Millionäre und Milliardäre aus aller Welt hier leben und wohin geht das VolK???

>>> Ihre Hurra-Rufe zu E-Bikes, E-Autos und E-Antrieben.. Dabei sind doch die Gesamt-Wirkungs-Grade von E-Fahrzeugen miserabel, nach längeren Wartefristen entladen sich die vollen Akku's ohne Gebrauch, die Entsorgung der Fotozellen und deren Neubeschaffungen können problematisch sein, ebenso die Verschrottungen von Windmühlen - dereinst! Plastik-Stoffe, armiert mit Karbon, sind schwer zu entsorgen. Eine Wiederverwertung ist momentan nicht bekannt!

>>> Zurück zum Gesamt-Wirkungsgrad: Eine Windmühle produziert Strom vielleicht 500 Volt, doch die sollten zum Verbraucher transportiert werden! Also mit dem Trafo auf Hochspannung wandeln. (Wirkungsgrad Wg) Verluste auf dem Transportweg. (Wg) Mit Trafo wandeln auf 380 Volt. (Wg) Verteilung im Bezirk, Gemeinde, Stadt, wieder Verluste auf dem Transport. (Wg) Dann umformen auf Gleichstrom und Akku-Spannung. (Wg) Laden der Akku. (Wg) - die Batterie ist geladen! Mit der Akku-Spannung auf den Regler/Motor. (Wg) Motor wandelt elektrische Leistung in mech. Leistung.
(Wg) - Das sind nur einige der Verluste, die kein Einziger erwähnen will, auch die Frau BR Doris Leuthard nicht! Schade...

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


19.12.2018
Kaum merklich und viele schlafen..


Der Islam greift auch in der Schweiz immer mehr nach unserer Heimat, nach unserer Kultur, unserer Verfassung, unsere christliche Gesellschaft und unser ganzes christliches Leben...

Und so viele haben keine Ahnung, was überhaupt abläuft. Beispiel Schule: Weil in den Klassen nicht einmal mehr 50% Schweizer Kinder sitzen, dazu viele aus nicht-christlichen Religionen kommen, immer mehr aus dem Islam, wird gerade in der Weihnachts- und Adventszeit alles christliche weg gelassen: Kein Krippenspiel, keine Weihnachtsgeschichten, keine Kerzen, keine Weihnachtslieder, keine Weihnachtswünsche, keine Weihnachtszweige, keine Weihnachtsbäckerei, keine, keine...

In ihrer Schule, so sagte eine Schulpräsidentin, gäbe es heute kein Zeichen und kein Programm, das auf Weihnachten hinweisen würde. Die Klassen seien heute in den Wald aufgebrochen und würden dort am offenen Feuer Brot backen - unsere Verarmung lässt grüssen und das alles nur, um zB. moslemische Kinder nicht zu beeinflussen, zu belehren und abzustossen...


18.12.2018
*
L i n z (Österreich): Der Muezzin-Ruf v. Minarett – mitten im Advent!


Bis zum 23. Dezember findet in der Innenstadt von Linz eine angebliche “Kunstaktion“ statt! Ausgerechnet zur Vorweihnachtszeit (Advent) ertönt der Ruf des Muezzin’s in der christlichen Stadt zur grossen Schande der Christen und Kirchen in Österreich. Die bereits verweltlichte Marienkapelle am OK-Platz ist dabei Zentrum der Austragung. Die „interreligiöse“ Provokation beinhaltet unter anderem Muezzinrufe bis zum Heiligen Abend. Die Kunstinstallation namens “ADHINA“ von Werner Puntigam und Klaus Hollinetz sollte als Friedensbotschaft aufgefasst werden. Sie sind der Meinung, dass der Islam, genau so wie das Christentum eine Religion des Friedens sei...
Wir meinen:
Das sind sicher zwei linke Idioten, die nicht einmal wissen, wovon sie überhaupt reden, „Stuss“ dem Mitbürger zumuten und als „Kunst“ verkaufen wollen! Hier nachfolgend die sieben Sätze, die ein Muezzin vom Minarett herunter schreit, es ist kein Gebet, sondern reine H e t z e !

Es sind 7 Sätze aus dem Koran: 1. “Allah ist der Grösste“ (4x) 2. “Ich bezeuge, dass es keinen Gott gibt ausser Allah“ (2x) 3. “Ich bezeuge, Mohammed ist der Gesandte Allah‘s“ (2x) 4. “Kommt her zum Gebet!“ (2x) 5. “Kommt her zum Erfolg!“ (2x) 6. “Allah ist der Grösste“ (2x) 7. “Es gibt keinen Gott ausser Allah“ (2x)

Wichtige Anmerkung: Wer Allah mit Gott Vater gleichsetzen möchte, ist klar auf dem Holz-Wege! Es gibt nur Allah & den Propheten (98,14), (9,30), (3,60), (4,157f) Muslime verfluchen die christliche Dreifaltigkeit, das Kreuz & Gott Vater!
Von diesen 16 Sätzen rufen also nur 2 (kurze) Sätze zum Gebet.. (Nr. 4) Alles andere ist reine Propaganda-Schreierei, ja religiöse Hetze gegen alle anderen Religionen, ein Herrschaftsanspruch wie im Mittelalter! Wie gut für die Muslime, dass hier in Europa arabisch kaum verstanden wird und einseitige Medien kaum informieren. Ansonsten wäre die Empörung gross! Viele fragen, warum aber tun dies unsere Medien & Journalisten? Warum werden Redaktoren zu agierenden, kaschierenden und manipulierenden Islamisierungs-Aktivisten? Wo bleibt die nötige, breite, neutrale Information? Stellen wir uns vor, von christlichen Kirchtürmen herab würde so “zum Gebet“ gehetzt! Rufen die Glocken nicht absolut wertungsfrei – ohne Hetze, ohne Beleidigungen gegen andere Religionen? Wie gut, dass die Schweiz Minarette verboten hat! Aber wir müssten viel weiter gehen; der Koran muss sofort revidiert werden!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, www.sd-tg.ch, 052 7651919



17.12.2018
Flixbus Genua-Düsseldorf mit 50 Personen verunglückt 04.15 Uhr in Zürich-Wiedikon
schwer...

Interessant aber sind für uns dumme Bürger die Nationalitäten der Passagiere, die von Genua ins Herzen von Europa und Deutschland mit dieser billigen Reise-Möglichkeit unterwegs gewesen sind! 1 Schweizerin, sowie Passagiere aus Italien, Deutschland, Nigeria, Kolumbien, Albanien, Rumänien, Jordanien, Ghana, Benin, Bosnien und Herzegowina.. Gestorben ist eine Italienerin, über 40 Personen wurden verletzt..
Soweit die traurigen Daten. Die beiden Busfahrer wurden teils schwer verletzt - und trotzdem fragen viele besorgt: Ist diese relativ neue Flixbus-Verbindung - nebst anderen - nicht ein neuer Weg für Asylanten, nach Europa zu kommen? Wird den Völkern erneut eine faule Sache verschwiegen?

SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch

16.12.2018
Linke und (linke) Gewerkschafter ("Arbeitervertreter") sind einfach fiese Heuchler!


.. und sonst gar nichts; sagen mit Recht immer mehr arbeitslose Ü-50!

Die Frage nach dem Warum der wachsenden Zahl von qualifizierten Arbeitslosen (Schweizern und Ausländern) ist einfach zu beantworten! Es geht einmal mehr ums Geld und bei den Arbeiter-Vertretern um die Ideologie! Die Gewerkschaften, Linken, Linksextremisten und Grünen reklamieren für sich, die Arbeiterschaft zu vertreten - einen Schei..dreck jawohl! Diese Typen wollen nur "den freien Personen-Verkehr" und damit die Einwanderung (Multikulti zur Zerstörung der National-Staaten) mittels "offener Grenzen" nach dem EU-Vorbild!
Natürlich reiben sich Unternehmer - im Vocabular der Linken Kapitalisten genannt - die Hände und entlassen die U-50-Jährigen, denn sie können junge und viel billigere Ausländer anstellen! Das betrifft nicht nur die Lohnsummen der Unternehmer und Firmen in der immer teureren Schweiz (dank Masseneinwanderung und somit Nachfragesteigerung) - sondern auch die Beiträge an die Pensionskassen. Diese sind mit zunehmendem Alter immer höher & somit der zweit-grösste Grund für die Entlassungen der Ü-50-Jährigen! JA wir haben mehr als verlogene Politiker und angebliche "Volksvertreter"!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, kant. Parteileitung, 052 765 19 19



15.12.2018
So viele sind in Syrien militärisch aktiv und propagieren ihre Einmischung auch noch...

Erdogan hat in Nord-Syrien eine weitere Militäroffensive gegen kurdische Truppen angekündigt. Sie werde in einigen Tagen beginnen, sagte er gestern während einer Rede vor Vertretern der türk. Rüstungs-Industrie in Ankera.
Erdogan zufolge will die Türkei auch östlich des Euphrat-Flusses aktiv werden, um dort die Leute "vor der separatistischen Terrororganisation" YPG zu "retten". Das würde türkische Soldaten in das militärische Einflussgebiet der USA führen (denn auch die USA haben die Finger drin .) und einen zentralen Konflikt mit Washington verschärfen! Die YPG ist in der Gegend ein wichtiger Partner der USA im Kampf gegen die Terror-Miliz IS & kontrolliert ein grosses Gebiet an der Grenze zur Türkei. Die nur in Syrien aktive Miliz steht der verbotenen, kurdischen Arbeiterpartei PKK nahe. Die Türkei betrachtet beide gleichermassen als Terrororganisationen. In der EU und den USA steht jedoch nur die PKK auf der Terrorliste und auch da können Fragezeichen gesetzt werden!

Schliesslich verdienen auch die Kurden eine Heimat und dazu gehört doch auch ein Heimatland, das "der Erlöser" Erdogan dringend verhindern möchte.. denn die Kurden sind Alewiten, die dem Moslem Erdogan gar nicht passen. Alewiten sind praktisch die einzigen Muslime, die tolerant sind und nicht in erster Linie den Djihad umsetzen wollen. Mit den Alewiten können die Christen gut zusammen leben. Auch Präsident Assad von Syrien ist Alewit.. (Kommentar überflüssig)

Schweizer Demokraten, SD-TG, www.sd-tg.ch 052 7651919 (kant. Parteileitung)


14.12.2018
Sehr geehrte Frau Willimann, Redaktorin von Ringier (andrea.willimann@ringier.ch)
Sehr geehrter Herr NR Pfister, 56, Parteipräsident der CVP (gerhard.pfister@parl.ch)


Unter dem Titel im „Blick“ vom 13.12.18 , Seite 5 „Parallel-Rechte dulden wir nicht“ reden und schreiben Sie über das Verhältnis unseres Landes und Volkes zum Islam und zu Parallel-Gesellschaften im neuen CVP-Positionspapier „Rechtsstaat und Fundamentalismus“. Sie zeigen drastisch auf, wie zerrissen zum Beispiel die CVP der Westschweiz und die CVP der Deutschschweiz beim Thema Islam auseinander driften. Darum wurde aus dem geplanten „Muslimpapier“ ein entschärftes „Fundamentalismuspapier“ – es ist die gleiche Bemühung erkennbar wie in den Medien, die Muslime zu schonen und zu verharmlosen!

Herr Pfister, eine Partei wie die CVP kann sich doch derart falsche Argumente gar nicht leisten, „dass auch beim Islam nicht die Religion an sich das Problem ist, sondern der Fundamentalismus, der daraus wachsen kann“. Vor einer derartig unsinnigen und unwahren Aussage sollten Sie sich und alle CVP-Politiker dringend in Acht nehmen! Auch die Argumente von „rechts überholen“ und „provokativ lanciert“ sind doch völlig daneben. Kaufen Sie jedem Parteimitglied den Taschen-Koran von Reclam und verpflichten Sie Ihre Leute, als ersten Schritt den Koran zu lesen und jene Stellen zu markieren, die gegen die Menschenrechte, die UNO-Charta und gegen unsere Verfassung verstossen. Das grosse Gerede über den Koran/Islam sollte sofort eingestellt werden, denn zu viele reden, ohne überhaupt ein Basiswissen zu haben – das aber schadet nicht nur der Diskussions-Kultur, sondern auch unserer Demokratie und unserer Sicherheit!

Der Islam ist nicht einfach eine Religion wie andere auch; er kann niemals mit anderen Religionen verglichen und schon gar nicht gleichgesetzt werden! Der Islam ist in Erster Linie eine Kampf-Ideologie. Prophet Mohammed gab x-fach den Auftrag, diese Welt zu islamisieren und zwar mit der Waffe. Zwei gekreuzte Säbel sind das Symbol des Islam. Wer nun die Mission der christlichen Kirchen mit der IsIamisierung der Welt gleichsetzen will, zeigt, dass er gar nichts studiert und schon gar nichts verstanden hat! Der gewaltige Gegensatz besteht in drei Punkten: Der Islam teilt die Welt in zwei Klassen – Ungläubige sind „unwertes Leben“, sie müssen zum Islam konvertieren oder getötet werden! Das ist der Eckstein des Islam und nennt sich Djihad. Es ist also eine blutige Mission, wenn man unbedingt das Wort Mission ins Spiel bringen will, die gegen alle Menschenrechte und die Religionsfreiheit diametral verstösst. Solche Religionen dürfen niemals bei uns „integriert“ werden, was man auch immer unter Integration verstehen will! Darum ist auch eine Einbürgerung auf unsere Verfassung absolut unmöglich, denn für Muslime gelten Koran und Scharia! Sie stehen über weltlichen Gesetzen und Verfassungen!

Abtrünnige, die den Islam verlassen, sind um die ganze Welt zu verfolgen und dann zu töten, so will es der Koran! Das ist keine Religionsfreiheit, wie es die UNO-Charta von allen UNO-Staaten verlangt! Gemäss UNO werden jährlich zudem über 100‘000 Christen von Muslimen umgebracht. Für die Verfolgung und Tötung von abtrünnigen Muslimen wird das Paradies mit 72 Jungfrauen versprochen und es gibt in vielen Ländern – so in Afrika, Arabien und Asien – „Paradiesjäger“! Sie suchen insgeheim bei christlichen Gemeinschaften Christen, die vom Islam weggegangen sind und sich taufen liessen. Viele der obigen 100‘000 Ermordeten, sind die Opfer von „Paradiesjägern“!

Schliesslich wäre da noch unsere Verfassung, die dem Islam total im Wege steht, denn der Koran verlangt 4 Frauen pro Mann und „Sklavinnen für Sex und Arbeit“! Frauen sind unrein und weniger wert als der Mann, sie müssen geschlagen werden, haben kaum Rechte an den Kindern oder am Erbe. Von der Gleichstellung von Mann und Frau kann keine Rede sein! Wenn nun Superkluge meinen, die Religion werde nicht so „heiss gegessen“, mag dies für laue Christen Geltung haben – nicht aber für Muslime! Immer wieder zeigt sich gerade in der heutigen Zeit, der Koran und die Scharia sind – wenn es darauf an kommt – für Muslime absolut verbindlich! Der Islam ist also eine Katastrophe für die Welt (seit 643 n.Chr.) mit hunderten von Millionen Toten! Er ist eine Katastrophe für unser Land mit all‘ den Einbürgerungen und auf dem Wege zu einer syrischen Schweiz – dereinst! Ich danke Ihnen, Frau Willimann und Herr Pfister, wenn Sie doch bitte zu den Fakten kommen könnten; von den weltweiten und täglich erkennbaren Realitäten des Koran/Islam will ich gar nicht reden. MfG:

Willy Schmidhauser, Sekr. SD-TG, www.sd-tg.ch 052 765 19 19


13.12.2018
*
Endlich, Frau BR Sommaruga SS!

Heimreiseverbot für anerkannte Flüchtlinge:
Bundesbern verschärft das Ausländergesetz. Wenn Flüchtlinge in ihr Heimat- od. Herkunftsland reisen, wird ihnen der Flüchtlingsstatus aberkannt! - Ausser sie können glaubhaft machen, dass die Reise aufgrund eines Zwangs erfolgte. Das könnte beispielsweise die Beerdigung des eigenen Kindes oder der Mutter sein.. Schön und gut, und wiederum müssen wir teure Anwälte bezahlen.. und wie will unser Land die Wahrheit in jenen (kriegerischen) Ländern überprüfen? Oh hätten wir doch gar nie mit diesen Migrationsströmen von Privilegierten angefangen! Wir Schweizer Demokraten verlangen seit so vielen Jahren und Jahrzehnten Hilfe vor Ort!


12.12.2018
*
Islamischer Terror & gewisse Medien(SRF)-Waschlappen - agieren kläglich!


"Am Weihnachtsmarkt in Strassburg (F) habe am Dienstagabend gegen 20 Uhr ein Mann mit einer automatischen Waffe in die Besucher gefeuert. Dabei wurden 3 Personen getötet, 6 schwerverletzt und 7 verletzt. Der Mörder wurden von den Schüssen des Wachpersonal an einem Arm verletzt, sei aber mit einem Taxi geflüchtet." Es handle sich offenbar um einen registrierten "Gefährder" - das Wort moslemischer Terrorist wurde von Radio SRF geschickt und geflissentlich umgangen.

Dank verschiedener Berichte von verschiedenen Journalisten stellte sich heraus: Der Täter kommt aus Algerien, heisst Chérif Chekatt (29), wurde 27 mal verurteilt, war im Gefängnis in Deutschland, Schweiz, Frankreich und wird nun mit einem Grossaufgebot von 600 Beamten gesucht. Seit 2015 gab es in Frankreich 23 schwere Anschläge mit über 240 Toten!
Etwas später hiess es in einem Bericht, der Täter habe bei seinem Morden mehrmals Allah-u akkbar gerufen (Allah ist gross) - wie aber unter diesen Umständen nicht ganz klar von einem Terrorakt eines Moslem gesprochen wird, können viele SRF-Radiohörer nicht verstehen! Bereits zeigen sich Schweizer Medien wieder besonders rücksichtsvoll gegenüber dem Islam mit seinem mörderischen Koran!
Unverständlich aber ist auch die Journalistin Fabienne Kinzelmann, die vorgibt, die Muslime in Frankreich hätten vom Unrecht im Algerienkrieg quasi noch "offene Rechnungen" - solche Gedanken sind kaum real, denn auch dieser Terrorist ist religiös fixiert und das gibt ihm die Kraft zum Mord an Ungläubigen! Mohammed wurde immer wieder gefragt, "Meister, wie kommen wir ins Paradies?"
Er sagte: "Übet den Djihad!" das heisst, tötet die Nicht-Muslime - je mehr, umso besser. Alles nach lesbar im Koran. Noch unverständlicher ist der Hinweis, die moslemischen Migranten seien bei der Bildung benachteiligt. In Tat und Wahrheit vollen viele gar nicht lernen, sie machen nicht einmal die Grundschulen zu Ende und hocken in den Suburbs herum und machen den Ordnungsdiensten viele Sorgen! In Frankreich gibt es bald einmal 10% Muslime - wenn die schön verteilt wären, ginge das ja noch an, aber heute sind viele Quartiere rein islamisch! Keine Polizei, kein Krankenwagen und keine Feuerwehr hat Zutritt! Die französische Verfassung und die Gesetze Frankreichs sind nicht relevant, man lebt und richtet nach der Scharia.. Aber auch das sagen uns die Medien selten!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch, 052 7651919


11.12.2018
*
SCHWEIZER ANTEIL BEIM CO2-AUSSTOSS UNTERSCHREITET DIE PROMILLEGRENZE

Für den Bund (UveK), neu mit SS, sind die CO₂-Emissionen aus Brennstoffen zu hoch. In der Folge wird der Preis pro Liter Heizöl am 1.01.2018 erhöht. Der CO2-Ausstoss aus Gas- und Ölheizungen sinkt zwar, aber eben nicht schnell genug, um die erneute Erhöhung der CO2-Abgabe zu verhindern. Der CO2-Ausstoss durch Brennstoffe erzielte mit 17,61 Millionen Tonnen zwar ein neues Rekordtief, der Rückgang seit 1990 beträgt jedoch « nur » knapp 25%! Angesichts des Bevölkerungs- und des Wirtschaftswachstums, dank Sommaruga's offenen Grenzen, könnte man gerade so gut von einer sehr erfolgreichen und umweltfreundlichen Entwicklung sprechen.

Der im Inland verursachte CO2-Ausstoss belief sich 2016 zusammen auf 33,85 Millionen Tonnen. Dies ist ziemlich genau 1000-mal weniger, also ein Promille, als der weltweite CO2-Ausstoss! Der Energiesektor stellt weltweit klar die grösste Emissionsquelle (2/3) für Treibhausgase dar.

Wenn also unser Land für weniger als 1 Promille des CO2 zuständig ist, reden viele mit Blick auf die Bemühungen der Schweiz - vom Tropfen auf den heissen Stein! Überraschen mag, dass weltweit auch die Stromproduktion zunehmend mehr Treibhausgase bringt, im Jahr 2014 50% mehr als noch 2000. Gerne geht vergessen, dass unter anderem Länder wie Australien, China, Indien, Polen und Südafrika ihr Wirtschaftswachstum vorwiegend mit Kohle-Strom produzieren. Der Anteil der Fossilen am globalen Energiemix blieb während der letzten Jahre beinahe konstant bei rund 80 %! Es wäre also verrückt, das eine Schweizer Promille mit teuren, technischen Investitionen zB. auf ein halbes Promille zu reduzieren, wärend die grossen Dreckschleuter-Volkswirtschaften fröhlich weiter den Himmel "verdunkeln.." Dank solcher Kosten, kann unsere Wirtschaft bald einmal zu teuer werden! (Auslagerung von Arbeitsplätzen)

Schweiz. Demokraten, SD-TG, 052 7651919, www.sd-tg.ch

10.12.2018
S. Sommaruga & A. Berset, beides Verfassungsfeinde, treiben's bunt in Bern!

Jahrelange Versager, Madame Sommaruga, die Volksentscheid-Verächterin und der ach so nette Herr Alain Berset - jener SP-Mann also, der nie weitergekommen ist..

so bei den Krankenkassen, den Arzt- und Spitalkosten, beim Gesundheits-Wesen und all den steigenden Prämien - doch Sommaruga hat ihrem Genossen Berset viele "Eier gelegt" mit ihrer Asylpolitik und den Gratis-Krankenkassen für alle Asylanten und Familien-Nachzügler aus aller Welt!!


09.12.2018
Die Sozis sind unglaublich - ja richtiggehend kriminell!


Beispiel: SP-Präsident Christian Levrat, Ständerat und grosser Vordenker dieser "Firma":

Levrat ist im ganzen Lande herumgeweibelt, von Amtsstelle zu Amtsstelle, von Medium zu Medium, von Redaktion zu Redaktion. Sein Vorschlag, unser Land soll doch die Muslime als Religion amtlich, wie andere Religionen auch - anerkennen! Nur so sei eine gute Integration möglich, denn das beweisen ja offensichtlich die anderen Religionsgemeinschaften eindrücklich! Aber eben, ein Sozi braucht keine Kenntnisse und kein Studium des Korans/Islams. Er weiss nicht einmal die grundsätzlichen Unterschiede von Koran und Bibel! Wozu auch - ein rechter Sozi ist doch durch und durch Atheist - so steht's geschrieben!

Aber, der Koran ist eine mörderische Lehre! Wer ins Paradies kommen will, muss den Djihad üben. Das hat der Prophet über hundert Mal gesagt und im Koran ist es festgehalten! Dieses Morden geht seit 643 n. Christus über die Weltbühne und das verstösst grundsätzlich und schwer gegen die Menschenrechte. Die UNO sagt, pro Jahr werden weltweit über 100'000 Christen von Moslems ums Leben gebracht - meistens bestialisch...
Aber die Diskrepanz geht noch viel weiter, der Koran/Islam verstösst gegen die UNO-Charta, denn der Koran verlangt die Verfolgung von Abtrünnigen um die ganze WELT und deren Ermordung. Der Mörder kommt ins Paradies und dazu werden ihm 72 Jungfrauen versprochen!
Letztlich widerspricht der Koran diametral der Verfassung, die Frauen sind unrein, minderwertig und müssen vom Manne geschlagen werden. Er soll 4 Frauen heiraten und Sklavinnen halten! Das ist eine Menge, Herr Präsident Levrat, was sie uns und der Schweiz mit ihrer Einwanderungspolitik eingebrockt haben und alle Achtung vor dem Berner Kantonsrat!


Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


08.12.2018
Das ist die Wahrheit!
Alles andere ist ein Betrug an Volk und Verfassung!
Inszeniert von Landesverrätern und einäugigen Monopol-Medien!


Der UNO-Migrationspakt für eine sichere, geordnete und reguläre Migration verstösst gegen den obersten Grundsatz der Charta der Vereinigten Nationen, er ist deshalb völkerrechtswidrig! Der oberste Grundsatz der Vereinigten Nationen ist die Wahrung des Weltfriedens und der internationalen Sicherheit, das ergibt sich aus Kapitel I, Artikel 1, und Nr. 1 der Charta der Vereinigten Nationen!

Fraglos wird der Migrationspakt eine Massen-Einwanderung aus Afrika und Asien nach Europa und insbesondere nach Deutschland in Gang bringen (da unsere Grenzen gemäss BR SS völlig offen und unkontrolliert sind - auch in die Schweiz) - gegen welche der "Flüchtlings" - Sturm v. Herbst 2015 nur ein laues Lüftchen war! Genau dadurch wird die internationale Sicherheit durch den UNO-Migrationspakt nicht gewahrt, sondern gefährdet und zwar nicht nur in Deutschland, sondern in allen Ländern, durch welche diese Massen-Migrationen stattfinden werden. Erinnert sei an den so wichtigen Auftrag von Mohammed im ach so "heiligen" Koran (33,27):
"Allah hat euch zu Erben gesetzt über die Ungläubigen, über ihre Äcker und Häuser, über all ihre Güter (inkl. Frauen, Kinder + Sklaven) und alle Lande, in denen ihr Fuss fassen werden"! Erdogan hat den Millionen Türken in Deutschland strikte verboten, sich zu integrieren. Und das ist der Weg gemäss Koran, Sure 4, Vers 3: "Heiratet, was euch an Frauen gut ansteht, ein jeder zwei, drei oder vier " - darum verstösst der Koran/Islam alleine schon wegen der propagierten Polygamie gegen unsere Verfassung - trotzdem reagiert BR SS nicht und es wird munter eingebürgert...


Rundbrief vom 8.12.18, SD-Thurgau, Parteileitung


07.12.2018
*
Perverser Redaktor Krähenbühl von 20 Minuten verärgert viele Leser!

Wieder hackt ein linker Schreiberling auf der grössten Partei herum, die am meisten Bürger vertritt und sich gegen publizistische Machenschaften und redaktionelle Hetze gegen eine ganze Partei und deren Volksvertreter - nicht wehren kann! Es geht um die Parlamentsdebatte um den UNO-Flüchtlingspakt!
In Tat und Wahrheit will die UNO echte Flüchtlinge, Wirtschafts-Migranten und Klimaflüchtlinge alle gleich bewerten - alle hätten ein Menschenrecht auf Migration... nach persönlichem Wunsch und persönlicher Auswahl! Das passt den Linken, Grünen und zahlreichen Schwachköpfen, denn diese haben noch nie mitbekommen, dass unser Volk helfen möchte, aber Hilfe vor Ort gemeinsam mit der Entwicklungshilfe! Verpflanzung von ganzen Völkern und Kulturen bringen gar nichts, denn von solchen Verpflanzungen profitieren auch in Afrika nur die Privilegierten, oft Gauner & Kriminelle!

Daniel Krähenbühl titelt auf Seite 3: "Die SVP bekämpft auch den UNO-Flüchtlingspakt" - Es sind aber auch viele von anderen Parteien, die diesen Pakt nicht gut finden. Krähenbühl will einmal mehr die SVP dreckig hinstellen! Das Wörtchen "auch" ist ebenfalls skandalös für einen Bericht, denn es will sagen, auch hier ist die SVP wieder dabei und reklamiert... Auf dem gezeigten Bild sieht man viele Kopftücher und natürlich Kleinkinder in Decken am Meer! Kopftücher bezeugen, es geht um Muslime - aber gemäss UNO werden Christen von Muslimen verfolgt und nicht umgekehrt! Der feine Journalist setzt noch einen drauf, indem er einen Ex-Juso-Präsident und Links-Extremisten namens Fabian Molina SP zu Worte kommen lässt! PS. Kein einziges Land kann der ganzen Welt Zuflucht gewähren, das schafft auch kein Juso-Extremist Molina - der feine SP-Prediger!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch, 052 7651919


06.12.2018
*
Das ist doch kaum zu glauben! 2,2 Mio. Menschen erhalten KK-Beihilfen!

Unglaublich, aber wahr! 2,2 Millionen Bürger erhalten in der Schweiz mehr od. weniger automatisch Beihilfen an die Krankenkassen-Prämien! Die meisten erhalten diese Beihilfen automatisch gemäss der Steuer-Einschätzung. Klar & korrekt ist die Ausgangslage bei Allein-Erziehenden, Alten, Kranken und real armen Personen!
Total sind das 5,4 Milliarden oder 5'400 Millionen Franken - ist das nicht eine gewaltige Stange Geld, die zuerst einmal von "arbeitenden Händen" verdient werden muss! Es gibt aber auch tausende, die gar keine KK-Prämie zahlen müssen und trotzdem versichert sind! Richtig, es sind die Asylanten, die "provisorisch" anerkannten Asylanten, die Familiennachzügler aus aller Welt & all jene, von denen das Volk noch gar nichts weiss!
Natürlich hat es unter diesen Leuten viele, die mit teils bösen Infekten und Lungenkrankheiten in die Schweiz kommen und deren Therapie 40'000 Fr. und mehr pro Jahr kosten. Es kommen aber auch Leute aus Afrika mit AIDS und anderen, bei uns längst ausgerotteten Krankheiten. Was aber viele echt sauer macht, ist die grosse Fürsorge der Linken, Grünen und "Human"-Parteien" für Ausländer in der Schweiz, die hier arbeiten und dieses relativ kleine Einkommen auch rechtens versteuern!
Doch das ist nicht alles! Viele haben ein zweites und drittes Einkommen, allerdings ohne Angaben in der Steuererklärung. Andere betreiben auch noch Handel zwischen ihnen hier in der Schweiz und Bekannten in ihrer Heimat. Viele sind dort auch Villen- und Liegenschaften-Besitzer und andere wiederum betreiben lukrative Handels- und Import-/Export-Geschäfte.

Das alles - leider oft auch den Drogenhandel - haben wir vor allem unseren lieben, Ausländer-freundlichen Parteien zu verdanken, die gerne bei Einwanderern beide Augen zudrücken, Inländer aber liebend gerne melken! Dies gilt vor allem für Bürger im Ruhestand, denn sie finanzieren ja ohnehin schon einen Grossteil der Lasten des Landes, während Nutzniesser stolz ihren BMW fahren und KK-Beihilfen nutzen! Zudem ist es erwiesen, dass viele Ausländer die teuren Not-Aufnahmen der Spitäler frequentieren, anstatt den Hausarzt zu besuchen!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, www.sd-tg.ch 052 7651919


05.12.2018
Tagi vom Dienstag, 4.12.18, Seite 2, „Meinungen“:

Sehr geehrter Herr Pelda (kurt.pelda@tages-anzeiger.ch)


Es ist bedenklich in einer kompetent sein wollenden Tageszeitung vom sozialistischen Zuschnitt eines Tages Anzeigers solche Kommentare/Meinungen lesen zu müssen. Unter dem Titel „Diese Art von Therapie genügt sicher nicht“ schreiben Sie auf die Frage ans Geschwisterpaar, das eben vor Gericht gekommen ist: Sind die beiden nun de-radikalisiert? „Abschliessende Antworten darauf gibt es nicht!“ – Seit knapp drei Jahren laufen deren höchst kostspieligen Jugend- und De-Radikalisierungs-Massnahmen – die Resultate seien höchst zweifelhaft! Weiter schreiben Sie von höchst kompetenten Fachleuten die diese Schulung entwickelt und durchgeführt hätten. Weiter schreiben Sie von einer „einseitig psychosoziale Stossrichtung“. Die Schweiz hinke dem Ausland hinterher, weil es keine vernünftige Imam-Ausbildung gebe.

Herr Pelda, wenn ich das höre, wird mit speiübel, denn offensichtlich gehören Sie auch zu jenen, die über Dinge reden, die Sie einfach gar nie richtig studiert haben! In diesem Falle hätte eine einzige Frage an diese IS-Touristen genügt! Wir Steuerzahler hätten viel Geld sparen können! Die Frage ist einfach: „Bleiben Sie beim islamischen Glauben?“ Wer JA sagt, ist für den Islam und den Koran und im Koran ist der Djihad der religiöse Eckstein des Islam! Mohammed hat über hundert Mal auf die Frage „Meister, wie kommen wir ins Paradies geantwortet „Übet den Djihad und das heisst, die ganze Welt muss zum Islam konvertieren oder sterben! Das ist ein unglaublicher Verstoss gegen die Menschenrechte, den ja auch jeder Mensch täglich und in vielen Ländern einsehen kann! Es ist also ein absoluter Schwachsinn, von einer De-Radikalisierung von Muslimen zu reden! Das machen nur Unwissende und Schwätzer! Ihre kostspieligen Therapien ist ein Volksbetrug, der nur dank unwissenden Reportern und Redaktoren überhaupt möglich ist – wahrlich eine Schande für unsere Wissenschaft und die Kompetenz der Schreiberlinge! Auch Ihre Aussage zu der Ausbildung der Imame ist völliger Unsinn, denn die Lehrer der Imam-Ausbildner lassen sich nicht dirigieren! Ihre Referenz ist und bleibt der Koran und sonst gar nichts anderes! Bitte Herr Pelda, hören Sie auf, die Leser zu verärgern und gehen Sie – zusammen mit unseren Volksvertretern, Richtern und UNI-Professoren in ein stilles Kämmerlein und studieren dort den Koran – erst dann, schreiben Sie wieder „Meinungen“! Ich danke Ihnen! MfG:


Willy Schmidhauser, Sekr. SD-Thurgau, www.sd-tg.ch, 052 7651919


04.12.2018
*
Linke, linksextreme Schwätzer verpassen uns die gleiche "Medizin" wie zB. Frankreich!


Es ist unglaublich, aber wahr, unsere Sozis sind genau aus dem gleichen Holze "geschnitzt", wie die "Einäuger" (Internationalisten, Sozialisten, Marxisten, Kommunisten) im einst christlichen Europa!

Macht das nicht Angst & Bang? Rücksichtslos und ohne Frage nach den Folgen wollen die Linken, Linksextremisten in der Schweiz und natürlich auch die Jusos und Gewerkschafter (wurden sie überstimmt?) 6 Wochen Ferien und eine 35-Stunden-Woche einführen. Obwohl die Folgen von derart rücksichtslosen Forderungen mit mehr als negativen Resultaten in vielen Staaten klar einsehbar und abreckend sind!

In die gleiche Richtung gehen die Forderungen der Linken mit einer Prämien-Initiative zur Kranken-Kasse KK für's Wahljahr 2019. Dabei liegt es auf der Hand - ausgerechnet diese Parteien machen der SVP den Vorwurf, zu wenig ausgedachte und ausformulierte Initiativen zu starten - alles nur um beim Volk bei Wahlen zu punkten! (Siehe Init. 09.02.14)
Die SP-Prämien-Initiative will: Kein Haushalt soll mehr als 10% seines verfügbaren Einkommens für KK-Prämien zahlen müssen. Das beschlossen die Delegierten am Parteitag. Da aber muss die gleiche Frage wie bei der SVP gestellt werden? Wir kennen doch die Prämien-Verbilligungen für die KK und von diesen Millionen profitieren viele Ausländer - zu viele! Viele geben bei der Steuer nur einen Verdienst an, ein 2. Einkommen läuft schwarz, ebenso ein Drittes!

Dazu kommen viele Ausländer in den Genuss dieser KK-Prämien-Beihilfen, oft für die ganze Familie und wir haben keine Ahnung, dass auch noch Geschäfte laufen in der Heimat dieser Einwanderer. Viele bauen in ihrer Heimat Häuser, Villen und Mehrfamilienhäuser und betreiben Gewerbe, Handel und oft auch Schmuggel - Zusatzverdienste werden also nicht versteuert - im Gegenteil, es werden Beiträge für sozial Schwache kassiert! Wie aber sieht es aus bei Asylanten moslemischen Glaubens und mehreren Frauen, wie schon real in einigen Kantonen? Wie sieht es aus bei solchen Gross-Familien, wie sie zB. im Kanton Genf zu finden sind mit 20 bis 30 Kinder? Wie sieht es aus, wenn muslimische Männer wie oft in Frankreich, gar keiner ordentlichen Arbeit nachgehen und nur vom Kindergeld & Sozial-Beiträgen wunderbar leben können? Haben unsere Linken denn nicht mehr Hirn?


Schweizer Demokraten, SD-TG, kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch, 052 7651919


02.12.2018
Medien-Mitteilung MM-02.12.18

Sehr geehrter Herr Bundespräsident, sehr geehrte Frau BR Sommaruga, sehr geehrte Räte

Eben haben Frau Sommaruga und ihr SEM bekannt gegeben: „Der Bundesrat möchte nächstes Jahr 800 Kontingentsflüchtlinge aus Krisengebieten aufnehmen, insbesondere aus dem Syrienkonflikt. Seit 2013 hat die Schweiz insgesamt 3500 solcher Resettlement-Flüchtlinge direkt in die Schweiz geholt. In Zukunft soll im Zweijahresrythmus entschieden werden wie viele Flüchtlinge im Rahmen solcher Programme aufgenommen werden sollen“ Man könne auch bei stark ansteigenden Asyl-Gesuchen (?) ein laufendes Umsiedlungs-Programm unterbrechen, so sprach Frau Sammaruga eben und unabdinglich sei der Wille zur Integration! Zudem brauche die Schweiz in den kommenden Jahren 600‘000 Arbeitskräfte! (es darf gelacht werden)

Dem Bundesrat und allen voran Frau Sommaruga ist es gelungen, von einer einspurigen Asylpolitik gemäss Verfassung auf eine zwei- und mehrspurige Migrations- und Verschleierungspolitik um zu satteln und dabei Asyl & (Wirtschafts-) Migration kräftig zu vermischen – ganz im Sinne der linken Multikulti-Rezepte zur Vernichtung der Nationen! Zugleich hat Frau SS sich mit konstruierten Fach-Begriffen (?) entlastet wie „Kontingentsflüchtlinge“, „aus Krisengebieten“ „aus dem Syrienkonflikt“, „Resettlement-Flüchtlinge“, „im Zweijahresrythmus“, „im Rahmen solcher Programme“ – um sich so aus der Verantwortung gegenüber unserem Volk zu stehlen! So besteht die Welt aus bald 100% Krisengebiet – geht es jetzt um echt Verfolgte oder nicht? „Aus dem Krisengebiet“ kann also heissen, aus aller Welt.. Bravo, Frau Sommaruga, Sie verdrehen die Fakten wunderbar!

Betrachten wir Ihre syrischen Flüchtlinge, fallen die afrikanisch aussehenden Köpfe auf und natürlich die Hautfarben! Dabei ist Syrien doch gar nicht in Afrika, soviel Geographie verstehen ihre Steuer-Zahler noch! Weiter fallen die vielen Kopftücher auf – wenn diese Syrer Richtung Schweiz fliegen, lassen Sie wenigstens den Damen ausrichten, dass in der Schweiz ein Kopftuch viele Bürger ärgert, weil es nichts mit dem Koran zu tun hat, sehr wohl aber eine Demonstration darstellt, die der Schweiz sagen soll, wir sind gegen jede Integration und wo ein Kopftuch ist, da ist eine Muslima und wo eine Muslima ist, ist ein moslemisches Land! Wir danken Ihnen ganz herzlich, wenn immer mehr Bürger schon morgens früh und selbst in den Dörfern sich über solche Demonstrations-Kopftücher grün und blau ärgern dürfen. Hören Sie also auf, über Integration zu labern und tun Sie endlich, was eine Mehrheit verlangt: Kontrollieren wir wieder unsere Grenzen – nicht nur wegen der Waren..

Wenn für den Bundesrat schon die „armen Syrer“ herhalten müssen – wissen Sie denn nicht, dass vor allem die christlichen Syrer leiden und verfolgt werden. Warum jubeln Sie unserem Lande jene Verursacher (Muslime) unter, deren Lehre für das ganze, weltweite Desaster zuständig ist? Die christlichen Syrer machen bei uns kaum Probleme, sie wollen Europa nicht islamisieren und sie integrieren sich bestens! Doch das SEM holt aus der moslemischen Türkei mit dem moslemischen Erdogan und mit Hilfe der UNICEF Muslime, Kopftücher, Vielweiberei, Kinderehen, Frauen-Beschneidungen und natürlich den geheim gehaltenen (Gross-) Familiennachzug! Sagen Sie doch endlich dem Volk, dass UNICEF auf keinen Fall ein Gütesiegel darstellt – im Gegenteil! UNICEF ist gesteuert oft mehrheitlich von Muslimen oder moslem-freundlichen Nationen und unser Volk betrügen linke Politiker und schlafende, angeblich christliche Volksvertreter! UNICEF hilft massiv bei der Islamisierung der Welt – siehe auch UNO-Migrationspakt!

Also, hören Sie alle endlich auf, gross in den Medien zu schreiben: „Der Bundesrat macht das und macht das.. „ Sie haben doch nur die eine Pflicht & sonst gar nichts, den Vollzug des Volkswillens! In Sachen Asyl ist schon seit Jahren „Hilfe vor Ort“ hoch aktuell und was machen Sie, Frau BR S. Sommaruga? Sie bauen hier eigentliche afrikanische Kolonien auf und zwar mit Asylanten, die a.) kein Recht auf Asyl haben und b.) längst ausgeschafft werden müssten! Machen Sie doch endlich Ihren Job! Langsam aber sicher reicht es! Das Volk hat mehr als genug Ausländer und Klassen mit noch einem einzigen Schweizerkind! Sind eigentlich alle Bundesräte blind geworden, denn mit noch mehr Wachstum werden Land und Produkte immer teurer, wir verlieren die besten Arbeitsplätze! Es reicht! Wir danken für Ihre dringend nötigen Schritte!

Schweizer Demokraten, SD-TG, www.sd-tg.ch, 052 7651919,